Autor Thema: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages  (Gelesen 878 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.581
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« am: Sa 09.03.2019, 13:16:49 »
Hat jemand Erfahrung mit Gotek Laufwerken im Falcon?
Ich möchte dabei natürlich auch Imags von HD Disketten verwenden.

Mit der Standardfirmware müsste es zur Not ja klappen, aber wie sieht es da mit HxC oder (bevorzugt von mir) FlashFloppy aus?

Die Imageauswahl ist am Falcon für mich nicht so lebenswichtig, ich möchte hauptsächlich eine Sammlung an Installationsfloppies direkt am Falcon ohne Nachdenken parat haben.

Wer kann da Erfahrungen teilen?
Paradize - ST Offline Tournament
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.019
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #1 am: Sa 09.03.2019, 13:23:22 »
Ich kann zumindest aus eigener Erfahrung am TT sagen, dass der Gotek mit HxC-Firmware HD-Disketten korrekt verarbeitet. (Mit Tricks geht's bekanntlich selbst an eigentlich nicht HD-fähigen Ataris -- für den Falcon aber nicht relevant.)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.251
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #2 am: Sa 09.03.2019, 14:18:53 »
Mich würde interessieren wie viele Diskimages sich noch Problemlos händeln lassen und ob es generell eine Begrenzung nach oben gibt oder das nur durch die Größe des Mediums begrenzt wird?

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 207
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #3 am: Do 18.04.2019, 19:21:04 »
Hat jemand Erfahrung mit Gotek Laufwerken im Falcon?
Ich möchte dabei natürlich auch Imags von HD Disketten verwenden.

Mit der Standardfirmware müsste es zur Not ja klappen, aber wie sieht es da mit HxC oder (bevorzugt von mir) FlashFloppy aus?

Die Imageauswahl ist am Falcon für mich nicht so lebenswichtig, ich möchte hauptsächlich eine Sammlung an Installationsfloppies direkt am Falcon ohne Nachdenken parat haben.

Wer kann da Erfahrungen teilen?
Ich denke, da dürfte es kaum Unterschiede zu den M-STE/TT geben, schließlich soll der Falcon ja weitgehend kompatibel zum ST sein und dessen Disks zumindest einlesen können!
Mich würde interessieren wie viele Diskimages sich noch Problemlos händeln lassen und ob es generell eine Begrenzung nach oben gibt oder das nur durch die Größe des Mediums begrenzt wird?
Ich habe ja jetzt endlich mit dem OLED einen erfolgreichen Test gehabt. Demnach lassen sich Image-Dateien in Unterordner packen und diese auch auswählen. Wenn man so auf einen Stick die entpackten Images der GameBase ST bringt, dürften die weit über 2000 ST Images sich leicht und komplett über den Normal-Mode verwalten lassen! Die GameBase beinhaltet 2663 ST Images und sind entpackt locker auf einen 2GB Stick unterbringbar ...
Im Normalfalle ohne OLED wären es nur 1000 (0-999)!
Für mich ist folgende Struktur denkbar:
Ordner mit dem Anfangsbuchstamen der hineinkopierten Spiele (A, B, C ...)
Vokal-Ordner für den 2. Buchstaben, in den man die Images legt, die ab diesem folgen (A, E, I, O und U) oder einfach die gleiche Anzahl gepackter Archive in Unterordner, denen ich erst einmal nur Zahlen vorgebe, entpacken und diesen Unterordnern dann den Programmnamen geben, der als erster im Subdir kommt ...
Beim Wählen "Zappe" ich dann mit den 2 Haupttasten auf den Hauptordner - der auch ohne Betätigung der nachgerüsteten Taste nach kurzer Zeit geöffnet wird - und dann auf das gewünschte Image im Unterordner ...
Gruß
Burkhard Mankel

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.251
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #4 am: Do 18.04.2019, 19:46:59 »
Hallo @Neueralteruser, das wäre ja wirklich super, mehr als 1000 Disketten auf einem Stick... wow. Danke für die Info's.

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #5 am: Fr 19.04.2019, 20:03:32 »
Normal Mode hört sich interessant an. Müsste mit meinem Drehwahlschalter ganz gut funktionieren.
Vielleicht werden die Images ja endlich konsequent in alphabetischer Reihenfolge angezeigt.
Das ist ja zumindest mit der FlashFloppy Fileselector Software am ST nicht der Fall. Images, die nachträglich auf den Stick kopiert werden, werden im Fileselector "hinten dran gehängt" angezeigt und nicht alphabetisch einsortiert!  :-\

Über die verschiedenen Modi (normal, Autoboot (mit dem Fileselector), index) hab ich aber nur im HxC-Paket (HXCFEUSB_HFE_beta_firmware.zip) etwas gefunden.
Funktioniert das auch mit FlashFloppy?

Offline Compu-User

  • Benutzer
  • Beiträge: 83
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #6 am: Fr 19.04.2019, 21:43:40 »
Da ich mich auch z.Z. mit dem GOTEK und FlashFloppy beschäftige, könnten meine bisherigen Erfahrungen damit eventuell hilfreich für dich sein. Ich verwende die GOTEK's bisher nur in Geräten mit "DD" Disketten, die mit HD-Disketten sind noch nicht vorbereitet, kommt noch. Firmware ist FlashFloppy Version 1.1. Das GOTEK mit FlashFloppy wird ohne Konfigurationsdatei im Normal-Modus verwendet. Für ein Image habe ich eine Datei mit genau der Datenträgergröße erstellt. In meinen Fall 720 kB. Bei dir sind es dann 1,44 MB. Diese Datei habe ich mit Name (z.B. "FD720_leer") und Erweiterung ".ST" im Root-Verzeichnis eines USB-Sticks gespeichert. Den USB-Stick in's GOTEK eingesteckt, das Image ausgewählt (wenn nur ein Image auf dem Stick ist, ist es Nummer 000) und mit dem Gerät (ATARI 1040ST oder anderes) formatiert. Anschliessend den USB-Stick aus dem GOTEK entfernt und am PC mit "Steem" die entsprechenden Dateien auf das Image kopiert. Anschliessend den Stick wieder in's GOTEK gesteckt und die Dateien sind verwendbar. Die Image können problemlos mit den Tastern schrittweise ausgewählt werden.
Die Reihenfolge der Image wird auch hier von der Reihenfolge des Kopiervorganges bestimmt, das habe ich eben mal getestet. Also, beim Kopieren auf die Reihenfolge achten.

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.581
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #7 am: Sa 20.04.2019, 11:47:39 »
Klingt, als müsste es mit fertigen .ST Images direkt ohne Nachdenken funktionieren.
Paradize - ST Offline Tournament
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Offline Compu-User

  • Benutzer
  • Beiträge: 83
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #8 am: Sa 20.04.2019, 13:10:47 »
Was die Größe von 720 kB angeht, ja. Leider kenne ich den Falcon nicht "persönlich". Es soll bedeuten, ich hatte noch nie so ein ATARI zur Verfügung, auch wenn ich ihn gut gebrauchen könnte für Logic. Wenn der Falcon 1,44 MB formatieren kann sollte das kein Problem sein.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 207
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #9 am: Sa 20.04.2019, 13:17:22 »
Klingt, als müsste es mit fertigen .ST Images direkt ohne Nachdenken funktionieren.
Jau - zumindest Bubble Bobble (als geIMAGEte Version einer eigenen Zusammenstellung) und OXYD (selbsterstelltes Image von der Disk aus der ST-PD Serie) starten korrekt!
Gruß
Burkhard Mankel

Offline Compu-User

  • Benutzer
  • Beiträge: 83
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #10 am: Sa 20.04.2019, 13:24:57 »
Wenn für dich die 1000 Diskette pro entsprechend großem USB-Stick ausreichen, kannst du auf eine Verwaltung mit HxC-Software auf dem Stick verzichten. Du setzt FlashFloppy auf den "GOTEK", jumperst den "GOTEK" für den ST und kopierts dann deine vorbereiteten Images in deiner gewünschten Reihenfolge auf den Stick.
Wenn du kein leeres 1,44 MB Image hast, könnte ich dir eines erstellen.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.251
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #11 am: Sa 20.04.2019, 13:58:15 »
Wird zwischen ST- und IBM-Format bzw. -Images unterschieden oder frisst die Software beides?

Offline Compu-User

  • Benutzer
  • Beiträge: 83
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #12 am: Sa 20.04.2019, 14:13:25 »
Soweit ich das bisher einschätzen kann, spielt die Formatierung im Image keine Rolle für FlashFloppy auf dem GOTEK. Ich habe in den Geräten in denen ich die GOTEK's mit FlashFloppy verwende, 720 kB Images mit ST- und IBM-Formatierung. Die Geräte die nur IBM können, lesen natürlich die ST-formatierten Image nicht. Das entspricht dem verhalten mit "physischen" Disketten. Der ST kann mit beiden umgehen.
Anders ausgedrückt, FlashFloppy arbeitet auf dem USB-Stick mit FAT32 und hat die Fähigkeit z.B. ".ST"-Image auszuwerten oder zu lesen und zu beschreiben. Das Image ist nur eine Datei, deren Inhalt verwendet wird.
« Letzte Änderung: Sa 20.04.2019, 14:22:59 von Compu-User »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.251
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #13 am: Sa 20.04.2019, 15:48:22 »
Gut erklärt, das hätte ich mir gleich denken können. Danke.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 207
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #14 am: Sa 20.04.2019, 15:57:45 »
Ich für meinen Teil habe eigentlich gar kein Problem damit - solche Fragen würden sich mir auch ger nicht stellen: Die GOTEK dient mit ihrer angepaßten Firmware doch bloß dazu, eine Industriefloppy mit eingelegter Disk zu emulieren/simulieren. Das angeschlossene "Lese-/Schreibgerät" fragt den Shugart-Bus ab und erkennt, daß etwas angeschlossen ist, was dem für ihn tauglicher Floppy gleicht, und tauscht mit ihr Daten aus.
Im Klartext heißt das dann für mich/uns: Der ST verarbeitet ST Images. Alle Formate, die er auch auf physikalischen Disks verarbeiten kann, sollte er auch bei einem entsprechendem ST-Image verarbeiten können ...
Gruß
Burkhard Mankel

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #15 am: Sa 20.04.2019, 19:49:18 »
@Compu-User
Wenn ich deine Aussagen richtig zusammenfasse, so brauch ich auf dem Stick nur die Autoboot.hfe und die hxc****.cfg (genauer Name ist mir grad entfallen :P) zu löschen, um in den Normal-Modus zu wechseln?
Hab ich vielleicht überlesen, aber wie gelangt man, wenn man mitten in einer Auswahlliste (sprich: Ordner) manövriert, wieder eine Ordner-Ebene höher?
Und Images, die nachträglich auf den Stick kopiert werden, werden nicht alphabetisch einsortiert, sondern hinten dran gehängt (wie es auch schon im Fileselector Autoboot.hfe der Fall ist)?

Wenn das mit der alphabetischen Sortierung so ist, bleib ich beim Fileselector.
Da ich längst nicht alle Images auch in Slots habe, ist das etwas übersichtlicher für mich.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 207
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #16 am: Sa 20.04.2019, 21:44:58 »
@Compu-User
Wenn ich deine Aussagen richtig zusammenfasse, so brauch ich auf dem Stick nur die Autoboot.hfe und die hxc****.cfg (genauer Name ist mir grad entfallen :P) zu löschen, um in den Normal-Modus zu wechseln?
Hab ich vielleicht überlesen, aber wie gelangt man, wenn man mitten in einer Auswahlliste (sprich: Ordner) manövriert, wieder eine Ordner-Ebene höher?
Und Images, die nachträglich auf den Stick kopiert werden, werden nicht alphabetisch einsortiert, sondern hinten dran gehängt (wie es auch schon im Fileselector Autoboot.hfe der Fall ist)?

Wenn das mit der alphabetischen Sortierung so ist, bleib ich beim Fileselector.
Da ich längst nicht alle Images auch in Slots habe, ist das etwas übersichtlicher für mich.
In die nächsthöhere Ordnerebene gelankt man - wie bei den texteingabe-Shells und bei mauslosen MS-DOS Systemen bekannt - durch die Wahl einer Anzeige von zwei Punkten! Eine Ordnerstruktur-Darstellung bei zB. Mupfel (Gemini-Paket) war, wenn ich mich recht entsinne:
.
..
{Ordner 1}
{Ordner 2}
{Ordner 3}
{Ordner 4}
{Ordner 5}
     ...
{Datei 1}
{Datei 2}
{Datei 3}
{Datei 4}
{Datei 5}
     ...
Hierbei gilt: wählt man den einen Punkt, wird idR. der gültige Pfad gewählt und bei den zwei Punkten kommt man eine Ebene höher. Auch bei den Tests mit der GOTEK konnte ich feststellen, daß - zumindendest bei Normal Mode und in Bezug auf die 2 Punkte - wohl diesem Prinzip gefolgt wurde!
Gruß
Burkhard Mankel

Offline Compu-User

  • Benutzer
  • Beiträge: 83
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #17 am: Sa 20.04.2019, 22:43:35 »
Wenn auf deinem Floppy-Emulator FlashFloppy geflasht wurde, ist es so.
Es reicht ein USB-Stick, der mit einem FAT32 Dateisystem formatiert wurde.
Auf dem Stick müssen nur die gewünschten Images kopiert werden. Natürlich muß die Speicherkapazität des Sticks so gewählt werden, dass die max. 1000 Image darauf passen. Ich habe bisher noch keine 1000 Image auf einen Stick kopiert, aber 000 bis 999 ergeben 1000.
Die Reihenfolge beim kopieren bestimmt die Reihenfolge beim schrittweise durchlaufen mit den Up- und Down Buttons des Floppy-Emulators. Alle Daten sind in den Imagen. Ein ein- und aushängen von Image in die Slots, ist in dem Modus nicht möglich (momentaner Kenntnisstand). Es ist kein Fileselector in Slot "000"  auf dem Stick. Auch in Slot "000" ist ein Image mit Nutzerdaten. Beim ersten Betrieb des Sticks im Emulator wird von diesem eine Datei "IMAGE_A.CFG" erstellt. In dieser ASCI-Datei wird das zuletzt verwendete Image eingetragen, wenn die Standard-Konfiguration nicht geändert wurde. Diese Image wird nach dem entfernen und erneuten einstecken des Sticks in den Emulator, wieder aktiviert.
Hoffentlich habe ich deine Frage richtig verstanden und entsprechen geantwortet. Wir sollten aufpassen, dass wir die zwei Systeme "HXC" und "FlashFloppy" nicht durcheinander bringen. FlashFloppy bietet eine bestimmte Kompatibilität zu "HXC". Kann aber auch eigenständig arbeiten.

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 57
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #18 am: So 21.04.2019, 19:39:56 »
Auf HxC bin ich nur gekommen, da ich nur in diesem Paket etwas zu den drei Betriebs-Modi gefunden hab.
Hat beim FlashFloppy Normal-Mode das gleichzeitige drücken der beiden Tasten (vorwärts, rückwärts) eine Funktion? Kommt man damit direkt wieder zum Anfang der Liste (und kann so möglichst schnell mit ".." wieder einen Ordner höher)?
Benutzt man den Fileselector gelangt man damit ja direkt zu Slot 000.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.244
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Gotek im Falcon mit 1,44MB Diskettenimages
« Antwort #19 am: So 21.04.2019, 20:30:11 »
Mal eine grundsätzliche Frage: Was will man mit einem Gotek am Falcon? Für einen einfachen ST oder STE kann ich das verstehen, da gibts unzählige Diskimages mit Spielen und Demos dafür. Aber alle Software für den Falcon, die ich so kenne, läuft von Platte. 16 Partitionen a 1 GB auf einer CF und man bekommt alle Falcon-Software drauf, die es gibt, alle Spiele, alle Demos. Von Platte ist das beim Falcon viel komfortabler, als das je mit einem Floppyemulator sein könnte.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?