Autor Thema: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig  (Gelesen 2148 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ATARImyFirst

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Cubase V1.0 für ATARI ST war 1989 der Hit
Hallo ATARI - Forum,
ich bin Thomas und 65 Jahre alt.
Seit kurzem in Rente und seit kurzem hier im Forum :-)
Mein 1. ATARI STFM, wurde am 22.09.1989 bei "Computer-Schreiber-Heilbronn"
für ca. 1900,- DM zusammen mit Epson LQ 400 Nadeldrucker gekauft.
Die Begeisterung für den ATARI kam nach einem Besuch der Musikmesse-Frankfurt
wo am Steinberg-Stand das neue Cubase 1.0 zusammen mit ATARI ST vorgestellt
wurde.

Den STFM habe ich 1993 an einen bekannten Musiker verkauft.
Kurz danach kaufte ich einen ATARI STE. Dieser landete dann Ende der 1990er-Jahre
auf dem Dachboden und wurde jetzt wieder gefunden.

Habe noch ein kleines Problem mit STE in Verb. mit dem "HD-Modul
von Hard & Soft A. Herberg".

Hier mein "Lage-Bericht" zum Dachboden-Fund.

ATARI STE mit 4 MB-RAM; (4 Stück 256kB-RAM-Module; 1 MB-RAM vorhanden)
HD-Modul von Hard & Soft Andreas Herberg 1990 (vermutlich V1.0)
AT-Speed V2.0; MS-DOS 80286 Huckepack-Modul von Fa. Sack Elektronik GmbH
Extern 5,25" HD-LW -> TEAC FD-55GFR 143-U von Hard & Soft, funzt :-)
Extern 3,50" HD-LW -> TEAC FD-235HF 3291-U von Hard & Soft, jetzt defekt :-(
Intern 3,50" DD-LW -> EPSON SMD-380, Original, jetzt defekt :-(
Zuletzt, vor 25 Jahren, kam ich auf die glorreiche Idee, das interne
EPSON SMD-380 gegen das TEAC FD-235HF 3291-U auszutauschen,
ohne evtl. erforderliche Veränderungen am HD-Modul vorzunehmen . . .
Kann mich nur erinnern, dass nach dem Einschalten durch ein plötzliches
"Blobb" alles aus ging :-(
Hab dann frustriert alles eingepackt und auf dem Dachboden geparkt.
Jetzt alles ausgepackt, angeschlossen und eingeschaltet.
Ergebnis:
Nach Einschalten -> weißer Bildschirm aber keine LW-Aktivitäten
nach ca. 1 Min erscheint der "normale Desktop" Menü, Disk A, Disk B
und Mülleimer . . . das sieht schon mal gut aus !?
Habe mir dann zunächst 1 kleines Modul, "34Pin-ShougartBus auf USB-Adapter"
für ca. 10,-€ gekauft, um damit alle meine vorhanden Disk-LW an einem
"PEN233 - WIN98SE" per USB überprüfen zu können.
Wie oben erwähnt, reagieren die Original-LW von Hard&Soft leider
nicht mehr -> Frage dazu stelle ich Ende meines Berichtes. . .
Habe mir einige Disk-LW beim "Wertstoffhof" -> Geheimtipp ;-) besorgt.
1. SONY MPF-920 E mit Sony-Chip "funzt" als "DD-Disk" nach Verschieben
des 0-Ohm-Widerstandes von S1 JC31 auf S0 JC30 als internes Laufwerk :-)
Der ATARI STE bootet von ACC-Disketten, liest, schreibt und formatiert
2. TEAC FD-235HF 6291-U aus meinem PEN233-PC ausgebaut und den Jumper
von DS1 auf DS0 gesetzt.
Erkenntnis: auch das externe Disk-LW benötigt "DSO-Jumpering" !
Am externen HD-LW habe ich zusätzlich 1 Kabel vom Floppy-ShugartBus-PIN2
angelötet, welches zum HD-Modul an Pin1 geführt wird (laut Hard&Soft-Handbuch).
Jetzt noch 1 Kabel vom Soundchip-Pin19 an das HD-Modul-Pin3 angelötet.
Pin2 des HD-Moduls bleibt unbenutzt -> so steht es im Hard&Soft-Handbuch.
Alles funktioniert soweit wieder :-)
Aber, das externe HD-LW kann nur HD-Disketten lesen/schreiben/formatieren
Laut Hard&Soft-Handbuch, sollte das externe HD-LW auch DD-Disketten per
8MHz / 16MHz-Umschaltung lesen, schreiben und formatieren können !?
Frage:
1. welche Veränderung muss ggf. am TEAC FD-235HF 6291-U vorgenommen werden,
   um "extern" auch DD-Disketten verwenden zu können ?
2. Hat "Jemand" weitere Informationen zum HD-Modul Hard&Soft A.Herberg 1990
   wie Zeichnungen / Skizzen / mögliche Anschlusspläne / Belgungen ?
   (vermutlich Version 1.0, ist nicht im Handbuch-1990 erwähnt !)
3. kann durch Austauschen der Kondensatoren das TEAC FD-235HF 3291-U
   evtl. wieder zum Leben erweckt werden ?
   Bzw., was wäre evtl. noch auszutauschen ?
P.S.-1
auf youtube -> https://www.youtube.com/watch?v=KOkZk0RgaPA
hat 1 Amiga-Fan durch austauschen der Kondensatoren sein "CHINON FB-354"
wieder lauffähig bekommen. . . .

Vielen Dank vorab für Eure Unterstützung

P.S.-2
Das Forum ist super, schade, dass wir sowas nicht schon vor 25 Jahren
gehabt haben !
Viele Grüße
Thomas

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.579
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #1 am: Do 27.08.2020, 12:52:06 »
TEAC Umbau ->   http://www.wrsonline.de/teac.html

Man sollte schauen was das HD Modul an Shugart Pin 2 braucht um beim Einlegen einer HD Diskette auf 16Mhz umzuschalten.
« Letzte Änderung: Do 27.08.2020, 13:26:53 von Lukas Frank »

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.421
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #2 am: Fr 28.08.2020, 00:53:16 »
Das Forum ist super, schade, dass wir sowas nicht schon vor 25 Jahren
gehabt haben !

Stimmt – aber hatten wir doch. Die Gruppe maus.computer.atari.software (nach dem Big Renaming) im MausNet versammelte doch einen Gutteil der Atari-Programmierer in Deutschland, zumindest eine ganze Zeitlang. Hardware-Kreative gab es auch viele, aber ich glaube, da war die Abdeckung deutlich geringer im MausNet.
Wider dem Signaturspam!

Offline ATARImyFirst

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Cubase V1.0 für ATARI ST war 1989 der Hit
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #3 am: Di 01.09.2020, 21:08:03 »
Hallo Lynxman,

habe mit hohem Interresse einige Deiner umfangreichen Beiträge gelesen ;-)
Im "Basteltagebuch" habe ich deinen Bericht:
12. April 2017
STE - Franks HD-Modul in den STE eingebaut, Platine gekürzt (Bild)
TEAC FD-235HF-6291 - Modifiziert um am HD-Modul zu arbeiten (Bild)
https://forum.atari-home.de/index.php/topic,13494.msg216260.html#msg216260
Nachtrag zum modifizierten Floppykabel (Bild)
https://forum.atari-home.de/index.php/topic,13494.msg216264.html#msg216264
gefunden.
Ich betreibe derzeit erfolgreich ein TEAC FD-235HF 6291-U als externe Floppy
am ATARI STE in Verb. mit HD Modul von Hard & Soft A.Herberg 1990.
Im Handbuch des HD Moduls ist leider nichts näheres über die Version angegeben.
Vermutlich ist es "eine der Ersten", also "V1.0" !?
Laut HD-Modul-Handbuch soll das 6291-U auch mit DD-Disketten umgehen können !
Tut es aber nicht :-(
Meine Vermutung, es müssen noch Lötarbeiten an diversen Jumpern vorgenommen
werden ?!?
Im Anhang habe ich die Jumper S1 bis S9 bebildert an "meinem 6291-U"
gekennzeichnet.
Die Jumper DS0 + DS1 sind ja mechanisch vorhanden und einfach umzustecken :-)
Die Jumper DS2 + DS3 kann ich allerdings auf der LW-Platine nicht finden !?

P.S.-1
Darf man eigentlich das "Hard & Soft-HD-Modul-Handbuch" hier hochladen ?
Die Firma Hard & Soft existiert schon lange nicht mehr, Andreas Herberg
ist auch in Rente . . .
Darin befindet sich eine kleine zusätzliche Schaltung per IC = 74 LS 00,
welche wahrscheinlich nur dann benötigt wird, wenn "intern" und "extern"
ein HD-Laufwerk verwendet werden soll !?! -> siehe Folie 6

Wer kennt den technischen Hintergrund dieser Schaltung ?

P.S.-2
Bin für alle Hinweise, Skizzen, Zeichnungen, Fotos usw. dankbar

Vielen Dank vorab für Eure Kommentare
Viele Grüße
Thomas

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.579
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #4 am: Mi 02.09.2020, 09:26:09 »
Ist denn da ein internes HD Floppy verbaut und funktioniert das?

Bei dem externen Floppy ist denn da eine zusätzliche Steckverbindung für das HD Signal vorhanden?

Das 74LS00 übernimmt wahrscheinlich die gleiche Aufgabe wie der Transistor von der WRS Seite. Ich benutze bei meinem HD Modulen Laufwerke von EPSON oder SONY die kann man mit einem Draht so patchen das sie mit dem HD Modul zusammen arbeiten. Das TEAC braucht das HD Signal am Shugart Pin2 invertiert.

->   http://www.wrsonline.de/teac.html

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.912
  • Nicht Labern! Machen!
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #5 am: Mi 02.09.2020, 19:58:11 »
Hallo Thomas,

ja, ich kann mich erinnern das ich da mal was gemacht habe.
Um nichts zu vergessen habe ich das Basteltagebuch angefangen.

Da muss ich mich auch erst mal wieder reinlesen, ist eine ganze Weile her und die Ataris sind eingelagert weil ich zur Zeit keinen Platz habe.

Das mein Laufwerk ein anderes Platinenlayout hat ist interessant.
Wahrscheinlich gab es keine größeren Änderungen, sonst hätten sie den Typen-Prefix sicher geändert. Auf einen kurzen Blick sieht auch alles ziemlich gleich aus, ich habe auf die schnelle einen SMD-Kondi gesehen den mein Laufwerk nicht hat, auch keine Pads sind vorhanden.

Vielleicht finde ich am WE Zeit.

Schön das mein Basteltagebuch noch gelesen wird. :)

Lynxman
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.292
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #6 am: Do 03.09.2020, 03:10:39 »
@thomas, in deinem PDF schreibst du unter anderem
Zitat
LW - „6291-U“ von Lynxman
!!! Das Platinen-Layout weicht leider ab !?!

Worauf beziehst du dich da?... Mir ist da spontan nichts aufgefallen.

IDie Jumper DS0 + DS1 sind ja mechanisch vorhanden und einfach umzustecken :-)
Die Jumper DS2 + DS3 kann ich allerdings auf der LW-Platine nicht finden !?

Im Normalfall werden am Atari nur 2 Diskettenlaufwerke angeschlossen... deshalb reicht DS0 + DS1.
DS2 + DS3 werden darum normalerweise nicht benötigt...

Stell doch bitte mal ein Foto von deinem HD-Modul ein. Da kann man evtl. erkennen was da wo bzw. wie angeschlossen werden muß.

Falls du ein Multimeter hast könntest du auch mal nachmessen was für eine Spannung am Pin 2 des Shugart-Bus bei eingelegter HD-Diskette anliegt und was dort bei einer DD-Diskette für eine Spannung anliegt.

Offline ATARImyFirst

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Cubase V1.0 für ATARI ST war 1989 der Hit
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #7 am: Do 03.09.2020, 21:04:56 »
Hallo Lukas,

1. das interne Laufwerk

derzeit habe ich ein Sony MPF920 E (HD-LW) in meinem ATARI STE eingebaut.
Damit das 920MPF als interne Floppy funktioniert, musste "nur" der Jumper
S1 auf S0 durch umlöten versetzt werden.
Das "Umlöten" war recht kniffelig und hat aber sogar geklappt :-)
P.S.-1
Einen "großen Lötpunkt", wie im Forum empfohlen, habe ich leider nicht
hinbekommen.
P.S.-2
An einem 2. Sony MPF 920 konnte ich den "0-Ohm-SMD-Widerstand" nach vielen
Löt-Versuchen leider nicht versetzen, irgendwann war sogar einer der
zwei Lötpunkte nicht mehr da :-( . . . das LW ist somit wahrscheinlich
nur noch Schrott . . .
Also, das Sony MPF920 funzt als internes LW und kann DD-Disketten lesen,
schreiben + formatieren. Habe "viele" meiner alten DD-Disketten ausprobiert.
Alles funkt, keine Fehlermeldungen :-)

2. das externe Laufwerk

hier verwende ich das "TEAC FD-235HF 6291-U_60B"
In Verb. mit dem HD Modul von Hard & Soft A.Herberg 1990 funktioniert das LW
derzeit nur als HD-LW. Heißt, DD-Disketten werden nicht erkannt.
Am Pin2 des ShugartBus-Laufwerk wird eine Steuer-Ltg. angelötet, welche
separat geführt über eine 3,5" Klinken-Buchse/Stecker zum HD-Modul führt.
Ohne diese Steuer-Ltg. wird das LW auch erkannt. Sogar die Directory kann
ausgelesen werden. Aber, Programme können aber nicht gestartet werden.
Vermutlich weil die Umschaltung auf 16MHz durch das HD Modul fehlt !?

Wahrscheinlich fehlt an meinem TEAC tatsächlich nur die "Kleinigkeit",
dass das HD Signal am Shugart Pin2 invertiert werden muss. . .!?

Bevor ich aber weitere Lötarbeiten am 6291 durchführe, möchte ich gerne
auf weitere Informationen durch Lynxman warten.
Lynxman hat ja auch ein 6291-U optimiert . . .
Er wollte evtl. am Wochenende das Thema noch mal aufgreifen.
Viele Grüße
Thomas

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.579
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #8 am: Do 03.09.2020, 22:23:10 »
Beim Sony 920 fehlt noch ein Patch durch einen Draht von rechten äusseren Pin des HD Erkennungsschalter auf den Pin2 des Floppy Shugartbuses.

Das kaputte Sony kann man Instandsetzen wenn man den DS1 Nullohmwiderstand komplett entfernt und da wo die DS0 und DS1 Pads zusammen laufen lötet man ein Kabel an den Pin10 des Floppy Shugartbuses.

Wenn man das Sony auch extern nutzt sollte alles wie gewohnt funktionieren ...

Offline ATARImyFirst

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Cubase V1.0 für ATARI ST war 1989 der Hit
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #9 am: Fr 04.09.2020, 09:52:49 »
Hallo Arthur,

habe heute bemerkt, dass ich 2 TEAC - Floppys
mit folgender Bezeichnung habe:

1. TEAC FD-235HF 6291-U_60A   -> vom Wertstoffhof ;-)
2. TEAC FD-235HF 6291-U_60B   -> aus Pen233 - WIN98SE

Die Unterschiede sind marginal, aber im direkten Vergleich
gut festzustellen -> siehe 2 beigefügte Fotos

2 Fotos vom HD Modul Hard & Soft A.Herberg beigefügt.
"Anschlussplan" wie jetzt angeschlossen, folgt noch.

Hier noch die Ergebnisse der Spannungsmessungen am Pin 2

TEAC FD-235HF 6291-U 60B

Spannungsmessung an Pin 2-ShugartBus

1. keine Disk eingelegt

Spannung zw. Pin 2-ShugartBus zu 5V-Anschluß   = 5,02 V

2. HD-Disk eingelegt

Spannung zw. Pin 2-ShugartBus zu 5V-Anschluß   = 5,02 V

PRG laden (Cubase)

Spannung zw. Pin 2-ShugartBus zu 5V-Anschluß   = 4,98 V

3. DD-Disk eingelegt

Spannung zw. Pin 2-ShugartBus zu 5V-Anschluß   = 5,02 V

Hoffe, dass ich die Messung richtig durchgeführt habe ?
-> Spannung zw. Pin2 ShugartBus zu Masse zeigt in allen
Fällen immer 0 V

Irgendwo im Forum habe ich gelesen, dass sich die Spannung
ändern muss . . . habe aber kein Plan wie !?

Wie ist Deine Einschätzung ?
P.S.
wollte die jpg.Fotos einzeln anhängen - > Fehlermeldung -> evtl. zu groß ?
Hab jetzt eine pdf erstellt
Viele Grüße
Thomas

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.579
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #10 am: Fr 04.09.2020, 10:30:40 »
Alle Floppylaufwerke sind erstmal für PC Rechner und da ist Shugart Pin2 ein Eingang amm Floppy vom PC kommend. Die Atari HD Module brauchen den Pin2 als Ausgang vom Floppy. Deshalb der Umbau.

Ein High oder Low unterscheidet am Pin2 zwischen DD und HD Diskette ...

Offline ATARImyFirst

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Cubase V1.0 für ATARI ST war 1989 der Hit
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #11 am: Fr 04.09.2020, 11:58:06 »
Hallo Lukas,

zu:
. . . "da wo die DS0 und DS1 Pads zusammen laufen lötet man ein Kabel an den Pin10 des Floppy Shugartbuses."
Hab mit snipping-tool 2 Bilder geschossen
Bild 1:
zeigt Verbindung (rot) von "JC30" zu Lötstelle vor Pin10-ShugartBus
Bild 2:
zeigt Verbindung (blau) von JC30 zu Lötstelle direkt an Pin10-ShugartBus

Beides sollte doch funktionieren, oder habe ich was falsch verstanden ?
Viele Grüße
Thomas

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.292
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #12 am: Fr 04.09.2020, 12:11:29 »
Laut den Chips&Chips schreibt M.Ruge er folgendes:

FD-235 HF 6291 Konfiguration

   S1 : Frame grounded 2 (useless). Frame is always grounded.
        (Default: offen).
   S2 : Nicht entfernen! (Geht zum Stepmotor)
        (Default: geschlossen).
   S3 : HI2: Density set by HD IN on Pin 2: Low: DD, High: HD
        (Default: offen).
   S4 : Set HD only mode?, S3 muss offen sein!
        (Default: geschlossen).
   S5 : HO4: HD OUT output on Pin 4: Low: DD, High: HD
        (Default: offen).
   S6 : ? (Default: offen).
   S7 : ? (Default: offen).
   S8 : ? (Default: offen).
   S9 : ? (Default: geschlossen).


Also lassen wir

S1 offen
S2 gebrückt
S3 offen
S4 gebrückt (HD-Mode only?)... würde ich erst mal so lassen weil es bei Lynxman so auch funktionierte
S5 offen

Jetzt zu seinen Modifikationen:

   Auf der Unterseite des Laufwerkes (der Shugart-Bus zeigt zu einem)

   HA : Density set automatically: Linke Seite von S3 und S5 verbinden.
   HO2: HD OUT output Pin 2: Linke Seite von S5 mit rechter Seite von
        S3 verbinden.


Unten mal ein Bild wie ich das jetzt interpretieren würde... wem hier Fehler auffallen > bitte hier posten.

Nach der Modifikation würde ich erst mal wieder nachmessen was für eine Spannung am Pin 2 des Shugart-Bus bei eingelegter HD-Diskette anliegt und was dort bei einer DD-Diskette für eine Spannung anliegt. Gemessen wird hier zwischen Masse (nicht 5V) und Pin 2.
 

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.292
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #13 am: Fr 04.09.2020, 12:26:17 »
Hallo Lukas,

zu:
. . . "da wo die DS0 und DS1 Pads zusammen laufen lötet man ein Kabel an den Pin10 des Floppy Shugartbuses."
Hab mit snipping-tool 2 Bilder geschossen
Bild 1:
zeigt Verbindung (rot) von "JC30" zu Lötstelle vor Pin10-ShugartBus
Bild 2:
zeigt Verbindung (blau) von JC30 zu Lötstelle direkt an Pin10-ShugartBus

Beides sollte doch funktionieren, oder habe ich was falsch verstanden ?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.579
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #14 am: Fr 04.09.2020, 19:17:08 »
Beim Sony 920 fehlt noch ein Patch durch einen Draht von rechten äusseren Pin des HD Erkennungsschalter auf den Pin2 des Floppy Shugartbuses.

Das kaputte Sony kann man Instandsetzen wenn man den DS1 Nullohmwiderstand komplett entfernt und da wo die DS0 und DS1 Pads zusammen laufen lötet man ein Kabel an den Pin10 des Floppy Shugartbuses.

Wenn man das Sony auch extern nutzt sollte alles wie gewohnt funktionieren ...

Bei meinem HD Modul muss ein Laufwerk ein Low (0V) bei einer DD Diskette im Laufwerk und ein High (5V) bei bei keiner Diskette oder einer HD Diskette im Laufwerk an das Modul geben über den Pin2 des Floppylaufwerkes. Kompatibel dazu sind Sony oder Epson Diskettenlaufwerke. Wie das H&S HD Modul arbeitet weiss ich nicht.

Offline ATARImyFirst

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Cubase V1.0 für ATARI ST war 1989 der Hit
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #15 am: Fr 04.09.2020, 23:13:46 »
Hallo Lukas und Arthur,

vielen Dank schon mal für Eure umfangreichen Informationen :-)
Da wir morgen ganztags unterwegs sind, finde ich jetzt nicht mehr die Zeit, um mal per Skizze
aufzuzeigen, wie das Hard & Soft - HD Modul in den STE integriert ist.
Habe heute Mittag noch mal Spannungsmessungen zw. Pin 2 - ShugartBus und Masse durchgeführt.
Ergebnis mit:
1. "ohne eingelegte HD-Disk";   = 0 V -> Soll 5 V
2. "mit eingelegter HD-Disk";     = 0 V -> Soll 5 V
3. "mit eingelegter DD-Disk";     = 0 V -> Soll 0 V
gemessen zwischen, Pin 2 - ShugartBus zu Pin 1 - ShugartBus
gemessen zwischen, Pin 2 - ShugartBus zu Masse 4 Pin-Molexstecker  = 0 V

Frage:
- muss ich ggf. woanders eine "Masse" suchen, verwenden, wo ?
- darf ich für meine "HD Modul - Skizze" teile aus dem Hard & Soft Handbuch,
  oder sogar das vollständige Handbuch in meinen Bericht integrieren ?
  Das sind nur 18 Seiten . . . -> oder ist das dann eine Urheberrechtsverletzung ?

Wünsche Allen ein schönes Wochenende
Viele Grüße
Thomas

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.292
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #16 am: Fr 04.09.2020, 23:51:31 »

Habe heute Mittag noch mal Spannungsmessungen zw. Pin 2 - ShugartBus und Masse durchgeführt.
Ergebnis mit:
1. "ohne eingelegte HD-Disk";   = 0 V -> Soll 5 V
2. "mit eingelegter HD-Disk";     = 0 V -> Soll 5 V
3. "mit eingelegter DD-Disk";     = 0 V -> Soll 0 V
gemessen zwischen, Pin 2 - ShugartBus zu Pin 1 - ShugartBus
gemessen zwischen, Pin 2 - ShugartBus zu Masse 4 Pin-Molexstecker  = 0 V


Das sieht ok aus... damit kann man schon was anfangen.
Bei welchem Laufwerk hast du deine Messungen gemacht?

Frage:
- muss ich ggf. woanders eine "Masse" suchen, verwenden, wo ?

Masse kann du am Shugart-Bus an jedem ungeraden Pin also 1, 3, 5, etc. abgreifen. Am Molex-Stecker sollten die beiden inneren Pins Masse führen...


Offline ATARImyFirst

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Cubase V1.0 für ATARI ST war 1989 der Hit
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #17 am: Sa 05.09.2020, 18:36:50 »
Hallo Arthur,
Die Spannungsmessungen habe ich an der externen Floppy vorgenommen.
An der internen Floppy werde ich auch noch messen, dazu muss aber das Gehäuse nochmal
geöffnet werden.
Viele Grüße
Thomas

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.579
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #18 am: Sa 05.09.2020, 18:47:35 »
Wenn die Spannungen jeweils an Pin2 jeder Floppy bei DD und HD Disk gleich sind sollte das externe Laufwerk doch funktionieren ...

Offline ATARImyFirst

  • Benutzer
  • Beiträge: 20
  • Cubase V1.0 für ATARI ST war 1989 der Hit
Re: ATARI STE_HD-Modul 8MHz_16MHz-Umschaltung nicht zuverlässig
« Antwort #19 am: So 06.09.2020, 22:34:14 »
Hallo zusammen,
im Anhang findet sich eine Skizze der derzeitigen Einbausituation des HD Modules in meinem ATARI STE
auf Folie 1.
Auf Folie 2 sind diverse Spannungsmessungen von interner Floppy A und externer Floppy B aufgeführt.
In den Folien 3 bis Folie 12 ist das Handbuch des HD Modules von Hard & Soft A. Herberg 1990 angehängt.
Weitere Fragen zu Anschluss-Varianten habe ich auf Folie 2 platziert.

P.S.
Habe auch noch ein "Floppy-Handbuch von Hard & Soft", falls Interesse besteht, kann ich das gerne hier für das Forum hochladen.

Freue mich auf Eure geschätzten Erläuterungen und Vorschläge zwecks Optimierung der Schaltung.
Viele Grüße
Thomas