Autor Thema: Atari Mega STE Netzteil überarbeiten  (Gelesen 615 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline toshi

  • Benutzer
  • Beiträge: 89
Re: Atari Mega STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #20 am: Fr 08.03.2019, 00:13:58 »
Ich habe die Elko-Kur + neuen Optokoppler in der "F" Variante hinter mir, das Netzteil läuft und der Ripple ist auch um knapp 0,3V auf 382mV peak-peak zurückgegangen. Das lag aber definitiv am Optokoppler und nicht an den Elkos. Ich poste morgen mal eine Tabelle mit den elektrischen Eigenschaften der alten vs. der neuen Elkos von Reichelt. Da sind die alten teils besser von ihren Eigenschaften (C, ESR). Das ist mir nicht nur hier aufgefallen, ich habe auch schon einige andere alte Rechner und Netzteile überarbeitet, und defekte /degradierte Elkos habe ich - abgesehen von ausgelaufenen SMD Elkos, bisher sehr selten erlebt. Jedenfalls meiner Ansicht nach zu selten, als daß eine Pauschale "Elko" - Kur für alle alten Rechner und Netzteile angezeigt wäre, um Ihnen was "Gutes" zu tun. Am Anfang habe ich das voller Elan getan (man will ja die Kisten so lange am Leben halten, wie möglich), aber mitlerweile frage ich mich immer mehr, ob es sich hier wirklich um einen "Hype" handelt oder eine sinnvolle Maßnahme. Wenn ich einen 30 Jahre alten 1000µF mit IST=1050µF Kondensator mit einem ESR von 0.08 Ohm gegen einen Neuen mit 950µF und 0,1 Ohm ESR tausche, ist das wirklich besser? Oder übersehe ich da was?

« Letzte Änderung: Fr 08.03.2019, 00:20:54 von toshi »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.255
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Mega STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #21 am: Fr 08.03.2019, 02:25:42 »
Wie @tfhh schon schrieb sollte man in Erwägung ziehen das es Netzteile gibt die nur wenig Arbeitsstunden auf der Uhr haben und zum anderen aber 30 Jahre alt sind. Ich denke eine für alle Netzteile gültige Empfehlung kann es da nicht geben.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.897
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Atari Mega STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #22 am: Fr 08.03.2019, 07:53:29 »
Wenn da nichts ausgelaufen, gewölbt oder einen Kurzschluss hat ist ein Austausch fraglich ...

Offline Bruno

  • Benutzer
  • Beiträge: 71
Re: Atari Mega STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #23 am: Fr 08.03.2019, 13:47:37 »
Soll ich da jetzt erst warten bis einer nach dem anderen kaputt geht?
Was soll das bringen?
Wenn schon ein altes Netzteil, dann mach ich alle Kondensatoren.
Im Netzteil sind die Teile auch eher Wärme ausgesetzt, was sie schneller altern lässt.
Atari 1040 STE, TOS 2.06, HD Floppy, Atari Mega STE, TOS 2.06, HD Floppy, UltraSatan, TOM Rev2, Atari Mega 2, Atari 1040 STF, Atari 1040 STFM

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.255
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Mega STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #24 am: Fr 08.03.2019, 14:01:26 »
Zu dem Thema ist ja jetzt schon einiges geschrieben worden. Entweder lötest du alle Elkos aus und überprüft sie und tauscht nur die, die von ihren Soll-Werten stark abweichen oder du tauscht gleich alle komplett aus und hast das beruhigende Gefühl alles mögliche getan zu haben was vielleicht  problematisch werden könnte, zumindest was die Elkos angeht.

Offline toshi

  • Benutzer
  • Beiträge: 89
Re: Atari Mega STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #25 am: Fr 08.03.2019, 14:49:01 »
Soll ich da jetzt erst warten bis einer nach dem anderen kaputt geht?
Was soll das bringen?
Das frage ich mich auch. Wo hört man auf, wenn man mal angefangen hat, einwandfreie Bauteile in Erwartung eines baldigen Ausfalls zu ersetzen? Müßte man nicht konsequenterweise auch die Halbleiter (Regler, Dioden, etc) etc ersetzen? Hier hat ein Ausfall sogar möglicherweise katastrophale Folgen für den angeschlossenen Rechner. Ein Kondensator mit verminderter Kapazität bringt noch keinen Rechner um.
Das ist eine ernst gemeinte Frage, ich will hier kein sinnfreies Streitgespräch entfachen, mir gehts einfach um die Ermittlung der "best practice".

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.255
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari Mega STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #26 am: Fr 08.03.2019, 16:05:23 »
Mit gesundem Menschen-Verstand ergibt das... so dass es nicht die "best practice" gibt... es sei denn immer alles gegen neu wäre "best practice".  ;D

Offline Ryo

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: Atari STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #27 am: Sa 09.03.2019, 21:03:52 »
Bei all den Effekten, die Toshi bei seinem M-STE hat, insbesondere auch dass der Sound knistert und die Kiste an verschiedenen Stellen rumbombt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es das Netzteil ist. Wir werden es sehen, wenn das Netzteil fertig überarbeitet ist. Schaden kann es auf keinen Fall.
Oder einfach mal den Shifter vom 1040STE einbauen. Damit hatte ich schon 2mal erfolg und das Knistern war weg.

Offline toshi

  • Benutzer
  • Beiträge: 89
Re: Atari STE Netzteil überarbeiten
« Antwort #28 am: Sa 09.03.2019, 23:34:51 »

Oder einfach mal den Shifter vom 1040STE einbauen. Damit hatte ich schon 2mal erfolg und das Knistern war weg.

Ist der Shifter ein anderer?