Autor Thema: 8-bit selfmade Computer ...  (Gelesen 251 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.881
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
8-bit selfmade Computer ...
« am: Fr 10.05.2019, 14:13:55 »
Ordnung und Durchblick ist das halbe Leben ...

->   https://www.youtube.com/watch?v=g_ZaioqF1B0

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.238
  • Sehr langer Urlaub.
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #1 am: Fr 10.05.2019, 14:24:46 »
Krass.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 457
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #2 am: Fr 10.05.2019, 19:15:49 »
OMG

Hab ja schon viel gesehen, aber das... Hammer, daß das Teil auch noch läuft

Offline Compu-User

  • Benutzer
  • Beiträge: 83
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #3 am: Fr 10.05.2019, 19:50:38 »
Kaum zu glauben und scheinbar geht es. Mir stellen sich spontan die Fragen zur Störanfalligkeit und zur Taktfrequenz (möglicherweise habe ich die, vor lauter Staunen und Erschrockenheit, nicht mitbekommen) Trotz alle dem, meinen Respekt dem Erbauer. Das ist schon eine Leistung, wenn auch entwas ungewöhnlich. -> Der rechnende Drahtigel.  :)

Offline Meru

  • Benutzer
  • Beiträge: 43
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #4 am: Fr 10.05.2019, 20:30:26 »
Ich kenn hauptsächlich das:

https://eater.net/8bit
https://www.youtube.com/watch?v=HyznrdDSSGM&list=PLowKtXNTBypGqImE405J2565dvjafglHU

Das ist auch auf YouTube....eine ganze Serie, wie so ein Teil zusammengebaut wird...mit Hintergrunderklärungen wie das alles Funktioniert, inkl Programmierung und Selbsttabu EPRom Brenner.

Hab schon alle Teile zusammen zum nachbauen... nur noch die EPROMs und die Ram Bausteine fehlen mir...dort werden etwas seltene Teile verwendet die sich nicht auftreiben lassen.


Gruß M
"Menschen fürchten die Dunkelheit, vertreiben sie mit Feuer..."

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.240
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #5 am: Sa 11.05.2019, 17:56:03 »
Für so ein paar flackernde LEDs ist meine Schmerzgrenze zu niedrig. Zum lernen aber bestimmt hilfreich.

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.774
  • Nicht Labern! Machen!
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #6 am: Sa 11.05.2019, 22:11:28 »
Gibt ja schon ein paar 8-Bit-Eigenbauprojekte.
Bin mal gespannt wann bei den Bastlern die Bit-Splice wiederentdeckt werden... :)

Auf jeden Fall krasses Teil.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Offline RetroKid

  • Benutzer
  • Beiträge: 83
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #7 am: Mo 13.05.2019, 13:32:36 »
8-Bit Computer "gebaut" in Minecraft: https://www.youtube.com/watch?v=ydd6l3iYOZE
... wer in die Richtung weiterschaut, findet noch weitaus kompliziertere Rechner, die im Minecraft-Universum gebaut wurden (Mehrkern, Grafik, Tastatur...).
* Atari Falcon 030 14MB
* Atari 1040 STE TOS 2.06 4MB UltraSatan
* Atari SC1224

C64 mit 1541-Ultimate-II * C64II * C64 RetroPi Umbau * Gameboy classic * PSP 1000 * XBOX classic

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.238
  • Sehr langer Urlaub.
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #8 am: Mo 13.05.2019, 13:58:11 »
Das ist ja abgefahren...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline RetroKid

  • Benutzer
  • Beiträge: 83
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #9 am: Mo 13.05.2019, 18:10:58 »
Hier ein Minecraft 8-Bit Rechner mit GPU und 4 ALUs ....

https://www.youtube.com/watch?v=SPaI5BJxs5M
 :o
* Atari Falcon 030 14MB
* Atari 1040 STE TOS 2.06 4MB UltraSatan
* Atari SC1224

C64 mit 1541-Ultimate-II * C64II * C64 RetroPi Umbau * Gameboy classic * PSP 1000 * XBOX classic

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.238
  • Sehr langer Urlaub.
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #10 am: Mo 13.05.2019, 20:34:10 »
Na dann warte ich mal drauf, dass in MineCraft der erste voll kompatible ST entsteht... Ob dazu die Rechenleistung des Micecraft-Rechenzentrums ausreicht...??? Naja, M$ hats ja...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 147
Re: 8-bit selfmade Computer ...
« Antwort #11 am: Di 14.05.2019, 15:26:11 »
Primär ist Durchblick wichtig ... Ordnung ist eher optional.
Erinnert mich an meinen Versuch DiskonChips an den Commodore PC-1 zu verpflanzen. Am 486 PC gings ohne Probleme (wenn man das richtige Gleichgewicht aus LS/HCT und F Logik gesteckt hatte), auch wenns chaotisch war (obiger Aufbau mit Stiftleisten auf meiner Soundkarte als Träger/Adapter auf ISA Slotstecker) - am PC-1 wurde das DoC zwar erkannt, aber ist dann idR vor/mitten im Formatiervorgang abgeschmiert ... über die Gatterträgheit lies sich da auch nix mehr machen.
Auf drängen von nem Kumpel hab ich dann nochmal nen ordentlicheren und sauberen Aufbau gemacht ... besser hat der aber dennoch nicht funktioniert.

https://i.imgur.com/ihjHcEb.jpg

Das Video erinnert mich aber ein bisschen an hier den Patienten von mir: https://i.imgur.com/OczgDII.jpg
Ein sogenannter "Modellrechner" (kurz MoRe) Baujahr ca. 1974, ein (gescheiterter) Versuch praktische Informatik in Klassenzimmer und Ausbildungsbetriebe zu bringen, ohne dass man für mehrere 10.000DM irgendwelche Großrechner anschaffen musste. Der Rechner hat glaub ich einen 8Bit Datenbus, 4 Bit Adressen und einen 3Bit Operationsdekoder (schon länger nicht mehr mit beschäftigt). Bedient wird der Rechner über Taster oder Lochkarten (welche nicht durchgezogen werden, sondern mit Hilfe der Gravitation durchfallen bzw. über nen kleinen Hebel gestoppt werden). Jener Modellrechner ist von einem namhaften deutschen Hersteller. Heute sind noch 2 Exemplare bekannt zu existieren, vom Lochkartenleser noch einer (wobei's davon inzwischen durch mich nen Clone/Kompatiblen Nachbau gibt) wobei möglicherweise kürzlich ein dritter Rechner aufgetaucht ist.
« Letzte Änderung: Di 14.05.2019, 19:35:37 von shock__ »