Autor Thema: Das Vortex ATOnce 386SX Festplattenrätsel auf dem Mega STE  (Gelesen 235 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 572
  • Intel inside idiot outside ;-)
Hallo Allerseits.

Werde gerade aus folgendem Phänomen nicht schlau: Ich habe einen Vortex ATOnce 386SX in meinem MegaSTE in Betrieb genommen und mit dem Konfigurationsprogramm auf der Atari Seite meiner Partition E: unter TOS die Festplatte C: der Dos-Seite zugewiesen. So war zumindest der Plan. Und er ging (theoretisch) auch auf.

Folgendes Phänomen verstehe ich jedoch nicht: unter TOS waren auf der Partition E: noch Daten. Die wollte ich ohnehin löschen, also egal. Anschließend also Dos installiert (er hat formatiert) und alles ist gut. Dann unter TOS geschaut, ob er mir auch die richtige Partition gelöscht hat... und tatsächlich, Partition E: war jetzt komplett leer. Aber wo sind denn die Daten von der MS-DOS-Installation??? Und nicht nur das - ich kann komplett auf das (leere) Laufwerk zugreifen. "Zeige Info" zeigt wie bei den anderen Partitionen unverändert ca. 200MB. Habe sogar einen Ordner erstellen können. Unter DOS erscheint der aber auch nicht. Es ist so, als ob es eine andere Partition wäre. Kann aber eigentlich nicht sein, da ja die vorher drauf gespeicherten Daten weg sind... Dos zeigt auch ca. 200MB als Festplattengröße an.

Ich bin laut Handbuch vorgegangen und dort steht man solle den Menüpunkt MD "C" aktivieren, wenn man größere Partitionen als 32MB haben möchte. Das habe ich getan, denn ich habe unter TOS 5x ca. 200MB (C,D,E,F,G). Unter DOS nutze ich nur E: als eben DOS-Laufwerk C:.

Ich verstehe nicht wie das zusammenhängt. Dachte ich kann auf E: unter TOS entweder gar nicht zugreifen oder aber voll zugreifen, sehe aber die DOS-Dateien. Aber eine leere Partition unter TOS auf die ich sogar was rauf kopieren kann? Wie hängt denn das zusammen?

Hat jemand eine Idee?

DOS 6.0 bootet absolut problemlos und ich habe jetzt auch noch den Norton Commander 5.0 installiert. Auch defrag.exe läuft einwandfrei. - Starte ich wieder TOS ist da immer noch mein erstellter TEST-Ordner auf der sonst leeren Partition.
« Letzte Änderung: Do 09.07.2020, 00:54:50 von kcr »
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU,  Falcon 030 14MB FPU, TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Mega ST 10MB Utrasatan ET4000, ST-Book, Stacy 4 16MHz, 1040 STE 4MB UltraSatan, 520 STE, diverse 1040er, 520er, 260er, PC1, PC5, Portfolio, NetUSBees + diverse 8-Bit Ataris u.v.m.
Amiga: 3x A500, A600 Furia, A1200 030@50MHz, 2x A1200 060@50MHz 4GB, A3000T 060@50MHz

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.319
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Das Vortex ATOnce 386SX Festplattenrätsel auf dem Mega STE
« Antwort #1 am: Do 09.07.2020, 09:53:08 »
Kann es sein das die Partition die du unter DOS nutzen willst du 32MB groß sein darf. 200MB sind da zu groß. Musst also die ganze Platte neu partitionieren?

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 87
Re: Das Vortex ATOnce 386SX Festplattenrätsel auf dem Mega STE
« Antwort #2 am: Do 09.07.2020, 10:12:48 »
Würde da beipflichten. Im Handbuch (https://www.newtosworld.de/viewtopic.php?f=8&t=29&sid=070842766c3ca99b038d5c6dd50ed6e0) steht auf Seite 26 auch was davon, dass man sicherheitshalber keine Partitionen größer 16(!) MB nutzen sollte. Hab wo anders auch mal was von 32MB gelesen.
Damit würde ich erstmal an den Start gehen und sehen, ob es klappt.
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 2x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 2x 520ST | 2x Mega STE

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 572
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: Das Vortex ATOnce 386SX Festplattenrätsel auf dem Mega STE
« Antwort #3 am: Do 09.07.2020, 10:19:08 »
Im Handbuch steht, dass man im Installationsprogramm unter  dem Menüpunkt "MD" und "C" anklicken soll, wenn man Partitionen größer als 32MB haben will. Und das habe ich gemacht. Funktioniert auch alles einwandfrei, nur sind auf der Tos-Seite eben keine Dateien unter der Partition. Ausser eben, wenn ich da welche hinkopiere - funktioniert auch. Nur weiss ich jetzt nicht, ob ich die Partition leer lassen soll, weil ja theoretisch da Dos drauf ist, oder ob ich die unter Tos normal nutzen kann. Was ich aber nicht ganz verstehe... wo ist denn dann DOS?
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU,  Falcon 030 14MB FPU, TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Mega ST 10MB Utrasatan ET4000, ST-Book, Stacy 4 16MHz, 1040 STE 4MB UltraSatan, 520 STE, diverse 1040er, 520er, 260er, PC1, PC5, Portfolio, NetUSBees + diverse 8-Bit Ataris u.v.m.
Amiga: 3x A500, A600 Furia, A1200 030@50MHz, 2x A1200 060@50MHz 4GB, A3000T 060@50MHz

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.063
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Das Vortex ATOnce 386SX Festplattenrätsel auf dem Mega STE
« Antwort #4 am: Do 09.07.2020, 17:33:58 »
Ich würde mich mal genauer an die Anleitung halten... bezüglich DOS-Version und vielleicht auch Testweise einen Harddisktreiber benutzen der um 1991 im Umlauf war testen, evtl. AHDI.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Das Vortex ATOnce 386SX Festplattenrätsel auf dem Mega STE
« Antwort #5 am: Fr 10.07.2020, 14:28:10 »
Da meine Ich mich zu erinnern, das bei diese Anwendung, die Dos-Partition nicht auf E sein darf, wenn Tos auf C ist.
Mit Tos auf C, sei D oder F für Dos an zu wenden, und nicht E oder G.
Kann es aber nicht irgendwie finden, ist nür erinnerung von etwas das vor 28 Jahre herr mal war als die Firma wo Ich angestellt war,  mit diese Sachen tätig war.

MFG/
Guus