Autor Thema: Floppy Riemen - Bezugsquelle?  (Gelesen 904 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eto

  • Benutzer
  • Beiträge: 72
Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« am: Fr 07.08.2020, 18:33:16 »
Und schon das nächste Thema: Beim Betrachten der Floppy kam mir der Antriebsriemen dezent wabbelig vor. Beim Berühren ist er dann direkt am Finger kleben geblieben und hat sich mehr oder weniger aufgelöst.

Was kann man da denn als Ersatz nehmen bzw. wo bekommt man einen Ersatzriemen her?

Auf Ebay wurde ich nicht wirklich fündig, jedenfalls nicht eindeutig.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 136
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #1 am: Fr 07.08.2020, 20:01:05 »
Welches Modell hast du denn? Das hilft beim Suchen  ;D
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 473
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #2 am: Fr 07.08.2020, 23:20:29 »
Was ich jetzt schreibe ist ernst gemeint, auch wenn es sich sehr sehr komisch anhört:

Guck mal bei Dir in der Küchenschublade nach. Suche diese dicken "gelben" Gummiflitschen (ca. 3mm breit), klar, es gibt viele verschiedene, aber guck einfach mal, ob die ungefähr hinkommt (Also vom Umlaufrad zum Motor), es sollte halt einigermaßen stramm sitzen, aber nicht so fest, das das Gummi sich "zieht". Dann kurz ne "Opfer"Diskette formatieren, bespielen, lesen um zu testen ob alles OK ist.

Wenn das der Fall ist, das Teil einigermaßen stramm sitzt, super. Wenn mit ein wenig "luft", abnehmen, und kürze es mit einem Cutter auf die Länge die Du brauchst. Danach mit GEL-Sekundenkleber von Action! anpunkten, nicht andrücken! Reste hinterher mit dem Cuttermesser entfernen.

Hintergrund ist simpel... Die Ersatzriemen die es für "teuerGeld" gibt, wurden in den meisten Fällen, außer es wurde explizit neu hergestellt, damals mit produziert, sind also im Endeffekt genauso alt, wie der alte Riemen, sprich, die verkleben auch nach kurzer Zeit wieder.

Wenn von diesem Klebesiff was unters Schwungrad (Das dicke Rad, was eben über diesen Riemen angetrieben wird) kommt, am besten den dann noch verklebt, ist die "AA" am dampfen.

Habe hier in den letzten 5-10 Jahren massiv von diesen Teilen repariert, weil auch in den diversen Samplern die alten Floppy-Drives eingebaut sind, dort das gleiche Problem.
 - Habe hier locker 10-15 Stück noch liegen, die ich vor ca. 5 Monaten bei verschiedenen Händlern erworben habe, die sind alle gleich-murks. Entweder passen die überhaupt nicht, sind verklebt
Antwort vom Anbieter : "Dann kaufen Sie sich mal nen neuen Computer ohne Disketten - Gibt sogar schon DVD-Brenner!"
oder die sind schlicht zu kurz.

Wegen den "gelben Gummiflitschen", die bekommst Du (jedenfalls hier) im €-Shop (mittlerweile für 1,10 €) in so einem Set. Die passen immer bei den in den 1040STF, 1040STFM, SF314 verbauten Drives!

Klar, Du kannst auch gern bei BEST ELECTRONICS bestellen, er wird die da haben... Wenn sein BackLog abgearbeitet ist, das Paket dann teuer bei Dir angekommen ist, wirst Du Dir aus Frust eh schon ne GOTEK eingebaut haben ;-)
« Letzte Änderung: Fr 07.08.2020, 23:25:15 von alers »
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #3 am: Sa 08.08.2020, 10:17:29 »
Es gibt auch die Möglichkeit O-Ringe zu verwenden.

Gibt es im Baumarkt oder in Handwerksgeschäften.
Die sind günstig und halten genauso.

Hier ein Beispiel. Tante Gockel wirft noch mehr aus.

https://www.o-ring.de/o-ringe/
« Letzte Änderung: Sa 08.08.2020, 10:20:04 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 473
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #4 am: Sa 08.08.2020, 11:50:15 »
Es gibt auch die Möglichkeit O-Ringe zu verwenden.
Klar kann man die auch verwenden, aber man kann und sollte das lassen, denn die "rollen" sich aufgrund ihrer Form immer wieder "runter", außerdem bezweifle ich, daß sie bei der benötigten Größe auch noch flexibel genug sind...
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline eto

  • Benutzer
  • Beiträge: 72
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #5 am: Sa 08.08.2020, 12:04:25 »
Welches Modell hast du denn? Das hilft beim Suchen  ;D

Ein Chinon F353-AT aus einem 520STFM.

Ich hab jetzt einen Amstrad CPC Riemen, den ich noch übrig hatte verbaut, der könnte von der Größe her passen aber ist etwas zu schmal. Mal sehen, ob der genügt oder ggf. runter rutscht.

@alers coole Idee, danke für die Ausführung. Hast Du mal ein Foto von den "Gummiflitschen", dass ich sicher weiß, wonach ich schauen muss? Gotek ist natürlich eine Variante, mir geht's aber grad drum, ob ich das Ding wieder zum Laufen bekomme. Die Neugier ;-)


Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #6 am: Sa 08.08.2020, 14:34:31 »
Es gibt auch die Möglichkeit O-Ringe zu verwenden.
Klar kann man die auch verwenden, aber man kann und sollte das lassen, denn die "rollen" sich aufgrund ihrer Form immer wieder "runter", außerdem bezweifle ich, daß sie bei der benötigten Größe auch noch flexibel genug sind...

NBR ist jedenfalls flexibel genug.
Und der Aufwand des Anpassens ist geringer. Ich bezweifele das die Klebestellen
besser und flexibler sind.

Was ist das für ein Material dieser Gummiflitschen, ich hab wohl die falsche Küche da bei mir nicht vorhandem  :o

Mach doch mal ein Bild oder einen link
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline DrZarkov

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 20
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #7 am: Sa 08.08.2020, 21:04:16 »
Es gibt bei E-Bay und im Fachhandel Sortiments mit Antriebsriemen in verschiedenen Größen, i.d.R. sind sie für Tapedecks gedacht, passen natürlich auch in Floppys. Für spezielle Größen (ich braucht mal einen starken Riemen für einen 8-Track Recorder schaue ich gerne im Folgenden Link nach. Sinnvoll ist es da, nach der benötigten Größe und Form zu suchen, da leider die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass das eigene Gerät dort nicht gelistet ist. https://fixyouraudio.com/

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 473
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #8 am: Sa 08.08.2020, 22:56:59 »
Mach doch mal ein Bild oder einen link
Mache ich, sobald ich welche im Keller (Ich renoviere ja bekannterweise gerade meinen "Kerker") gefunden habe, zur Not fahre ich am Montag mal "inne Stadt" und kaufe welche davon und mache dann Fotos, OK?
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #9 am: Sa 08.08.2020, 23:06:51 »
Mach doch mal ein Bild oder einen link
Mache ich, sobald ich welche im Keller (Ich renoviere ja bekannterweise gerade meinen "Kerker") gefunden habe, zur Not fahre ich am Montag mal "inne Stadt" und kaufe welche davon und mache dann Fotos, OK?

Geht in Ordnung  ;D
Alternativen sind immer gut.

Manchmal hat man auch Glück und findet solche Sachen im Sperrmüll
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 473
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #10 am: Sa 08.08.2020, 23:07:26 »
@alers coole Idee, danke für die Ausführung. Hast Du mal ein Foto von den "Gummiflitschen", dass ich sicher weiß, wonach ich schauen muss? Gotek ist natürlich eine Variante, mir geht's aber grad drum, ob ich das Ding wieder zum Laufen bekomme. Die Neugier ;-)
Wie schon erwähnt, suche ich die raus oder kaufe am Montag welche und mache dann Fotos inkl (Sofern da auch einer drauf ist) Foto von der EAN und wat man noch so braucht.
Das mit der GOTEK war eher als Scherz gemeint, denn ich persönlich bevorzuge es IMMER, wenn im 1040xxx nen reales FDD eingebaut ist - eine GOTEK kann gut extern genutzt werden - Zur not mit nem Boot-Selector-Switch (Und den Schalter dafür kann man sehr gut versteckt zwischen ROM-Port und den MIDI-Buchsen einbauen)...
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #11 am: Sa 08.08.2020, 23:28:03 »
...oder einen Miniaturschalter ins Laufwerk basteln um vom
externen Gotek als A Laufwerk zu booten


Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 473
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #12 am: Sa 08.08.2020, 23:48:27 »
...oder einen Miniaturschalter ins Laufwerk basteln um vom externen Gotek als A Laufwerk zu booten
Hmmm, muss jeder für sich selbst entscheiden :-)
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline eto

  • Benutzer
  • Beiträge: 72
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #13 am: So 09.08.2020, 15:01:34 »
Wie schon erwähnt, suche ich die raus oder kaufe am Montag welche und mache dann Fotos inkl (Sofern da auch einer drauf ist) Foto von der EAN und wat man noch so braucht.

Super, danke.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.207
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #14 am: So 09.08.2020, 18:39:40 »
Welches Modell hast du denn? Das hilft beim Suchen  ;D

Ein Chinon F353-AT aus einem 520STFM.

Kann das sein das es nur Einseitig liest und schreibt? Weil dann würde ich eher ein anderes Laufwerk nehmen.

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 473
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #15 am: So 09.08.2020, 19:33:02 »
Kann das sein das es nur Einseitig liest und schreibt? Weil dann würde ich eher ein anderes Laufwerk nehmen.
Yepp, ist definitiv ein "Single Sided"-Drive... Und welches Laufwerk möchtest Du da reinbauen, das auch die gleiche Blende nutzt? Wenigstens ist es ja keines mit der Enterprise-Blende...


Da paßt zwar eines vom Mega ST1-4 rein, aber ob da auch die Schrauben gleich sind? Müßte man mal durchmessen.

Und da die ja ein wenig rar sind (Und die Preise leider hoch), ist ja die Frage, ob man das Laufwerk nicht einfach repariert... Aber das muss ja eh der Threadstarter entscheiden...
« Letzte Änderung: So 09.08.2020, 19:34:58 von alers »
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.207
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #16 am: Mo 10.08.2020, 02:40:29 »
Yepp, ist definitiv ein "Single Sided"-Drive... Und welches Laufwerk möchtest Du da reinbauen, das auch die gleiche Blende nutzt? Wenigstens ist es ja keines mit der Enterprise-Blende...


Da paßt zwar eines vom Mega ST1-4 rein, aber ob da auch die Schrauben gleich sind? Müßte man mal durchmessen.

Und da die ja ein wenig rar sind (Und die Preise leider hoch), ist ja die Frage, ob man das Laufwerk nicht einfach repariert... Aber das muss ja eh der Threadstarter entscheiden...

Ich wollte halt darauf hinweisen das er alle doppelseitigen Disketten damit nicht nutzen kann (dürften damit die meisten sein)... den Erhalt des original Designs finde ich manchmal auch wichtig aber in diesem Fall kontraproduktiv. Würde hier entweder zu einem der von dir erwähnten Laufwerke tendieren oder zu einem anderen 0815-PC-Laufwerk und notfalls das STFM-Gehäuse entsprechend anpassen. Manchmal ließ sich doch die Blende auch umstecken, oder?

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 473
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #17 am: Mo 10.08.2020, 08:24:00 »
Ich wollte halt darauf hinweisen das er alle doppelseitigen Disketten damit nicht nutzen kann (dürften damit die meisten sein)... den Erhalt des original Designs finde ich manchmal auch wichtig aber in diesem Fall kontraproduktiv. Würde hier entweder zu einem der von dir erwähnten Laufwerke tendieren oder zu einem anderen 0815-PC-Laufwerk und notfalls das STFM-Gehäuse entsprechend anpassen. Manchmal ließ sich doch die Blende auch umstecken, oder?
Yepp, eigentlich zu Allem von Dir genanntem :-)

Da es ein Chinon-Drive ist, kann man auch die "Folge-Modelle" wie das (Nun erschlag mich nicht, falls die Nummer doch falsch ist) 354er, die Aufnahme der Blende ist bei denen gleich, habe ja selber in einer SF354 nen 720KB-Drive von Chinon reingetan, weil die Blende einfach paßt.

Gerade im AMIGA-Bereich wurde diese Modell-Reihe der Chinons gern "extern" genutzt.
Wobei da komischerweise teilweise andere LED-Farben genutzt wurden, respektive überhaupt LEDs eingebaut waren, was beim 353er ja nicht sein muss, da dort ja eh kein Loch für die LED vorhanden ist.
Da ich ja nachher eh noch mal in den Keller (wie die weiteren nächsten Wochen ;-( ) gehen muss, gucke ich mal, ob ich das SF354 finde, dann weiß ich genau welches verbaut ist.
Bin aber gleich erst einmal unterwegs, habe ja nen "Einkauf"-Auftrag für "Gummi-Flitschen" bekommen ;-)
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline eto

  • Benutzer
  • Beiträge: 72
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #18 am: Mo 10.08.2020, 10:57:45 »
Wusste gar nicht, dass in die STFMs noch Single Sided Drives eingebaut wurden. Ich dachte, die gab es nur als externe Laufwerke für die frühen 260er und 520er. Erstaunlich.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.731
  • n/a
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #19 am: Mo 10.08.2020, 11:06:25 »
Bei Pollin gibt es für kleines Geld ein Sortiment mit verschiedenen Antriebsriemen:
https://www.pollin.de/p/sortiment-antriebsriemen-10-teilig-800041