Autor Thema: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro  (Gelesen 944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.545
  • Yesterday, when I was young
Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« am: So 05.04.2020, 15:15:56 »
Rechner gesucht mit folgenden Merkmalen:

1) kein Apfel
2) Preis zwischen ca. 200 und 1000 Euro
3) Windows 10
4) Bildschirm sollte nicht spiegeln
5) WLAN-fähig über externen Hotspot oder Router
6) Robustes Gehäuse. Idealerweise Alu
7) mit Tastatur
8) kein Spulensummen
9) Bildschirm ca. 10 bis 14 Zoll
10) Nutzung für Word, Excel, PDF, Surfen, Filme, Mail, Musik
11) Festplatte SSD Grösse egal
12) Speicher 4GB
13) Prozessor egal
14) Gewicht max 1,5 kg

Hat jemand einen guten Tip?
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 839
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #1 am: So 05.04.2020, 16:29:34 »
Kann da nur den Computer-Händler meines Vertrauens empfehlen:

https://heide-computer.de/

Ladenlokal ist zwar wegen Corona momentan geschlossen, sind aber telefonisch erreichbar. Haben eigentlich immer ganz günstige Preise (teilweise günstiger als die einschlägigen grossen Ketten)


Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.448
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #2 am: So 05.04.2020, 16:59:27 »
Als der Name noch bei IBM war, war Notebook = Thinkpad.

Die Lenovo-Chinesen waren m.E. schlau genug, den Namen nicht kaputt zu machen und die Dinger gibt's als Leasing-Rückläufer (genauso wie Ersatzteile, falls mal benötigt) in der Bucht wie Sand am Meer zu vernünftigen Preisen.

Such' dir z.B. ein "refurbished" X240, das gesparte Geld steckst Du in SSD + Speicher Vollausbau + Ersatz-Akku. Da hast Du für 500€ was sehr anständiges.

Neue Laptops sind weder besser noch schneller. Bloß teurer.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Online alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 460
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #3 am: So 05.04.2020, 17:16:18 »
Bei dem "Kohlespielraum" von 200 € - 1k€ ist das real nicht einfach. Aber wenn es wirklich bis max 14" sein soll, und Du wirklich bereit bist, ein wenig mehr zu zahlen, dann lies Dich mal bei ASUS-Teilen, oder direkt bei den ERAZORn ein, sind derzeit die Besten unter 1k€.
Gebrauchtware bei dem Finanzliellem Spielraum ist nicht sinnvoll, vor allem weiß man real nie, was mit dem Teil passiert ist, OK. HDD und RAM sind ggf. Neu, Akku auch, was ist aber mit dem Motherboard selber, mit den Lüftern, Kühlplatten (Ich rede absichtlich NICHT von Kühlköprern). Was mit den anderen aktiven Bauteilen... Und ja, auch die Displays werden bei refurbished_devices zwar getestet, aber eine Laufzeit wird absichtlich nie angegeben.
Kauf Dir was neues... wie gesagt, ich kann Dir bei Deinen "Angaben" (Eigentlich sind das keine Details, sondern... egal)) echt nur raten, Dir genauer zu überlegen, WAS Du wirklich damit anfangen willst. Denn eines ist klar, für mich sind Notebooks mit einer extra Grafikkarte (eher ner dedizierten GPU) besser, wobei zum surfen die CPU-Emulation auf intel-Basis den meisten reicht (mir halt nicht).
Dann ist 4gb wohl... Neee, also unter 8, eher 16GB sollte es nicht sein, vor allem, wenn Du wirklich Win X und nicht ein freies Linux/GNU nutzen willst.Dann möchtest Du ein ALU-Gehäuse, hat imho fast jeder Anbieter, die Frage ist nur, soll dabei der AKKU auch auswechselbar sein, oder integriert?Wie Du siehst, sind das zig-Faktoren...
Überlege Dir mal genau was Du möchtest, dann kann man darauf auch eine Empfehlung geben - so leider nicht wirklich.
Achso doch eines... So verlockend die AMD Ryzen-Schiene derzeit auch zu sein scheint - die Teile werden leider sehr heiß... Bei ein paar Stunden (ich rede wirklich von ein paar) kein Problem - ab 3-4 Stunden bräuchte man da einen Luftsauger... Und das kann und sollte dann nicht in Deinem Sinne sein...
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 446
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #4 am: So 05.04.2020, 17:54:57 »
Rechner gesucht mit folgenden Merkmalen:

1) kein Apfel
2) Preis zwischen ca. 200 und 1000 Euro
3) Windows 10
4) Bildschirm sollte nicht spiegeln
5) WLAN-fähig über externen Hotspot oder Router
6) Robustes Gehäuse. Idealerweise Alu
7) mit Tastatur
8) kein Spulensummen
9) Bildschirm ca. 10 bis 14 Zoll
10) Nutzung für Word, Excel, PDF, Surfen, Filme, Mail, Musik
11) Festplatte SSD Grösse egal
12) Speicher 4GB
13) Prozessor egal
14) Gewicht max 1,5 kg

Hat jemand einen guten Tip?

Ich empfehle dir den Webshop von alternate.de
In keinem anderen Shop kann man so viele Filteroptionen einstellen.
Da findest bestimmt was geeignetes.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

guest522

  • Gast
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #5 am: So 05.04.2020, 17:59:02 »
Ich bin auch ein großer Fan von gebrauchten Notebooks. Kaufe schon seit vielen Jahren regelmäßig Leasingrückläufer und hatte noch nie Probleme damit. Generell hängt es natürlich davon ab was man damit machen möchte, aber für mich ist der entscheidende Vorteil das spiegelfreie Display und die wertige Verarbeitung. Eine GPU im Laptop brauche ich nicht, das ist für mich immer ein fauler Kompromiss und für Gaming nutze ich den Tower mit echten Performance GPUs. Von der Marke her tendiere ich auch zu Thinkpads und würde anhand der Kriterien deshalb mal nach einem X1 Carbon schauen. Persönlich nehme ich eher etwas mehr Gewicht in Kauf (T470, E470, o.ä.), dann kann man i.d.R. auch noch selbst Komponenten wie Akkus tauschen, falls das mal nötig sein sollte.

z.B. X1 Carbon

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.448
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #6 am: So 05.04.2020, 18:57:27 »
Gebrauchtware bei dem Finanzliellem Spielraum ist nicht sinnvoll, vor allem weiß man real nie, was mit dem Teil passiert ist, OK. HDD und RAM sind ggf. Neu, Akku auch, was ist aber mit dem Motherboard selber, mit den Lüftern, Kühlplatten (Ich rede absichtlich NICHT von Kühlköprern). Was mit den anderen aktiven Bauteilen... Und ja, auch die Displays werden bei refurbished_devices zwar getestet, aber eine Laufzeit wird absichtlich nie angegeben.

Was soll bei einem Leasingrückläufer nach zwei oder drei Jahren kaputt gehen (mit etwas Glück bekommt man ein kaum genutztes Gerät, das meist in der Tasche war)? Wenn doch: einigermaßen seriöse Anbieter geben zwei Jahre Gewährleistung, das Risiko ist nicht größer als bei einem Neugerät. Bloß günstiger (und für die Umwelt auch gleich noch was getan).

Wenn die Garantie um ist und doch was kaputt geht: bei meinem X240 war kürzlich die Tastatur kaputt, die Alt-Taste ist abgefallen. Ersatzteile gibt's in der Bucht für solche Massen-Profi-Geräte, die Dinger sind einfach zu reparieren (Anleitungen im Netz), die meisten Teile (incl. Akku) einfach zu tauschen.

Die (neue) Tastatur hat mich 35€ und eine halbe Stunde Arbeit gekostet, das gute Stück begleitet mich noch ein paar Jahre...
Das ist eins, wo alles drinsteckt, was man reinkonfigurieren konnte (i7, zwei Akkus, Fingerabdruckleser, Speicher-Vollausbau, nicht spiegelndes 1920x1440 Display), das hätte damals neu über 2000€ gekostet, meins etwas über 900. Und gebraucht wäre ein neues mittlerweile auch ;)
« Letzte Änderung: So 05.04.2020, 19:04:17 von mfro »
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 212
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #7 am: So 05.04.2020, 19:55:56 »
Also für deine (sehr vagen) Ansprüche genügt ein fast beliebiges Lappi von der Stange.

Wenn man weiß, was man möchte würde ich https://laptopzusammenstellen.com/ empfehlen.
Dort hab ich mir vor zwei Wochen ein Laptop zusammenstellen lassen.
Die Komponenten-Auswahl ist einfach der Hammer, wahlweise mit Win10 und/oder Linux, div. Freeware nach Wunsch vorinstallieren lassen, bis hin zum optionalen 5m-Stromkabel.
Mein Lieblingsmauspad von Steelseries hab ich auch gleich mitbestellt. ;)

Montag abend bestellt, Mittwoch nachmittag war das Ding da! Trotz der ganzen Konfiguration und Standort Niederlande!

Ja, da wird man auch bei dem dortigen 14-Zöller wohl nicht mehr ganz mit 1000€ hinkommen, aber man hat wenigstens das drin was man haben will.
Ok, die Lautsprecher sind lächerlich bei meinem Clevo NH55RDQ 15,6″ und die Akkulaufzeit auch, aber der hängt eh die meiste Zeit am Strom und dank des 5m-Kabel ist das auch keine Stolperfalle. ;D

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.545
  • Yesterday, when I was young
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #8 am: So 05.04.2020, 20:28:58 »
Vielen Dank für das grosse Echo.

Ich wollte mir eigentlich keinen Rechner mehr kaufen. Bin aber gezwungen unter anderem wegen
der Steuer, die sich mit Elster nicht mehr auf meinem alten Rechner machen lässt so ein Teil zu kaufen.
Die alten Daten lassen sich mit der Software leider nicht mehr auslesen. Welcher Meister sich
das ausgedacht hat würde ich gerne mal wissen?

Die Idee mit den Rückläufern hat mir sehr gut gefallen und wenn man sieht was ein X240 in der Bucht kostet
ist es wirklich keine Frage. Windows 10 mit Office für unter 200 Euro gebraucht kaum zu glauben.
Da ich von der Firma selbst einen Thinkpad habe und das Ding gut läuft ist es ist zumindest
schonmal gut was ähnliches zu finden. Das ist wie ein VW. Nicht schön dafür unkompliziert und
haltbar bis zum nächsten Update. Unc man hat wieder elektronik Schrott zuhause.

@alers
Wenn ich da sehr ins Detail gegangen wäre, wäre das eine riesen Liste geworden. Liest dann keiner
mehr. Obwohl ich das schon umrissen habe. Allerdings gibts ja mittlerweile derartig viel Varianten
die ich nicht kenne. Wie soll ich da eine Spezifikation aufstellen? Das Ding soll ohne Mucken laufen.
Brauch keinen Spielcomputer eher ein Arbeitstier das leise, robust ist und Onkel Bills Software
kennt.


Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline chris78

  • Benutzer
  • Beiträge: 490
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #9 am: So 05.04.2020, 21:07:31 »
Ich bestelle meist bei it-welt24.de.  Das sind Leasingrückläufer und qualitativ recht gut.

Online alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 460
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #10 am: Mo 06.04.2020, 09:50:52 »
Ich wollte mir eigentlich keinen Rechner mehr kaufen. Bin aber gezwungen unter anderem wegen
der Steuer, die sich mit Elster nicht mehr auf meinem alten Rechner machen lässt so ein Teil zu kaufen
Das verstehe ich nicht, hier rennt auch unter Windows 7 Pro -64-Bit noch Elster, die Updates klappen auch sauber, und da das Teil hinter mehreren HW-Firewalls steht, sehe ich da auch kein Problem mit der Sicherheit.Und auch unter Linux/Gnu (selbst unter Puppy) läuft die aktuelle Elster auf meinem Arbeitsnotebook sauber, also wenn das der einzige Grund für den Neukauf ist...

Wenn ich da sehr ins Detail gegangen wäre, wäre das eine riesen Liste geworden. Liest dann keiner
mehr. Obwohl ich das schon umrissen habe. Allerdings gibts ja mittlerweile derartig viel Varianten
die ich nicht kenne. Wie soll ich da eine Spezifikation aufstellen? Das Ding soll ohne Mucken laufen.
Brauch keinen Spielcomputer eher ein Arbeitstier das leise, robust ist und Onkel Bills Software
kennt.
Kann ich gut nachvollziehen. Nunja. Da Du Dich eh schon entschieden hast, ist nun nur die Frage woher bekommen. Ich würde dann mal die Links oben durchackern, wo andere Forumler Ihre Favouriten gelistet haben, wird keiner mal eben so gemacht haben :-)
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline eto

  • Benutzer
  • Beiträge: 65
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #11 am: Mo 06.04.2020, 09:58:07 »
Ich hab mir gerade einen Dell e5270 als Leasingrückläufer geholt für 260€. Hammerteil. 12,5" Full HD, I5 6300U, 8GB Ram (aufrüstbar), 256er Intel SSD, LTE Modem

Es gibt noch die Variante mit Touch oder das nochmal etwas besser ausgestattete Schwestermodell e7270. Auch beleuchtete Tastatur ist oft inclusive oder kann für gut 20€ nachgerüstet werden.

Also gerade im Bereich 250-400€ bekommt man schon so derartig gut ausgestattete Geräte, das ist echt unglaublich. Das "Risiko" dass die nicht so lange halten, halte ich für kaum höher als bei Neugeräten. Und wenn man keine Garantie mit dazu nimmt (die dann fast so viel kostet, wie ein Leasingrückläufer) dann steht man genauso gut oder schlecht da.

Die Gebrauchsspuren sind natürlich da, aber ganz ehrlich: Wenn man A-Ware kauft, dann sind das Gebrauchsspuren, wie man sie selbst auch produziert, wenn man das Ding als Arbeitsgerät nutzt, d.h. auch mal unterwegs dabei hat.

Online alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 460
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #12 am: Mo 06.04.2020, 11:14:48 »
Das Dell sieht schick aus :-)
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.545
  • Yesterday, when I was young
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #13 am: Mo 06.04.2020, 22:55:20 »
Zitat
Das verstehe ich nicht, hier rennt auch unter Windows 7 Pro -64-Bit noch Elster, die Updates klappen auch sauber, und da das Teil hinter mehreren HW-Firewalls steht, sehe ich da auch kein Problem mit der Sicherheit.Und auch unter Linux/Gnu (selbst unter Puppy) läuft die aktuelle Elster auf meinem Arbeitsnotebook sauber, also wenn das der einzige Grund für den Neukauf ist...   

Ich hatte es bis letztes Jahr noch auf XP. Lief einwandfrei. Dann wollte ich die Steuer datei von 2018
aufrufen und es ging nicht. Sollte ein Update machen. Letztes Jahr lief das noch. Kompatibilität
scheint ein Fremdwort.

Dann bin ich aufs Tablett gegangen und hab das Programm runtergeladen. Nur dort waren selnst mit Update
meine Dateien auch nicht mehr akzeptiert. Dann sollte ich auf Chrome wechseln. Chrome hatte ich ja gerade
verbannt und Firefox benutzt. Ich wollte mich auch bei Google nicht mehr anmelden. Da mir zuviel Schnüffelei. Hatte ja mein Tablett komplett frei gemacht ohne mich mit Google Konto anzumelden.
Schien mir irgendwie nicht sinnig einerseits dieser Sicherheitsaufwand und dann sollte ich mich bei der grössten Datenkrake wieder für meine Steuer mit dessen Browser anmelden.

Ich weiss nicht wie eine z.B. unbedarfte Rentnerin so was bewältigt. In meinen Augen ist dieses Elster eine Unverschämtheit. Die darf dann extra zum Steuerberater rennen. Nicht jeder hat Lust sich mit diesem
Zeug auseinander zu setzen. In Papierform darf ich es leider auch nicht mehr abgeben, was ich wesentlich
schneller hinbringen würde. Wär damit schon lange fertig.

Erstmal vielen Dank Alers für Deine Hilfe.

Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Online alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 460
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #14 am: Di 07.04.2020, 01:42:58 »
Hmmm.um es nochmal deutlich zu machen (Ich habe heute mal die Person bei meinem zuständigem FA gefragt - Die Dame meinte nur "Wir bevorzugen Elster - müssen Sie aber nicht, sofern Sie andere Software, die das FA-Prüfverfahren bestanden haben, nutzen möchten")... Du mußt kein Elster nehmen, ich arbeite meist, weil viele meiner Kunden das eh so machen, mit SAGE-Produkten. Da mußt Du zwar generell trotzdem ein Elster-Konto haben, aber die Übertragung übernimmt die Software dann, und die rennt auch mit vielen verschiedenen OSsen... Ich halte auch nicht wirklich was von der Online-Version, vor allem aus Sicherheitsgründen.Die vom FA wollen zwar, das man deren Software alleinig nutzt, aber das wäre dumm, denn Elster gibt Dir def. KEINE Spartips vor, auch wenn sie es gern so darstellt. Meist spart man mit "alternativen" Berechnungen mehr.
Guck einfach mal hier " https://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/wie-kommt-ihre-steuererklaerung-zum-finanzamt.html " beim VLH nach, ist einfacher.. Die sind die Profis, wir in dem Bereich nicht.
Ich denke mal, ein neues (gebrauchtes oder real neues) Notebook ist schön, aber wenn es nur wegen dem Fiskus ist, ergibt das keinen realen Sinn.
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.545
  • Yesterday, when I was young
Re: Laptop zwischen 300 und 1000 Euro
« Antwort #15 am: Di 14.04.2020, 00:21:17 »
Zitat
   Ich denke mal, ein neues (gebrauchtes oder real neues) Notebook ist schön, aber wenn es nur wegen dem Fiskus ist, ergibt das keinen realen Sinn.   

...genau das ist der Punkt. Ich versuche es jetzt nochmal mit dem Tablett. Leider muss ich jetzt wieder
auf die Post warten um mein Konto freizuschalten. Schicken ja wieder eine Kodierung zu.

Diese App von Elster hab ich zum Glück noch drauf. Sonst hätte ich mich bei Google noch anmelden müssen um diese herunterladen zu können.
Auch so ein Witz. Warum nicht frei als .apk Programm woanders herunterladbar ohne bei dieser Datenkrake Google dranzuhängen?

PC habe ich nur noch mit XP und auf Firmenrechner geht es nicht.

Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB