Autor Thema: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus  (Gelesen 1364 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mstz

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« am: Sa 03.04.2021, 11:33:34 »
Hallo,

nachdem ich vor kurzem stolzer Besitzer einer Firebee wurde, habe ich folgende für mich interessante Erfahrung gemacht:

Original Atari Mega ST Tastatur und Maus angeschlossen: Rechner bootet, Firetos im Bootmenü ausgewählt, Tastatur wird erkannt --> dann friert der Rechner komplett ein, ca. 5 Sekunden nach einer Aktion mit der Maus (z. B. Doppelklick auf Ordner). Das hat mich erstmal erschreckt und ich habe an einen Defekt der Firebee gedacht.

Nach etwas Probieren dann: wieder dieselbe Atari Mega ST Tastatur angeschlossen, aber eine andere neuere ebenfalls originale Atari Maus --> Rechner läuft bisher ohne einzufrieren, Aktionen mit der Maus sind normal möglich.

Meine Frage: habt ihr schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht mit original Atari Maus/Tastatur?
Was könnte mit der ersten originalen Atari Maus falsch laufen? (Mauszeiger lässt sich normal bewegen und auch Aktionen (wie Klicken/Doppelklicken) sind möglich, bringen die Firebee aber nach etwa 5 Sekunden zum Absturz)

Viele Grüße
 Markus
« Letzte Änderung: Sa 03.04.2021, 11:35:27 von mstz »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #1 am: Sa 03.04.2021, 12:47:20 »
Ich hab keine Firebee und lese zum ersten mal von so einem Effekt. Ich weiß auch nicht ob es sich lohnt da jetzt sofort Energie rein zu stecken um den Fehler der Maus heraus zu bekommen. Wenn sie es an einem normalen Atari tut dann würde ich sie Kennzeichnen und gut. Sollte das Problem mit anderen Atari Mäusen auch auftreten sollte man der Sache evtl. mal auf den Grund gehen. Hattest du auch mal unter EMUTOS diesen Effekt?

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.550
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #2 am: Sa 03.04.2021, 14:14:19 »
Da kann ich mir nur eine Sache vorstellen.

Die Maus hängt ja nicht an der FireBee, sondern erst einmal am Tastaturprozessor in der Tastatur.
Da gibt es (nicht nur bei der FireBee, sondern bei allen Ataris) die Eigenheit (nennen wir's mal nicht "Fehler"), dass der Tastaturprozessor unterschiedliche Betriebsmodi kennt, die beim Reset abhängig vom Zustand dreier Portleitungen eingestellt werden. Zwei dieser Portleitungen sind für die Maustasten zuständig.

Im Klartext: Maus und Tastatur arbeiten nicht richtig (bzw. nicht so, wie von Atari geplant), wenn beim Reset/Einschalten die rechte Maustaste gedrückt ist (die linke sollte egal sein).

Das ist aber kein FireBee-Problem, sondern tritt bei allen ST/TT-Maschinen genauso auf.

Hast Du zufällig eine Maus, bei der die rechte Taste "dauergedrückt" ist?
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline mstz

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #3 am: Sa 10.04.2021, 16:49:06 »
Hallo,

Danke für Eure Hinweise - es scheint genau das zu sein: eine defekte Tastatur oder Maus.

Sobald ich Ersatzequipment erstanden habe, werde ich ausprobieren und berichten.

Derweil funktioniert eine USB Tastatur/Maus Kombination ganz vorzüglich.

Viele Grüße
 Markus

Offline mstz

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #4 am: Sa 03.07.2021, 21:46:11 »
Hallo,

Danke für Eure Hilfe und Vorschläge!

Hier ein Update: in der Bucht habe ich mir eine weitere Mega ST Tastatur gekauft. Der Zustand ist äußerlich sehr gut und laut Verkäufer funktioniert die Tastatur. Das Verhalten an der Firebee ist leider genau wie bei der anderen Tastatur in Kombination mit verschiedenen Atari Mäusen (drei verschiedene Atari Mäuse, eine davon frisch "refurbished" mit neuem Laser-Modul, die problemlos am Original-Atari funktionieren, auch ohne "Dauerdrücken" der rechten Maustaste): es geht erst kurz gut, dann hängt der Rechner nach ca. 1 bis 10 Maus- oder Tastatur-Aktionen.

Mit USB Tastatur und Maus funktioniert die Firebee weiterhin super, daher ist es für mich verschmerzbar, aber schon merkwürdig.

Das beschriebene Verhalten bezieht sich auf Firetos und Mint - mit reinem Emutos will ich es noch testen.

Habt ihr schon einmal ähnliches erlebt bzw. weitere Ideen, woran es liegen könnte?

Viele Grüße
 Markus



Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.211
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #5 am: So 04.07.2021, 14:39:29 »
Mir ist das nie aufgefallen weil ich immer nur USB Tastatur und Maus dran hatte. Ist aber wohl eine Frage an @Mathias ...

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.550
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #6 am: So 04.07.2021, 18:06:13 »
Ich versteh's nicht.

Erst hattest Du mit *einer* Maus Probleme (das las sich so, als ob Du mit nur einer Maus Probleme hättest während mit einer anderen alles funktionierte)?

Jetzt hast Du mit allen Mäusen (und verschiedenen Tastaturen) Probleme?
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline mstz

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #7 am: Mo 05.07.2021, 22:13:27 »
Hallo,

Ich versteh's nicht.

Erst hattest Du mit *einer* Maus Probleme (das las sich so, als ob Du mit nur einer Maus Probleme hättest während mit einer anderen alles funktionierte)?

Jetzt hast Du mit allen Mäusen (und verschiedenen Tastaturen) Probleme?

Danke für Deinen Hinweis - meine Aussage war nicht präzise, die Tastatureingaben sind nicht das Problem, so wie es aussieht (siehe unten).

Für die Tests habe ich drei verschiedene Atari Mäuse, eine davon umgebaut zur Lasermaus, und zwei verschiedene Mega ST Tastaturen verwendet.
 
Nach einigen weiteren Tests stellt es sich für mich im Moment so dar (nur FireTOS + Mint):
  • Tastatureingaben mit Tastatur A oder B kann ich beliebig viele machen, das führt nicht zum Absturz.
  • Tastatureingaben und reine Mausbewegungen (Maus 1,2 oder 3) scheinen auch zu funktionieren.
  • Mausklicks (Linksklick) mit oder ohne Tastatureingaben führen irgendwann zum Absturz (nach ca. 1-10 Mausklicks).
Anmerkung: dieses Verhalten bezieht sich nur auf die Konfigurationen Atari Tastatur mit Atari Maus, die Konfiguration mit USB Tastatur und Maus funktioniert unter FireTOS und Mint tadellos.

Emutos funktioniert wiederum tadellos ohne Abstürze mit den verschiedenen Kombinationen Atari Tastatur und Atari Maus.  ???

Im nächsten Schritt möchte ich dann FireTOS + Mint nochmal von einer sauberen Installation ausgehend mit Atari Tastatur und Atari Maus testen und werde bei neuen Erkenntnissen berichten.

Viele Grüße
 Markus

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.626
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #8 am: Mo 05.07.2021, 23:48:10 »
Für die Tests habe ich drei verschiedene Atari Mäuse, eine davon umgebaut zur Lasermaus, und zwei verschiedene Mega ST Tastaturen verwendet.

Technisch gesehen sind das 2 Atari-Mäuse und eine Dritthersteller-Maus (ide im Atari-Plastikgewand steckt, aber von Atari-Elektronik ist da ja nichts mehr übrig).
Wider dem Signaturspam!

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.550
Re: Firebee hängt, abhängig von Atari Maus
« Antwort #9 am: Di 06.07.2021, 07:19:01 »
Ich gehe davon aus, daß das Problem mit den unterschiedlichen Mäusen nichts zu tun hat.

Der Tastaturprozessor schickt die Mausdaten für alle Mäuse als seriellen Datenstrom identisch codiert zur Firebee. An der FPGA-Implementierung der Tastatur-ACIA kann's auch nicht liegen, sonst tät's mit EmuTOS auch nicht.

Also bleibt die Software-Seite mit FireTOS & MiNT. Und da sind - weil's für andere funktioniert - nachinstallierte Auto-Ordner-Programme und Accessories die (zumindest meine) primären Verdächtigen.

Was ist in deinem Auto-Ordner, welche Accessories sind aktiv und wie sieht die MiNT-config aus?
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C