Autor Thema: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison  (Gelesen 486 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Habe nun für mich die Brighting-Zeit für dieses Jahr (gestern) beendet, mit Abschluß der MEGA ST-Tastatur.
Man kann die Farben beim ersten mal nicht richtig erkennen, das Gehäuse war aber fast so braun wie eine typische ATARI 810. Ein paar Tasten fehlten, die habe ich dann von einer normalen Tastatur genommen, die Stempel beiderseits getauscht und es klappt (Bitte nie wieder, pro Taste ca. 6 Stunden Arbeit). Inklusive Gummi-Hütchen-Austausch.
Im Keller warten jetzt nur noch ca. 3xSH205-, 2xMF30- und 1xMF60-Gehäuse, die kommen aber erst nächstes Jahr drann.
Für mich immer noch der klare Beweis, das "SOLAR BRIGHTING" auf jeden Fall besser und ergiebiger als "RETRO BRIGHTING" ist, vor allem wenn ich die diversen mißglückten Reinigungsversuche mit "RETRO BRIGHTING" sehe, und die Ergebnisse desselbigen (Wenn es dann doch Augenscheinlich geklappt hatte mit der Entgilbung) nach ein paar Jahren, wenn die Plaste auseinander bricht.
Achso, Bilder... Klar...
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 604
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #1 am: Mo 02.11.2020, 12:20:16 »
Die Tasten sind ja heller, aber das Gehäuse sieht irgendwie bläulich aus...?!? Definitiv nicht die original Farben - oder liegt's am Foto?
« Letzte Änderung: Mo 02.11.2020, 12:22:39 von kcr »
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU,  Falcon 030 14MB FPU, TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Mega ST 10MB Utrasatan ET4000, ST-Book, Stacy 4 16MHz, 1040 STE 4MB UltraSatan, 520 STE, diverse 1040er, 520er, 260er, PC1, PC5, Portfolio, NetUSBees + diverse 8-Bit Ataris u.v.m.
Amiga: 3x A500, A600 Furia, A1200 030@50MHz, 2x A1200 060@50MHz 4GB, A3000T 060@50MHz

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #2 am: Mo 02.11.2020, 13:12:09 »
Liegt am Foto. Das Gehäuse Außen hat nun die gleiche Farbe wie das Gehäuse innen. Sobald es hier wieder heller ist, ich mehr Zeit habe, mache ich mal richtige Fotos, mit nem Mobile sehen meine Fotos halt... *WÜRG* ...aus!
Die Tasten waren damals auch beim Original ein wenig heller. Das einzige was ich gemacht habe ist, daß ich aus Schutzgründen bei dem Teil hinterher Seidenmatt aufs Außengehäuse gesprüht habe, dann haben Flecken weniger Chancen. Vllt liegt es daran...
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 189
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #3 am: Mo 02.11.2020, 13:29:14 »
Wie lang war das Teil in der Sonne? Hattest du es in der Wiese liegen oder auf nem Tisch?

Hatte bei meinen Sun-Bright-Sessions keine merklichen Veränderungen mehr gemerkt nachdem das 3-5 Tage in der Sonne lag. Kann aber auch sein, dass der Effekt einfach langsamer wird und nur am Anfang so stark sichtbar ist.

Auffällig fand ich die Geruchsentwicklung. Das Zeug dünstet ganz schön aus an der Sonne.
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #4 am: Mo 02.11.2020, 13:39:34 »
Wie lang war das Teil in der Sonne? Hattest du es in der Wiese liegen oder auf nem Tisch?

Hatte bei meinen Sun-Bright-Sessions keine merklichen Veränderungen mehr gemerkt nachdem das 3-5 Tage in der Sonne lag. Kann aber auch sein, dass der Effekt einfach langsamer wird und nur am Anfang so stark sichtbar ist.

Auffällig fand ich die Geruchsentwicklung. Das Zeug dünstet ganz schön aus an der Sonne.

Also.

1. Die Tasten kommen auf einem Nagelbrett (Poppnieten mit Schrumpfschlauch), das auf einem unlackiertem Spanholzbrett mit genügend Abstand zwischen den Tasten.

2. Die Gehäuse-Teile kommen ebenfalls auf einem Spanholzbrett (unlackiert), dort auf Stützen, so daß nur von Innen ein Kontakt zum Brett besteht.

Die Teile waren nun jeden Tag, wo es nicht regnete (Und das waren einige) seit Juli bis gestern in der Sonne für nie mehr als 3 Stunden (Danach würde es schaden, mehr als 4 Stunden wäre für die Plaste der Tod!!!).
Also 4 Monate! ein paar Stunden mal eben rauslegen bringt keinen realen Erfolg, außer Du läßt die Sachen brutzeln.

So mache ich das sehr erfolgreich seit bald 20 Jahren, auch mal mit UV-Lampen getestet, die haben aber das Material spröde werden lassen.

Und ja, habe auch mal es mit RetroBright probiert, nie wieder. Nicht nur, daß es mieft, es macht definitiv die Plaste unbrauchbar, ist auch chemisch erklärbar, da ich aber kein Erklärbär bin überlasse ich das den Chemikern :-) Nur soviel... Ich habe in den letzten 30 Jahren, seitdem ich Gehäuse restauriere noch KEIN EINZIGES Gehäuse gesehen, das via RetroBright wirklich so gut aussah wie ein Original, belastbar war wie ein Original und das nicht irgendwann spröde wurde - von den ganzen Fehlversuchen mit zuviel Anteil der Chemie-Suppe oder auch zu langer Anwendunszeit abgesehen...


Klar, wenn wir hier in einigen afrikanischen Ländern wären, ginge es wohl in 2 Monaten, aber darunter wird es nicht wirklich was.
Anders sieht es bei den SF-Gehäusen aus, die sind schneller fertig.


Achso, die Tastatur-Plates (Die weißen dinger, wo die mechanik drinn liegt) darf maximal eine Stunde in die Sonne, da diese Plaste NICHT wirklich temperaturfreundlich ist, sprich sie verbiegt sich sehr schnell.
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 234
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #5 am: Mo 02.11.2020, 19:31:14 »
Müssen die Teile ins direkte Sonnenlicht gelegt werden? Ich war bisher der Meinung, dass auch Schatten ausreicht, da auch dort (an sonnigen Tagen) genug UV-Strahlung hinkommt. Dann natürlich bis Sonnenuntergang.
War etwas verwundert dass du schreibst, die Teile nach spätestens drei Stunden wieder reinzuholen.
Klar, wenn sie im direkten Sonnenlicht lagen, aber bei "normalem" Tageslicht und/oder Schatten... :-\

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #6 am: Mo 02.11.2020, 19:37:56 »
Müssen die Teile ins direkte Sonnenlicht gelegt werden? Ich war bisher der Meinung, dass auch Schatten ausreicht, da auch dort (an sonnigen Tagen) genug UV-Strahlung hinkommt. Dann natürlich bis Sonnenuntergang.
War etwas verwundert dass du schreibst, die Teile nach spätestens drei Stunden wieder reinzuholen.
Klar, wenn sie im direkten Sonnenlicht lagen, aber bei "normalem" Tageslicht und/oder Schatten... :-\
Es bringt ein wenig mehr, wenn sie brutzeln, aber auf einem Monat vllt ein bis zwei Tage. Das sie nach drei Stunden wieder reinmüssen liegt am Chemothermischen Prozess, der damit in Gang gesetzt wurde, viel weniger durch das reine UV-Licht. Dazu gab es mal an der RUB und auch in der Fachschaft in Dortmund vor Jahren einen guten Vortrag, müßte im Netz sicherlich auffindbar sein.
Die meisten die das mit RetroBright machen, verkennen ja eigentlich, daß die Oxydationspartikel durch UV genauso abgebaut werden, wie durch diese Chemosuppe (deutlich langsamer), aber eben nicht diesen permanenten Schaden in der Struktur ansich hinterlassen.
Hat ja auch einen Grund, warum viele der Leute, die vorher RB so bejubelt haben, dann sich in der Bucht oder woanders Gehäuse kaufen...
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline Lao Mu

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #7 am: Mo 02.11.2020, 20:59:10 »
Hi,
das es ohne retrobright geht kann ich bestätigen. Aber wenn man vorher für ca. 24h in flüssigem 12% H2O2 einlegst kommste mit 2-3h intensiver Sonne aus.
Das H2O2 scheint den Prozess sehr zu beschleunigen.

p.s.(Ist zwar Amiga...aber trotzdem)  :)

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 146
  • May the force be with you
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #8 am: Di 03.11.2020, 00:55:35 »
Inzwischen verwende ich eine Kombination aus künstlichem UV-Licht und H2O2. Das künstliche UV-Licht lässt sich sehr gut steuern und ist wesentlich schonender, als "harte" Sonnenstrahlung. Insgesamt dauert der Prozess dann zwar etwas länger, aber die Aufhellung ist beeindruckend gleichmäßig und das Material wird nicht spröde.
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 040 (S3)
Apple MBP

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.382
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #9 am: Di 03.11.2020, 09:18:21 »
Inzwischen verwende ich eine Kombination aus künstlichem UV-Licht und H2O2. Das künstliche UV-Licht lässt sich sehr gut steuern und ist wesentlich schonender, als "harte" Sonnenstrahlung. Insgesamt dauert der Prozess dann zwar etwas länger, aber die Aufhellung ist beeindruckend gleichmäßig und das Material wird nicht spröde.

Sehr interessant, ist das bezahlbar und was genau hast du dir da angeschafft?

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #10 am: Di 03.11.2020, 09:36:40 »
Das künstliche UV-Licht lässt sich sehr gut steuern und ist wesentlich schonender, als "harte" Sonnenstrahlung.

Will Dir da nicht zunahe treten, und vor allem, lerne ich gern dazu, aber dazu bitte Belege... Denn bisher hat jeder Chemiker den ich damit mal befragt hatte, mir genau das Gegenteil berichtet... Und außerdem wäre es mal schön, wenn ich die Sachen hier im Keller "bestrahlen" könnte.

OK, H2O2 werde ich niemals an meine Gehäuse lassen, braucht man auch nicht drüber zu disktutieren, daß eine Säure nicht wirklich förderlich für Plaste ist.
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 146
  • May the force be with you
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #11 am: Di 03.11.2020, 15:30:27 »
[Sehr interessant, ist das bezahlbar und was genau hast du dir da angeschafft?

Als Lampen verwende ich 60cm 18W T26, G13 ACTINIC BL von Philipps, 9€ pro Röhre
Halterung hatte ich aus dem Baumarkt für unter 10€ pro Röhre
Zum Bleichen Comair M:C Cream Oxide 12.0 C 1000 ml (Friseurbedarf), 6€

Um die Breite einer Tastatur zu erreichen sollte man 3 Röhren nebeneinander setzen.
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 040 (S3)
Apple MBP

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.382
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #12 am: Di 03.11.2020, 19:23:49 »
Danke für die Info.

Offline Lao Mu

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #13 am: Di 03.11.2020, 19:46:58 »


OK, H2O2 werde ich niemals an meine Gehäuse lassen, braucht man auch nicht drüber zu disktutieren, daß eine Säure nicht wirklich förderlich für Plaste ist.

Das Zeug ist nicht ohne, aber es ist definitiv keine Säure. Es ist eine Substanz die zum Bleichen geeignet ist. Alle Möchtegernblondinen zum Beispiel. :)
Ganz ungefährlich ist es aber nicht (Foto). Hochprozentig ist es, mit noch anderen Chemikalien als Sprengstoff und Raketentreibstoff geeignet. In DE darf nur 5% tige Lösung frei verkauft werden. 11,9% tige wird an Frisöre usw. frei Verkauft. Höher prozentige Lösungen werden nur für Spezialaufgaben ausgegeben gegen Ausweis und Nachweis des speziellen Bedarfs. Pathologen kriegen 30% tiges H2O2.....zum Knochen bleichen.  :)

Wasserstoffperoxid

Die bemerkenswerten Eigenschaften von Wasserstoffperoxid sind seit mehr als 150 Jahren bekannt: Es wirkt desodorierend und desinfizierend, beschleunigt die Wundheilung, tötet zuverlässig sämtliche, auch multiresistente Erreger ab und zerfällt in zwei so alltägliche wie ungefährliche Substanzen: Wasser und Sauerstoff. Darüber hinaus sind weder Allergien noch Resistenzen gegen die günstige und frei erhältliche Substanz bekannt. Leider sind das H2O2 und seine chemischen Verwandten in Vergessenheit geraten sind - zusammen mit den internationalen Forschungen, die seine Wirksamkeit belegen. Dieser kollektiven Amnesie hat Dr. Jochen Gartz bereits mit seinem Vorgängerwerk "Wasserstoffperoxid - das vergessene Heilmittel" entgegengewirkt. Aus den Zuschriften, die ihn seitdem erreicht haben, hat er ein Praxisbuch zusammengestellt, das weiterführende Fragen behandelt sowie Fall- und Anwendungsbeispiele vorstellt. Im Buch finden Sie erfolgreiche Behandlungen von: - Insektenstichen, Herpes-Infektionen, Wunden, Warzen, Psoriasis und anderen dermatologischen Erscheinungsbildern - Durchblutungsstörungen - Erregern auf Schleimhäuten wie Rachen, Lunge, Mundhöhle oder im Genitalbereich - Infektionskrankheiten, Allergien, Herz-Kreislauf-Beschwerden, Operationswunden oder Knochenbrüchen via Infusion Die verschiedenen Anwendungserfolge zeigen: höchste Zeit für ein Revival!
« Letzte Änderung: Di 03.11.2020, 19:51:09 von Lao Mu »

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #14 am: Di 03.11.2020, 19:52:20 »
Also soviel weiß ich noch aus dem Chemie-Unterricht, das H2O2 (Wasserstoffperoxyd) auf jeden Fall in die Gattung der Säuren (Wenn auch schwachen) einsortiert ist.
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline Lao Mu

  • Benutzer
  • Beiträge: 91
Re: Der Sommer ist zuende, damit auch meine Solar-Bright-Saison
« Antwort #15 am: Di 03.11.2020, 20:02:38 »
Hi,

ok, wird so gelehrt. Aber das Bleichen geschieht durch sehr schnelle Oxidation.
Allerdings meinem Finger war das egal.