Autor Thema: Was fehlt(e) in der STC?  (Gelesen 6734 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MJaap

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.562
  • ST-Computer
Was fehlt(e) in der STC?
« am: So 27.09.2020, 15:44:53 »
Ich schreibe immer wieder Artikel für die nächste ST-Computer (die länger wird als 48 Seiten). Dabei wird auch einiges aus dem Backlog "nachgeholt". Ah-Bär (brumm!): Welchen Software-Test/Hardware-Vorstellung würdet ihr gerne in der nächsten Ausgabe sehen? Soll eine bestimmte Rubrik wiederbelebt werden?

Dies gilt auch rückblickend auf alle 200+ Ausgaben der ST-Computer.

Offline Zirkumflex

  • Benutzer
  • Beiträge: 41
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #1 am: So 27.09.2020, 19:48:37 »
Du hattest einmal angekündigt, ein Interview mit Shiraz Shivji zu führen und in die STC zu bringen. Wie weit war das damals gediehen, oder hatte sich das total zerschlagen? Selbst wenn es Fragmente wären, fände ich das sehr interessant.

An Software/Hardware kann gerne stärker das Thema Musik eine Rolle spielen.

Eine Kolumne wie das Atarium (Julian Reschke) wäre etwas, was ich mir 'wiederbelebt' wünschen würde, und auch die "Programmierpraxis".

Offline rftwizard

  • Benutzer
  • Beiträge: 15
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #2 am: So 27.09.2020, 20:36:53 »
Vergleich der gängigsten Textverarbeitungsprogramme, Welcher Betriebssysteme, GUI's etc. gibt es für den Atari. Welche Bücher waren für den ST wichtig.

guest4215

  • Gast
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #3 am: So 27.09.2020, 22:14:25 »
Gibt es die 7/2020 auch mal als PDF oder diesmal nur gedruckt?

Offline Arne

  • Benutzer
  • Beiträge: 225
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #4 am: Fr 27.01.2023, 14:02:39 »
Ich bin nicht gerade gut auf dem Laufenden darüber, was Du in der ST-Computer schon gebracht hast. Ich kenne leider nicht alle Ausgaben (Asche auf mein Haupt!). Daher schreibe ich jetzt einfach mal was mir gerade so durch den Kopf geht.

Ich bin seit je her Videospieler und fänd auch heute noch Tests zu ST-Spielen sehr lesenswert.
Da gab es ja reichlich und auch einige im PD Bereich, die sehr gut, aber insgesamt weniger prominent waren.
Okay, Ballerburg kennt jeder. :-D Aber da waren ja noch mehr. Gerne auch mal in Monochrom.
Fußball ST spiele ich sogar heute noch gerne mit einem Kumpel vor dem ST. Und ich kenne davon wahrscheinlich noch nicht mal die neueste Version.

Sehr gerne habe ich mir auch immer die Demos verschiedener Crews angesehen. Auch die drei "...Borders" Bücher zum Thema sind sehr interessant und bestimmt mal eine Erwähnung wert.

* TT 030 * Mega STE * STacy * 1040STF * 520 ST+ *

Offline Wosch

  • Benutzer
  • Beiträge: 711
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #5 am: Fr 27.01.2023, 22:52:12 »
Monochrom spiele ich gerne Bouncing Bubbles  :)
Gruß
Wolfgang
Milan060, Falcon FX36, TT,STE,MST,ST, MagicPC,STEmulator,Lynx,Jag,2600,5200,7800, 400,800,600XL,800XL,65XE,130XE,1200XL,PCs mit Win7, Win10, Linux, div. Apple Geräte, div. RPis

Offline MJaap

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.562
  • ST-Computer
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #6 am: Sa 28.01.2023, 12:43:41 »
Sehr gerne habe ich mir auch immer die Demos verschiedener Crews angesehen. Auch die drei "...Borders" Bücher zum Thema sind sehr interessant und bestimmt mal eine Erwähnung wert.

Ich meine alle drei Bücher vorgestellt zu haben.

Was Mono-Games angeht, würde ich gerne was machen - ich frage mich nur, wie groß die Nachfrage ist.

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 241
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #7 am: So 29.01.2023, 09:38:32 »
Das Thema Emulatoren auf dem Atari ST fand ich damals, wie heute interessant. Komischerweise habe ich relativ spät von den Möglichkeiten des schon damals vorhandenen CP/M Emulators erfahren. Ich habe natürlich keinen Überblick über alle Magazine. Aber ich hätte mir gewünscht, mal einen ausführlichen Artikel darüber gelesen zu haben. Nicht nur über den CP/M Emulator selbst, sondern auch zu den Anwendungen, die man darunter laufen lassen konnte.

Das zweite Thema wäre tatsächlich Software auf ROM Cartridges. Da viele mir der Terminalemulator ein. Meinen ersten Computer hatte ich 1987 (ein gewöhnlicher Atari 520 ST). Ich glaube jeder hatte die Diskette in der Hand, die dem Rechner beilag und irgend wann mal auf das Kontrollfeld mit dem Terminal Emulator geklickt, aber kaum einer wußte, was man damit eigentlich machen konnte. Es wurde auch in so gut wie keiner Magazin thematisiert, was ich eigentlic sehr schade fand.

Immer wieder ist das Thema rund um Personen interessant. Was ist aus den Leuten heute geworden, die damals z.B. in der Videospielbranche aktiv waren. Was machen Entwickler, die die damaligen Computerspiele / oder populäre Software entwickelt worden heute geworden ?

Eine Serie mit Interviews damaliger Personen aus heutiger Sicht wäre sicher nicht uninteressant. Leonard Tramiel findet man z.B. auf Facebook.

Das Thema Computergrafik und Spieledesign wäre sicher aus heutiger Sicht auch witzig. Ich glaube, die 100 besten Spiele kennt jeder. Aber was waren die 100 schlechtesten / oder skurrilsten Spiele ? Bin letztens auf ein Video von Mad Show gestoßen. Also der Background dazu / Story zu dem Game mit Hintergrundinformationen wäre vielleicht mal interessant. Was haben sich Publisher damaliger Games gedacht ?
« Letzte Änderung: So 29.01.2023, 09:45:33 von tkreutz »

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.976
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #8 am: So 29.01.2023, 21:24:13 »
Das Thema Emulatoren auf dem Atari ST fand ich damals, wie heute interessant. Komischerweise habe ich relativ spät von den Möglichkeiten des schon damals vorhandenen CP/M Emulators erfahren. Ich habe natürlich keinen Überblick über alle Magazine. Aber ich hätte mir gewünscht, mal einen ausführlichen Artikel darüber gelesen zu haben. Nicht nur über den CP/M Emulator selbst, sondern auch zu den Anwendungen, die man darunter laufen lassen konnte.

Das war halt nur eine kurze Zeitspanne im Jahr 1985 interessant. Mit CP/M ging es im freien Fall bergab zu der Zeit, und es gab spätesten ab Ende 1986 gute, native ST-Software.

Das zweite Thema wäre tatsächlich Software auf ROM Cartridges. Da viele mir der Terminalemulator ein.

Der war … eher gruslig. Laaaangsaaaaam.

Kontrollfeld mit dem Terminal Emulator geklickt, aber kaum einer wußte, was man damit eigentlich machen konnte. Es wurde auch in so gut wie keiner Magazin thematisiert, was ich eigentlic sehr schade fand.

Auch hier: Lag zwar bei, konnte aber halt nichts, und es gab praktisch sofort bessere Terminal-/DFÜ-Software.

Wider dem Signaturspam!

Offline MJaap

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.562
  • ST-Computer
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #9 am: So 29.01.2023, 23:44:57 »
Das Thema Emulatoren auf dem Atari ST fand ich damals, wie heute interessant. Komischerweise habe ich relativ spät von den Möglichkeiten des schon damals vorhandenen CP/M Emulators erfahren. Ich habe natürlich keinen Überblick über alle Magazine. Aber ich hätte mir gewünscht, mal einen ausführlichen Artikel darüber gelesen zu haben. Nicht nur über den CP/M Emulator selbst, sondern auch zu den Anwendungen, die man darunter laufen lassen konnte.

Das Thema ist aus meiner Sicht mit der aktuellen Ausgabe abgefrühstückt. Zwar gehe ich nicht im Detail auf die Einrichtung ein, aber bei der Zahl der Emulatoren ist das auch nicht möglich. Nur für Basilisk ist noch ein Artikel in Planung.

Leonard Tramiel hatten wir tatsächlich schon mal im Interview.

Eine Top 100 der merkwürdigsten/schlechtesten Spiele ist eine interessante Idee. Sehe sowas aber eher in Video- oder Buch-Form.

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 241
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #10 am: Mo 30.01.2023, 10:26:52 »

Das Thema ist aus meiner Sicht mit der aktuellen Ausgabe abgefrühstückt. Zwar gehe ich nicht im Detail auf die Einrichtung ein, aber bei der Zahl der Emulatoren ist das auch nicht möglich. Nur für Basilisk ist noch ein Artikel in Planung.

Leonard Tramiel hatten wir tatsächlich schon mal im Interview.

Eine Top 100 der merkwürdigsten/schlechtesten Spiele ist eine interessante Idee. Sehe sowas aber eher in Video- oder Buch-Form.

Ah ja, danke für die Rückmeldung.

Offline Tante Ju

  • Benutzer
  • Beiträge: 70
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #11 am: Fr 03.02.2023, 18:26:09 »
Es könnte vielleicht auch der Aufbau des DESKTOP.INF/NEWDESK.INF interessant sein und wie man sie mit Hilfe eines Texteditor patcht! Mit ein bißchen Fantasie ließen sich so auch ohne große Hilfsmittel bei den Kleinen TOSsen große Hilfen gestalten.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 290
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #12 am: Fr 03.02.2023, 19:03:32 »
Vielleicht etwas zu Mailboxen/BBS. Einige gibt es ja sogar heute noch. Hardware wurde auch entwickelt, um übers Internet zugriff zu bekommen.
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 3x Mega STE | Falcon 030

Offline Arne

  • Benutzer
  • Beiträge: 225
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #13 am: Sa 04.02.2023, 12:21:10 »
Monochrom spiele ich gerne Bouncing Bubbles  :)
Gruß
Wolfgang

Das, beispielsweise, finde ich auch sehr gut.
* TT 030 * Mega STE * STacy * 1040STF * 520 ST+ *

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 241
Re: Was fehlt(e) in der STC?
« Antwort #14 am: So 05.02.2023, 08:12:48 »
Ja, die Online Communities, die es heute noch gibt nebst zahlreichen Clients für Retro Computer wäre mal e in Thema z.B. diese hier.

https://www.irata.online/#connecting

Interessant wäre dann, was man dazu heute bräuchte und wie die technischen Voraussetzungen dazu sind.