Autor Thema: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung  (Gelesen 2732 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.555
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #20 am: Mi 03.02.2021, 11:53:36 »
wenn ich das richtig verstehe, wird der Akku mit der Spannung geladen, die sich "rückwärts" aus den 5V USB über den auf 3,7->9V eingestellten Step-Up (in dem Fall also Step-Down) Regler ergibt?

Wenn das so ist, wird der ja nie auch nur annähernd voll geladen, oder? Am Akku müssten mindestens 4V Ladespannung ankommen und das ist ja so nicht der Fall.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #21 am: Mi 03.02.2021, 14:57:48 »

Quelle: banggood.com

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.276
  • ...?
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #22 am: Mi 03.02.2021, 21:47:06 »

Quelle: banggood.com

für dieses Board brauchste aber eine 18650 Zelle. Diese bietet dann auch den "High Output" wo das normale Lipo Pack nicht bieten kann. Wäre dann aber zu groß, sprich ne 9V Block Batterie kann man damit nicht so einfach ersetzen.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.635
  • Yesterday, when I was young
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #23 am: Mi 03.02.2021, 22:55:11 »
wenn ich das richtig verstehe, wird der Akku mit der Spannung geladen, die sich "rückwärts" aus den 5V USB über den auf 3,7->9V eingestellten Step-Up (in dem Fall also Step-Down) Regler ergibt?

Wenn das so ist, wird der ja nie auch nur annähernd voll geladen, oder? Am Akku müssten mindestens 4V Ladespannung ankommen und das ist ja so nicht der Fall.

Der Akku hat laut Messgerät 4,2 V.  Sobald der Akku geladen ist springt die LED von rot auf grün.
Ich lass dass jetzt mal ein paar Tage liegen um zu sehen, ob die Selbstentladung hoch ist.

Für 2 Euro kann man wirklich nicht meckern. Hab mir mal 5 zugelegt.


« Letzte Änderung: Mi 03.02.2021, 22:57:33 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #24 am: Do 04.02.2021, 21:57:40 »
für dieses Board brauchste aber eine 18650 Zelle. Diese bietet dann auch den "High Output" wo das normale Lipo Pack nicht bieten kann. Wäre dann aber zu groß, sprich ne 9V Block Batterie kann man damit nicht so einfach ersetzen.

Kannst du das etwas näher erläutern oder hast du eine Quelle dazu? Weil, es funktioniert doch irgendwie und 9V Blockbatterien werden doch eigentlich eher nicht für High Output verwendet.


Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.635
  • Yesterday, when I was young
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #25 am: Do 04.02.2021, 22:32:17 »
...das würde mich jetzt auch interessieren. Aber vielleicht träume ich das hier alles bloss und
mein Messgerät ist kaputt.  :(
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #26 am: Mi 10.02.2021, 20:17:02 »
Der Akku hat laut Messgerät 4,2 V.  Sobald der Akku geladen ist springt die LED von rot auf grün.
Ich lass dass jetzt mal ein paar Tage liegen um zu sehen, ob die Selbstentladung hoch ist.

@Atariosimus, konntest du etwas feststellen? Ich hätte es nach 24Std. schon 1 mal getestet usw..

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.635
  • Yesterday, when I was young
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #27 am: Mi 10.02.2021, 23:34:38 »
Arthur, ich hatte es 7 Tage liegen lassen und einfach heute wieder eingeschaltet. Da lief alles
wie gehabt. Denke das die Entladungszeit noch länger beobachtet werden musss.
Aber so bin ich schon mal zufrieden, Schalter zum Trennen der Batterie ist dann eher
Geschmackssache.

Ein USB Anschluss ist leichter aufzutreiben als eine neue 9V Batterie.

Im Grunde kann man mit so einer Schaltung auch einen Ersatz für die Knopfzelle
sehen zum Speichern der Uhrzeit. Heisst dann keine Knopfzelle mehr kaufen
und geladen wird automatisch wenn der Rechner an ist. Ist mir nur so als Idee
eingefallen. Glaube eine wiederaufladbare Batterie im Mega STE hab ich noch nicht gesehen.

Falls es das schon gibt würde mich der Link interessieren.
« Letzte Änderung: Mi 10.02.2021, 23:47:57 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #28 am: Mi 10.02.2021, 23:43:46 »
Arthur, ich hatte es 7 Tage liegen lassen und einfach heute wieder eingeschaltet. Da lief alles
wie gehabt. Denke das die Entladungszeit noch länger beobachtet werden musss.
Aber so bin ich schon mal zufrieden, Schalter zum Trennen der Batterie ist dann eher
Geschmackssache.

Da lief alles wie gehabt... da währen Messwerte präziser um Rückschlüsse daraus zu ziehen. :D


Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.635
  • Yesterday, when I was young
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #29 am: Mi 10.02.2021, 23:50:51 »
Das Oszi ist ziemlich empfindlich wenn zuwenig Spannung da ist.

Müsste ich mal am Wochenende messen.

Eins ist jedenfalls schon mal richtig. Das was der Inder da im Video zeigt funktioniert.
« Letzte Änderung: Mi 10.02.2021, 23:55:19 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #30 am: Fr 12.02.2021, 17:41:26 »
Das Oszi ist ziemlich empfindlich wenn zuwenig Spannung da ist.

Müsste ich mal am Wochenende messen.

Eins ist jedenfalls schon mal richtig. Das was der Inder da im Video zeigt funktioniert.

Bist du sicher das der Inder kein Chinese ist? :D

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.635
  • Yesterday, when I was young
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #31 am: Sa 13.02.2021, 14:12:07 »
Könntest recht haben Arthur, so weisse Hände sieht man in den indischenVideos nicht.
Auch diese Schriften sind aus Fernost.  ;)
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.635
  • Yesterday, when I was young
Re: Wiederaufladbare 9V Batterie - Bauanleitung
« Antwort #32 am: Sa 13.02.2021, 21:45:35 »
Die Spannung ist laut Messgerät noch 3,8V.
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB