Autor Thema: PAK68/3 - was geht da noch?  (Gelesen 694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 179
PAK68/3 - was geht da noch?
« am: Sa 17.10.2020, 23:28:29 »
Hallo zusammen,

ein eBay Kleinanzeigen Kauf hat sich als wahres Schnäppchen entpuppt. Der „defekte“ Mega ST4 für 50€ (!) brachte nach Öffnen des Gehäuses ein paar Überraschungen zu Tage:

1. HD Floppy Modul
2. TOS Card 2.06 von artifex
3. Wittich Computer Karte mitsamt ET4000AX
4. PAK68/3 mit 68030 und 68882

Grund für den Defekt des Rechners war ein fehlender Pin am Zwischensockel von PAK zu TOS Card. Das konnte ich mit etwas Lötgepfriemel beheben. Die PAK läuft nun wieder sauber.

An der Wittich Karte ist ein Kondensator abgebrochen, der muss noch getauscht werden, bevor es damit weiter geht. Interessant ist aber, dass die ET4000 Karte keine 12V Leitung nutzt. Dachte immer das wäre nötig...

Sysinfo meldet mir mit der PAK angebliche 48 MHz. Kann man das irgendwie prüfen? Ich glaube das nicht so recht, da zum einen wohl grenzwertige 120ns RAM Bausteine im Rechner stecken und keinerlei Massekabel etc. von der PAK zum Mainboard verlegt sind. Der Rechner rennt aber bislang komplett stabil.

Offene Fragen: Je nachdem, ob der Wittich Adapter läuft (Platz wird dann knapp), wäre ein IDE Interface interessant.
1. Passt eine Lighting zur PAK?
2. Kann man auch eine STORM damit verwenden?
3. Wie steht es mit der CLOUDY in dieser Konstellation? Könnte man neben dem emuTOS 1.0, das ja mit der PAK laufen sollte, in den andern Slot ein gepatchtes 3.06 flashen und damit arbeiten?
4. Kann man die TOS Card bedenkenlos entfernen oder ist die nötig, damit die PAK arbeitet? Die kosten ja sonst eigentlich nur Platz.
5. Sollte man den Blitter komplett entfernen (Leitung flicken) oder reicht es ihn zu deaktivieren, wie es aktuell der Fall zu sein scheint?

Danke schonmal für eure Antworten!
« Letzte Änderung: Sa 17.10.2020, 23:34:51 von jeloneal »
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.281
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #1 am: So 18.10.2020, 02:35:03 »
Offene Fragen: Je nachdem, ob der Wittich Adapter läuft (Platz wird dann knapp), wäre ein IDE Interface interessant.
1. Passt eine Lighting zur PAK?
2. Kann man auch eine STORM damit verwenden?
3. Wie steht es mit der CLOUDY in dieser Konstellation? Könnte man neben dem emuTOS 1.0, das ja mit der PAK laufen sollte, in den andern Slot ein gepatchtes 3.06 flashen und damit arbeiten?
4. Kann man die TOS Card bedenkenlos entfernen oder ist die nötig, damit die PAK arbeitet? Die kosten ja sonst eigentlich nur Platz.
5. Sollte man den Blitter komplett entfernen (Leitung flicken) oder reicht es ihn zu deaktivieren, wie es aktuell der Fall zu sein scheint?

Danke schonmal für eure Antworten!

Gratulation das ist ja ein richtiges Überraschungsei. :D

Zu
1. USB und IDE sollte gehen...
2. Altram und eine Pak denke ich auch das es klappt.
3. In der Wiki steht
Zitat
If you use a PAK030 inside of your ST, you can also flash and/or use the Flash at CLOUDY! Please set Jumper 7 on PAK at position 2-3 to disable the TOS on PAK.
4. Ein Tos (im ROM-Sockel, Claudy, TOS-Card, etc. ist zum Betrieb der PAK erforderlich. Ob bei dem Betrieb der PAK mit CLOUDY noch ein weiteres TOS in den ROM-Sockel sein muß weiß ich nicht. GAGA kann dir da mehr sagen oder Frank.
5. Der Blitter kann IDE und Grafik beschleunigen. Wenn der Vorbesitzer den lahm gelegt hat lief das System evtl. nicht stabil... Frank mal fragen ob der Blitter IDE trotz PAK noch beschleunigt.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.563
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #2 am: So 18.10.2020, 09:28:39 »
Infos zum PAK68/3 ->  http://www.wrsonline.de/atari_index.html

Blitter und PAK macht normalerweise Probleme, also besser raus damit. Ich meine das Pak TOS 3.06 schaltet den Blitter auch ab. Die Wittich hätte ich gerne für ein paar Tage zum kopieren? Kannst ja mal probieren ob der Nova MSTE Treiber T0 Treiber funktioniert mit der Wittich ...

->  https://silicon-heaven.org/atari/nova/
« Letzte Änderung: So 18.10.2020, 10:26:35 von Lukas Frank »

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.545
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #3 am: So 18.10.2020, 10:23:19 »
Einer der Lightning ST/Cloudy/Storm ST Mitentwickler verwendet in seinem MegaST eine PAK68/3. Daher weiß ich, dass die genannten Erweiterungen auch mit der PAK3 funktionieren.

Bzgl. CPU-Takt: Der Anzeige von SYSINFO würde ich nicht trauen. In meinem "speedyfizierten" TT, der definitiv auf 48 MHz läuft, zeigt SYSINFO stumpf weiter 32 MHz an. CENTbench liefert (bei mir) eine akkurate Messung des Takts: http://centek.free.fr/atari/softs/s_centbe.htm.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.563
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #4 am: So 18.10.2020, 10:29:23 »
Die PAK68/3 läuft entweder mit doppelten Bustakt (16Mhz) oder mit dem Quarz der auf der PAK68/3 sitzt (laut Bild 32Mhz), kommt auf die Stellung der Jumper an ...

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 179
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #5 am: So 18.10.2020, 18:36:38 »
PAK läuft tatsächlich sauber mit den 3 Erweiterungen. Jetzt würde ich allerdings gerne noch das PAK TOS 3.06 auf den Slot 2 der Cloudy legen. Hat das jemand als Image zur Hand oder kann mir da etwas helfen?

@czietz reicht das normale emuTOS 1.0 in Slot 1? Das scheint jedenfalls zu laufen. Oder sollte ich dort lieber das spezielle PAK emuTOS 1.0 nehmen?

@Lukas Frank die Wittich kann ich dir gerne leihen. Vielleicht hast du auch gleich so einen flachen bipolaren Kerko 100n 16V, der dort kaputt gegangen ist?

Wo schliesst man bei der PAK idealerweise die Masse an? Muss man das trotz Masse und 5V die schon an Lightning extra angelegt wurden noch machen?
« Letzte Änderung: So 18.10.2020, 18:38:35 von jeloneal »
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.563
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #6 am: So 18.10.2020, 19:02:04 »
Das ist sehr Nett mit der Wittich Karte, habe dir eine PN geschrieben ...

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.584
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #7 am: So 18.10.2020, 19:05:56 »
Das Tos in die Cloudy packen geht nicht, da das Pak TOS 32bit Breit ist, daher auch die 4 Eproms, und der ST selbst nur ein 16bit breites Rom besitzt. Die Cloudy ist auch nur auf die 16bit ausgelegt. Aber man kann die PAK auf FlashTOS umbauen, die A Version ist dafür sogar schon vorbereitet!. Lediglich ein Gal muß geändert werden. Aber das war halt nicht offiziell..
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.563
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #8 am: So 18.10.2020, 19:08:25 »
Passt auch von der Grösse von 512kB nicht, oder?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.545
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #9 am: So 18.10.2020, 19:12:51 »

@czietz reicht das normale emuTOS 1.0 in Slot 1? Das scheint jedenfalls zu laufen. Oder sollte ich dort lieber das spezielle PAK emuTOS 1.0 nehmen?


Das PAK3-Spezial-EmuTOS ist nur nötig, wenn man es direkt auf die PAK packen will und dann mit TOS 1.0x auf dem Mainboard davon booten möchte. (Es enthält also den nötigen Sprung nach Adresse $E00030.) Mit der Cloudy ist das nicht nötig, diese bootet das EmuTOS ohnehin bereits von Adresse $E00000. Will heißen: In Deinem Fall kannst Du das reguläre EmuTOS 1.0 behalten, das -- wie schon festgestellt -- ja mit der PAK funktioniert.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.563
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #10 am: So 18.10.2020, 19:45:25 »
Wo schliesst man bei der PAK idealerweise die Masse an?

Da sind zwei Lötaugen auf der PAK um zusätzliche Masse (GND) und +5V (VCC) anzulegen siehe Bild.

Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 191
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #11 am: Mo 19.10.2020, 15:15:16 »
Meine ehemalige PAK (die jetzt wieder bei einem der Entwickler ist) wurde in SYSINFO auch mit 64MHz angezeigt, obwohl die mit 48MHz lief - daher lieber auf den Aufdruck vom Quarz vertrauen wie Lukas Frank geschrieben hat.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 179
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #12 am: Mo 19.10.2020, 16:29:05 »
Das Tool von @czietz  zeigt den korrekten Takt an. Danke an dieser Stelle nochmal.

Interessanterweise geht der Takt runter wenn man mit der Maus wackelt  :o
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.545
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #13 am: Mo 19.10.2020, 17:05:20 »
Das Tool von @czietz  zeigt den korrekten Takt an. Danke an dieser Stelle nochmal.

Gern geschehen. Aber: Ehre, wem Ehre gebührt. Das Tool ist nicht von mir, sondern von Centek.

Interessanterweise geht der Takt runter wenn man mit der Maus wackelt  :o

Das wiederum ist ein "Messfehler", denn natürlich ist der CPU-Takt konstant. Das o.g. Programm misst vereinfacht gesagt, wieviel Arbeit die CPU in gewisser Zeit wegschafft, weil das vom Takt abhängt. Wenn Interrupts dazwischen kommen, weil Du die Maus bewegst, dann stimmt der Messwert nicht mehr ganz.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 179
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #14 am: Mo 16.11.2020, 09:20:21 »
Ich muss das Thema leider nochmal aufwärmen.

J8 auf der PAK soll ja die Ansteuerung der ROMs beeinflussen.

Ich habe dazu jetzt widersprüchliche Dokumentationen gesehen. Die eine sagt 1-2 für langsamere EPROMs mit >150ns und 2-3 für schnellere.

Die Doku bei http://www.wrsonline.de/pak3doku.html sagt das genaue Gegenteil.

Ein Test mit beiden Settings zeitigt zumindest im GEMBENCH keinen Unterschied.

Meine ROMs sollten 100ns haben. Was sollte man also richtigerweise einstellen?
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.563
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: PAK68/3 - was geht da noch?
« Antwort #15 am: Mo 16.11.2020, 10:08:06 »
Deine 100ns Teile laufen mit beiden Einstellungen. Nimm die schnellere wie auf der WRS Seite beschrieben.