Autor Thema: Problem mit Gotek + Flashfloppy  (Gelesen 447 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RalfWausE

  • Benutzer
  • Beiträge: 18
Problem mit Gotek + Flashfloppy
« am: Mo 16.11.2020, 08:49:43 »
Hallo allerseits,

ich hätte da mal gerne ein Problem ;-)

Ich bin nun nach langer Zeit endlich dazu gekommen mein Gotek Laufwerk zu flashen und in Betrieb zu nehmen, was auch soweit problemlos geklappt hat. Nun habe ich ein interessantes Phänomen:

Wenn ich das Gotek Laufwerk mit dem Atari verbinde (egal ob eingebaut im SF314 oder einem "noname" Laufwerksgehäuse) startet der 520ST in 3 / 4 Fällen nicht. Die Power-LED geht zwar an, ich bekomme aber kein Bild, und das Laufwerk wird auch nicht angesprochen. WENN der ST aber startet, was in einem von vier Versuchen gelingt, funktioniert alles wie es soll: Ich kann auf die Diskettenimages im Gotek zugreifen, lesen, schreiben und davon booten.

Zurückgebaut auf ein herkömmliches Diskettenlaufwerk habe ich das Problem nicht, weshalb ich einen Defekt am Atari selbst für eher unwahrscheinlich halte...

Ist jemandem der anwesenden Experten vielleicht auch schon mal ähnliches Verhalten begegnet?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.574
Re: Problem mit Gotek + Flashfloppy
« Antwort #1 am: Mo 16.11.2020, 09:29:47 »
Diese Frage habe ich doch kürzlich schon irgendwo gelesen  ;)

Deshalb stelle ich auch meine Rückfrage nochmal: Wenn der Atari im nicht-funktionierenden Zustand ist (d.h. Bildschirm schwarz), reicht dann das Drücken der Reset-Taste aus, um ihn in den funktionierenden Zustand zu bekommen oder ist komplett aus- und wieder einschalten angesagt?

Offline RalfWausE

  • Benutzer
  • Beiträge: 18
Re: Problem mit Gotek + Flashfloppy
« Antwort #2 am: Di 17.11.2020, 22:47:55 »
Würde mein Newsserver etwas zuverlässiger neue Nachrichten ausliefern hätte ich mich selbstverständlich auch schon dort zurückgemeldet ;-)

Um die Rückfrage zu beantworten: Nein, ein Reset reicht nicht aus, der Atari muss dann eher so 8 - 10 mal komplett aus- und wieder eingeschaltet werden um wieder zu booten.

Heute ist mir per Zufall ein vielleicht hilfreiches neues Indiz aufgefallen: Wenn ich den Gotek erst nach dem Atari mit Strom versorge funktioniert alles reibungslos... das löste zwar prinzipiell mein Problem, beseitigt aber natürlich nicht meine Neugierde bezüglich der Ursache ;-)

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.574
Re: Problem mit Gotek + Flashfloppy
« Antwort #3 am: Mi 18.11.2020, 10:38:52 »
Um die Rückfrage zu beantworten: Nein, ein Reset reicht nicht aus, der Atari muss dann eher so 8 - 10 mal komplett aus- und wieder eingeschaltet werden um wieder zu booten.

Das ist nun wirklich rätselhaft. Auch wenn ich keine konkrete Idee habe, was im Gotek verhindern kann, dass der Atari bootet, egal was sich "verklemmt", es sollte sich mit einem Reset lösen lassen.

Leider nur ein Schuss ins Blaue, aber wir können einmal die Jumper abgleichen. Auch wenn ich bei falsch gesetzten Jumpern erwarteten würde, dass es nie funktioniert. Bei meinem Gotek (aber mit HxC-Firmware) stecken sie so -- also nur S0 (Drive Select 0) gesetzt:

Offline RalfWausE

  • Benutzer
  • Beiträge: 18
Re: Problem mit Gotek + Flashfloppy
« Antwort #4 am: Do 19.11.2020, 21:39:11 »
Jup, genau so ist meiner gejumpert... es bleibt mysteriös...

Edit:

Vielleicht lässt sich das Problem doch etwas eingrenzen: Ich habe gerade mit meinem Vater gesprochen (von ihm habe ich den Atari übernommen), ihm ist eingefallen, dass er ein ähnliches Phänomen schon irgendwann in den 80ern / 90ern mit einigen Noname Diskettenlaufwerken hatte, ohne es je gelöst zu haben... einzig das originale Laufwerk hat bei ihm wohl nie Probleme gemacht. Also lässt sich das Gotek als primäre Ursache wohl ausschließen...
« Letzte Änderung: Do 19.11.2020, 22:05:41 von RalfWausE »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.661
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Problem mit Gotek + Flashfloppy
« Antwort #5 am: Do 19.11.2020, 22:23:49 »
Man kann ja den Shugart Stecker um 180 Grad falschherum aufstecken so das alle Signalleitungen auf Masse liegen und trotzdem bootet der Rechner wenn auch ohne Floppy.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.251
  • ...?
Re: Problem mit Gotek + Flashfloppy
« Antwort #6 am: Do 19.11.2020, 22:42:28 »
Hi, setze bitte mal einen Jumper auf die Pins von "MO" und probiere mal wieder.

Offline RalfWausE

  • Benutzer
  • Beiträge: 18
Re: Problem mit Gotek + Flashfloppy
« Antwort #7 am: Mo 23.11.2020, 21:23:57 »
Erstmal danke für die vielen Ratschläge, ich möchte einfach mal eine Rückmeldung an die Allgemeinheit geben wie ich das Problem losgeworden bin:

Nachdem diverse "Umjumperung" keinen Erfolg brachte habe ich das Gotek mal spaßeshalber (keine Ahnung wie ich auf die Idee kam) aus einem USB Netzteil mit 5V versorgt... und was soll ich sagen? Problem gelöst, der Atari bootet wie er sollte :-)

Man könnte jetzt ja eigentlich annehmen, dass das Netzteil des Noname-Laufwerksgehäuses das Problem verursacht hat... wenn das Problem nicht auch im "originalen" SF314 Gehäuse aufgetreten wäre...

Wie auch immer, ich bin jedenfalls froh, dass nun alles einwandfrei funktioniert.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.251
  • ...?
Re: Problem mit Gotek + Flashfloppy
« Antwort #8 am: Mo 23.11.2020, 22:26:26 »
ok, hab die Goteks bisher immer direkt in den 520er eingebaut und 5V direkt am Eingang abgezwackt. Mich würde mal aber interessieren, warum er es nicht mit dem SF314 macht. Braucht das Netzteil evtl. dann Last auf der 12V Schiene?