Autor Thema: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)  (Gelesen 314 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 54
Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« am: Do 27.02.2020, 09:22:31 »
Ich habe hier ein leeres SCSI-CD-ROM-Gehäuse, in das ich jetzt eine Harddisk eingebaut habe (Fujitsu MAJ3364MC, 36GB).
Zum Verbinden mit dem 50-poligen internen Stecker habe ich einen Adapter von SCA-68 auf SCSI-50-Steckleiste eingebaut. Die Festplatte hat Jumper, bei denen die Adresse jetzt auf ID3 steht, und der Bus auf Narrow. Am Adapter sind auch Jumper vorhanden, bei denen ich Termpower aktiviert habe, und am zweiten externen SCSI-Stecker befindet sich ein passiver Terminator.
Das Ganze funktioniert jetzt an einem Linux-PC mit SCSI-Karte, nur am Falcon wird die Platte nicht erkannt.
Zum Einsatz kommt HDDriver 10.18, bei dem die Buserkennung für alle anderen Geräte funktioniert, jede ID ist zur Erkennung eingeschaltet.
Bei meinen Versuchen wurde sie einmal an meinem neuen (alten) Falcon erkannt und konnte partitioniert werden, aber danach nicht mehr. Gibt es noch irgend welche Sachen, die ich vielleicht übersehen habe?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #1 am: Do 27.02.2020, 09:44:17 »
Hatte auch mal Fujitsu 68pol Festplatten am Atari TT und das funktionierte auch nicht. Weiss aber nicht mehr welche Modelle es waren ...

Vielleicht mal zusammen mit einer Platte probieren die erkannt wird und läuft.
« Letzte Änderung: Do 27.02.2020, 09:45:49 von Lukas Frank »

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 54
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #2 am: Do 27.02.2020, 09:55:52 »
Vielleicht mal zusammen mit einer Platte probieren die erkannt wird und läuft.

Das habe ich auch probiert: Es waren Iomega jaz, iomega zip, eine IBM-HDD und ein Sony-CD-ROM (mein Standard) angeschlossen, ging auch nicht. Vielleicht muss ich es doch mal mit dem anderen Falcon probieren, bei dem habe ich den Clockpatch geändert. Oder den HDDriver durchforsten, ob es da noch was einzustellen gibt.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #3 am: Do 27.02.2020, 10:28:45 »
Ausser die SCSI ID vom Rechner auf 7 stellen im NVRam kann man da glaube ich nichts weiter machen.

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 54
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #4 am: Sa 29.02.2020, 13:57:12 »
Ich habe mich wieder etwas tiefer in die Thematik SCSI eingelesen. Dabei bin ich auf den Hinweis gestoßen, daß passive Terminatoren eher eine Notlösung sind. Dann bin ich im Internet auf die Bauform eines aktiven Terminators gestoßen, und dabei ist mir eingefallen, daß ich auch so ein Teil in meiner Kiste liegen habe. Ich habs damals geschenkt bekommen weil derjenige auch nicht wusste, was man damit machen soll... SCSI ja, aber Stecker und Kupplung und sonst nix. Ja, das ist ein aktiver Terminator (warum steht da gar nichts drauf?), und mit dem funktioniert das Ganze jetzt, sogar in der SCSI-Kette mit 5 externen Geräten und langem Anschlusskabel durch sämtliche Adapter.
Hoffentlich bleibts so. Dummerweise habe ich mir kurz vorher bei ebay zwei einzelne aktive Terminatoren mit LED bestellt. Naja, kommt in die Kiste und vielleicht bringt einem die Aktivitäts-Anzeige ja auch was.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #5 am: Sa 29.02.2020, 14:21:12 »
Wie kann das sein da der Falcon Onboard eine passive Terminierung hat. Ich glaube da nicht dran ...

Ich habe mich wieder etwas tiefer in die Thematik SCSI eingelesen. Dabei bin ich auf den Hinweis gestoßen, daß passive Terminatoren eher eine Notlösung sind.

Das halte ich für Blödsinn !
« Letzte Änderung: Sa 29.02.2020, 14:40:07 von Lukas Frank »

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 54
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #6 am: Sa 29.02.2020, 16:00:59 »
Wie kann das sein da der Falcon Onboard eine passive Terminierung hat. Ich glaube da nicht dran ...
Ich glaube auch nicht an irgend was, deswegen teste ich es ja. Und Tatsache ist, daß diese Festplatte seit heute Morgen im Stresstest läuft, am Falcon partitoniert wurde und immer noch nicht ausgestiegen ist. Ich kopiere und lösche Daten Gigabyteweise, und das Einzige, was ich geändert habe, war, den passiven Terminator durch einen aktiven zu ersetzen.
So ein SCSI-Bus muss beidseitig terminiert sein. Im Falcon oder am Adapter selbst reicht eine passive Terminierung, aber am Ende gibt es Spannungsabfall, der von der länge der Leitung, anzahl der Geräte und Verbindungen etc. abhängt. Da ist es dann eher Glückssache, noch gescheite Pegel am letzten Gerät zu haben. Der TermPwr-Jumper nützt dann auch nur etwas, wenn man einen aktiven Terminator am Ende hat.
Früher habe ich das mit den aktiven und passiven Terminatoren auch für ein Gerücht gehalten, die passiven waren teuer und die aktiven sauteuer. Aber da hatte ich auch nur ein Gehäuse mit einer Platte und einem CD-ROM und noch ein IOMEGA ZIP hintendran. Bei dem war dann die Terminierung entweder ein oder auf automatisch geschaltet, also entsprach das einer aktiven Terminierung und ich hatte nie Stress.

Zitat
Ich habe mich wieder etwas tiefer in die Thematik SCSI eingelesen. Dabei bin ich auf den Hinweis gestoßen, daß passive Terminatoren eher eine Notlösung sind.
Das halte ich für Blödsinn !

Kann schon sein. Die Quelle der Information ist auf einem anderen Rechner, kann ich aber nachliefern.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.315
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #7 am: Sa 29.02.2020, 16:06:40 »
Fakt ist, dass der SCSI-2-Standard bzgl. aktiver Terminatoren schreibt, sie seien "recommended for better signal quality". (Passive Terminatoren sind aber auch zulässig.)

Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 54
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #8 am: Sa 29.02.2020, 16:50:50 »
Ja, passive Terminatoren kann man nehmen, wenn die Leitung eher kurz ist. Müsste jetzt noch mal nachsehen, aber es war so bis 1,5m. Darüber ist es ein Glücksspiel.
Wie dem auch sei, die Platte läuft, 36GB am Falcon. Das wollte ich einerseits nutzen, um die 8 Laufwerke, die jetzt im Falcon  auf einer CF-Karte sind, auf eine "echte" externe Festplatte funktionsfähig zu spiegeln (also erst mal 8 Partitionen) und dann noch den Rest als eine große Partition zum Sichern. Diese (derzeit 10GB) kann ich aber nur mit Mint nutzen, wenn ich es richtig sehe. Die Kopiererei würde ich mit Shellscripts machen, wie unter Linux. Nur sind die Mint-Programme doch sehr einfach in der Funktion und kompliziert einzurichten im Vergleich mit Linux. Ein rsync wäre super, und eine ordentliche Shell habe ich bisher auch nicht gefunden.
Ich habe derzeit EasyMint 1.19 installiert, aber da scheint mir noch einiges zu fehlen (shell) und die Einrichtung von Programmen ist etwas merkwürdig gelöst.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #9 am: Sa 29.02.2020, 17:02:59 »
Ich hatte bisher mit der Mischterminierung keine Probleme am Atari TT. Ist ja auch ein SCSI-1 5MB/s max Bus mit dem Logic 5380. Der Falcon hat doch das gleiche nur in CMOS mit dem 53C80 ...

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.871
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #10 am: So 01.03.2020, 11:26:55 »
Wie kann das sein da der Falcon Onboard eine passive Terminierung hat. Ich glaube da nicht dran ...

Ich habe mich wieder etwas tiefer in die Thematik SCSI eingelesen. Dabei bin ich auf den Hinweis gestoßen, daß passive Terminatoren eher eine Notlösung sind.

Das halte ich für Blödsinn !

Das kannst Du für Blödsinn halten oder auch nicht, fakt ist das die aktive Terminierung nicht zum Spaß an der Freude empfohlen wird.
Bei meinem Falcon habe ich damals (vor gefühlt 50 Jahren) auch eine aktive Terminierung gebraucht.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #11 am: So 01.03.2020, 12:09:34 »
Das eine Aktive Tereminierung besser ist und Vorteile bringt stelle ich ja nicht in Frage. Zu Zeiten von SCSI-1 war die passive Terminierung Standart und völlig ausreichend. Über den 53(C)80 Bus gehen maximal 2MB/s.

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.871
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #12 am: So 01.03.2020, 12:32:32 »
naja, da der Falcon eine SCSI-II hat...
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #13 am: So 01.03.2020, 12:38:25 »
Ja die Buchse aber nicht der Controller. Ist der gleiche allerdings in CMOS wie im Atari TT und der ATW800.

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.871
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #14 am: So 01.03.2020, 12:47:45 »
Die Buchse ist SCSI-II, also musste Atari damit rechnen das SCSI-II-Geräte angeschlossen werden.
Daher wundert es mich nicht das bei der Terminierung es eben mit der SCSI-II-Empfehlung bei mehreren Falcon besser/überhaupt funktioniert.

Controller in CMOS? Na wunderbar, da ist dann zwar die Funktion gleich, aber die elektrischen Parameter können (und sind wahrscheinlich auch) anders sein.
Also sind Erfahrungen von TT und ATW nicht 1:1 auf den Falcon übertragbar.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #15 am: So 01.03.2020, 12:53:24 »
Die Terminierung auf dem Falcon Mainboard ist passiv ...

Schaue dir mal das Datenblatt an. Logic 5380 und 53C80 ist das gleiche.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #16 am: So 01.03.2020, 13:07:28 »
SCSI ist abwärtskompatibel und SCSI-1 der Anfang mit 5MB/s max. wovon der Atari TT z.B. 1,9MB/s erreicht. Und bei SCSI-1 war die passive Terminierung der Standard.

Edit: Externes Bild entfernt (JH)
« Letzte Änderung: Mo 02.03.2020, 12:05:23 von Johannes »

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.871
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #17 am: So 01.03.2020, 13:13:24 »
Dann Terminier eben beim Falcon passiv.
Aber bitte heul dann nicht rum wenn es nicht läuft.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.903
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #18 am: So 01.03.2020, 13:18:05 »
Die meisten/fast alle meiner Terminatoren sind Aktiv ...


Offline currock

  • Benutzer
  • Beiträge: 54
Re: Große SCSI-HDDs am Atari (Falcon)
« Antwort #19 am: Mo 02.03.2020, 08:54:01 »
So, gestern hat sich die externe HDD wieder abgemeldet. Das Teil, was ich als aktiven Terminatur angesehen habe, ist wohl doch nur ein passiver, warum das alles bis gestern so prächtig funktioniert hat, kann ich nur vermuten:
Ich wollte die Platte neu partitionieren, bis gestern waren es folgende Partitionen:
512-1022-1022-1022-1022-1022-1022-1022-10000 (Größe in MB)
Da blieben noch ca. 19 GB ungenutzt. ich habe mit der HDDRUTIL.APP die Platte ausgewählt und eine zusätzliche Partiton von 10GB eingestellt, was auch funktioniert hat, aber ich habe vor der letzten Bestätigung abgebrochen, da ich mehrere Varianten ausprobiert habe. Wohlgemerkt, die Partitionierung wurde noch nicht durchgeführt.
Und ab diesem Zeitpunkt meldete sich zwar die Festplatte beim Gerätescan, aber die angelegten Partitonen wurden nicht mehr erkannt, auch nicht nach tatsächlicher Neupartitionierung (also mit Bestätigung). Sollte doch eigentlich nicht sein, oder?
Ich warte jetzt mal auf meine aktiven Terminatoren um zu sehen, ob es tatsächlich daran liegt.
Eine weitere Vermutung: Die Festplatte kann auf LVD oder SE gejumpert werden, wobei ich daran nichts geändert habe. Nun war aber bei SCSI-1 HVD Standard, oder irre ich mich da? Bei dem 35C80 konnte ich im Datenblatt keinen Hinweis darauf finden, was er nutzt. Laut Definition funktionieren HVD und LVD/SE-Geräte nicht am gleichen Bus. Wird ein HVD-Gerät erkannt, schaltet alles mit LVD ab. SCSI-2 kann beides verarbeiten (aber eben nicht gleichzeitig) und ab SCSI-3 ist HVD nicht mehr implementiert. Kann noch jemand etwas dazu sagen?