Autor Thema: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen  (Gelesen 7180 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #60 am: Sa 13.10.2018, 23:26:06 »
@czietz ich habe mit Deiner Lösung absolut kein Problem. Will nur nachvollziehen
warum Du Dir die Mühe gemacht hast extra noch eine Schaltung zu entwerfen.
Und bitte nicht als Kritik verstehen.  :D

Aber so hab ichs jetzt verstanden. Ist also eher ökonomisch begründet. Dachte nicht das die
Chips so teuer sind.

Die Schaltung wird also eingesetzt, wenn der Chip nicht mehr ganz so doll läuft. Nur wenn der Shifter
ganz am Ende ist wird es diese auch nicht mehr helfen und man kommt um einen Neukauf nicht herum.

Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.722
  • n/a
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #61 am: So 14.10.2018, 11:06:36 »
Wenn Du sie nicht siehst, ist doch alles gut, oder?
Foto siehe http://atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=34408

Genau so sieht das bei meinem 1040STE auch aus.

Ich freue mich, daß es dagegen eine Maßnahme gibt, die ohne Austausch des Shifters auszukommen scheint. Klasse!

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.504
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #62 am: Mo 15.10.2018, 18:55:47 »
Anders als beim MegaSTE verbessern sich mit meinem Board im 1040STE die Streifen zwar sichtbar, sind aber nicht ganz weg. Also weiter suchen.

Technische Details und Theorien habe ich hier (auf Englisch) niedergeschrieben: http://atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=34408&p=355214#p355214

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.722
  • n/a
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #63 am: Di 16.10.2018, 09:12:55 »
Anders als beim MegaSTE verbessern sich mit meinem Board im 1040STE die Streifen zwar sichtbar, sind aber nicht ganz weg. Also weiter suchen.

Technische Details und Theorien habe ich hier (auf Englisch) niedergeschrieben: http://atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=34408&p=355214#p355214

Ich habe mir die technischen Details und Theorien durchgelesen. Ich denke auch, daß Du auf dem richtigen Weg bist. Die in Deinem 1040STE erreichte Signalaufbereitung ist beeindruckend.

Falls es etwas bringt, auf einem zweiten betroffenen 1040STE zu testen, so helfe ich gern aus. Ein 2-Kanal 20 MHz Analog-Oszilloskop von Hitachi (V-212) steht mir zur Verfügung.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #64 am: Di 16.10.2018, 09:38:14 »
Zitat
Anders als beim MegaSTE verbessern sich mit meinem Board im 1040STE die Streifen zwar sichtbar, sind aber nicht ganz weg.

Des Rätsels Lösung müsste doch in der Antwort auf die Frage sein, worin sich der STE vom Mega
in diesem Bereich grundsätzlich baulich unterscheidet?

Da müsste der Vergleich der Schaltpläne schon auf eine Spur führen.
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.504
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #65 am: Di 16.10.2018, 11:53:20 »
Impedanzkopplung über Masse und 5V kann man nicht im Schaltplan sehen. Vielleicht im Layout, wobei solche Probleme erfahrungsgemäß unheimlich schwer zu lösen sind.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #66 am: Di 16.10.2018, 19:04:30 »
Wenn der Schaltplan an der Stelle identisch ist, liegt es vermutlich am Layout. Wüsste nicht wo sonst
der Unterschied noch liegt. Höchstens noch in den Bauteilen selbst.
« Letzte Änderung: So 25.11.2018, 13:03:09 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #67 am: So 25.11.2018, 13:21:42 »
@czietz: An welchen Pin muss man denn beim MegaSTe gehen?

Könnte das bei mir auch mal testen.

1 x1K
1 x 74LVC1G34
1 x 100n
« Letzte Änderung: So 25.11.2018, 13:25:11 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.504
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #68 am: So 25.11.2018, 13:33:08 »
Das Board ersetzt im MSTE R526, den Widerstand am MONO-Ausgang des Shifters und puffert diesen. Bitte habe aber Verständnis, dass ich -- aufgrund der im 1040STE nicht 100% zufriedenstellenden Ergebnisse -- das Projekt erst einmal gestoppt habe, bis ich wieder Zeit für sowas habe und mir eine bessere Lösung einfällt.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #69 am: So 25.11.2018, 14:29:31 »
Na dann lass ich das erstmal.  Danke für Deine Antwort. Es gibt noch soviele Projekte  ;)
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.504
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #70 am: So 26.07.2020, 16:55:17 »
Da das Thema (und mein Board) doch immer mal wieder zur Sprache kommen, wärme ich diesen alten Thread auf, indem ich mein Eagle-Design (Schaltplan und Layout) zum Board anhänge. Wie allgemein bekannt, bitte von .zip.pdf in .zip umbenennen.

Bitte beachtet:
- Die Dateien sind auf dem Stand von 2018, veröffentlicht as-is und ohne jegliche Garantie für korrekte Funktion und ohne jeglichen Support.
- Insbesondere hat das Board nicht in jedem STE geholfen: In meinem MegaSTE und im 1040STE eines Forennutzers waren die Streifen damit weg; in meinem 1040STE nur teilweise.
- Die Dateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen


Kurzanleitung:
Das Board wurde konstruiert, um den 1k-Widerstand am MONO-Ausgang des STE-Shifters (R430 in https://archive.org/details/Atari_STe_Schematic_Rev_A_C300780-001_Oct_3_1989/page/n3/mode/1up, R526 im MegaSTE) zu ersetzen. Es muss dann noch mit möglichst sauberen(!) 5V und Masse verbunden werden.
Anschlüsse:
I: Input: anstelle des o.g. Widerstands, zum Shifter hin.
O: Output: anstelle des o.g. Widerstands, vom Shifter weg.
+: Betriebsspannung 5V,
-: Masse.
« Letzte Änderung: So 26.07.2020, 17:08:51 von czietz »