Autor Thema: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren  (Gelesen 7419 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« am: Mo 20.05.2019, 00:27:51 »
Hey was habe ich heute schönes erlebt, ich muss das einfach mal erzählen.

Seit langen wollte ich wieder einen 800 XL haben, einfach nur so um ihn ins Regal stellen zu können.
Denn dies war mein erster eigener Computer und das war Ende 1986.
Gekauft für 400DM mit Datasetten-Laufwerk
Wenn man meine Beiträge verfolgt, habe ich ja nun in den letzten Wochen einige ST/MSTE/Falcon zusammengekauft, restauriert und repariert, aber ein 800XL ließ noch auf sich warten.
Jetzt traf ich gestern meine Schwester und wir plauderten über alte Zeiten und auch über die Ataris, sie hat meine Zeit ja damals miterlebt.
Ich erzählte dass ich unbedingt auch wieder einen 800XL haben möchte, diesen auch bereits gekauft,  aber leider seit längeren auf die Lieferung warte.
Da erwähnte sie, dass sie einen Atari zu Hause habe, den mit den Wabber-Disketten.
Ich dachte, nee, Moment, kann doch nicht sein, oder?

Da kam sie heute mit einem großen Karton zu mir und der Inhalt war:


Einfach unglaublich!
Das ist mein XL von 1986. Selbst die Disketten und die Boxen sind von mir, sofort wiedererkannt.
Wie kann das sein? Ist doch unmöglich?

Die Geschichte ist wohl so, dass ich ihr damals meinen 800XL gab, als ich etwa Anfang 1988 auf den 130XE umstieg und später dann auf den ST.
Der XL hat die letzten etwa 25 Jahre bei ihr Keller in einem Karton verbracht.

Jetzt steht er -einfach unglaublich- wieder bei mir und ich bin echt Happy.
Bei der Floppy bin ich mir nicht sicher ob diese wirklich von mir ist. Ich hatte eine Speedy Turbo 1050 eingebaut, dieses Laufwerk hat das nicht.
Meine Schwester kann sich aber nicht erinnern sich eine Floppy dazu gekauft zu haben.
Ich denke dass ich die umgebaute Floppy damals noch am 130XE betrieben hatte und deshalb nicht abgegeben hatte.

Der Atari und das Floppy-Laufwerk sind in einem wirklich guten Zustand. Keine Beschädigungen zu erkennen.
Habe bereits eine Grundreinigung vorgenommen und die Sachen getestet. Läuft, sogar die meisten Disketten noch.

So sahen die Geräte vor der ersten Reinigung aus.













Wenn ich das Label richtig interpretiere, ist das Gerät aus der 29. Woche 1984, was durchaus hinkommt.

Nach einer äußerlichen Grundreinigung sag das dann schon so aus.


Es steht nun wieder Arbeit an.
Die Floppy quietscht etwas, die Gehäuse müssen etwas entgilbt werden.
Eine zweite Floppy mit Speedy Turbo 1050, vor kurzem gekauft, hat heute im Betrieb aufgegeben weitere Disketten zu lesen.
Ein SD-Kartenleser habe ich bereits da und wird angeschlossen.

Ich werde berichten. :-D
« Letzte Änderung: Sa 25.05.2019, 01:27:04 von X-Ray »

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 99
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #1 am: Mo 20.05.2019, 19:39:51 »
Na das ist ja mal ein krasser Zufall! ;D

Da kommen auch bei mir Erinnerungen hoch.
Angefangen mit 600XL plus 1010 Datasette, dann 64K-Erweiterung intern eingebaut und 'ne 1050 besorgt.
Wegen kleinerer Inkompatibilitäten (ein paar wenige Spiele wollten partout nicht laufen) auf 800XL umgestiegen (Spiele liefen damit ;)).
Später noch Happy-Erweiterung in die 1050 eingebaut, im 800XL ein Cursor-Tasten Kreuz (die Signalanschlüsse dafür sind afaik ungenutzt vorhanden) und afaik Audio-Ausgänge auf Cinch!

1989 schließlich für 'ne Amiga 500 Daddelkiste verkauft. :o

Viel Spaß beim restaurieren! 8)

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.423
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #2 am: Mo 20.05.2019, 19:46:04 »
Ich würde mal sagen, da hattest Du verdammt viel Glück. Meistens sind die Frauen so drauf, dass sie alles, was sie für überflüssig halten (vor allem Elektronik) entsorgen. Dafür mögen sie sehr gerne Dekorationsgegenstände, die nicht benutzt werden, im Grunde nur rumstehen und Staub ansetzen. :D

Seitdem mir ein Apple IIe zugeflogen ist, kann ich mich auch sehr für 8bit Computer begeistern. Einen Atari XE würde ich auch gerne noch eine neue Heimat geben.

Hab viel Spaß mit Deinem alten Gefährten! Es ist echt schön, dass ihr euch wiedergefunden habt! 8)
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #3 am: Mo 20.05.2019, 20:30:38 »
@X-Ray, schade das du die Bilder nicht hier hoch lädst... da sie gelöscht werden fehlt dem Thread dann ein wichtiger Bestandteil.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #4 am: Mo 20.05.2019, 21:55:32 »
@X-Ray, schade das du die Bilder nicht hier hoch lädst... da sie gelöscht werden fehlt dem Thread dann ein wichtiger Bestandteil.
Hast ja Recht, aber Anhänge können zum einem nicht im Textfluss eingefügt werden und zum anderen sieht das nicht so gut aus wenn man große Bilder einfügt.
Habe aber meine anderen Beiträge teilweise angepasst.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #5 am: Mi 22.05.2019, 02:08:41 »
Cool, danke dir. :D

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #6 am: Mi 22.05.2019, 09:20:39 »
Doch das geht, ist aber ein bischen umständlich: Bilder an Beitrag anhängen, Beitrag speichern, Bilder anklicken, URL kopieren, Beitrag ändern, Bild-URLs einfügen, speichern.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #7 am: Mi 22.05.2019, 13:15:36 »
Doch das geht, ist aber ein bischen umständlich: Bilder an Beitrag anhängen, Beitrag speichern, Bilder anklicken, URL kopieren, Beitrag ändern, Bild-URLs einfügen, speichern.

Die Bilder sind dann allerdings doppelt vorhanden.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #8 am: Mi 22.05.2019, 13:46:23 »
Einfache Abhilfe:
Nach einem Bild oder einer BilderSerie (im Anhang) einfach das Posting beenden und ein neues beginnen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #9 am: Do 23.05.2019, 00:03:11 »
An die Sache was 1ST1 schrieb, hatte ich auch schon gedacht, aber genau aus dem Grund der dann doppelten Bilder gar nicht erst weiter verfolgt.
Werde aber in Zukunft meine Beiträge mit Bilder anders aufbauen.

Zurück zum Atari 800XL.
Habe mittlerweile die SIO2SD dran, was auch so weit funktioniert.
Vorher ist aber bei einer der beiden Floppy-Laufwerke irgendwas passiert, so dass diese nun Leseprobleme hat.
Es knatterte laut und danach war Schluss. Bin jetzt seit drei Tagen dran den Fehler zu finden.
Mittlerweile habe ich den Zero-Track Sensor oder das eingebaute 1050 Turbo Modul von Engl im Verdacht.
Aktuell bin ich soweit, dass manchmal wieder Disketten gelesen werden oder aber der Kopf fährt nur vor und zurück, so als wenn er den Track 0 nicht findet.
Das "1050 Disk Diagnostik Tool" von Atari meint als erste Meldung, ich soll den Sensor "Backward" stellen, ab dem nächsten Test dann aber immer "Sensor OK".
Der Laufwerkgeschwindigkeitstest zeigt mir immer "0 MS" an, was aber wohl am Turbo Modul liegen wird.
Wollte den Geschwindigkeitstest dann direkt über das Modul machen, nur leider zeigt mir der "Maintenance Test" gleich nach Start "FAIL" an.

Hat hier jemand dieses Modul verbaut?

[EDIT]
Wie ich eben herausgefunden habe ist für den Geschwindigkeitstest des 1050-Turbo, zwingend eine in Single-Density formatierte Diskette notwendig. Das ist also meine nächste Aufgabe :-D

« Letzte Änderung: Do 23.05.2019, 00:51:01 von X-Ray »

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #10 am: Fr 24.05.2019, 00:52:40 »
So, Diskettenlaufwerk und das Turbo 1050 Modul laufen wieder.
Irgendwas hatte verursacht, das sich die Drehzahl des Laufwerkes verstellte.

Habe es heute mit Mühe und Not geschafft eine Single Density Diskette zu formatieren, aber auch damit lief das Turbo Modul immer in den Error.
Ich habe dann einfach den Poti für die Geschwindigkeitseinstellung immer wieder leicht gedreht, bis ich wenigstens eine Single Density Diskette formatieren konnte.
Leider zeigte mir die "Maintenance BOX II" weiter "Fail" an.

Dann fand ich eine "Superdos Turbo 1050" Diskette und mit dieser funktionierte dann eine Formatierung im Turbo und SD-Format.
Damit -und nur damit- lief dann auch die "Maintenance BOX II" ohne Fehler.
Somit konnte ich die Drehzahl wieder sauber einstellen. Normaldrehzahl 288 UPM und Sonderdrehzahl 270 UPM.

Konnte auch einige meiner alten, über 30 Jahren alten im Turbo Format, vorhandenen Disketten wieder lesen.
Allerdings stelle ich fest, das nicht mehr alle Disk funktionieren. Na gut, hatte damals auch nicht gerade die teuren gekauft.

Als nächstes muss ich mal schauen, warum mein Bild am TFT über eine "AV to HDMI" Box so schlecht ist. Sieht sogar schlechter aus als am TV.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 366
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #11 am: Fr 24.05.2019, 15:30:22 »
...

Als nächstes muss ich mal schauen, warum mein Bild am TFT über eine "AV to HDMI" Box so schlecht ist. Sieht sogar schlechter aus als am TV.
Wenn ich das richtig sehe, ist ein schlechtes Bild typisch für einen Video -> HDMI Konverter, ein RGB Bild soll sich - warum auch immer - besser nach HDMI konvertieren lassen! Aber das sind nur Theorie-Infos, keine praktischen Erfahrungswerte!

Aber herzlichen Glückwunsch, daß Deine Schwester nicht zur "Wegwerfgesellschaft" gehört wie der "typische Germane"  ;D
Gruß
Burkhard Mankel

Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #12 am: Mo 27.05.2019, 00:14:07 »
Habe das Wochenende genutzt und meinen XL ordentlich auf Vordermann gebracht.
Komplett zerlegt, gereinigt und nur leicht entgilbt, war nämlich nicht so schlimm.
Die Schrift auf den Tasten war zum Glück nicht vergilbt, bleichen würde diese Tasten sowieso nur versauen.
Lustig war, habe kein Bild davon gemacht, auf dem Abschirmblech sind schwarze Fingerabdrücke zu sehen.
Da hat wohl jemand beim Zusammenbau verschmierte Pfoten gehabt. Man erkennt richtig wie er/sie das Blech in der Hand hatte.
Alles in allem sah das Gerät nicht wirklich schlimm aus im inneren. Selbst unter den Tasten war es nicht so wild.

Ich habe mir vorgenommen, an diesen XL keinerlei Veränderungen vorzunehmen. Er ist ja was Besonderes für mich und aufgrund des jetzt tadellosen Zustands möchte ich ihn im Originalzustand belassen.
Das Teil sieht nun aus wie neu, bin sehr erfreut.

Da ich noch einen weiteren XL erwarte, kommt dieser hier sowieso bald in die Glasvitrine.
Bis dahin haben wir beide aber noch etwas Spaß, SIO2SD läuft und ist gefüllt mit genug Software.


« Letzte Änderung: Mo 27.05.2019, 00:20:24 von X-Ray »

Offline Wosch

  • Benutzer
  • Beiträge: 322
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #13 am: Mo 27.05.2019, 21:36:37 »
Hi,
das mit der Bildqualität von AV auf HDMI ist halt nicht der Brüller. Das AV-Signal ist halt schon von Haus aus schlecht.
Falls du den anderen XL tunen möchtest schau mal hier:
http://www.abbuc.de/~atarixle/readthread.php?f=15&t=9565&p=79058
Gruß
Wolfgang
Milan060, Falcon FX36, TT, MSTE,STE,MST,ST, MagicPC,STEmulator,Lynx,Jag,2600,7800, 400,800,600XL,800XL,65XE,130XE,Win7, Win10 /LinuxPC,MacBookPro Retina, MacMini, Ipad

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.455
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #14 am: Do 13.06.2019, 08:39:18 »
Schick mir mal eine IM mit deiner Mailadresse, ich habe eine SVideo umbau Anleitung... hab ja Jahrelang 8bit gemacht und diverse Erweiterungen mit Entwickelt.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #15 am: Do 13.06.2019, 11:14:22 »
Diese Umbauanleitungen auf S-Video habe ich auch schon im Netz gefunden.
Meine Monitore haben aber keinen S-Video Anschluss.
Habe aber auch irgendwo gelesen, dass sich die "normale" Monitorausgabe etwas verbessern soll.
Kannst mir die Anleitung dennoch schicken, PM habe ich dir geschickt.


Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 171
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #16 am: So 30.06.2019, 17:17:02 »
Wow. Echt krasse Geschichte :-)
Was anderes, wie hast Du denn den wieder so "geil" hinbekommen? Ich versuche seit Tagen ein 130xe Gehäuse via "solar-reinigung" sauber zu entgilben (klappt, man sieht schon was, dauert halt sehr sehr lange).

Achso, für's bessere Video-Bild soll ja das Ultimate Atari Video (UAV) board  super sein (Ich pers. kaufe mir keine VBXE oder VBXL, da mir das "plus" zu wenig vertreten ist), ich habe das nun direkt 2x bestellt. Die diversen "einfachen" S-VHS-Umbauten habe ich mittlerweile alle durch, und nach mehreren Tests an diversen Screen wieder zurück gebaut, da imho die Qualli nicht so dolle waren. vllt war meine "Arbeit" auch einfach zu unsauber.
CU AleX

---
ATARI-HW : 8-BIT : 400/800/600XL/800XL/1200XL/65XE/130XE/800XE
ATARI-HW : 16-BIT : 260ST/520ST/520ST+/1040STF/1040STFM/1040STE/FALCON 030
NON-ATARI-HW: Commodore 64 (Brotkasten), Tandy R.S. TRS80, 2 HP Proliants, HPX und viele Andere
Konsolen: ATARI, AT-GAMES, Commodore, MICROSOFT, NINTENDO, SEGA, SONY, Diverse

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 101
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #17 am: So 30.06.2019, 18:16:04 »
Bei meinem 800XL habe ich auch einen S-Video-Mod gemacht und konnte im Composite-Bild auch keine Verbesserung feststellen. Da ich mittlerweile einen LG Flatron als Bildschirm nutze, kann ich mit S-Video eh nix mehr anfangen.

Ich habe dann zusätzlich Sophia RGB eingebaut. Das bringt dann auf dem TFT ein wirklich geiles Bild! Weiterer Vorteil: Die Lötarbeiten im Rechner beschränken sich darauf, die Leitung für Pin 1 der RGB-Buchse mit der Audio-Leitung z.B. des RF-Modulators zu verbinden, wenn man denn die Möglichkeit nutzen möchte, Audio auf Pin 1 zu übertragen. Das ganze geht dann über einen RGB-Scart-Kabel an einen HDMI-Upscaler und von dort zum Monitor. Das Kabel habe ich mir über Ebay Kleinanzeigen bauen lassen, da meine Augen bei den kleinen Abständen nicht mehr gut genug sind, und dabei gleich Pin 1 auf Audio R+L legen lassen.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #18 am: Mo 01.07.2019, 00:25:14 »
Wow. Echt krasse Geschichte :-)
Was anderes, wie hast Du denn den wieder so "geil" hinbekommen? Ich versuche seit Tagen ein 130xe Gehäuse via "solar-reinigung" sauber zu entgilben (klappt, man sieht schon was, dauert halt sehr sehr lange).

Zum einen hatte ich das Glück, das der XL wirklich nur leicht vergilbt war und auch der Rest war in einem guten Zustand.
Nach dem kompletten zerlegen hatte er zuerst eine ordentlichen Reinigung im Spülmittelbad erhalten.
Die weißen Flächen hatte ich dann leicht mit "Oxi Tin 40, Wasserstoffperoxid Oxidant Peroxides 12%" eingecremt und vielleicht 2x für 30Minuten in die Sonne gelegt. Der Liter kostet 6,99€ in der Bucht.
Die schwarzen Bereiche dürfen damit nicht behandelt werden, das würde definitiv die Oberfläche versauen.
Umbauten habe ich an diesem Gerät nicht vor, er soll so Original bleiben wie möglich.

Beim 130XE musst man sehr vorsichtig sein, das Atari grau fängt dabei schnell an fleckig zu werden.
Bei einem klappt’s bei anderen wieder nicht.

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 59
Re: Wiedervereinigung nach etwa 31 Jahren
« Antwort #19 am: Sa 24.08.2019, 07:54:13 »
Tolle Geschichte - mir ist etwas ähnliches passiert mit meinem Atari ST.

Ich bin am 10.5.87 konfirmiert worden und alle Onkels und Verwandten hatten mir Geld geschenkt, weil sie wussten, dass ich mir einen Computer kaufen wollte. Das habe ich dann auch getan und den Computer in den Osterferien mit zu meinem Onkel in einen 240 km entfernten Wohnort genommen - der hat den Computer gleich da behalten und mir das Geld dafür gegeben, weil er auch direkt davon begeistert war. Ich hatte mir dann einen 520 ST+ gekauft mit Zubehör nach und nach, der dann in den 90er Jahren verkauft worden ist, weil ich unbedingt einen PC haben wollte (Berufsschule und eben die bekannten DOS Programme Dbase4, Multiplan usw.).

Im Jahr 1989 ist mein Onkel bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Mein anderer Onkel, der auch noch in dem Wohnort meines Onkels lebte musste das Haus räumen und wieder vermieten. Dieses Jahr hat mein Onkel alle seine Häuser an seine Kinder übergeben. Er hatte mir damals (1989) den Computer von meinem Onkel mitgegeben, den ich vergessen hatte in einem Karton in meinem Keller. Als letztes Jahr meine Mutter an Krebs gestorben ist, musste ich meinen Keller räumen und die Wohnung vermieten und da habe ich den Computer wieder gefunden, den Fund bei Facebook gepostet. Die Gruppe wollte unbedingt, dass ich den Computer noch mal anschließe, was ich mich zunächst nicht getraut hatte - war dann aber erstaunt, als er direkt lief. Ja und so bin ich wieder in die Retro-Gruppen gekommen.
« Letzte Änderung: Sa 24.08.2019, 07:58:34 von tkreutz »