Autor Thema: IDE am Mega STE ...  (Gelesen 1411 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
IDE am Mega STE ...
« am: Mo 04.11.2019, 20:21:20 »
Ich hätte gerne IDE im Mega STE. Eine kleine Platine zuzm Beispiel die auf den ROMs sitzt. Auf Atari-forum.com kann man Lesen das wohl normale IDE Interfaces für normale Atari ST Rechner möglich sein sollen.

->   http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?t=30610

Ich habe den Themenstarter mal angeschrieben was seine Lösung war aber leider ohne Antwort.

Ich vermute mal man muss die Systemsteuer-Signale nehmen die am Blitter anliegen also an R223 (XDTACK) und RP27 anstatt der Signale direkt von der CPU, oder!?!
« Letzte Änderung: Mo 04.11.2019, 20:24:02 von Lukas Frank »

Offline Highspeed

  • Benutzer
  • Beiträge: 239
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #1 am: Di 05.11.2019, 06:32:34 »

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.602
  • n/a
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #2 am: Di 05.11.2019, 08:44:38 »
Es gab doch (oder gibt noch) die "MonSTEr" Lösung von Alan Hourihane:
http://www.fairlite.co.uk/AtariKit/monster/monster.html?LMCL=TBcKAP

Hat sich da eigentlich mal wieder was getan?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #3 am: Di 05.11.2019, 12:32:46 »
Habe talrek ja schon über das Englische Forum angeschrieben, meldet sich aber nicht. Auf den CPU Sockel finde ist nicht so gut nach den schlechten Erfahrungen mit der Magnum STE.

Talrek nimmt XDTACK von GAL U6 Pin9. Das liegt am Blitter R223 an ...

Muss man nur probieren ob die Steuersignale AS, LDS, RW von RP27 gehen oder die direkt von der CPU die am U1 anliegen. A17 bis A23 und die Steuersignale hole ich von den Widerstandsnetzwerken die darunter liegen ...

« Letzte Änderung: Di 05.11.2019, 13:09:43 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #4 am: Di 05.11.2019, 15:19:28 »
Obwohl es ein wenig Lötarbeit ist weil man die entsprechenden Widerstandsnetzwerke auslöten muss um sie knapp wieder einzulöten damit man obenauf Kabel anlöten kann. Und die beiden Romsockel durch gedrehte Versionen ersetzen.

Schön finde ich das der IDE Anschluss so unter dem Festplattendeckel zu liegen bekommt.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #5 am: Mi 06.11.2019, 17:21:10 »
Platinenlayout ist fertig und die Platinen habe ich in Auftrag gegeben. Bin gespannt ob alles so funktioniert ...

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.514
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #6 am: Mi 06.11.2019, 18:15:17 »
Hast du denn ein Gal Listing ? Weil ich gehe davon aus das man etwas am Timing drehen muss durch die 16Mhz. Ich hatte mal ein IDE Interface vom 1040STE das lief nicht auf dem MSTE, der hat Bomben geworfen. Was mich zu der Annahme bringt das du am Timing drehen musst
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #7 am: Mi 06.11.2019, 18:29:45 »
Talrek hat ein STE IDE Interface nach dem Entwurf von ppera gemacht und er bekam es nicht ans laufen im MSTE-. Nachdem er DTACK nicht von der CPU sondern das XDTACK genommen hat was am Blitter anliegt (U6 pin9) lief es. Ob jetzt die CPU mit 8Mhz oder 16Mhz läuft spielt keine Rolle. Macht ja auch nichts wenn eine PAK oder andere Beschleunigerkarte im Rechner sitzt.


Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.514
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #8 am: Mi 06.11.2019, 18:39:18 »
Doch das spielt wohl eine Rolle AS ist nicht so lange aktiv wie bei 8Mhz und in den Gals wird meist das DTACK Signal direkt generiert ohne Feedback vom IDE interface abzuwarten. Damit kann es sein das DTACK zwar vom BUS Timing korrekt kommt aber das IDE Interface noch nicht fertig ist. Und ich gehe davon aus das der Blitter im MSTE mit 8Mhz laeuft und damit ist zwischen dem DTACK am Blitter und der CPU nochmal eine Logic eingebaut zur Verzögerung. Das wuerde es natürlich erklären das es dann gehen könnte. Wenn dann würde ich auch AS auf dieser Seite der Logic anbringen. Oder einfach das GAL anpassen so das die Logic mit CPU Takt läuft.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #9 am: Mi 06.11.2019, 18:55:30 »
Ja den ersten Versuch mache ich mit AS, LDS, RW was am Blitter (RP27) anliegt, also 8Mhz. Das IDE Interface von talrek läuft ja mit den CPU Steuersignalen ausser DTACK. Ich werde probieren ...

Auf Gesschwindigkeit kommt es mir nicht an, hauptsache es läuft ohne Probleme.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #10 am: Fr 08.11.2019, 19:09:10 »
Das mit den Platinen dauert bestimmt noch bis Ende November. Habe schon mal das Mainboard vorbeitet. Die Kabel mit A17 bis A23 und die Steuersignale sind recht kurz so das ich denke das es dort keine Probleme gibt. Die beiden Widerstandsnetzwerke RP27 und RP22 habe ich ausgelötet und von der Board Rückseite wieder eingelötet. U1 ausgelötet und einen Sockel eingebaut. Einen Adapter mit AS, LDS und RW direkt von der CPU um zu testen was besser läuft. Über RP27 kommen AS, LDS und RW vom Blitter zum 8Mhz Bustakt. Die CPU Signale sind wahlweise 8Mhz oder 16Mhz. Die beiden TOS Sockel ebenfalls ausgelötet und durch gedrehte Versionen ersetzt. Da müssen auch weitere Sockel aufgesteckt werden um mit der Platine über die Simms zu kommen. Die Simms habe ich auch durch 3 Chip Versionen ersetzt weil die nicht so hoch bauen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #11 am: Di 10.12.2019, 19:39:13 »
Die fertigen Platinen waren heute aus China in der Post. Ich habe mich bei der Pitch vertan und die Platinen haben so anstatt 20,- Euro so knapp 70,- Euro gekostet. War ein Sticker vom Zoll drauf das die Sendung frei ist. Müsste doch Zoll drauf gewesen sein, naja vielleicht gibt es da ein Einfuhr Deal mit China, keine Ahnung.

Schnell mal eine aufgebaut und am Nachmittag eingebaut. Lief auf Anhieb. Die Steuersignale sind jetzt vom Blitter also 8Mhz. Ich mache das nicht es mit den CPU Signalen zu probieren. Es läuft ja so und ich bin zufrieden. Geschwindigkeit ist nicht alles und schneller als ACSI ist es allemal.

So passt eine IDE Platte in den Festplattendeckel. Der Einbau ist ein wenig aufwendig aber kein Problem. Macht nur etwas Arbeit. Kann ich aber gerne machen.
« Letzte Änderung: Di 10.12.2019, 19:41:57 von Lukas Frank »

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.225
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #12 am: Di 10.12.2019, 23:11:25 »
Schnell mal eine aufgebaut und am Nachmittag eingebaut. Lief auf Anhieb. Die Steuersignale sind jetzt vom Blitter also 8Mhz. Ich mache das nicht es mit den CPU Signalen zu probieren. Es läuft ja so und ich bin zufrieden. Geschwindigkeit ist nicht alles und schneller als ACSI ist es allemal.

So passt eine IDE Platte in den Festplattendeckel. Der Einbau ist ein wenig aufwendig aber kein Problem. Macht nur etwas Arbeit. Kann ich aber gerne machen.

Coole Sache, Glückwunsch!
Wider dem Signaturspam!

Offline Neueralteruser

  • Gesperrter Benutzer
  • Benutzer
  • Beiträge: 501
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #13 am: Mi 11.12.2019, 01:46:32 »
Ich habe ja auch einen Mega STE! Dem würde ich auch gerne eine IDE Schnittstelle verpas(sen las)sen, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob Video-Ausfälle, die ich in den letzten "Betriebsstunden" beobachtete, am Atari oder am angehängten VGA Monitor lagen! Darum erst einmal der Form halber ein paar - eigentlich auch nur 2 - Fragen:
- Was könnte mich ein IDE Interface inklussive Einbau kosten?
- in wie weit ist die hier entwickelte IDE Schnittstelle zu der von Peter Putnik kompatibel, die ich in einem Mega ST habe; ließe sich hier auch seine Idee mit verdrehten Datenleitungen im Kabel (DOS kompatible autobootfähige Partitionen) und sein Treiber anwenden?

Im Weiteren sehe ich anhand der Bilder, daß die IDE Platine profissorisch auf den SIMMs liegt. Wird hier keine "Huckepack"-Lösung auf den Prozessor nötig? Oder ist das gar nicht die IDE Platine.
Gruß
Burkhard Mankel

Juli 2019: Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

14.10.2015: Eine Hoffnung, die sich scheinbar in diesem Leben nicht mehr erfüllt !!!
Naja - das wird wohl in diesem Leben nix mehr !!!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #14 am: Mi 11.12.2019, 08:48:00 »
Habe dir eine PM geschrieben ...

Kabel drehen habe ich noch nie gemacht und kann dazu nichts sagen.

Das IDE Interface von Talrek ist das gleiche wie das von ppera und in deinem Mega ST ->   https://www.yaronet.com/topics/187294-nouvelle-version-ide-interface-pour-mega-ste-cette-fois

Da war auch eines bei Ebay drin und wird nur aufgesteckt. Das ist glaube ich für den kleinen STE, kannst ja mal fragen ob er auch was für den Mega STE anbieten kann? ->   https://www.ebay.de/itm/Interface-IDE-Atari-STE/143321187208?hash=item215e9bc388:g:3DIAAOSwALdcYFzW
« Letzte Änderung: Mi 11.12.2019, 09:00:08 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #15 am: Mi 11.12.2019, 14:09:17 »
IDE Transferrate liegt bei 1480kB/s mit einer alten 6GB IDE Platte.

Wenn ich mir /RW,  /AS und /LDS von der CPU hole hängt der Rechner wenn man den Cache einschalte. Liegt am c´t IDE Interface oder daran das ich nur 35ns CTRAM habe anstatt 25ns original.

Macht aber nichts da ich mit der Geschwindkeit sehr zufrieden bin ...
« Letzte Änderung: Mi 11.12.2019, 17:45:47 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #16 am: So 15.12.2019, 14:43:28 »
Deckel passt auch noch Wunderbar ...

Habe die SCSI Platte gegen eine IDE ersetzt. Und man kann Dank der externen SCSI Buchse und dem Vantage SCSI Mega STE Hostadapter bei bedarf dort Platten anschliessen.
« Letzte Änderung: So 15.12.2019, 16:46:04 von Lukas Frank »

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.414
  • Yesterday, when I was young
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #17 am: Sa 28.12.2019, 10:56:46 »
Auf welchen Schaltplan bezieht sich Deine Platine Frank?

Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.759
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: IDE am Mega STE ...
« Antwort #18 am: Sa 28.12.2019, 13:09:49 »
Entspricht dem c´t IDE Interface mit ganz kleinen Änderungen.
« Letzte Änderung: Sa 28.12.2019, 14:01:10 von Lukas Frank »