Autor Thema: SmartBoot für MAGX  (Gelesen 484 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.033
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
SmartBoot für MAGX
« am: Mo 03.12.2018, 15:48:23 »
Unser Thunder IDE Interface besitzt ja die SmartSwap Features was im Grunde nichts anderes macht als die reinen Daten Bytes zu swappen. HDDriver kommt damit klar und da man dort das Software Swappen ausschalten kann und nur Dos Kompatibel erstellen kann.

Wenn man jetzt Magic auf einen dieser Medien installiert dann startet der Kernel und nach dem Reset bleibt er hängen. Meine Vermutung ist das der Kernel quasi prüft um was für eine Partition es sich handelt. Jetzt ist es ja so das bei DOS Partitionen der Typ im hex Format abgelegt ist und bei TOS kompatiblen Partitionen eben BGM, GEM, F32 usw. drin steht. Jetzt wird hier natürlich die Erkennung schief laufen
Bei mir bootet MAGX problemlos auf zwei Partitionen (C & G) vom CF-Plättle am Thunder im Smart-Modus, siehe Anhang.
Du weißt doch aber, @tuxie , daß man den Atari normalerweise von einer TOS-Partition booten muß?! Der _zweite_ Slot am Thunder ist dann für den DatenTausch mit der Dose da...
Manchmal habe ich den Eindruck, Ihr wißt selber gar nicht, was für ein gutes Teil Ihr mit dem Thunder geschaffen habt!  ;D
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.366
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #1 am: Mo 03.12.2018, 15:58:41 »
Das ist dann aber nicht Windows Kompatibel ? Oder kannst du die Karte so partitioniert im PC unter Windows einlesen ?
« Letzte Änderung: Mo 03.12.2018, 16:10:52 von tuxie »
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.033
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #2 am: Mo 03.12.2018, 16:13:20 »
Ist doch im ScreenSnap klar zusehen: Nur TOS >= 1.06-kompatibel.
Auf dem zweiten Slot kannst Du dann DOSen-like partitonieren (oder besser gleich ein Plättle einstecken, das von einer Dose kommt).
Aber beachte "MAGX´ Macken"! (Also von FAT32 unter MAGX nur schreibgeschützt lesen!
« Letzte Änderung: Mo 03.12.2018, 16:14:57 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.366
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #3 am: Mo 03.12.2018, 16:28:19 »
Ich glaube du verstehst mich nicht! Wenn ich eine CF unter Windows lesen will muß der hacken bei Windows und TOS kompatible gesetzt werden, ansonsten kannst du darauf unter Windows nicht zugreifen. Oder sehe ich das Falsch ? Und wenn genau dies gemacht ist kann Magic nicht mehr davon Booten. Das ich nicht von einer F32 booten kann das ist mir klar und das die Partitionen gewissen grenzen haben muß auch. Generell richte ich meine Partitionen immer nur bis 500Mb ein, da ist man meist auf der sicheren Seite am TT und am Falcon!
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.033
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #4 am: Mo 03.12.2018, 16:38:13 »
Ich will nicht ausschließen, daß ein gewitzter Erfinder vielleicht auch von einer DOS-partitionierten FAT16 oder sogar FAT32 den Atari zu booten fertigbringen könnte (schließlich kann man ja sogar das Atari-Unix booten! Von einer nicht-GEM-Part.!) - aber normalerweise geht Booten des Ataris nicht davon.
Wenn Du ein windoof-mäßiges F16 Plättle in den zweiten Slot steckst, kannst Du darauf problemlos lesen und schreiben! (Egal, ob das mit HDDRIVER oder auf ´ner Dose eingerichtet wurde). Aber nicht booten.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 457
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #5 am: Mo 03.12.2018, 16:51:54 »
Ich will nicht ausschließen, daß ein gewitzter Erfinder vielleicht auch von einer DOS-partitionierten FAT16 oder sogar FAT32 den Atari zu booten fertigbringen könnte

Von FAT16 sollte eigentlich kein Problem sein. Von FAT32 müsste theoretisch auch gehen, vorausgesetzt das Installationsprogramm ist in der Lage einen bootloader auf eine FAT32-Partition zu schreiben, und der bootloader in der Lage den Treiber auf einer FAT32-Partition zu finden. Hängt im wesentlichen davon ab wie der Bootloader arbeitet, GRUB unter LInux schreibt zb. einfach eine Sector-Liste wo der eigentliche Loader physikalisch auf der Platte steht, auf welchem Dateisystem ist dabei unerheblich.

Ob man das unbedingt braucht steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.366
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #6 am: Mo 03.12.2018, 17:06:58 »
Wenn du Mit HDDriver ganz normal deine Festplatte Partitionierst und sagst Windows und TOS kompatibel dann kannst du wenn die Partition in den Grenzen liegt natürlich davon booten, so mache ich das die ganze zeit und ich glaube noch viele andere Thunder user auch. Macht doch sonst null sinn wenn man die Funktion ByteSwap nutzt oder ? So und wenn du sie so partitioniert hast dann kannst du sie unter Windows und auch unter TOS ganz normal ansprechen. geht prima !
« Letzte Änderung: Mo 03.12.2018, 17:59:35 von tuxie »
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.295
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #7 am: Mo 03.12.2018, 17:10:09 »
... schließlich kann man ja sogar das Atari-Unix booten! Von einer nicht-GEM-Part.!) ...

Booten geht streng genommen nicht von einer Partition, sondern vom Root-Sektor-Code. Der sucht sich eine Partition mit einem Partitionsformat, das er kennt und lädt den Boot-Code (oder halt den Harddisk-Treiber) von dort.

Der Rootsektor-Code vom Atari-Unix sucht sich eine UNX-Partition und lädt von deren /stand-Slice einfach die ersten x Sektoren als Boot-Programm.

Das funktioniert nur, wenn bei der Treiberinstallation ein kompatibles Bootprogramm in den Rootsektor geschrieben wurde.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.033
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #8 am: Mo 03.12.2018, 20:00:00 »
^^-- Das ist jetzt die ausführliche Version dessen, was ich in einem Satz knapp zusammenzufassen versucht habe.

Wenn man TOS+Win kombiniert, dann ist im Falcon-Modus in HDDRIVER der Schalter´Byte-Swapping´ nötig, damit das Plättle unter Windows funzt - aber das geht gar nicht ´prima´, sondern schleicht langsam am Atari. Im smarten Modus des Thunder darf für TOS+Win nicht dieser Schalter im HDDRIVER gesetzt sein.
Mit HDDRIVER lassen sich problemlos auch unter Windows eingerichtete Plättle lesen & schreiben, und zwar in beiden Modi (ie. smart und F30). Deshalb ist die Kombi TOS+Win imho inzwischen obsolet. Schneller ist natürlich der smarte Modus.
Ich bin immer noch der Meinung, daß es grundsätzlich möglich ist, ein Plättle so einzurichten, daß es in beiden Modi bootet, werde aber den Beweis nicht erbringen (da ich diesen Boot nicht brauche). Dafür ist dann aber eine besondere Anstrengung nötig - die Diskussion darüber hatten wir doch schon längst geführt, iZshg. mit dem Yamaha-SCSI2IDE (der verhält sich genau wie der smarte Thunder!).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.033
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #9 am: Di 04.12.2018, 02:41:25 »
Ich will nicht ausschließen, daß ein gewitzter Erfinder vielleicht auch von einer DOS-partitionierten FAT16 oder sogar FAT32 den Atari zu booten fertigbringen könnte
Von FAT16 sollte eigentlich kein Problem sein. Von FAT32 müsste theoretisch auch gehen, vorausgesetzt ...
Das Problemchen ist die Endianess des WinDOSen-Mediums. Der BootLoader im RootSektor müß dazu passen. Und die Auswahl im NVRAM müßte evtl. erweitert werden.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.366
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #10 am: Di 04.12.2018, 10:00:58 »
Lieber Ari.TAO, was glaubst du was das Byteswapping auf der Thunder macht ? Genau das was der Haken ByteSwapping im HDDriver macht. Den darfst du nicht setzen wenn du SmartSwap aktiv hast. Asnsonsten werden die Daten doppelt geswappt !!!!! Was dann ja sowas von Sinnlos ist. Und da das Swapping durch die Thunder erledigt ist , ist das ganze Natürlich Nativ schnell und nicht langsamer...

Genau aus diesem Grund besitzt die Thunder das Smart Swap feature!!!!!!!!!!

Also nochmal
Partitionieren mit Kompatibilität für DOS und TOS, kein Byteswap setzen.. Jumper auf der Thunder auf Smartswap.

Du kannst von der Karte Booten und du kannst sie unter Windows lesen und beschreiben!!!!!!!!

Genauso ist es bei USB Sticks, die mut du natürlich auch so Partitonieren, wenn du sie an der Lightning betreibst!!
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.033
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #11 am: Di 04.12.2018, 11:05:05 »
Lieber Tuxie, warum schreist Du eigtl. so:
... besitzt die Thunder das Smart Swap feature!!!!!!!!!!
Glaubst Du vielleicht, daß ich Bytes mit der Kohlenschaufel swappe? Ich habe in #8 Zeilen 5/6 nichts anderes geschrieben als was Du mir jetzt ziemlich breit erklären zu müssen glaubst. Was soll das?
Ich habe Dir auch nicht widersprochen, daß Du von Deinem TOS+Win Plättle am Atari booten kannst. Du hattest aber, siehe Zitat im EingangsPosting, erklärt, daß Du das mit MagiC nicht schaffst - und ich habe Dir deshalb oben zu erklären versucht, wie Du vorgehen kannst: Boote MAGX von einer TOS-Part. anstatt mit TOS+Win, dann hast Du kein Problem beim Booten von MAGX - und mache den Datentausch mit Windows-Maschinen mit Windows-Datenträgern am zweiten Slot des Thunder, dann brauchst Du auch da kein TOS+Win.
Und nun hör´ bitte auf zu schreien:
... Karte Booten und du kannst sie unter Windows lesen und beschreiben!!!!!!!!
Dazu bleibt lediglich noch anzumerken, daß Wechselmedien unter Windows nur eine Part. haben, während Du aber für gewöhnlich auf Ataris bootbaren Medien mehrere verschieden eingerichtete bootbare Partitionen haben möchtest: Es ist also imho keine gute Idee, ein Boot-Plättle zum Datentausch mit Dosen zu benutzen.
Genauso ist es bei USB Sticks, die mut du natürlich auch so Partitonieren, wenn du sie an der Lightning betreibst!!
Vom USB-Stick am Lightning kann man auch den Atari booten? Das ist mir tatsächlich neu (aber ich brauche das nicht).

MfG ari.tao
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.366
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #12 am: Di 04.12.2018, 11:38:30 »
Da du einen das Wort im Mund umdrehst lasse ich das hier, ist eh sinnlos... Wenn ich nur ein Medium im Rechner habe, dann brauche ich nicht darüber diskutieren das ich eine zweite Platte nehme das weiß ich selbst. Ich will und das auch andere genau aber das ! Eine CF von der ich boote und gleichzeitig auch von Windows aus zugreifen...

Wenn du in der alten Windows Welt lebst dann ist das so das du nur eine Partition kann!" Win 10 kann alle !
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.033
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #13 am: Di 04.12.2018, 13:31:03 »
Ich liebe meine deutsche Sprache, weil man sich darin so unvergleichlich genau ausdrücken kann. Ich wünschte, ein jeder könnte genauso gut nicht nur schreiben, sondern auch lesen...

PS: "Alles, was man schreiben kann, läßt sich klar & deutlich schreiben."
        (zitiert frei nach Wittgenstein)


Nachklapp:
Es gibt iirc explizite Warnungen, daß man auf mit HDDRIVER im TOS+Win-Modus eingerichtete Medien nicht mit anderen Treibern zugreifen sollte!
« Letzte Änderung: Di 04.12.2018, 15:23:38 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 457
Re: SmartBoot für MAGX
« Antwort #14 am: Di 04.12.2018, 15:39:23 »
Das wäre ja ziemlich sinnlos oder? Dann dürftest du ja auch nicht mit Windows drauf zugreifen.