Autor Thema: Portfolio Ersatzboard  (Gelesen 556 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 446
Portfolio Ersatzboard
« am: Mo 06.07.2020, 19:50:25 »
Ich mach dafür mal einen extra Thread, das wird sonst im Ursprungsthread zu Off-Topic.

Also es geht darum ein neues Mainboard für den Portfolio zu entwickeln.
Ich hatte zuerst eigentlich "nur" daran gedacht, das original Mainboard durch eine etwas größere Platine zu ersetzen, die bis zum Slot nach aussen reicht. Dann gibts auch keinen Einbau- oder Verdrahtungsaufwand für RAM oder CF-Slot.

Da nun aber @Treespirit eine altbekannte Fehlerquelle des Portfolio genial gelöst hat, kam mir die Idee das zu kombinieren. Wenn das Mainboard direkt mit einem Steckverbinder auf der Tastaturplatine sitzt, gibt es auch (abgesehen vom Display) kein Flexkabel mehr, das kaputt gehen kann.
Und man könnte sicher noch etwas direkt auf der Rückseite der Tastatur unterbringen.
Mit Multi-Layer könnte sogar alles auf eine Platine passen, bis auf den Expansionsport.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.163
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #1 am: Mo 06.07.2020, 20:17:30 »
@SolderGirl, das hört sich sehr interessant an. Dabei würde mich interessieren... sind die Chips im Pofo eigentlich noch erhältlich und von der Stange oder muß dafür ein anderer Pofo als Teilespender dienen? Falls letzteres zutrifft wird es meiner Meinung nach nicht einfach sein die Chips funktionierend zu Transplantieren, oder?

Offline Treespirit

  • Benutzer
  • Beiträge: 9
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #2 am: Mo 06.07.2020, 20:24:24 »
Also die "Transplantation" sollte nach meiner bisherigen Erfahrung das kleinste Problem sein... kann SolderGirl sicher bestätigen. Ein Traum währe aktuell erhältliche Komponenten zu nehmen. Mir tut das irgendwie immer leid so alte Geräte auszuschalten. Aber wenn man damit alten "Elektroschrott" wiederbelebt, währe das natürlich Super!

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 446
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #3 am: Mo 06.07.2020, 20:55:41 »
Also was man auf jeden Fall aus einem original Portfolio braucht, wäre der ASIC. Die 8088 CPU konnte ich auf ebay noch finden, für 10€ + 180€ Versand lol.
Also die sollte man auch vom original nehmen.
Die 2x 128k ROMs könnte man theoretisch in einen 256k packen, oder zumindest deutlich kleinere moderne Chips dafür nehmen. Einen großen Teil der diskreten Chips kann man locker in 1-2 PALs unterbringen. Das wäre dann die Dekodierung der RAM/ROM-Bänke, und Adressdecoder für die CF-Karte und RAM-Disk. Wenn das integriert ist, kann man auch eine 1MB RAM-Disk gleich mit einbauen.
Und ich bin auch nicht sicher, ob man DIP-DOS nicht doch noch mehr RAM unterjubeln kann.

Und wenn man die deutlich größere Fläche der Platine bedenkt sollte da noch reichlich Platz sein.
Eventuell liesse sich da sogar noch ein UART und ein ESP8266 Modul unterbringen?
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.233
  • ...?
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #4 am: Mo 06.07.2020, 20:57:48 »
@SolderGirl, das hört sich sehr interessant an. Dabei würde mich interessieren... sind die Chips im Pofo eigentlich noch erhältlich und von der Stange oder muß dafür ein anderer Pofo als Teilespender dienen? Falls letzteres zutrifft wird es meiner Meinung nach nicht einfach sein die Chips funktionierend zu Transplantieren, oder?

Bis auf den DIP Chip (QFN100 Format) sollten alle Teile soweit noch aufzutreiben sein. Footprint für den DIP Chip müßte man selbst erstellen, hab bisher noch keine rechteckigen gesehen in Eagle oder KiCad. Gibt bestimmt packages dazu, aber man kann das auch selbst erstellen. Die Pläne für den Pofo sind schon ausführlich, was die Signalwege angehen.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.233
  • ...?
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #5 am: Mo 06.07.2020, 21:04:49 »
Also was man auf jeden Fall aus einem original Portfolio braucht, wäre der ASIC. Die 8088 CPU konnte ich auf ebay noch finden,

Und wenn man die deutlich größere Fläche der Platine bedenkt sollte da noch reichlich Platz sein.
Eventuell liesse sich da sogar noch ein UART und ein ESP8266 Modul unterbringen?

Wie wäre es statt einem 8088 einen Z80 zu nehmen? Den kann man direkt mit 6 oder 8 Mhz takten und ist kompatibel zum 8088. Für UART und ESP wäre ich auch.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.448
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #6 am: Mo 06.07.2020, 21:08:40 »

Wie wäre es statt einem 8088 einen Z80 zu nehmen? Den kann man direkt mit 6 oder 8 Mhz takten und ist kompatibel zum 8088. Für UART und ESP wäre ich auch.

Der Z80 ist ein nettes Ding, aber kompatibel zum 8088 ist er bestimmt nicht. Was Du meinst ist der 8080 (fünf Jahre älter und ein 8-Bitter).

Der 8088 (der steckte im Ur-IBM-PC) ist in etwa das zum 8086, was ein 68008 zum 68000 ist.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 446
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #7 am: Mo 06.07.2020, 21:17:16 »
Wie wäre es statt einem 8088 einen Z80 zu nehmen? Den kann man direkt mit 6 oder 8 Mhz takten und ist kompatibel zum 8088. Für UART und ESP wäre ich auch.

Ich glaub der Z80 war nur 8080 kompatibel, man könnte höchstens einen NEC V20 nehmen. Aber die waren wohl vom Timing her nicht genau gleich. Müsste man mal probieren ob der funktioniert. Den gibts auch nativ mit 8 MHz, da gehen dann auch locker 10-12 MHz.
Es wäre vor allem schön, wenn man den Takt umstellen könnte.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.233
  • ...?
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #8 am: Mo 06.07.2020, 21:47:39 »
jepp @mfro hatte das schon angemerkt mit dem Z80. War halt ein Griff ins Klo von mir. Wäre vielleicht nicht schlecht, wenn man einen gemeinsamen Ordner fürs PCB Layout anlegen, dazu auch noch abklären, welchen Editor wir nehmen sollen. Dann kann man schon mal anfangen die Packages zu erstellen (DIP) und mal grob ausrichten.

Online gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.368
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #9 am: Mo 06.07.2020, 21:48:03 »
Ich glaub der Z80 war nur 8080 kompatibel, man könnte höchstens einen NEC V20 nehmen. Aber die waren wohl vom Timing her nicht genau gleich. Müsste man mal probieren ob der funktioniert. Den gibts auch nativ mit 8 MHz, da gehen dann auch locker 10-12 MHz.
Es wäre vor allem schön, wenn man den Takt umstellen könnte.

Z80 ist ganz andere Ecke, der kann kein x86-Code ausführen. Der V20 ist toll, läuft bei gleichem Takt 20-30% schneller als ein 8088, und man bekommt ihn heute noch ganz gut. Aber: Das sind die normalen Varianten, keine ULV, oder statischen Stromspar-Dinger.
Wider dem Signaturspam!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.163
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #10 am: Mo 06.07.2020, 22:16:28 »
Ich dachte der Pofo hätte den 8086?

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 446
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #11 am: Di 07.07.2020, 06:02:13 »
Ich dachte der Pofo hätte den 8086?
Der 8088 ist ja im Prinzip ein 8086, nur halt mit 8 bit Datenbus statt vollen 16 bit wie beim 8086.

Z80 ist ganz andere Ecke, der kann kein x86-Code ausführen. Der V20 ist toll, läuft bei gleichem Takt 20-30% schneller als ein 8088, und man bekommt ihn heute noch ganz gut. Aber: Das sind die normalen Varianten, keine ULV, oder statischen Stromspar-Dinger.
Ich hab halt gelesen, das es mit manchen Programmen Probleme geben kann, eben aus dem Grund das der V20 bei manchen Befehlen deutlich schneller ist, und das kann wohl in manchen Fällen das Timing durcheinander bringen. Man müsste also erstmal testen, ob der mit den Portfolio ROMs und dem ASIC sauber läuft.
Der V20 wäre aber wirklich die Grenze dessen was ich an Modifikation machen würde. Da nähern wir uns dann schon stark an die Grenze wo man sagen müsste, es ist ein komplett anderes Gerät. Und auch mit modernisierter Hardware "unter der Haube", sollte es ja doch noch ein Portfolio bleiben.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Online gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.368
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #12 am: Mi 08.07.2020, 03:18:05 »
Ich dachte der Pofo hätte den 8086?

Nö. Viel zu teuer, „zu breiter“ Bus, kaum Stromsparmodelle zu haben. Den 8088 kriegt man von der Leistungsaufnahme weit runter, aber halt nur 8 Bit Bus. Das macht aber das ganze Interfacing schön billig.
Wider dem Signaturspam!

Online gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.368
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #13 am: Mi 08.07.2020, 04:05:59 »
Ich hab halt gelesen, das es mit manchen Programmen Probleme geben kann, eben aus dem Grund das der V20 bei manchen Befehlen deutlich schneller ist, und das kann wohl in manchen Fällen das Timing durcheinander bringen. Man müsste also erstmal testen, ob der mit den Portfolio ROMs und dem ASIC sauber läuft.
Der V20 wäre aber wirklich die Grenze dessen was ich an Modifikation machen würde. Da nähern wir uns dann schon stark an die Grenze wo man sagen müsste, es ist ein komplett anderes Gerät. Und auch mit modernisierter Hardware "unter der Haube", sollte es ja doch noch ein Portfolio bleiben.

Wenn Software schon Taktzyklen zählt, okay. Allerdings dürfte so manches timingkritische Ding dann auch schon bei übertakteten 8088-Modellen stolpern. Ja, die Laufzeitunterschiede in Taktzyklen pro Befehl ist nochmal was anderes.

Aber ich habe zwei XTs mit V20 laufen, und bis auf die berühmte "8088mph" Demo, läuft da *alles* drauf, was mir bisher in die Finger kam. Vom EPROM-Brenner am Parallelport, bis Kirschbaum-Netzwerk (eecht alte Software), altes Turbo C 1.0 etc.pp.
Wider dem Signaturspam!

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.233
  • ...?
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #14 am: Mi 08.07.2020, 18:43:04 »
Würde der NEC V40HL auch gehen? ist zwar auch 16bit breit, hat aber auch das Instructionset zum V20, also auch 8088 und ist schön klein sowie stromsparend.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 446
Re: Portfolio Ersatzboard
« Antwort #15 am: Mi 08.07.2020, 19:07:41 »
Würde der NEC V40HL auch gehen? ist zwar auch 16bit breit, hat aber auch das Instructionset zum V20, also auch 8088 und ist schön klein sowie stromsparend.

Alles im und am Portfolio ist nur auf 8 bit ausgelegt.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}