Autor Thema: PCSpeed von Sack - Festplatte  (Gelesen 253 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.137
  • ...?
PCSpeed von Sack - Festplatte
« am: Mo 02.09.2019, 16:53:56 »
Ich habe hier noch eine PCSpeed von Sack rumfliegen. Ich wollte diese mal jetzt in einen 520er einbauen. Jetzt ist es ja leider so, das IDE nicht mit dem Board funktioniert (oder inzwischen doch?). Würde hier eine Ultrasatan über ACSI funktionieren?
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: PCSpeed von Sack - Festplatte
« Antwort #1 am: Mo 02.09.2019, 17:04:27 »
ACSI-Laufwerke sollten gehen. Evtl. sogar IDE. Das große Problem bei den PC-Dingern ist meiner Ansicht nach die Größe der Laufwerke / Partitionen. Der Suppenkasper zum Beispiel fällt dick auf die Nase, wenn man ihm eine Partition von mehr als 32 MB zum Booten einrichten will.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: PCSpeed von Sack - Festplatte
« Antwort #2 am: Mo 02.09.2019, 18:47:47 »
Ich wollte diese mal jetzt in einen 520er einbauen. Jetzt ist es ja leider so, das IDE nicht mit dem Board funktioniert (oder inzwischen doch?). Würde hier eine Ultrasatan über ACSI funktionieren?

Mit IDE würde ich es einfach mal testen... wie 1st1 schrieb, generell nur max. 32MB große Partition, die CT-Lösung wurde lt. Readme unterstützt... k.A. ob das ne IDE war.


Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.137
  • ...?
Re: PCSpeed von Sack - Festplatte
« Antwort #3 am: Mo 02.09.2019, 18:49:47 »
ich muss dann mal einfach probieren. ich löte mal noch einen Dil Sockel auf die IDE Platine und schaue was passiert
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline ste1040fan

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: PCSpeed von Sack - Festplatte
« Antwort #4 am: Mo 02.09.2019, 18:50:29 »
PC-Speed verlangt nach Festplatten, die AHDI kompatibel sind. Die Größe der Partitionen muss zwischen 4,2 und 32 MB liegen. Eingerichtet wird das System mit dem PCS_INST.PRG. Die Software, falls nicht mehr vorhanden, liegt unter http://www.atarimania.com/utility-atari-st-pc-speed_23201.html bereit. Sinnvoll ist es, eine DOS-Partition zum Booten einzurichten, die nicht identisch ist mit der TOS-Partition, von der der Atari gebootet werden soll.

Informationen zum PC-Speed bot auch das ST-Magazin, siehe: http://www.stcarchiv.de/stm1989/07/pc-speed .

« Letzte Änderung: Mo 02.09.2019, 18:52:28 von ste1040fan »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: PCSpeed von Sack - Festplatte
« Antwort #5 am: Mo 02.09.2019, 19:43:09 »
Und wichtig: Nimm ein MS-DOS 5 oder neuer. Du wirst sicher per DOS-Treiber die Atari-Partitionen mounten wollen. DOS 3.x kann mit Partitionen großer 32 MB auch nicht umgehen. DOS 4.x kann zwar auch, taugt aber nix - das hat mit Pseudo-Multitasking punkten wollen, ist aber deswegen einigermaßen inkompatibel.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?