Autor Thema: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem  (Gelesen 564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 84
ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« am: Di 16.04.2019, 01:09:56 »
Wollte eine vorhandene 1GB CF-Karte gegen eine 16GB von SanDisk im Falcon tauschen und verzweifle an ICD Pro.
Die Karte wird nur als 1GB erkannt und mehr kann ich deshalb auch nicht Partitionieren, mache ich hier was falsch oder schafft die Software nicht mehr?
HDDRIVER scheint damit klar zu kommen, allerdings habe ich nur die Demo.




« Letzte Änderung: Di 16.04.2019, 01:13:53 von X-Ray »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.252
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #1 am: Di 16.04.2019, 01:55:41 »
Teste es einfach mal mit einem anderen Treiber wie z.B. AHDI6,xxx oder CBHD. Die CF evtl. am PC oder Mac einfach mal formatieren. Manchmal hilft das auch schon.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 84
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #2 am: Di 16.04.2019, 02:52:02 »
AHDI6 hatte ich schon probiert. HDX sagt das die "Platte" mit einer älteren Version von HDX formatiert wurde und man diese neu Formatieren sollte.
Mache ich das, passiert gar nicht mehr (oder vielleicht dauert es auch Stunden)

Gehe ich bei CBHD über 1GB, meckert es.
Mache ich die Partition kleiner und installiere den Treiber, dann kommen ein paar Bomben nach dem Neustart. Kann ich mit "Alternate" und dann "Y" aber abbrechen.
Platte ist natürlich nicht vorhanden.



Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.244
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #3 am: Di 16.04.2019, 07:33:02 »
Nicht am falschen Ende sparen, HDDRIVER nutzen. Die anderen Treiber dürften bei so großen Medien dicke Backen bekommen.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.892
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #4 am: Di 16.04.2019, 08:57:26 »
Nicht Formatieren sondern nur Partitionieren!

Das Formatieren auf dem Atari ist ein LowLevel Formatieren und das macht man nur in Sonderfällen bei SCSI Festplatten und älter wenn die defekte Sektoren haben ...

Offline CDAR-504

  • Benutzer
  • Beiträge: 43
  • Bin wieder da!
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #5 am: Di 16.04.2019, 09:57:46 »
Richtig. - Welches TOS setzt Du denn ein?
Maximalgröße der Partitionen ist 516 MB.  Bei manchem TOS noch weniger.
Mit BIGDOS gehen Partitionsgrößen bis 2GB.
Sind 16GB da nicht etwas zuviel? Da man die Bootpartition besser bei 516MB ansetzt, hast Du dann mindestens 8 Laufwerke auf der CF.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.252
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #6 am: Di 16.04.2019, 10:32:11 »
AHDI6 hatte ich schon probiert. HDX sagt das die "Platte" mit einer älteren Version von HDX formatiert wurde und man diese neu Formatieren sollte.
Mache ich das, passiert gar nicht mehr (oder vielleicht dauert es auch Stunden)

Gehe ich bei CBHD über 1GB, meckert es.
Mache ich die Partition kleiner und installiere den Treiber, dann kommen ein paar Bomben nach dem Neustart. Kann ich mit "Alternate" und dann "Y" aber abbrechen.
Platte ist natürlich nicht vorhanden.

@X-Ray, am PC/Mac einmal formatieren...
Karte in den Falcon und dann einschalten.
cbhd.prg von Diskette laden und anschl. mit cbhdconf.prg partitionieren.

Sichere Partitionsgrößen nehmen... es geht nur darum ob generell die 16GB erkannt werden.

Normal geht auch beim Falcon 1024 MB (Typ BGM) wählen aber hier sicherheitshalber nur 512MB und für die nächstem 3 BGM's auch max.512MB. Wenns soweit funktioniert. Treiber bitte noch nicht installieren. Reboot und cbhd.prg von Diskette starten. Laufwerke anmelden, dann sollten 4 weiter Icon's auf dem Desktop liegen die sich auch öffnen lassen und keinen Inhalt enthalten. Wenn du das geschafft hast benutzt du schon mehr als 1 GB... genauer 2GB... und die Karte ist ok.

Dann kannst Du nochmal den ICD testen... oder mal die SCSITOOL's testen...  Die HDDRIIVER-Testwersion ist auf C: begrenzt zeigt aber die Plattenparameter wie z.B. Partition, Größe etc. richtig an.




P.S.Die Version von der ICD-Website ist nicht die Pro-Version... hat also ohne ICD(kompatlble)-Hardware Einschränkungen... ob die auch bei Falcon-IDE bestehen weiß ich nicht.
« Letzte Änderung: Di 16.04.2019, 12:56:14 von Arthur »

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 84
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #7 am: Di 16.04.2019, 16:44:23 »
@1ST1
50€ für einen Treiber finde ich etwas heftig, das möchte ich mir noch ersparen.

@torx
Ist eine Falcon mit TOS 4.04.
Klar, 16GB ist viel, aber das war die kleinste Karte die ich beim Shoppen gestern im Elektronikladen fand.

Habe die Karte nun als exFat formatiert und danach konnte ich mit CBHD 4 Partitionen á 512MB anlegen. Mehr ist nicht möglich.
Ich komme also momentan auf nicht mehr als 2GB, schon mal mehr als vorher.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.252
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #8 am: Di 16.04.2019, 18:10:23 »
Der Sinn der Übung war festzustellen ob es eine Grenze gibt. Wenn Du erneut mit CBHDConf in die Partitionierung gehst sollten dort als Gesammtkapazität 16GB angezeigt werden... Auch die Demo von HDDRIVER die ich oben verlinkt habe wird 16GB anzeigen. Die Karte ist also ok.

Woher hattest du denn den ICD-Pro? Die echte Pro sollte mit größeren Karten klar kommen... hab ich aber nie probiert.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 84
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #9 am: Di 16.04.2019, 21:08:04 »
Den ICD-Pro habe ich von "JOOKIE'S HOME PAGE".

Heute kam auch die Ultrasatan Karte für den Mega STE. Dort konnte ich mit ICD eine 4GB SD-Karte mit 512MB Partitionen komplett befüllen.
Beim Falcon bleibt es dabei, nur bis 1GB (genau zeigt es 1224.69 MB an) möglich. Habe die Karte nun schon verschiedenartig unter Windows formatiert, bislang keinen neuen Erfolg.
An der Adapterkarte scheint es nicht zu liegen, die Demo von HDDRIVER zeigt ja die 16GB an.



Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.892
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #10 am: Di 16.04.2019, 21:23:04 »
Nimm HDDriver ...

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 84
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #11 am: Di 16.04.2019, 21:46:56 »
Es ist nicht garantiert das der auch funktioniert.
HDDRIVER Demo zeigt mir zwar die 16GB an, das tut im Grunde mittlerweile auch CBHD.
Allerdings kann ich zwar auch über die 2GB hinaus Partitionen anlegen, aber danach hängt er sich auf oder die Partitionen sind später nicht vorhanden.

Vielleicht hat es doch mit der Adapterkarte zu tun.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.244
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #12 am: Di 16.04.2019, 22:08:13 »
In meinen beiden Falcons sind CF-Karten am IDE-Port. Diese CFs haben 32 GB und ich kann sie bis zum letzten Bit voll nutzen. Ich nuttze HDDRIVER 10. (Es ging aber auch schon mit der 8er Version. Die aktuelle Version von HDDRIVER soll Festplatten im Terrabyte-Bereich vollständig adressieren können.)
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.252
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #13 am: Di 16.04.2019, 22:23:23 »
Nimm HDDriver ...

@X-Ray, es ist gut angelegtes Geld... generell gehen am Falcon max. 1024MB pro BGM Partition. Dann benötigst du 16 - 17 Partitionen für deine Karte. TOS bietet dir aber nur die Buchstaben von C-P... ohne weitere Software wie z.B. BigDOS wirds nicht gehen. Damit kannst du 2GB große DOS FAT16 Partitionen anlegen und hast auch mehr Buchstaben und auch noch Zahlen für die Partitionen. Wenn man das noch nie gemacht hat ist erst mal eine gewisse Einarbeitung notwendig. BigDOS ist von Rainer Seitel und findet sich leicht. Es gibt leider Programme die sich nicht mit BigDOS vertragen.

Mit anderen Betriebssystemen wie MiNT oder MagiC können auch F32 Partitionen benutzt werden...
Unter MiNT auch ext2 Partitionen. Hierfür ist HDDRIVER eigentlich am besten geeignet...2TB und mehr. >:D

Als Treiber fällt mir noch Cecile ein... der macht schon wegen seiner Benutzeroberfläche keinen Spaß... gabs evtl. nur in Französisch... vielleicht auch von jemanden ins englische übersetzt... hab ich nur einmal benutzt und entsorgt.

Die Treiber von ppera vielen mir noch ein... am Falcon aber selbst nicht getestet... SCSITOOLS hatte ich ja schon w.o. erwähnt... ist recht komfortable in der Bedienung und nicht so ein Sammelsurium wie der ICD.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.252
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #14 am: Di 16.04.2019, 22:32:43 »
Es ist nicht garantiert das der auch funktioniert.
HDDRIVER Demo zeigt mir zwar die 16GB an, das tut im Grunde mittlerweile auch CBHD.
Allerdings kann ich zwar auch über die 2GB hinaus Partitionen anlegen, aber danach hängt er sich auf oder die Partitionen sind später nicht vorhanden.

Vielleicht hat es doch mit der Adapterkarte zu tun.

BGM mit 2GB werden von cbhd und Co. nicht unterstützt... max, ist 512MB (cbhd)... TOS 4.04 könnte aber auch 1024MB mit dem passendem Treiber (rate mal).

Für den Falcon macht es Sinn einen CF-Adapter für 2 CF-Karten zu verwenden. Eine kannst Du dann TOS/Windows kompatiben Formatieren (mit HDDRIVER) und für den Datenaustausch PC<>Atari nutzen.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 84
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #15 am: Mi 17.04.2019, 02:09:48 »
Ich meinte ja bei CBHD, das ich soweit mit 512MB partitioniert hatte, bis die 2GB erreicht waren.
Alles darüber ging dann nicht mehr.

Den Adapter habe ich übrigens zwischendurch in einem Windows Rechner getestet, alles i.O. damit.
Als nächstes dann eine 120GB echte HDD an den Adapter angeschlossen und die CF-Karte raus.
Im Falcon konnte ich dann mit ICDPro immerhin 2GB bearbeiten, mit CBHD sah es nicht anders aus.
Somit sagt mir das, beide Programme kommen wohl mit großen IDE-Platten nicht klar.

Cecile hatte ich auf irgendeinen Atari damals im Einsatz, schafft es aber aktuell auch nicht, weil hängt sich dauernd auf.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.892
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #16 am: Mi 17.04.2019, 07:20:40 »
Ich setze CBHD nur auf einer 16MB kleinen CF Karte ein weil dort HDDriver nicht funktioniert. AHDI ist doch begrenzt auf maximal 4 Partitionen pro Platte/Medium, oder? CBHD eventuell auch genau wie AHDI?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.244
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #17 am: Mi 17.04.2019, 07:26:55 »
Du wirst um HDDRIVER nicht herumkommen, aus mehreren Gründen:
1. Platten/Partitionsgröße
2. MiNT ist ohne HDDRIVER inzwischen eigentlich nicht mehr installierbar. @ST-Oldie hat da mal Experimente gemacht, mit anderen Treibern praktisch keine Chance.

Mein Setup, empfehle ich dir auch:
1. IDE-2-CF-Adapter mit 2 CF-Slots (du kannst da CF-zu-SD-Adapter reinstecken, auch schon getestet, geht)
2. 32 GB CF oder SD  (oder größer) mit 16 1GB Partitionen, der Rest als "LNX" f+r Ext2/MiNT
3. 2 GB CF oder SD (oder kleiner), am Windows-PC mit einer 2 GB Partition (oder kleiner) FAT formatiert für den Datenaustausch
4. BIGDOS (spezielle Falcon-Version, kann ich dir geben) als letztes Programm im AUTO-Ordner (andere BIG-DOS Versionen crashen mitunter auf dem Falcon, die anderen BIGDOS-Versionen dürfen auch nicht als letztes im Auto-Ordner stehen), damit du die 2 GB CF lesen/schreiben kannst.

Kompatiblitätsprobleme hatte ich mit BIGDOS bisher nicht. (wenn man MiNT startet, sollte man es nicht eingeschaltet lassen!)

Stellt sich nur, wie kommst du an die im Falcon eingebaute CF/SD dran, ohne ein Loch ins Gehäuse zu sägen? Antwort: Tausche das Floppylaufwerk gegen ein flacheres Notebook (Slim-) Floppy und setze den CF-Adapter (es gibt da einen von DeLock, der die Form einer 2,5" Festplatte hat, und es gibt in eBay einen chinesischen Nachbau, der auch funktioniert) darunter oder darüber. Dazu brauchst du einen Montagerahmen, den du anstelle der originalen Floppy einbaust. Darin kannst du den Adapter und die Slimfloppy befestigen. Für die Slimfloppy brauchst du noch einen Adapter von 34-poligem Floppykabel auf Folienkabel, de gibts in eBay, muss man halt mal suchen.

Wenn du hier im Forum nach dem Thema suchst, wirst du Bilder von meinem Umbau finden, ich habe das insgesamt bei drei Falcons (meine 2, plus der von MIG (Yesterchips auf Youtube) so gemacht. Den Einbaurahmen habe ich aus Alublech aus dem Baumarkt mit der Blechschere ausgeschnitten (Pappmodel als Vorlage) gefaltet und gebohrt.
« Letzte Änderung: Mi 17.04.2019, 07:37:51 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.892
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #18 am: Mi 17.04.2019, 07:33:45 »
Mit AHDI gehen doch mehr als 4 Partitionen, man muss im Fenster nur runterscollen ->   http://www.mbernstein.de/atari/system/hd/ahdi.htm

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.244
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ICD Pro und 16GB Compact Flash Problem
« Antwort #19 am: Mi 17.04.2019, 07:38:53 »
Jeder Plattentreiber kann mehr als 4 GB, das Problem ist sind nur die am Falcon möglichen Plattengrößen, damit hat damals kein Entwickler gerechnet... (kein bischen Weitsicht, nenenenenee...)
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?