Autor Thema: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards  (Gelesen 459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tim

  • Benutzer
  • Beiträge: 96
ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« am: Sa 19.09.2020, 22:13:32 »
Hallo zusammen,

gibt es eigentlich neue nachgebaute ATARI 1040 ST Motherboards? Ich habe von diversen Projekten gelesen welche aber noch laufen oder nie zu Ende geführt worden sind.

Hat jemand von euch einen Tipp oder neue Layout Dateien die man verwenden kann?
« Letzte Änderung: Sa 19.09.2020, 23:09:50 von Tim »
Atari Mega ST 2, 1040STFM, C64, Amiga 500, Amiga 600, Portfolio, Jaguar, Firebee, AMD 4x 4,2 usw.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.563
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #1 am: Sa 19.09.2020, 22:30:28 »
BEST hat vielleicht original Atari leere Boards?

Vorbestellung H5 ->   https://www.exxoshost.co.uk/forum/viewforum.php?f=89

... ob man ein H4 noch kaufen kann weiss ich nicht.

Offline Tim

  • Benutzer
  • Beiträge: 96
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #2 am: Sa 19.09.2020, 23:11:59 »
Danke Dir Frank.

Im AMIGA Bereich gibt es so viele nachbauten, schade das es beim ATARI so leer ausschaut.
Atari Mega ST 2, 1040STFM, C64, Amiga 500, Amiga 600, Portfolio, Jaguar, Firebee, AMD 4x 4,2 usw.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.217
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #3 am: So 20.09.2020, 08:15:16 »
Naja, Atari funktioniert halt. Bisher gab's da noch keine dringende Notwendigkeit.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.554
  • Yesterday, when I was young
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #4 am: So 20.09.2020, 09:00:58 »
Wenn man so nachdenkt, eigentlich kurios. Man baut einen 30 Jahren alten Rechner nach mit neuester Chiptechnik, der mit einem alten oder ähnlichem Betriebssystem läuft.

Ein wenig erinnert das an die Hot Rod Szene bei Autos.

Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.545
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #5 am: So 20.09.2020, 09:04:30 »
Wenn man so nachdenkt, eigentlich kurios. Man baut einen 30 Jahren alten Rechner nach mit neuester Chiptechnik,

Macht man ja eben nicht! Man baut alte Chips aus einem alten (vielleicht sogar noch funktionierenden) Atari aus und baut diese alten Chips auf ein neues Motherboard. Mir erschließt sich der Sinn dahinter nicht wirklich, daher wüsste ich zu gerne, was @Tim mit den Motherboards machen würde.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.554
  • Yesterday, when I was young
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #6 am: So 20.09.2020, 09:26:10 »
Die Chips sind ja ausser Atari keine der 74er damaliger Grösse wenn man das H5A Projekt
betrachtet. lediglich die Custom Chips sind noch Atari. Da sind dann auch 3,3 V und nicht mehr
5V beim Bus im Spiel.

Mir erschliesst sich der tiefere Sinn so auch nicht.


Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #7 am: So 20.09.2020, 09:33:22 »
Macht man ja eben nicht! Man baut alte Chips aus einem alten (vielleicht sogar noch funktionierenden) Atari aus und baut diese alten Chips auf ein neues Motherboard. Mir erschließt sich der Sinn dahinter nicht wirklich, daher wüsste ich zu gerne, was @Tim mit den Motherboards machen würde.

Eben, man muss ja ein anderes Board als „Spender“ plündern (oder sich aus anderen Quellen Originalchips besorgen). Beim Atari sterben die wenigsten Platinen den auslaufende-Batterie-Tod, insofern braucht es nicht viel Ersatz.

Ich könnte ja noch verstehen, wenn man den MegaST bauen will, den Atari 1987 oder 1989 hätte bringen können, mit 16 oder 20 MHz Bus, HiRes-monochrom-Ganzseitenbildschirm („MMM“ aka Megapixeldisplay), zwei gescheiten Slots, mehr als 4 MB RAM, SCSI onboard. So schön wie ein MegaST ist, so gering ist der Fortschritt zum ST von 1985: Single-Slot, RTC, Tastatur. Da könnte man mal ran :)
Wider dem Signaturspam!

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.217
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #8 am: So 20.09.2020, 09:39:02 »
Für mich ist das Wichtigste: die volle Kompatibilität muss bestehen bleiben! Das vermisse ich bspw. bei der Firebee noch.

Ein Nachbau macht m.M.n. nur dann Sinn, wenn man die Custom IC ersetzt und weitgehend integriert, um nicht existente Systeme auseinander Pflücken zu müssen.

Zudem sollten bekannte Erweiterungen jeglicher Couleur weitgehend integriert werden.

Im Prinzip the next level.

H4 (und H5) klingt eher nach retry level.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Offline Tim

  • Benutzer
  • Beiträge: 96
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #9 am: So 20.09.2020, 13:01:02 »

Ein mögliches Motherboard interessiert mich gar nicht so sehr, aber das Layout interessiert mich.
Als Idee schwebt mir ein 1040ST Board vor, welches aber nur über Anschlüsse und die Dimension des Boards verfügt.

Auf diesem kommen dann Vorbereitungen für den Raspberry Pi und Zero drauf, sowie Vorbereitungen für
die gängigen ATARI Anschlüsse mit Lötpunkten und Stecker Vorbereitungen.

So kann jeder "Technik Bastler" selber seinen ATARI ST in jede Richtung erweitern und damit rumspielen, ohne da dafür Originale ATARI Chips zu verwenden.

Ich denke das solche eine Idee umsetzbar ist, fragt sich nur ob generell Interesse an solch einem Board besteht...

Atari Mega ST 2, 1040STFM, C64, Amiga 500, Amiga 600, Portfolio, Jaguar, Firebee, AMD 4x 4,2 usw.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.563
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #10 am: So 20.09.2020, 13:40:46 »
Frage doch mal Exxos (Chris) ob er dir die Layoutdaten zu seinem H4 oder H5 Board gibt wenn du ihm erklärst wofür, da die in originale Atari 1040ST Gehäuse passen.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 179
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #11 am: So 20.09.2020, 13:43:24 »
Prinzipiell würde es da aber auch eine mechanische Adaptierung für bspw. einen MiST tun. Der ist sehr nah am Original und würde sich auch schön in einem alten Gehäuse machen.

Was die Nachbauten betrifft: ich hatte das so verstanden, dass die als Grundlage für die Entwicklung von Erweiterungen dienen sollen bzw. als Basis für Austauschkomponenten auf FPGA Basis.

Das Schlachten alter Kisten ist aber eben nicht jedermanns Sache.
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.554
  • Yesterday, when I was young
Re: ATARI ST 1040ST Neue unbestückte Motherboards
« Antwort #12 am: So 20.09.2020, 18:23:49 »
Zitat
Das Schlachten alter Kisten ist aber eben nicht jedermanns Sache.

Zumal das auch ein recht teueres Unterfangen ist bei den Preisen derzeit.

Ich glaube der User Choko hat so was ähnliches schon realisiert mit einem rhasberry
oder sowas. Und eine gute Emulation ist mit einem PC auch schon möglich.
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB