Autor Thema: ERLEDIGT: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben  (Gelesen 253 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 47
ERLEDIGT: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« am: Fr 08.02.2019, 13:31:01 »
Hallo,
vorweg: zu 8-Bit-Hochzeiten habe ich nie Floppies besessen. Mittlerweile habe ich nur mit Commoderes D64-Images einige Erfahrung auch mit echten Diskettenlaufwerken im Paralleluniversum gesammelt. Atari ist ja nun noch eine ganz andere Hausnummer. Kann mir bitte mal jemand auf die Sprünge helfen wie ich z.B. ATR-Images (das sind doch Disks?) vom SIO2SD mit meinem 320Kb-800XL auf die Floppy 810 bringe? Mit der möchte ich am alten 800er dann NTSC-Spiele ausprobieren, der 800 hat ja auch nur 48 kB, insofern muss der XL für ihn arbeiten...war da nicht sogar ein Kopierprogramm im SIO2DS-BIOS eingebaut und ich kopiere von einem logischen LW auf das physische LW ? Oder eher im Umweg via ausreichend RAM ? Mit welchem Kopierprogramm am besten ? Wie macht ihr das am liebsten ?
Danke
Mark
« Letzte Änderung: Fr 15.02.2019, 13:43:44 von MarkL »
Ex-Coder, Desktopsammler:
C128D, Amiga 1000, Atari Mega STE, Archimedes A420, Apple IIGS

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 200
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #1 am: Fr 08.02.2019, 14:14:15 »
Das ist gerade bei den Ataris nie ein Akt gewesen. Beispielsweise aktivierst Du im SIO2SD nur Laufwerk D1 (also Laufwerk 1) und die 810 an den Schiebeschaltern auf der Rückseite als D2. Dann den XL mit einem ATR wie SectorCopier oder ähnlichem von D1 booten, das zu schreibende ATR in D1 wechseln und einfach von D1 auf D2 kopieren. Fertig.
Und ja, ATRs sind 1:1 Disketten-Abbilder.
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 200
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #2 am: Fr 08.02.2019, 14:23:30 »
Drive-Select-Schalter
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 196
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #3 am: Fr 08.02.2019, 17:11:12 »
Wenn Du von einer physikalischen Disk als Ziel schreibst, würde ich das 810 als D1 lassen und die SIO2SD als D2 anwenden. Je nachdem, ob - und wie - die 810 erweitert ist, lassen sich entweder nur SD oder SD und DD ATRs verarbeiten - ob auch ED, weiß ich nicht! Das 810 war von Haus aus nur Single Density fähig! Wenn Du eine Floppy hast, hast Du sicher auch ein DOS 2 kompatibles DOS, evtl gar MyDOS. Falls MYDOS nicht vorhanden, kopierst Du ein SD Image unter DOS 2.x mit Funktion O komplett auf einen Phys. Disk und bootet die, entweder mit der OPTION Taste neu und gleich ins Menü oder in BASIC und per Eingabe DOS ...
Jetzt kannst Du mit der Funktion C unter Angabe D2:{file},D1:{file} einzelne Dateien auch von DD Images nach SD Disks kopieren. Für komplette (zB. Spiele-) Disks gibt es glaube ich auch eine Menüwahl ...
Gruß
Burkhard Mankel

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 47
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #4 am: Sa 09.02.2019, 14:11:20 »
Hallo und danke für das weitere Feedback.
Ich habe es geschafft, eine Diskette zu formatieren. Auch einen nicht ganz erfolgreichen Kopierversuch mit SectorCopier habe ich hinter mir. Draconus fähgt zumindest schon mal an zu laden, hängt sic haber dann auf. Es hakt ein wenig am Laufwerk denke ich: es ist sehr sensibel auf Diskettenqualität und die Stromversorgung und scheint also auch überholungsbedürftig. Ich habe das SIO2D ins 810 gestöpselt und das 810 ist als D2 konfiguriert, von D2 kann ich mit SIO2SD nicht booten. Manchmal verliert das SIO2SD die Karte und das Display wird ganz matt, da passt sicher was mit den Spannungen nicht mehr ganz. Jedenfalls habe ich MyDos4.5s.atr gebootet. Steht das s für Single Density ? wohl nicht, denn MyDos4.5d.atr bootet gar nicht und das 4.5s bietet ja auch eine Option 'Format Single'. Die habe ich nicht gewählt sondern das normale 'Format'. Dann erhalte ich eine echte Diskette, die nach Installieren der DOS-Dateien noch 628 Sektoren frei hat. Das ist dann Double Density oder ? Wieder als D1 codiert kann ich die DOS-Diskette mit dem echten 810 booten, juchhu...
Es ist auch ein relativ spätes 810 (1982?), insofern könnte DD passen ?
Aber ich muss es öffnen und mal nach Elkos etc. schauen, reinigen und fetten/ölen, das ganze Programm, dass man bei verranzten Commodore 1541 auch macht, halt.
Aber wo sind die Schrauben ???
« Letzte Änderung: Sa 09.02.2019, 14:13:55 von MarkL »
Ex-Coder, Desktopsammler:
C128D, Amiga 1000, Atari Mega STE, Archimedes A420, Apple IIGS

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 200
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #5 am: Sa 09.02.2019, 14:59:27 »
Ich beantworte Dir erst einmal nur ein paar Fragen...

Zitat
Aber ich muss es öffnen und mal nach Elkos etc. schauen, reinigen und fetten/ölen, das ganze Programm, dass man bei verranzten Commodore 1541 auch macht, halt.
Aber wo sind die Schrauben
Wenn ich mich nicht irre (ich müsste bei meiner 810 nachschauen) zunächst unter den Gummifüßen der Unterschale.
Reinigen und Schmieren kann nie schaden. Je nachdem wo und wie sie gelagert wurde, können Dich da durchaus Staubmausfamilien erwarten :)

Wenn die 810 nicht erweitert wurde (Happy-Chip, Speedy (gab's das überhaupt für die 810?), etc), kann die nur Single Density (SD). SD hat 720 Sektoren bei 128 Bytes pro Sektor, ED (Enhanced Density) 1040 Sektoren und DD (Double Density) wieder 720 Sektoren, aber mit 256 Bytes pro Sektor.

Booten kannst Du normalerweise nur von D1.

Die Stromversorgung ist eigentlich unkritisch. Wenn das Netzteil 9V AC (!) mit 2-3 Ampere abgibt, ist die 810 zufrieden; den Rest erledigen dessen Spannungsregler. Auch das SIO2SD sollte dann brav arbeiten.

EDIT: Gerade mal Draconus im Emulator getestet. Als XL/XE läuft es, als 400/800 gibt es einen Error.
Das ist auch ein "jüngeres" Spiel (1988?); vermutlich wurde es daher als XL/XE-only entwickelt. Vielleicht versuchst Du mal etwas "älteres"...zwei meiner persönlichen Favoriten sind Star Raiders und Blue Max, die definitiv mit dem 800er laufen.
« Letzte Änderung: Sa 09.02.2019, 15:05:48 von RealLarry »
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 196
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #6 am: Sa 09.02.2019, 15:12:28 »
... Steht das s für Single Density ? ...
Falls Du das s bei der Laufwerknummer in der Titelzeile meinst: Ja
Hintergrund: SD und ED Sektoren haben 128 Bytes, und und DD Sektoren 256 Bytes, von denen aber die jeweils letzten 3 als Hinweisbytes verwendet werden ...
Es ist auch ein relativ spätes 810 (1982?), insofern könnte DD passen ?
Daß Du Dich da mal nicht täuscht! Für DD braucht's schon 'ne nachgerüstete Erweiterung. Erst die XF551 kann 180k von Haus aus auf eine Diskseite speichern!
Gruß
Burkhard Mankel

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 47
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #7 am: So 10.02.2019, 10:19:53 »
Letzen Endes ist mir egal ob das Laufwerk SD oder DD. Das bleibt wie es ist, es sei denn es ist ganz einfach aufzurüsten. Der Unterschied in der Sektorengröße war mir nicht bewusst. Nur wie erkenne ich grob welches ATR-File SD hat. Volle Disketten in SD haben so um die 90KB, passt das ? Mit 's' in Dateinamenem meinte ich MyDos45s.ATR vs MyDos45d.ATR . Ist das ein Indiz: Bei http://ftp.pigwa.net/stuff/collections/holmes%20cd/Holmes%201/ATR%20Programs/Disk%20Operating%20Systems/index.html  passt das ja am Exempel Dos 2.0s.atr und Dos 2.0d.atr .
Draconus startete bis zum 2. Laderbildschirm und lud und lud und nach einer Weile war es fest, als ob es am RAM gelegen hätte. Einen Error hat man nicht gesehen. Ich werde BlueMax und Star Raider probieren, danke erstmal.
Ex-Coder, Desktopsammler:
C128D, Amiga 1000, Atari Mega STE, Archimedes A420, Apple IIGS

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 196
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #8 am: So 10.02.2019, 11:04:39 »
Das "s" und "d" läßt schon vermuten, daß es sich um SD bzw. DD Disks handelt! IM DOS Menü kannst Du aber auch einstellen, ob Du SD oder DD bebenötigst! Als Menüpunkt müßte das "Set Density" oder so ähnlich heißen!
Mit einem Test kannst Du auch ohne Öffnen der 810 feststellen, ob sie erweitert ist: Lege eine leere (zu formatierende) Disk ein, Boote mit der SIO2SD  das MyDOS und schalte D2 auf Double Density! Wenn er das macht, kann man kann man fast sicher sein, daß es sich um eine erweiterte 810er handelt! Endgültige Sicherheit hast Du nach einer erfolgreichen DD Formatierung!
Gruß
Burkhard Mankel

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 200
Re: Diskettenimages von SIO2SD zurückschreiben
« Antwort #9 am: So 10.02.2019, 11:24:41 »
[...] Nur wie erkenne ich grob welches ATR-File SD hat. Volle Disketten in SD haben so um die 90KB, passt das ? Mit 's' in Dateinamenem meinte ich MyDos45s.ATR vs MyDos45d.ATR . Ist das ein Indiz [...]

Auf ein "s" oder "d" im Dateinamen würde ich mich nicht verlassen. Das kann ein Indiz sein, aber da verlasse ich mich lieber auf die Dateigröße des ATRs:
SD hat 90 KB (92176 Bytes), ED 130 KB (133136 Bytes), DD 180 KB (183952 Bytes).
Ein Standard-ATR enthält immer alle Sektoren, also auch die unbenutzten.

Es gibt aber noch andere Formate, mit der aber nur SIO2SD und andere "neue" Geräte umgehen können, die lasse ich jetzt aber mal außen vor - da wirst Du selber schon darauf stoßen :) So viel nur dazu, dass es bis zum "physischen" Maximum von 16 MB (!) gehen kann (=65535 Sektoren), welche das Atari-OS beherrscht.
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.