Autor Thema: Motorola 68040VL: Nachfolger hin zur Coldfire  (Gelesen 453 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.195
Wider dem Signaturspam!

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.444
Re: Motorola 68040VL: Nachfolger hin zur Coldfire
« Antwort #1 am: Mi 06.11.2019, 09:06:29 »
Für mich als DAU liest sich der Artikel so, dass alles, was auf einem 68040 läuft auch auf einem Coldfire laufen sollte, weil der Coldfire über alle Befehle des 68040 verfügt? Dem ist aber nicht so? Oder?
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.500
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Motorola 68040VL: Nachfolger hin zur Coldfire
« Antwort #2 am: Mi 06.11.2019, 09:20:16 »
Von meiner Seite würde ich sagen, der 68040VL speziell VL ist ein Coldfire! Mit nur etwas anderen Specs ?
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.357
Re: Motorola 68040VL: Nachfolger hin zur Coldfire
« Antwort #3 am: Mi 06.11.2019, 12:35:43 »
Weder noch.

Die ColdFire-Familie ist grundsätzlich nicht aufwärtskompatibel mit m68k, d.h. m68k-Code läuft dort nicht unverändert - mit einer Ausnahme: dem XCF5102 (der auch in dem Artikel gezeigt wird).

Das ist nach meinem Wissen nicht nur der erste ColdFire, sondern auch der (erste und) einzige µC aus der ColdFire-Reihe, der den vollständigen (User-Mode-) Befehlssatz des 68030 unterstützt:

Target Markets and Applications
The XCF5102 is fully compatible with ColdFire code. As the first chip in the ColdFire Family, it has been specially designed to allow it to execute the M68000 code that exists today. These extensions to the ColdFire instruction set allow Motorola customers to use the XCF5102 as a bridge to future ColdFire processors for applications requiring the advantages of a variable-length RISC architecture. Compatibility with existing development tools such as compilers, debuggers, real-time operating systems, and adapted hardware tools offers XCF5102 developers access to a broad range of mature support tools. Such a compatibility with existing development tools enables accelerated product development cycles, lowers development costs, and decreases critical time-to-market advantages for Motorola customers.


Er hat dafür aber so gut wie keine ColdFire-Eigenschaften (er konnte lediglich ein paar wenige Integer-Instruktionen in einem Takt ausführen), sondern ist eher ein abgestrippter 030er mit etwas grösseren Caches.

Aber bei 33MHz war Ende Gelände.

Der 68040V (einen "VL" konnte ich nirgends finden) ist tatsächlich "nur" ein 3.3V 040er mit einem Low-Power Mode.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 652
Re: Motorola 68040VL: Nachfolger hin zur Coldfire
« Antwort #4 am: Mi 06.11.2019, 12:37:28 »
Für mich als DAU liest sich der Artikel so, dass alles, was auf einem 68040 läuft auch auf einem Coldfire laufen sollte, weil der Coldfire über alle Befehle des 68040 verfügt? Dem ist aber nicht so? Oder?

Nein, dem ist nicht so. Erst recht nicht bei den späteren Versionen, wie v4e (der in der FireBee eingesetzt wird). Er verfügt nicht mal über alle Befehle/Addressierungsarten eines 68000.