Autor Thema: Atari Casemod  (Gelesen 3550 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Molotoff

  • Gast
Atari Casemod
« am: Mo 15.07.2002, 23:00:20 »
Hallo,

Seit einiger Zeit trage ich eine Idee mit mir rum, und vielleicht könnte mir jemand ja einige Tips geben, wie ich am besten abfange.

Ohne ketzerisch erscheinen zu wollen:

Ich möchte einen normalen PC (Pentium III/ Athlon mit Slot-In CD/DVD einer Festplatte und Lan) in das Atari Falcon oder ST einzubauen. Weiss jemand ob so etwas überhaupt denkbar ist?
Vielleicht kennt jemand ähnliche Projekte? Eventuell weiß jemand ein paar Tips?

Ich habe gehört, die Tastatur des ST sei ziemlich schlecht. Stimmt das? Gilt das auch für den Falcon?
Gibt es dafür Abhilfe, ohne eine externe Tastatur anschließen zu müssen?

Läßt sich das Floppy-Laufwerk des Falcon für PC-Disketten verwenden?

Vielen Dank im voraus,

-- Alexei

Online Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.769
  • ATARI-HOME.DE - online for more than 15 years...
Re:Atari Casemod
« Antwort #1 am: Di 16.07.2002, 09:07:40 »
Hi, dann versuch cih mal ein paar Antworten zu geben, wenn sie auch nicht vollständig sein mögen...



1. Ich möchte einen normalen PC (Pentium III/ Athlon mit Slot-In CD/DVD einer Festplatte und Lan) in das Atari Falcon oder ST einzubauen. Weiss jemand ob so etwas überhaupt denkbar ist?

2. Ich habe gehört, die Tastatur des ST sei ziemlich schlecht. Stimmt das? Gilt das auch für den Falcon?
Gibt es dafür Abhilfe, ohne eine externe Tastatur anschließen zu müssen?

3. Läßt sich das Floppy-Laufwerk des Falcon für PC-Disketten verwenden?



1. Manchen ist auch nichts heilig  ;D. Aaalso, prinzipiell müsste das gehen, allerdings wirst Du auf einige Schwierigkeiten stossen.

- Das Gehäuse ist ziemlich klein. Du brauchst auf jedenfall ein Mini-PC Board mit allem integriert (LAN, Sound, Grafik). Eine Steckkarte kannst du wohl vergessen .  ::) Festplatte sollte noch unterzubringen sein, CD-ROM... hmmm eventuell auch noch.
- Die Wärmeentwicklung ist ziemlich hoch und aufgrund des Gehäuses würde ich dringendst zu einem System wie einem "kühlen" P-II oder Besser noch Transmeta Crusoe (suche in Heise News findet MiniPC für 400 EUR).
- Das Netzteil. Das Netzteil ist definitiv zu schwach für den Betrieb eines PCs, da müsste ein neues (kleines) her.

2. Ja, sie ist nicht besonders. Es gibt (gab?) aber von RTS neue Gumminippel für die Tastatur, die der Tastatur eine definierbaren Druckpunkt bescherten. Taugt ganz gut. Das größere Problem wird sein: Die Tastatur passt Anschlusstechnisch nicht an den PC. Aber vielleicht kann StarGate da näheres zu erzählen?!

3. Generell: Ja. (dann aber auf jedenfall das Floppy eines Falcon (wegen 1.44 MHz). Du kannst aber auch ein Standard Floppy verbauen, vielleicht bekommst Du es so hin, dass die Blende nicht ausgesägt werden muss, aber der Falcon z.B. hat auch nicht mehr diese schöne ST Blende (ist auch ein Rechteckiges Ausgesägtes Loch für das Disk-LW.)...

Hoffe weitergeholfen zu haben

Gruß
Johannes
Falcon060 /w SV - TT030 - Mega STE4 - Mega ST4 - Mega ST2 - 1040 ST(F/M) - Lynx II - Portfolio
non-Atari: SUN Ultra 1, SGI Indigo 2, Casio PB-1000

Molotoff

  • Gast
Re:Atari Casemod
« Antwort #2 am: Mi 17.07.2002, 02:26:17 »


(...) - Das Gehäuse ist ziemlich klein. Du brauchst auf jedenfall ein Mini-PC Board mit allem integriert (LAN, Sound, Grafik). (...)
- Die Wärmeentwicklung ist ziemlich hoch und aufgrund des Gehäuses würde ich dringendst zu einem System wie einem "kühlen" P-II oder Besser noch Transmeta Crusoe (suche in Heise News findet MiniPC für 400 EUR).

(...) Aber vielleicht kann StarGate da näheres zu erzählen?!



Ich dachte eigentlich an so einen Flex-ATX Board, oder vielleicht sogar ein Notebook-Mainboard mit einem mobile-Pentium.

Hmm... Transmeta? Wie schnell sind die denn? Ich meine eignen die sich nur für bestimmte Anwendungen,
mit was wären die so zu vergleichen?

StarGate? Wer oder was ist das?

Vielen Dank für deine Hilfe, das sind schon einige sehr hilfreiche Anhaltspunkte.

-- Alexei

Online Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.769
  • ATARI-HOME.DE - online for more than 15 years...
Re:Atari Casemod
« Antwort #3 am: Mi 17.07.2002, 09:29:38 »
Hi,

das mit dem Notebook Board mit Mobile P ist bestimmt eine gute Lösung, aber mit Sicherheit auch Schweineteuer, oder?

Ein Transmeta ist etwas schwächer als Celeron.... aber entwickelt auch jede Menge weniger Energie.

Stargate ist ein User hier im Forum, der technisch ziemlich versiert ist ;)

Gruß
Johannes
Falcon060 /w SV - TT030 - Mega STE4 - Mega ST4 - Mega ST2 - 1040 ST(F/M) - Lynx II - Portfolio
non-Atari: SUN Ultra 1, SGI Indigo 2, Casio PB-1000

guest140

  • Gast
Re:Atari Casemod
« Antwort #4 am: Do 18.07.2002, 09:49:24 »
Da hast du aber ne Menge vor mit diesem Umbau.
Ich überlege mir schon länger, ob es nicht möglich ist in einen normalen PC einen Atari St zu integrieren. Beide Systeme sollten umschaltbar nutzbar sein. Alles mit der gleichen Tastatur, einem Monitor, einem Laufwerk, einer Maus.
Hat jemand so was schon mal gemacht ?

Gruß, Peter