Autor Thema: Ärger mit Linux  (Gelesen 457 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ThomasK

  • Benutzer
  • Beiträge: 78
Ärger mit Linux
« am: Di 10.12.2019, 05:27:04 »
Mein Laptop musste ein neues Linux drauf bekommen.
Jetzt ist das neuste Meint drauf.

Es läuft viel schlechter als die veraltete Version, die ich drauf hatte.
An dauernd Arbeitet die Festplatte und arbeiten wird zur Qual. Da ist der Laptop dann viel langsamer als mein Atari.
Und VLC umgeht nicht mehr die Regionalcodes von DVDs. Jetzt soll mir doch allen ernstes vorgeschrieben werden, wo ich meine DVDs zu kaufen habe. Und auf der anderen Seite immer von Weltoffen quatschen.
Ich hatte schon libdvdcss nachinstalliert, das bringt aber nichts, weil der VLC player auf diese Bibliotheken nicht mehr ein geht.
Habe es dann getestet mit einem anderen Regionalcode. lief!

Ich werde das jetzt mit einem zweiten DVD Rom umgehen und zukünftig nur noch Schweizer DVDPlayer kaufen, denen ist die Bevormundung nicht enthalten.
Falcon 030 / FPU / 14 MB ST RAM auf Falcon Wing / Powerup 32 MHz.

Online Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.784
  • ATARI-HOME.DE - online for more than 15 years...
Re: Ärger mit Linux
« Antwort #1 am: Di 10.12.2019, 08:21:39 »
Und was ist jetzt genau die Frage? Wie du wieder zurück auf die ältere Version von Mint kommst?
Falcon060 /w SV - TT030 - Mega STE4 - Mega ST4 - Mega ST2 - 1040 ST(F/M) - Lynx II - Portfolio
non-Atari: SGI Octane, SGI Indigo 2 R10K, SUN Ultra 1, Casio PB-1000

Offline ThomasK

  • Benutzer
  • Beiträge: 78
Re: Ärger mit Linux
« Antwort #2 am: Di 10.12.2019, 10:08:55 »
Eigentlich sollte die Frage sein, wie ich mit Linux den Regionalcode umgehen kann, ohne zweites DVD Rom.

Denn mit Windows 10 ist es ja auch möglich.
Will mir nur nicht immer den Rechner meiner Frau aus leihen.
Falcon 030 / FPU / 14 MB ST RAM auf Falcon Wing / Powerup 32 MHz.

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.635
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
Re: Ärger mit Linux
« Antwort #3 am: Di 10.12.2019, 11:53:21 »
Früher konnte das die libdvdcss von selbst. Man muss natürlich eine spezielle Version installieren und nicht die aus dem offiziellen Repository.

Für Ubuntu gibts dazu eine Anleitung, vllt. kannst du die auf Mint übertragen.

https://wiki.ubuntuusers.de/DVD-Wiedergabe/ bzw. https://help.ubuntu.com/community/RestrictedFormats/PlayingDVDs
Paradize - ST Offline Tournament
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.384
Re: Ärger mit Linux
« Antwort #4 am: Di 10.12.2019, 17:28:51 »
Eigentlich sollte die Frage sein, wie ich mit Linux den Regionalcode umgehen kann, ohne zweites DVD Rom.

Dass das mit der Standard-Distribution nicht geht, ist normal - auch bei deiner alten Installation musstest Du sicher eine spezielle Version der libdvdcss/libdvdcss2 installieren, Du weisst es bloß nicht mehr ;).

Bei einer Ubuntu-basierenden Distribution sollte das hier eigentlich ausreichen:

sudo apt install libdvd-pkg
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline ThomasK

  • Benutzer
  • Beiträge: 78
Re: Ärger mit Linux
« Antwort #5 am: Mi 11.12.2019, 05:12:29 »
Danke für die Antworten.

Aber wie ich schon schrieb, hatte ich libdvdcss2 schon installiert und reconfigure auch eingegeben.
Es scheint so, als wolle Mint diese Bibliothek gar nicht lesen.

Vielleicht ist es Zeit, sich mal wieder nach einer anderen Distri um zu sehen.
Falcon 030 / FPU / 14 MB ST RAM auf Falcon Wing / Powerup 32 MHz.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 701
Re: Ärger mit Linux
« Antwort #6 am: Mi 11.12.2019, 05:59:27 »
Vlt. einfach mal die Original-Version von videolan versuchen: http://www.videolan.org/vlc/

Oft sind nur die Versionen in den einzelnen distributionen gecripplet.