Autor Thema: Mega STE kaputt ...  (Gelesen 811 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Mega STE kaputt ...
« am: Di 09.07.2019, 18:52:48 »
Mein Mega STE ist kaputt gegangen. Ich habe eine defekte Magnum STE eingesteckt, seitdem ist der Rechner tot. Beim einschalten bekommt der Monitor ein Signal aber kein Bild. Auf ST-Hoch sagt mein Monitor 640x200 und der Schirm bleibt schwarz. Bei ST-Gering wird der Bildschirm weiß. Bei der Verwendung eines MSTE Testmodul und Nullmodem Kabel plus anderer Rechner ist auch alles tot.

Ich vermute die CPU läuft nicht. Ich vermute einer oder alle der drei Bussteuer GAL 22V10 sind kaputt, keine Ahnung.

Die Magnum STE ist repariert durch Austausch des MACH210 Bausteines und zwei neue 74F157. Ich vermute die Erweiterung läuft wieder weil das Verhalten das gleiche ist mit oder ohne Magnum STE.

Der PLCC Adapter bei der Magnum STE ist hochwertig und von daher der CPU PLCC Sockel in Ordnung.


Ich weiss jetzt nicht wie ich bei der Fehlersuche und Behebung Vorgehen soll da ich auch keine Ersatzteile (GALs) habe?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.659
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #1 am: Di 09.07.2019, 20:05:36 »
Hallo Frank, das ist nicht so gut wenn das Diagnose-Modul auch nicht's mehr aus gibt.

Im MegaSTE Service Manual ab PDF-Seite 34 Punkt 3. wird ausführlich darauf eingegangen.



Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #2 am: Di 09.07.2019, 20:18:57 »
Das Hilft nicht weiter da man so die MCU/GLUE austauschen soll und ich kann mir nicht vorstellen das die kaputt sein soll ...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.659
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #3 am: Di 09.07.2019, 20:24:44 »
Das Hilft nicht weiter da man so die MCU/GLUE austauschen soll und ich kann mir nicht vorstellen das die kaputt sein soll ...

Dann überspringst du diesen Punkt wenn die GSTMCU nicht gesockelt sind und du keine aus einem anderen MegaSTE zum testen hast.

Hast du eigentlich ein Oszi um den Takt zu checken?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #4 am: Di 09.07.2019, 20:32:02 »
Ja ich prüfe erstmal CLK, RESET und HALT ...

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.358
  • Yesterday, when I was young
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #5 am: Mi 10.07.2019, 01:47:47 »
Ist natürlich schwierig dem Meister noch meisterliche Tipps zu geben. 

Wenn Du auf die Gals tippst siehts wirklich schlecht aus. Andererseits ist die Frage was die magnum da angestellt haben soll. Vielleicht liegts am Einbau und es hat sich was verbogen. Überspannung ist doch eigentlich nicht möglich. Ich glaube Du wirst den Fehler finden und denke das die Gals nichts haben.
Die Kisten sind robuster als man denkt.
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Idek Tramielski

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.064
  • Cray 1 @ livingcomputers.org
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #6 am: Mi 10.07.2019, 10:13:43 »
Welche PALs/GALs sind es denn? Zu einigen gibt es doch die Sourcen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #7 am: Mi 10.07.2019, 10:24:24 »
Die drei PAL/GAL 22V10 der Bussteuerung. Die gibt es nicht als Sourcen soweit ich weiss. Holger Zimmermann hat ja die vier Atari TT GALs nachgebaut vielleicht hat er da auch etwas gemacht. Ich frage mal ...

Ich muss erstmal mit dem Oszi schauen was sich an den GALs tut und an der CPU ...

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.441
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #8 am: Mi 10.07.2019, 10:54:41 »
Am Mega STE hat er nix nachgebaut, nur die Pals des TT.. ja check erst einmal die Halt Reset/Halt/ Leitung und so.. hast du einen Logic Analyzer ? Wenn ja ran damit an den Bus, zumindest Controll Signale und ein Paar untere Adressen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.659
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #9 am: Mi 10.07.2019, 15:11:13 »
Am Mega STE hat er nix nachgebaut, nur die Pals des TT..

Ich finde das ist schon eine klasse Leistung. Ich stelle mir das auch recht aufwendig vor. Nur aus den Signalen auf den "Programm-Code" zu schließen. Autsch.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #10 am: Mi 10.07.2019, 15:53:51 »
CLK ist da, Reset ist 5V und Halt ist 0V. Also läuft die CPU nicht, da kann auch das Test Modul nicht helfen. Ich kann da jetzt nichts machen da ich weiterhin vermute das einer der fünf GALs kaputt ist rum um die CPU. Ich könnte nur durch austauschen den Fehler finden aber ohne Teile geht das nicht.

Offline Idek Tramielski

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.064
  • Cray 1 @ livingcomputers.org
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #11 am: Mi 10.07.2019, 17:26:01 »
Ich habe nur U11 (C301898) als Source.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #12 am: Mi 10.07.2019, 17:47:18 »
Die GALs sind U002, 003, 006, 011 und U012

U003, 006 und U011 sind die 20V10

@Idek Tramielski ... dein U11 ist wohl U011, bitte schicke mir das mal ...

Laut Service Manual soll man bei Halt die MCU oder den 68k tauschen. 68K habe ich drei Stück. MCU glaube ich nicht weil ich mal versucht habe zwei MSTE Boards von Guus zu reparieren und die waren auch tot und ich hatte bei beiden die MCU neu gemacht. Aber Chandler aus England hat keine mehr. Und so einfach ist das nicht die mal eben zu tauschen da die MCU 144 Pin aufgelötet ist genau wie beim Atari TT auch.

@tuxie ... was/wie bringt mich der Logic Analyzer weiter? Wie kann ich heraus finden was die Ursache ist das die CPU das HALT Signal auf low zieht?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.441
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #13 am: Mi 10.07.2019, 21:20:55 »
Generell ist es so das ja die CPU beim start verschiedene dinge macht. Irgendwas läuft schief und da zieht sie die Halt Leitung auf Null. Interessant wäre was die Reset leitung macht. Wenn man dann mit dem LA ran geht sieht man was sie als letztes macht und kann die adresse ausfindig machen wo sie als letztes zugegriffen hat.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #14 am: Do 11.07.2019, 08:58:58 »
Laut Multimeter ist Reset nach Drücken der Resettaste low und wird dann sofort high nach loslassen und bleibt auch die ganze Zeit Zeit high. Halt bleibt auch beim Resettaste drücken low. Wenn man ein paar mal drückt wird Halt high und geht dann sofort auf low.

Mein Analyzer hat nur bei brauchbarer Bandbreite 8 Kanäle. was soll das bringen?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.441
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #15 am: Do 11.07.2019, 10:12:07 »
Damit könntest du wenigstens die Control Signale aufzeichnen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.241
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #16 am: Do 11.07.2019, 11:55:36 »
Das ist ja einiges an Aufwand. Bringt mich das weiter? Was weiss ich dann?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.441
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #17 am: Do 11.07.2019, 12:04:26 »
Ob er überhaupt etwas tut! Kannst auch die unteren Adressleitungen anzapfen...
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.120
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #18 am: Do 11.07.2019, 13:40:36 »
Ob er überhaupt etwas tut! Kannst auch die unteren Adressleitungen anzapfen...

Eben. Auch mit 8 Kanälen kann Frank gucken: Was macht /AS auf CPU-Seite? Was macht /AS auf Bus-Seite? Was macht /DTACK auf CPU-Seiten? Was macht /DTACK auf Bus-Seiten? Was machen /LDS und /UDS auf CPU- bzw. Bus-Seite. Gibt es überhaupt einen Zugriff auf dem ROMs (/OE-Signal)?

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.316
Re: Mega STE kaputt ...
« Antwort #19 am: Do 11.07.2019, 14:04:47 »
Die erste Frage ist m.E., ob die CPU überhaupt richtig anläuft. Die MMU muß auf den Adressen 0-7 den initialen SP und den initialen PC aus den ROMs einblenden. Wenn das (bzw. der anschließende Memory-Fetch von dort) schief geht, gibt's den doppelten Bus-Fehler und BERR wird ganz zurecht aktiv.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C