Autor Thema: Milan und USB  (Gelesen 2493 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tost40

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 833
  • Firebee Nr. 12 ich bin dabei!
Milan und USB
« am: Sa 15.08.2020, 09:30:52 »
Hallo,

hat jemand auf dem Milan eine USB-Karte am laufen?
Wenn ja, welche?
Von der Software her müsste es unter Mint laufen, oder?

Viele Grüße
Martin
Firebee,
Medusa T40,
Milan 060,
1040 STE, Monster, NetUSB, Unicorn

Offline tost40

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 833
  • Firebee Nr. 12 ich bin dabei!
Re: Milan und USB
« Antwort #1 am: Fr 04.09.2020, 10:25:40 »
Hallo,

hat da niemand Erfahrungen?

Viele Grüße
Martin
Firebee,
Medusa T40,
Milan 060,
1040 STE, Monster, NetUSB, Unicorn

Offline Ektus

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 850
Re: Milan und USB
« Antwort #2 am: Fr 04.09.2020, 17:38:14 »
Leider nein, habe ich nie versucht. Da ich einen IDE Kartenleser (Hot Swap fähig) drin habe und auch eine Netzwerkkarte, war der Leidensdruck nie groß genug, da etwas zu unternehmen. Zumal ich MagiC verwende und es Treiber wahrscheinlich nur für MiNT gibt (wenn überhaupt).

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
  • May the force be with you
Re: Milan und USB
« Antwort #3 am: Mi 18.11.2020, 19:56:01 »
Ich wollte eine USB2 PCI Karte mit VIA6212 Chip für den Milan gangbar machen. Leider bootet der Milan nach dem Einsetzen der Karte nicht mehr, sondern der Bildschirm bleibt einfach schwarz. Der Bootblock kommt mit der Karte offensichtlich nicht klar. Im PC läuft die Karte anstandslos.

Kennt jemand eine PCI-Karte (USB 1.1 vielleicht), mit der der Milan zumindest den Bootblock schafft? Anbei ein Foto von der Karte die ich probiert habe.

Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 060 (ATI Rage Pro)
Apple MBP

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.904
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Milan und USB
« Antwort #4 am: Mi 18.11.2020, 20:37:07 »
Gibt es überhaupt einen USB Stack für den Milan? Unter MiNT gibt es den ehci.ucd für PCI, müsste man mal in den MiNT Quellen schauen was für Chipsätze unterstützt werden?

Auf Macintosh Rechnern unter OS9 wurden z.B. nur PCI Karten mit NEC Chipsatz unterstützt.
« Letzte Änderung: Mi 18.11.2020, 20:49:14 von Lukas Frank »

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.277
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Milan und USB
« Antwort #5 am: Mi 18.11.2020, 20:52:58 »
Ist es nicht so, dass man mit einem PCI Adapter am Falcon eine PCI Karte mit NEC (USB) Chipsatz nutzen kann? Ich hatte mir damals extra eine solche Karte besorgt, aber nie benutzt, da ich keinen PCI Adapter habe. Das war weit vor der Lightning-Zeit.

Möglicherweise funktioniert das am Milan.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.904
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Milan und USB
« Antwort #6 am: Mi 18.11.2020, 20:57:54 »
Beim Milan ist bestimmt noch wichtig ob 5V oder 3,3V PCI Karte ...

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
  • May the force be with you
Re: Milan und USB
« Antwort #7 am: Mi 18.11.2020, 22:48:42 »
Gibt es überhaupt einen USB Stack für den Milan? Unter MiNT gibt es den ehci.ucd für PCI, müsste man mal in den MiNT Quellen schauen was für Chipsätze unterstützt werden?
Ich hatte mich erstmal an den vorhandenen Sourcen aus den Linux Quellen orientiert. Der VIA6212 ist dort recht gut dokumentiert.
Zitat
Auf Macintosh Rechnern unter OS9 wurden z.B. nur PCI Karten mit NEC Chipsatz unterstützt.
Ich würde auch noch einen Test mit einer entsprechenden NEC-Karte machen. Die Frage ist halt, ob "neumodische" Karten prinzipiell bereits am Bootblock des Milan scheitern. Das PCI interface des Milan erkannte bisher bei allen Karten die Vendor- und Product-ID. Bei Netzwerk- und Grafikkarten bootet der Milan ohne Probleme, auch wenn das OS dann keine Treiber bereitstellen kann.
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 060 (ATI Rage Pro)
Apple MBP

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
  • May the force be with you
Re: Milan und USB
« Antwort #8 am: Mi 18.11.2020, 22:52:27 »
Ist es nicht so, dass man mit einem PCI Adapter am Falcon eine PCI Karte mit NEC (USB) Chipsatz nutzen kann? [...] Möglicherweise funktioniert das am Milan.

Hast Du die Karte noch im Zugriff und könntest kurz schauen, welcher NEC-Chip das wäre?
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 060 (ATI Rage Pro)
Apple MBP

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
  • May the force be with you
Re: Milan und USB
« Antwort #9 am: Mi 18.11.2020, 23:02:45 »
Beim Milan ist bestimmt noch wichtig ob 5V oder 3,3V PCI Karte ...
Ja, die Karte ist eine 5V Karte und sollte demnach elektrisch passen.
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 060 (ATI Rage Pro)
Apple MBP

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.904
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Milan und USB
« Antwort #10 am: Do 19.11.2020, 06:06:59 »
Schaue und suche mal dort ->   https://github.com/freemint/freemint/tree/master/sys/usb/src.km/ucd/ehci

-------
struct pci_device_id ehci_usb_pci_table[] = {
   { PCI_VENDOR_ID_NEC, PCI_DEVICE_ID_NEC_USB_2,
     PCI_ANY_ID, PCI_ANY_ID, PCI_CLASS_SERIAL_USB_EHCI, 0, 0 }, /* NEC PCI EHCI module ids */
   { PCI_VENDOR_ID_PHILIPS, PCI_DEVICE_ID_PHILIPS_ISP1561_2,
     PCI_ANY_ID, PCI_ANY_ID, PCI_CLASS_SERIAL_USB_EHCI, 0, 0 }, /* Philips 1561 PCI EHCI module ids */
   /* Please add supported PCI EHCI controller ids here */
{ 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0 }
-------


Ich würde sagen am besten eine möglichst alte NEC USB PCI Karte. Aber vielleicht und wahrscheinlich ist der NEC Chipsatz abwärtskompatibel, keine Ahnung?

Frage über das atari-forum.com mal am besten David Galvez ...
« Letzte Änderung: Do 19.11.2020, 06:26:07 von Lukas Frank »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.678
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Milan und USB
« Antwort #11 am: Do 19.11.2020, 10:23:46 »
Ja soweit ich das in Erinnerung habe, wird eine NEC Karte benötigt! Hatte das zwar nie in meinem Milan getestet aber gab da wohl einige die das gemacht haben.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.481
Re: Milan und USB
« Antwort #12 am: Do 19.11.2020, 19:19:56 »
@Chocco frag mal @joska aus dem atari-forum.com. Könnte sein, dass der tatsächlich eine USB-Karte in seinem Milan am Laufen hat. Ich hatte auch überlegt eine einzubauen, aber leider ist der Platz dafür nicht vorhanden und ich benötige sie auch nicht zwangsläufig.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.277
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Milan und USB
« Antwort #13 am: Mo 23.11.2020, 23:11:34 »
Ist es nicht so, dass man mit einem PCI Adapter am Falcon eine PCI Karte mit NEC (USB) Chipsatz nutzen kann? [...] Möglicherweise funktioniert das am Milan.

Hast Du die Karte noch im Zugriff und könntest kurz schauen, welcher NEC-Chip das wäre?

Ich habe die Karte derzeit nicht zur Hand. DIe Chancen stehen aber gut, dass es der NEC D720101 sein könnte. USB 2.0 jedenfalls. Soll auch in der Firebee werkeln, daher wohl auch die Treiber. Genaueres weiß ich aber nicht.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
  • May the force be with you
Re: Milan und USB
« Antwort #14 am: Mo 08.03.2021, 23:26:59 »
Hast Du die Karte noch im Zugriff und könntest kurz schauen, welcher NEC-Chip das wäre?

Ich habe die Karte derzeit nicht zur Hand. DIe Chancen stehen aber gut, dass es der NEC D720101 sein könnte. USB 2.0 jedenfalls. Soll auch in der Firebee werkeln, daher wohl auch die Treiber. Genaueres weiß ich aber nicht.

Ich habe eine PCI-Karte mit dem NEC Chip besorgt. Das PCI-BIOS des Milan erkennt auch diese Karte nicht. Ich kann mir eigentlich nur vorstellen, dass das PCI-BIOS von 1998 eine USB 2 Karte ignoriert/nicht erkennt, weil USB 2 erst ab 2000 in Mode kam.

Ist das möglich?
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 060 (ATI Rage Pro)
Apple MBP

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.277
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Milan und USB
« Antwort #15 am: Mo 08.03.2021, 23:57:01 »
Ich glaube ich weiß jetzt, wo meine PCI USB Karte mit dem NEC Chip ist. Ich sehe morgen mal nach und melde mich.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Offline Ektus

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 850
Re: Milan und USB
« Antwort #16 am: Di 09.03.2021, 17:28:24 »
Startet der Milan denn mit der Karte drin? Das BIOS ist dafür nicht unbedingt zuständig, die Karte muß von einem Treiber initialisiert werden (zumindest bei ISA Karten).

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
  • May the force be with you
Re: Milan und USB
« Antwort #17 am: Di 09.03.2021, 18:29:27 »
Startet der Milan denn mit der Karte drin? Das BIOS ist dafür nicht unbedingt zuständig, die Karte muß von einem Treiber initialisiert werden (zumindest bei ISA Karten).

Soweit ich es verstanden habe, wird die Erkennung der Karte vom BIOS vorgenommen. Die Initialisierung zur Benutzung übernimmt dann der entsprechende Treiber. Die Realtek Netzwerkkarte wird z.B. vom BIOS erkannt und gemäß der ClassID als Netzwerkkarte vom PCI-BIOS gelistet. Auch eine zugesteckte Matrox GraKa wird erkannt und gelistet, kann mangels Treiber aber nicht genutzt werden.

Die Liste der ClassIDs gibt es z.B. hier: https://blog.ladsai.com/pci-configuration-space-class-code.html

Ich habe jetzt zwei USB2-Karten versucht, aber das PCI-BIOS ignoriert sie irgendwie. Es wird nichtmal angezeigt, dass da überhaupt eine Karte im Slot steckt.

Da USB2 erst ab ca. 2000 eine Rolle spielt, könnte es ja sein, dass das PCI-BIOS im Milan (1998) die ClassID 0x0c0320 nicht akzeptiert, weil unbekannt. Das wäre doof, weil man das PCI-BIOS updaten müsste, was ohne Sourcen schwierig wird.

Edit: Vielleicht mal eine USB1.1 probieren..
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 060 (ATI Rage Pro)
Apple MBP

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.528
Re: Milan und USB
« Antwort #18 am: Di 09.03.2021, 18:34:30 »
PCI-Karten müssen sich (eigentlich) "ruhig" verhalten, solange ihre Register im Configuration-Space noch nicht initialisiert wurden, sollten also passiv am Bus hängen.

Manche frühe (USB-) Karten hatten allerdings einen "Legacy Support"-Modus, die - ohne dass die Karte vollständig initialisiert ist - dem Rechner eine PS/2-Tastatur und -Maus vorspielen konnten (damit man im BIOS nicht ohne dastand).
Nicht ausgeschlossen, dass sowas reinspielt. Da kommen dann so komische, "magische" Sachen wie "A20 Gate" ins Spiel, die ich nie verstanden habe (und auch nie verstehen wollte).
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Ektus

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 850
Re: Milan und USB
« Antwort #19 am: Di 09.03.2021, 19:03:12 »

Soweit ich es verstanden habe, wird die Erkennung der Karte vom BIOS vorgenommen. Die Initialisierung zur Benutzung übernimmt dann der entsprechende Treiber. Die Realtek Netzwerkkarte wird z.B. vom BIOS erkannt und gemäß der ClassID als Netzwerkkarte vom PCI-BIOS gelistet. Auch eine zugesteckte Matrox GraKa wird erkannt und gelistet, kann mangels Treiber aber nicht genutzt werden.

Ich habe jetzt zwei USB2-Karten versucht, aber das PCI-BIOS ignoriert sie irgendwie. Es wird nichtmal angezeigt, dass da überhaupt eine Karte im Slot steckt.
Okay, dann startet der Rechner wenigstens. Dann sollte man mal mit lspci schauen, ob das was sieht. Vorausgesetzt, der USB PCI Controller im Milan kann mit der Karte was anfangen...
« Letzte Änderung: Di 09.03.2021, 19:18:58 von Ektus »