Autor Thema: ein Paar Fragen zur CT60e  (Gelesen 6176 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Highspeed

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
ein Paar Fragen zur CT60e
« am: Mo 09.09.2019, 07:17:39 »
Hallo Leute,

hab mir nun auch eine CT60e besorgt und nun ein paar Fragen :-)
Am Anfang eine Info von utsource hab mir eine CPU bestellt die als MC68060RC60 deklariert war und gekommen ist eine Fake CPU mit geschliffener Oberseite. Es handelte sich um eine MC68LC060 CPU.
Naja war ja eigentlich klar das mir das passiert.
So nun zu den Fragen habe die Boot V1.03c drauf macht die sinn oder sollte ich eine neuere drauf machen und wenn ja welche sollte es sein und wie Flashe ich die am besten.
Habe bei meinem Falcon noch die DDD-HS40 drinnen sollte ich die wieder rausmachen?
Welche nachteile habe ich aktuell mit dem LC Prozessor? hat von euch noch jemad einen vollwertigen 68060?
Habe gesehen das jemand mit einem 3D Drucker eine schablone gemacht hat damit man Tetzteil und alles möglich andere hinten vernünftig anschliesen kann. Weiß jemand wo man die herbekommt?

denke das war es erstmal mit meinen Fragen.  :D
Danke für eure Hilfe
« Letzte Änderung: Mo 09.09.2019, 07:20:02 von Highspeed »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #1 am: Mo 09.09.2019, 07:33:25 »
Der hat keine FPU. Im Zweifelsfall wirst du keinen Spaß damit haben, denn Software, die FPU braucht, wird damit nicht laufen. Gerade wenn du Falcon-Software nutzt, die den 060 verlangt (hauptsächlich Szene-Demos), ist es wahrscheinlich, dass die auch die FPU nutzen möchte.

Letztendlich hast du nicht bekommen, was du bestellt hast. Ich würde die CPU zurückschicken.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #2 am: Mo 09.09.2019, 08:00:37 »
Hallo Highspeed, der MC68LC060 hat keine FPU. Diese wird am Atari unter TOS nicht unbedingt benötigt aber unter MiNT wird reger Gebrauch davon gemacht... zum Beispiel wenn HTTPS, SSL etc. verwendet wird. Wenn du eine Fake CPU bekommen hast würde ich erst mal reklamieren... Da ich keine CT6x besitze kann ich kaum mehr dazu sagen... aber die Kenner Spezialisten melden sich sicherlich auch noch zu Wort. ;)

« Letzte Änderung: Mo 09.09.2019, 08:15:13 von Arthur »

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 566
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #3 am: Mo 09.09.2019, 09:56:16 »
MiNT an sich hat damit erstmal herzlich wenig zu tun.

Daß bei SSL die FPU benutzt wird ist auch nicht richtig, das ist hauptsächlich Bitgeschiebe. Würde auch schlecht funktionieren, dazu sind die FPUs/Bibliotheken auf verschiedenen Systemen zu unterschiedlich, und man würde sich früher oder später Rundungsfehler einfangen.

Das Problem sind halt die Programme die für 68020+ übersetzt wurden; wenn sie mathematische Funktionen benutzen, benutzen sie i.d.R. auch die FPU dafür (es gibt zZ. keine mintlib die für 68020+ übersetzt wird, aber Softfloat-Funktionen wie für 68k benutzt, auch wenn das technisch möglich wäre). Du müsstest dann also im Zweifelsfall die 68k-Versionen dieser Programme benutzen, das sollte eigentlich funktionieren.

Es gibt vermutlich ziemlich viele Programme die zwar einige wenige Mathe-Funktionen benutzen, bei denen sich die Geschwindigkeitseinbussen aber in Grenzen halten. Anders sieht es natürlich bei Programmen wie z.B. Povray, Tabellen-Kalkulationen etc.. aus.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #4 am: Mo 09.09.2019, 12:58:51 »
Ist die 1.03c nicht die richtige/aktuelle für die CT60e ?

Sei Vorsichtig es haben sich schon einige Leute ihre CT6x totgeflasht !

Wenn Willy da die 1.03c draufgemacht hat wird das schon richtig sein ...

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 533
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #5 am: Mo 09.09.2019, 15:42:59 »
Naja, meine CT60e konnte ich zum Glück wieder ins Leben flashen  8)

Habe mir aber sicherheitshalber noch eine Ersatz-Karte vom 2. Batch zugelegt - dafür bräuchte ich auch noch eine 060er CPU.
Habe mal bei ebay geschaut und fast einen Fake gekauft... da werden angeblich "neue" 060er für gut 50,-EUR angeboten. Nur gab es wohl keine RC75...

Der einzige Hoffnungsschimmer ist auch ein Anbieter aus China, hat aber über 200 bereits verkauft und scheinbar sind die Kunden zufrieden. Die CPUs sind dann auch gebraucht, aber wohl echte Rev. 6.

Kosten umgerechnet ca. 104,-EUR. Ansonsten wüßte ich auch nicht wo man an eine echte Rev 6 CPU rankommt.
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #6 am: Mo 09.09.2019, 15:49:26 »
... da werden angeblich "neue" 060er für gut 50,-EUR angeboten. Nur gab es wohl keine RC75...

Bei so einem Preis kann das ja nichts sein ...

->   http://cbmmuseum.kuto.de/cpu_mc68060.html

Da steht ein Dollar Preis von 1994, kann sich jeder ausrechnen was das in DM war so um 1994. Ich meine das waren so um 1000,- DM für kleine Ausführungen des MC68060
« Letzte Änderung: Mo 09.09.2019, 16:12:57 von Lukas Frank »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #7 am: Mo 09.09.2019, 16:44:34 »
Du solltest schauen, ob Exxos wieder welche hat. Der testet die vorher, da kann man sicher sein, was gescheites zu bekommen. Allerdings musst du dich beeilen, am 31. Oktober ist Schluss mit Lustig.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 533
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #8 am: Mo 09.09.2019, 18:16:24 »
Leider bietet Exxos im Shop gerade keine an. Zudem habe ich leider auch keine Kreditkarte um da einzukaufen.

Was ist denn am 31. Oktober?
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #9 am: Mo 09.09.2019, 18:34:26 »
Was ist denn am 31. Oktober?

Nichts

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #10 am: Mo 09.09.2019, 18:39:19 »

Offline ama

  • Benutzer
  • Beiträge: 421
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #11 am: Mo 09.09.2019, 19:39:30 »
Auf die Beschriftung der Prozessoren ist nicht immer verlass.

Ich habe hier noch einen 060er liegen, den ich mit zusammen mit meiner ersten CT60 bekommen habe. Laut Beschriftung (XC68EC060RC50 1F43G mask (Rev.1)) hat diese CPU keine PMMU und auch keine FPU.

Ist aber ein vollwertiger 060er, also mit PMMU und  FPU.




Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.829
  • Nicht Labern! Machen!
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #12 am: Mo 09.09.2019, 20:22:21 »
Was ist denn am 31. Oktober?

Nach Stand heute der Brexit.
Ich denke die Konsequenzen werden nicht sofort eintreten, aber Zeitnah.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 566
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #13 am: Mo 09.09.2019, 20:32:52 »
Zum einen seh ich noch nicht daß der Brexit kommt (zumindest nicht am 31.10.), zum anderen heisst das ja noch lange nicht daß man bei exxos nix mehr bestellen kann.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #14 am: Mo 09.09.2019, 20:40:52 »
Wenn es beim "backstop" keine Lösung gibt ist nichts mit Brexit ...

Vielleicht in Hundert Jahren

Offline mcknopf

  • Benutzer
  • Beiträge: 14
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #15 am: Mo 09.09.2019, 20:50:35 »
Exxos hat angekündigt, dass man dann (vorerst) nicht mehr aus der EU bestellen kann, vielleicht jemanden in der Schweiz suchen, der für einen bestellt. Aber vermutlich wird erst mal wieder eine Fristverlängerung für den Brexit beantragt und in 10 Jahren sind sie immer noch in der EU.

Weiß jemand ob zwingend ein 24 Pin ATX Netzteil notwendig ist? Ich mußte das geliehene ATX Netzteil wieder zurück geben und überlege so ein Pico PSU zu kaufen, die mit 20 Pin gibt es günstiger.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #16 am: Mo 09.09.2019, 21:45:25 »
Hier findest du ein Foto der ct60e und da kannst du die Pins des Netzteilsteckers zählen: http://st-computer.atariuptodate.de/pdf/st-computer02-17.pdf

Wenn du den Falcon im Originalgehäuse belassen willst, wirst du um ein PicoATX-PSU nicht herum kommen. Eins mit 90W reicht dicke, und du brauchst noch ein dazu passendes Notebook-Netzteil dass du bitte fest auf 12V einstellst.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 533
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #17 am: Di 10.09.2019, 09:03:28 »
Also ich hab meinen auch im original Gehäuse und nutze ein normales ATX-Netzteil. Kabel sind einfach durch die Öffnung vom alten Netzteil durchgeführt - da wo der Anschluß fürs Kaltgerätekabel war. Gehäuse läßt sich problemlos schliessen und der Kabelstrang vom ATX Netzteil ist lang genug.
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU, Atari Falcon 030 14MB FPU, Atari TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, Atari TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Atari Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Atari Stacy 4 16MHz, Atari 1040 STE 4MB UltraSatan, Atari 520 STE, diverse STf, STFM, 1040er, 520er, 260er, Atari PC1, Atari PC5, Portfolio, NetUSBees u.v.m. ;-) + diverse 8-Bit Ataris & Zubehör
Amiga: 500er in OVP, 1200er 030@50MHz, 1200er 060@50MHz 4GB

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #18 am: Di 10.09.2019, 13:56:41 »
Kann man machen, wenn man mit einem extern rumbambelnden Blechkasten leben kann. Für mich wäre das nix, schon rein aus esthetischen gründen, aber auch wegen dem Platz, so ein PicoATX-PSU und Notebook-Netzteil kostet nicht die Welt. Bei ebay kostet so ein Pico PSU gerade um die 10 Euro, und die Dinger sind mit 160 und 250 Watt Leistung angegeben, und ein regelbares Notebook-Netzteil von Speedlink (das verwende ich) kostet auch nicht ganz nen Zehner. Einmal die Woche nicht mit der Familie zum Burgerking oder Pizza essen gehen und du hast es finanziell wieder drin.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: ein Paar Fragen zur CT60e
« Antwort #19 am: Mi 11.09.2019, 02:01:20 »
MC68060RC:
Leider bietet Exxos im Shop gerade keine an.
Exxos hat afaik erklärt, daß es künftig keine mehr bei ihm geben wird. Zu hoch seien der TestAufwand sowie das Risiko von Fakes.
-------
Was ist denn am 31. Oktober?
HallooWeen!
-------
Weiß jemand ob zwingend ein 24 Pin ATX Netzteil notwendig ist? ... und überlege so ein Pico PSU zu kaufen, die mit 20 Pin gibt es günstiger.
Ich meine gelesen zu haben, daß 20-Pin-Picos auch funzen; die letzten vier Pins bleiben dann ohne weitere Nachteile einfach frei. Es gibt auch Adapter 20->24. Der PreisUnterschied zu 24-Pin-Picos ist allerdings gering. Nach meiner Beobachtung sind die Picos, die mit 250W beworben werden, auch nur für 160W (wie man leicht nachrechnen kann).
Vielleicht ließe sich ein 12V-Brikett finden, das man auf den HD-Bock schnallen kann? (Wird ja im falle von CFs nicht mehr unbedingt für die HD benötigt).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.