Autor Thema: Pimp my Atari-Joystick!  (Gelesen 1319 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 293
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Pimp my Atari-Joystick!
« am: Mi 15.04.2020, 15:44:32 »
(denk mal in der 8-Bit Rubrik ist das Thema Joystick besser aufgehoben, als bei ST usw., ansonsten bitte verschieben. ;))

Mir gingen diese unpräzisen Schwabbel-Joysticks von Atari schon lange auf den Senkel, deshalb hab ich mich jetzt mal rangesetzt und einen meiner drei Joysticks gemoddet.

Und zwar hab ich diese Kontaktfolie rausgeschmissen, die Platine (und bei der Gelegenheit natürlich auch den Joystick ^^) gesäubert und fünf Micro-Switches eingelötet.

Da gibt's schon einige Tutorial-Videos zu, deshalb hab ich mich mal auf Fotos beschränkt. ;)

Die Schalter die ich gewählt habe sind 6x6x4,3mm in SMD-Ausführung, bei Reichelt laufen die unter der Rubrik "Kurzhubtaster".
Mit 5 statt 4,3mm Höhe geht's auch noch. Die THT-Ausführung dieser Switches kann man auch nehmen, man muss dann aber alle Beinchen zurecht biegen (Bruchgefahr) und kürzen. SMD ist die bessere Lösung imho!
Eines der vier Beinchen muss man abzwacken, da der Kontakt sonst gebrückt ist (durchklingeln).
Die anderen drei Beinchen mit ausreichend Hitze (so ca. 350°C sind ok) anlöten.
Erst den Schalter (möglichst präzise!) in Position halten, ein Beinchen mit ausreichend Lötzinn an der Spitze leicht "anheften", danach dann alle drei Beinchen verlöten.
Hat man die Platine im Vorwege gut gereinigt, muss nichts im Lötbereich blank geschliffen werden, so wie es in einigen Videos zu sehen ist! Deshalb auch mein Löttest auf der einen Leiterbahn, den man auf den Fotos sieht.

Hat man die Schalter aufgelötet, müssen die vier Druck-Punkte des Sticks, sowie der kleine Stempel im Feuerknopf etwas (!) gekürzt werden.
Dabei nicht den Fehler machen, die Höhe der Switches (hier also 4,3mm) abzuzwacken, eher so 2,5mm, da die Original-Folien-"Knackfrösche" ja auch schon eine gewisse Höhe haben!
Beim Stick hat das auf Anhieb geklappt bei mir, brauchte kaum etwas nacharbeiten, der Feuerknopf ist schon ein Hauch zuviel. Merkt man aber nur, wenn man den Joystick umdreht und der Feuerknopf sich ca. 1mm rauf und runter bewegen lässt. Im Normal-Betrieb merkt man davon aber nichts.
Also lieber erst etwas weniger von allem abknapsen, beide Gehäusehälften kurz zusammenhalten, probieren und ggf. nacharbeiten.
Beim Feuerknopf müssen zusätzlich zum mittleren Stempel (erwähnte ich schon, dass die Feder nicht mehr gebraucht wird?) auch die vier senkrechten Flanken angeschrägt werden (Joystick08.jpg), da der Switch sonst nicht ausreichend Platz hat und sich der Feuerknopf irgendwie "komisch" anfühlt und schlecht auslöst.
Das Flanken-bearbeiten geht auch mit dem Elektronik-Seitenschneider, wie schon bei den anderen Kunststoff-Teilen.

Tja, dann nur noch alles zusammenbauen und sich am hyper-präzisen klicki-klicki-Joystick erfreuen! 8)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.706
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Pimp my Atari-Joystick!
« Antwort #1 am: Do 16.04.2020, 10:34:55 »
Dann ran ans daddeln... der nächste Highscore wartet schon. Wie spielt es sich jetzt damit und wie hört sich das an? ;)

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 293
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Pimp my Atari-Joystick!
« Antwort #2 am: Fr 17.04.2020, 16:09:43 »
Es ist etwas gewöhnungsbedürftig. Man muss sich abgewöhnen, wie früher wild am Joystick zu reissen, da jetzt ja nur noch ein ganz kleiner Arbeitsweg da ist, zudem mit sehr wenig Kraftaufwand.
Aber die neue Präzision und das sanfte klicki-klacki Geräusch sind schon toll!
Kann ich wirklich nur zum Nachbau empfehlen!

Wie ich den Stick früher geprügelt hab, lässt sich anhand der Bilder im ersten Post ja erahnen.
Der Ring am Stick mit den weissen Überdehnungs-Stellen (ist aber noch intakt und ohne Risse) und der fast komplett weggebröselte Rand oben am Gehäuse. :o

Bin am überlegen, ob ich meinen guten alten "Quickshot 2" (siehe Bilder) auch so umrüste.
Das wird aber wesentlich aufwändiger!
Die Switches muss ich wohl mit Heisskleber fixieren, da sie nur noch mit einem Pin angelötet werden können. Dann muss ich den zweiten Pin mit etwas Draht jeweils auf den gemeinsamen Kontakt des Sticks löten.
Überhaupt müsste ich alles neu verdrahten, da das Original-Kabel hier drin steckt (damals wegen dem längeren Kabel gemacht). ;)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.706
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Pimp my Atari-Joystick!
« Antwort #3 am: Fr 17.04.2020, 18:12:01 »
Heißkleber... nur zum testen aber wenn es klappt würde ich wohl zu 2K Kleber tendieren. :D

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Pimp my Atari-Joystick!
« Antwort #4 am: Fr 17.04.2020, 22:49:07 »
Mit dem Mod ist Decathlon bestimmt angenehmer zu spielen.  :)
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 293
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Pimp my Atari-Joystick!
« Antwort #5 am: Sa 18.04.2020, 00:35:45 »
@Arthur Dass ihr immer kein Vertrauen in Heißkleber habt... mein neGcon-Umbau hält schließlich auch bombenfest! :D

@Lynxman und genau dafür werde ich den Stick bestimmt nicht benutzen! :P