Autor Thema: Uhrenmodul nachbauen...  (Gelesen 24259 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #60 am: Mo 08.07.2019, 11:51:19 »
Werde heute Abend mal nachsehen welche ACC-version von Zimmermann ich habe.
Ein Programm von Klaus Rittmeier kenne ich leider nicht.
Auf ein MegaSTE hat den DCF mal functioniert. Da ist eine umgebaute Wecker-Uhr als Empfänger benützt.
Da fand ich überigens eine tolle Idee. (Hab ich mal über E-Bay gekauft)
MFG/
Guus

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.844
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #61 am: Mo 08.07.2019, 12:56:21 »
Ein Funkuhr ist ja die Uhr schlechthin doch sie benötigt dann extra Software. Die ROM-Sockeluhr (MegaClock) funktioniert wie im Mega ST ab TOS 1.02... ohne extra Software, außer zum stellen mal das Atari ACC/CPX.

@Lukas Frank, baust du die jetzt nach?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.633
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #62 am: Mo 08.07.2019, 13:17:38 »
Ja baue ich nach, Teile sind schon da ...

Erstmal auf Lochraster und wenn der Schaltplan von czietz stimmt mit Platinenlayout.
« Letzte Änderung: Mo 08.07.2019, 13:19:14 von Lukas Frank »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #63 am: Mo 08.07.2019, 13:34:31 »
Eine normale Armband- oder Haushaltsuhr mit Funktechnik braucht doch auch keine extra Software. Warum also kann man nicht beides kombinieren?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #64 am: Mo 08.07.2019, 14:14:32 »
Hallo,
Hab per Google nach Klaus Rittmeier gesucht. Und das geht prima.
Brauch den ClockDRV. Aber die kann ich nicht herunter laden.
Laut ein Tread hier im Forum, geht dieses Programm wohl prima.
Kann jemanden da helfen bitte?

DCF hat wohl den Nachteil das es relativ lange dauert, mindestens 2 minuten für Synchronisation.
Vorteil ist aber das es mit einen Atomuhr verbunden ist.
Da ist nür einen GPS-Empfänger besser. (Wenn genügend Satelieten da)
Und per Serieëllen Daten ist dies auch relativ einfach ein zu lesen.
Auch dies ist weniger aufwand wie eine Uhr nachbauen...
Ist aber wohl eine andere Art vom Spass.

MFG/
Guus

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.633
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #65 am: Mo 08.07.2019, 14:50:48 »

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #66 am: Mi 10.07.2019, 22:52:54 »
Hab den Treiber von Klaus Rittmeister gefunden und installiert.
Jetzt geht den DCF empfang und die Uhr im Rechner wird correct gestellt.

Danke für die Hilfe.

Also im TT geht die ACC von Ralf Zimmermann nicht gut.
Meldet "Gestört" aber hat doch die richtige Zeit.
Stellt aber den Rechner-Uhr nicht ein.

MFG/
Guus

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #67 am: Do 11.07.2019, 00:26:07 »
Hab den Treiber von Klaus Rittmeister gefunden und installiert.
Jetzt geht den DCF empfang und die Uhr im Rechner wird correct gestellt.
Das ist doch mal ´ne gute Nachricht. Wenn jetzt noch jmd. die Hardware nachbaut & nach innen verlegt...
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Jerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 28
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #68 am: Do 11.07.2019, 05:07:00 »
Hi,

mir ist eben die Hopf DCF Uhr in die Hände gefallen. An die hab ich gar nicht mehr gedacht. Das war bzw. ist´ne DCF Uhr für den PC oder zumindest eine, die über RS232 betrieben wird (hab dann mal rum gesucht und gelesen das sie u.a. auch am Amiga verwendet wurde). Hab die dann mal am Atari aus probiert mit den Treibern vom Zimmermann. Erreicht hab ich allerdings nichts. Hab das Teil dann mal an´nen PC angeklemmt um sicher zu gehen ob die Uhr überhaupt noch funktioniert. Nach langem Suchen dann sogar die original Hopf Software gefunden. Die Uhr tut sogar noch. Allerdings brauch die 3V Spannung über 2 AAA Batterien. Wäre cool gewesen, hätte das am Atari funktioniert da ja die Treiber vom Düsseldorfer Ei unter Magic nicht laufen.

Jry
« Letzte Änderung: Do 11.07.2019, 05:08:31 von Jerry »
die einen haben glänzende "$" Zeichen in den Augen, bei uns ist dass das ATARI Logo :)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.633
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #69 am: Do 11.07.2019, 08:52:17 »
Die Atari DCF Empfänger kommen alle an den Joystick Port soviel ich weiss.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #70 am: Do 11.07.2019, 09:09:11 »
Die Atari DCF Empfänger kommen alle an den Joystick Port soviel ich weiss.
Ja, stimmt afaik.
Aber das könnte man doch vielleicht auch intern regeln? ie. ohne den JoystickPort zu blockieren?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #71 am: Do 11.07.2019, 14:03:27 »
@Jerry , Du könntest vielleicht mal die Hopf-Uhr am Modem1 (also RS232) mit der Software von Zimmermann versuchen, der schreibt nämlich, daß _seine_ Uhr auch damit funzt - und nicht nur am Joystick-Port.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #72 am: Do 11.07.2019, 16:49:31 »
Eine DFC-77 Funkuhr kann mann nicht einbauen.
Dies hat 2 Gründe.
1) Empfang braucht eine Antenne und ein gutes Signal. Intern gibt es kein gutes Signal und viele Störquellen. Es ist manchmal wirklich 5 Meter oder mehr Kabel nötig um guter Empfang zu haben.
2) Ein Programm im Atari müss das "Zeit-Telegramm" umwandeln in eine Zeit im Register.

Ralf Zimmermann erwähnt das auch den RS232 port brauchbar ist um die Zeit ein zu lesen.
(Beim PC geht das auch so.)

Es gibt auch einige GPS nach DCF-77 Wandler.
Da ist es möglich um den GPS separat zu Speisen damit die Zeit erhalten bleibt.
Aber dann braucht das Stellen der Atari-Uhr immer noch wenigstens 1 Minute im Bestfall.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.633
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #73 am: Do 11.07.2019, 17:31:32 »
Die Zimmermann DCF Soft hatte bei mir damals auch nie funktioniert. Die Alternative kannte ich damals nicht.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #74 am: Fr 12.07.2019, 01:32:39 »
Die Zimmermann DCF Soft hatte bei mir damals auch nie funktioniert. Die Alternative kannte ich damals nicht.
Von welcher Version reden wir?
Zimmermanns FreeWare läßt sich hier herunterladen:
   https://ralfzimmermann.de/software.html#atari
-------
Intern müßte man die Uhr entweder an der Tastatur oder am RS232 anschließen, mit Schalter.
Die Antenne sollte natürlich draußen bleiben  ::)
Tastatur-Anschluß hätte den Vorteil, daß auch Rittmeiers SW verwendet werden könnte.
Anschluß am RS232 funzt vielleicht auch mit der Hopf-Uhr? Verwendet die auch RI (= Pin_1) ?
Oder vielleicht eine äußere Variante mit durchgeschleiftem RS232 ? (Zum Anstecken wie beim VGA-Adapter von Gossuin).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.633
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #75 am: Fr 12.07.2019, 10:43:29 »
Guus schrieb ja das es mit DCF-Time nicht ging aber mit der Alternativen Software schon.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #76 am: Fr 12.07.2019, 11:24:44 »
Guus schrieb ja das es mit DCF-Time nicht ging aber mit der Alternativen Software schon.
Guus schrieb von einem .ACC, das bei ihm nicht lief. Das aber gehört zu einer veralteten Distribution und ist in der letzten Version 1.4 gar nicht mehr enthalten. Und am RS232 hat er wohl gar nicht getestet.
-------
Möglicherweise läuft die Uhr nach Zimmermanns Bauanleitung am Joy-Port nicht nur mit der SW von Rittmeier, sondern auch mit der SW vom D´dorferEi. Ich weiß leider nicht, welcher DCF-Modul in letzterem drinsteckt. Ist die Bauanleitung von Conrad besser?
Andererseits habe ich auch nie versucht, das D´dorferEi mit fremder SW zu betreiben.
-------
Es gibt auch einige GPS nach DCF-77 Wandler.
Wäre da die Empfangslage besser? also keine sooo lange Antenne erforderlich?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #77 am: Fr 12.07.2019, 11:48:31 »
Hab an die Tastatur angeschlossen.
Joystick Port liefert Spannung und an Pin 1 ist den Puls.
Dies sollte mit jeden DCF-Empfanger gehen.
Ein Transistor zieht Pin 1 nach GND (Logisch Null)
Ich will noch versuchen ob die Zimmermann ACC beim Mega-STE wohl functioniert.
Wenn ich mich recht erinnere, hab ich den DCF-Wecker/Uhr zusammen mit diesen Mega-STE bekommen. Daher weiss ich nicht genau welches Programm dabei lief. Aber es war auch über die Tastatur.
MFG/
Guus

Offline Jerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 28
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #78 am: Fr 12.07.2019, 19:49:57 »
@Jerry , Du könntest vielleicht mal die Hopf-Uhr am Modem1 (also RS232) mit der Software von Zimmermann versuchen, der schreibt nämlich, daß _seine_ Uhr auch damit funzt - und nicht nur am Joystick-Port.

@ari.tao und genau das hat leider nicht funktioniert. Ich hab dann die 1.4er Treiber probiert (ich hatte vorher 1.2 und 1.4 hatte ich auch, aber nicht installiert und wusste nicht wieso). Hab dann aber die 1.4 probiert und da gehts schon los, der Rechner läd das CPX nicht bzw. zeigt es auch nicht im Kontrollfeld an (vermutlich deswegen nie 1.4 probiert). Hab dann noch einmal die 1.2er Version probiert und da wird das CPX geladen. Aber funktioniert hats dennoch nicht. Vielleicht würde es ja mit der 1.4er Version funzen aber wie krieg ich das CPX geladen ? Richtig benannt jedenfalls ist es. Ich hab dann auch zur Sicherheit die 1.4er Version noch mal neu herunter geladen aber niet ... Lese übrigens was vonwegen intern einbauen, theoritisch´ne gute Idee aber dann muss die Antenne nach aussen gelegt werden sonst kriegt man keinen Empfang aber Guus hat das wohl schon erwähnt.

Jry
die einen haben glänzende "$" Zeichen in den Augen, bei uns ist dass das ATARI Logo :)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #79 am: Fr 12.07.2019, 23:28:59 »
Also, auf meinem TT kann ich das CPX-Modul von RZ problemlos (nach-)laden, siehe angehängten ScreenShot, und zwar mit seinem zControl.APP, das unter NAES2+Thing auf .CP[XYZ] angemeldet ist - ob das auch, wie von RZ behauptet, mit dem jüngsten xControl_1.32 geht, das habe ich jetzt nicht nachgeprüft.
Aber ich habe die Z´sche HW nicht und kann deshalb nicht sagen, ob´s richtig funzt. Jedoch schreibt RZ im DCF_TIME.TXT, unter Punkt 9, daß man auch mit einem ASCII-Editor anstatt durch das bequeme CPX die für RS232 nötige ParameterDatei DCF_TIME.INF erstellen kann... Es gibt da in DCF_TIME.TXT auch Hinweise auf Inkompatibilitäten mit älteren Versionen.

Hast Du denn mal nachgeschaut, @Jerry , welchen Pin von RS232 die Hopf-Uhr benutzt? Wenn´s nicht der Pin_1 ist, dann wird´s damit wohl nicht funzen - wenn aber doch, dann wäre ich sehr zuversichtlich!

Über Trivialitäten wie zB. "Antenne nach außen" müssen wir nicht reden - außer, es ginge via GPS besser... Guus, ich weise nochmal darauf hin, daß das ACC veraltet ist.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.