Autor Thema: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU  (Gelesen 2514 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.158
LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« am: Do 21.02.2019, 22:24:19 »
Und für Euch FPU-Übertakter hier der LINPACK-Benchmark, der seit jeher für die Bewertung von Fließkommarechenleistung verwendet wird. Damit könnt Ihr sehen, wo Euer Atari in der Supercomputer-Liste so stehen würde.  ;)
Braucht 68030 und 68881/68882 FPU. Nach dem Start einfach Enter drücken.

Mein TT mit 68882: 217 KiloFLOPS. (Platz 1 der Supercomputer hat übrigens PetaFLOPS.)

Sammlung der Ergebnisse mit atari-kompatibler Hardware in diesem Thread. In Klammern jeweils, wer sie beigetragen hat und die Nummer des Posts für weitere Details.

  • Fpu @48mhz: 285.072 kFLOPS (tuxie, #13)
  • CT2A Falcon (unter TOS): 414.9 KFLOPS (Ektus, #32)
  • Firebee: 14679 kFLOPS (mfro, #19, Hinweis: Benchmark compiliert für Coldfire, nicht das Programm aus diesem Post)
  • Atari Mega ST4 / PAK68/3 mit 68882/50Mhz / FRAK/2 64MB Fastram: 406.914 KFLOPS (Lukas Frank, #24)
  • Milan060 unter TOS: 4143.957 kFLOPS (KarlMüller, #28)
  • Milan040, mit MagiC und Allem: 1694.819 kFLOPS (Ektus, #34)
  • CT63@95MHz unter MiNT: 7590.098 kFLOPS (Ektus, #41)

Link zum Sourcecode: http://www.netlib.org/benchmark/linpackc.new
« Letzte Änderung: Sa 02.03.2019, 12:42:09 von czietz »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #1 am: Do 21.02.2019, 22:52:04 »
Rabäh! Warum habe ich nur 135?!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.158
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #2 am: Do 21.02.2019, 22:54:03 »
Steht der FPU-Takt-Jumper W101 in Deinem TT vielleicht auf 16 MHz?
EDIT: Centbench bestimmt FPU-(und CPU-)Takt: http://centek.online.fr/atari/softs/s_centbe.htm
« Letzte Änderung: Do 21.02.2019, 23:01:03 von czietz »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #3 am: Do 21.02.2019, 23:17:31 »
Laut Centurbo 32MHz.
Vorhin 135 unter MAGX,
jetzt 147 unter MiNT.

Muß man für LinPack auch auf kleine Auflösung gehen?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.158
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #4 am: Do 21.02.2019, 23:22:05 »
Auflösung sollte egal sein. Aber ich habe unter TOS getestet. Wenn ständig ein Multitasking-OS dazwischenfunkt, bremst das evtl. den Benchmark. Weiterhin war die Storm inkl. EDO-RAM installiert und die PRGFLAGS von LINPACK.TOS sind derart, dass es im Fast-RAM läuft. Auch ist ein 68881 meines Wissens langsamer als ein 68882. Welche FPU hast Du?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #5 am: Fr 22.02.2019, 00:09:11 »
Lt. SysInfo5 eine 68882.
Werde jetzt mal unter TOS testen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #6 am: Fr 22.02.2019, 00:18:41 »
Unter SoloMiNT: 165.
Unter TOS_3.06: 167
Unter TOS_4.04 (F32 mit ST-Hi, FPU 40MHz): 166

Edit.:
Die restliche Differenz zu 217 dürfte nun durch die höhere Taktung der FPU erklärlich sein.
Für den Falcon habe ich eine Anleitung zum Umbau. Wie taktet man die FPU im TT höher?

« Letzte Änderung: Fr 22.02.2019, 05:27:09 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #7 am: Fr 22.02.2019, 07:56:08 »
Der Atari TT hat einen Clock Jumper für die FPU mit drei Pins. Jeweils aussen liegen 16 oder 32Mhz und in der Mitte der FPU ist der Clock Eingang der FPU. Also dort den neuen Takt einspeisen. Den neuen Quarz irgendwo (über ein 14poliges IC ?) einlöten und kabel zum Jumper Pin in der Mitte verlegen. 

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #8 am: Fr 22.02.2019, 08:01:44 »
Danke.
Werde ich bei Gelegenheit mal 50MHz reintun.
Die Abwärme dürfte ja im TT nicht so kritisch sein wie im Falcon, wo die FPU in der WärmeFalle unter der PSU sitzt.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.455
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #9 am: Fr 22.02.2019, 08:12:50 »
Warum denken alle das durchs höher Takten wesentlich mehr Wärme entsteht? Die Mehrwärme kann man gerade bei der FPU vernachlässigen. Meine mit 48Mhz wird gerade Handwarm. Selbst meine 54Mhz wird zwar Wärmer aber der Unterschied zu 32Mhz ist unwesentlich mehr. Es würde eine rolle Spielen wenn man eine höhere Spannung anlegt so wie es beim PC Overclocking gemacht wird.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.158
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #10 am: Fr 22.02.2019, 08:22:23 »
Auf 167 KiloFLOPS komme ich in meinem TT (FPU @ 32 MHz) nur, wenn ich die Storm deaktiviere. Das ist also der Einfluss, ob die von LINPACK gelösten Matrizen im ST-RAM oder im TT-RAM liegen.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #11 am: Fr 22.02.2019, 10:15:03 »
Ich habe LinPack.TOS so laufen lassen, wie Du es angehängt hast.
Werde jetzt mal die Flags setzen...

Ah, jetzt deutlich mehr!

Und jetzt bingo: 215 kFlops (unter TOS_3.06).
Unter MAGX jetzt 192.
« Letzte Änderung: Fr 22.02.2019, 10:33:03 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.158
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #12 am: Fr 22.02.2019, 12:47:25 »
Ich habe das LINPACK.TOS auch so laufen lassen, wie ich es angehängt habe. Die Flags sind bereits korrekt gesetzt.

ari.tao, lade doch mal die von Dir letztlich verwendete Version hoch (die, mit der Du 215 kFLOPS erreichst); ich möchte sehen, was Du geändert hast.
« Letzte Änderung: Fr 22.02.2019, 13:19:51 von czietz »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.455
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #13 am: Fr 22.02.2019, 18:49:29 »
Fpu @48mhz 285.072
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #14 am: Sa 23.02.2019, 01:22:45 »
Hab´s noch 2x laufen lassen unter TOS_3.06 (genauer: ThunderTOS):
   1) 215,9
   2) 219,2
ari.tao, lade doch mal die von Dir letztlich verwendete Version hoch (die, mit der Du 215 kFLOPS erreichst); ich möchte sehen, was Du geändert hast.
? ? ?
Also: Exakt dieselbe kann ich Dir nicht mehr anhängen - da ich sofort, nachdem die 215 erreicht waren, das Dingele in meinen Bestand integriert, also ibs. mit PFX komprimiert habe. Im Anhang also die kompr. Version (mit der die obigen Werte erzielt wurden).
« Letzte Änderung: Sa 23.02.2019, 01:28:25 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #15 am: Sa 23.02.2019, 01:40:37 »
Warum denken alle das durchs höher Takten wesentlich mehr Wärme entsteht? Die Mehrwärme kann man gerade bei der FPU vernachlässigen. Meine mit 48Mhz wird gerade Handwarm. Selbst meine 54Mhz wird zwar Wärmer aber der Unterschied zu 32Mhz ist unwesentlich mehr. Es würde eine rolle Spielen wenn man eine höhere Spannung anlegt so wie es beim PC Overclocking gemacht wird.
Irgendwann hab´ ich nmE. mal gelernt, daß die (Verlust-) Leistung mit dem Quadrat der Frequenz geht - habe ich das falsch eingeloggt?
Du würdest also auch für den Falcon 50MHz unbedenklich finden?
Was könnte kaputtgehen?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 789
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #16 am: Sa 23.02.2019, 08:30:55 »
CT2A unter MagiC, gestartet aus Konsole von Gemini:

396KFLOPS
« Letzte Änderung: Sa 23.02.2019, 08:33:25 von Ektus »

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.334
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #17 am: Sa 23.02.2019, 10:51:20 »
Und für Euch FPU-Übertakter hier der LINPACK-Benchmark, der seit jeher für die Bewertung von Fließkommarechenleistung verwendet wird. Damit könnt Ihr sehen, wo Euer Atari in der Supercomputer-Liste so stehen würde.  ;)
Braucht 68030 und 68881/68882 FPU. Nach dem Start einfach Enter drücken.

Mein TT mit 68882: 217 KiloFLOPS. (Platz 1 der Supercomputer hat übrigens PetaFLOPS.)

Welche LinPack-Quellen hast Du dafür benutzt?
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.158
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #18 am: Sa 23.02.2019, 11:05:36 »
Welche LinPack-Quellen hast Du dafür benutzt?

http://www.netlib.org/benchmark/linpackc.new

Aber http://www.netlib.org/benchmark/linpackc lieferte ähnliche Ergebnisse. Wenn mir jemand den aktuellen GNU Fortran Compiler für TOS geben kann, teste ich auch das Fortran-Original.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.334
Re: LINPACK-Benchmark für 68030 + FPU
« Antwort #19 am: Sa 23.02.2019, 11:40:09 »
Welche LinPack-Quellen hast Du dafür benutzt?

http://www.netlib.org/benchmark/linpackc.new

Aber http://www.netlib.org/benchmark/linpackc lieferte ähnliche Ergebnisse. Wenn mir jemand den aktuellen GNU Fortran Compiler für TOS geben kann, teste ich auch das Fortran-Original.

Firebee (native compiliert mit gcc -O2 -o linpack linpack.c :

firebee:~/Development/linpack#./linpack
Enter array size (q to quit) [200]: 
Memory required:  315K.


LINPACK benchmark, Double precision.
Machine precision:  15 digits.
Array size 200 X 200.
Average rolled and unrolled performance:

    Reps Time(s) DGEFA   DGESL  OVERHEAD    KFLOPS
----------------------------------------------------
       8   0.81  88.89%   2.47%   8.64%  14846.847
      16   1.63  89.57%   3.07%   7.36%  14551.876
      32   3.25  89.52%   3.08%   7.40%  14624.515
      64   6.49  89.29%   3.00%   7.70%  14673.344
     128  12.99  89.45%   2.77%   7.78%  14679.471


Mit -O3 kommen noch mal ungefähr 100 KFLOPS obendrauf.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C