Autor Thema: EmuTOS selbst compilieren  (Gelesen 2609 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #20 am: Di 02.10.2018, 11:04:32 »
Alles richtig unter /opt installiert/kopiert.

Das ist gcc 4.6.4, vermutlich wirst du damit keine deutsche Version bauen können. Ich würde dir empfehlen mal http://tho-otto.de/download/mint/m68k-atari-mint-base-20180831-macos.tar.xz zu versuchen. Die Anleitung von Philipp darfst du aber zu Rate ziehen ;)

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #21 am: Di 02.10.2018, 11:07:06 »
Habe mal neu gebootet ...

Die exports sind nach booten wieder weg. Dafür müsstest du dir in die Datei $HOME/.profile schreiben

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.180
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #22 am: Di 02.10.2018, 13:08:09 »
.profile gibt es schon. Wie kann ich die Datei öffnen? Das System läßt mich nicht ...

Scheint jetzt zu gehen ...

-------
# Padding emutos.img to 192 KB image into etos192de.img
./mkrom: emutos.img is too big: 124 extra bytes
make[1]: *** [etos192de.img] Error 1
make: *** [192] Error 2

Was muss ich in der config.h eintragen damit es nicht zu lang wird?


Unter /opt sieht es jetzt so aus ...
« Letzte Änderung: Di 02.10.2018, 13:13:57 von Lukas Frank »

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #23 am: Di 02.10.2018, 13:59:35 »
Was muss ich in der config.h eintragen damit es nicht zu lang wird?

Schwierig. Das 192k ROM ist schon ziemlich ausgereizt. Du könntest CONF_WITH_ACSI auf 0 setzen wenn du statt IDE darauf verzichten kannst. Und wie gesagt, am einfachsten ist es, eine Datei localconf.h anzulegen statt include/config.h zu ändern, dann weisst du wenigstens was du geändert hast.

Oder du nimmst halt gcc 8.2, oder die images die ich dir oben bereit gestellt habe ;)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.180
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #24 am: Di 02.10.2018, 14:09:24 »
Es geht mir ja darum das User meines IDE Interfaces ohne eigenes TOS sich selber anhand einer Schritt für Schritt Anleitung selbst eine EmuTOS 192kB Version für IDE zu erstellen.

ACSI muss auf jeden Fall bleiben. In der config.h ist ja bei der 192kB Version fast alles auf 0. Wo könnte man denn noch etwas wegnehmen?

Ich selber brauche es nicht, das IDE Interface nutze ich zusammen mit einer PAK/FRAK mit TOS 3.06. Dort kann ich das IDE Interface so nutzen.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #25 am: Di 02.10.2018, 14:47:52 »
ACSI muss auf jeden Fall bleiben. In der config.h ist ja bei der 192kB Version fast alles auf 0. Wo könnte man denn noch etwas wegnehmen?

Das ist halt das Problem, da bleibt eigentlich nichts. EmuTOS komprimiert ins ROM zu packen ist wohl auch keine Lösung, zum einen wurden die Routinen dafür (die schon mal vorhanden waren) vor nicht allzu langer Zeit entfernt, weil sie nie benutzt wurden und dementsprechend seit langer Zeit nicht getestest wurden, Zum anderen benötigt das natürlich Speicher, der auf den Maschinen für die das 192k TOS vorgesehen ist auch nicht gerade üppig sein dürfte.

Bleibt wohl nur gcc 8.2 zu nehmen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.180
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #26 am: Di 02.10.2018, 14:52:06 »
Und wie komme ich unter macOS an den gcc 8.2?

Und wie binde ich den gcc 8.2 in das cross-compiler Paket unter /opt ein?

Bei 124bytes zu lang kann man da nicht Dialoge kürzen oder ganz wegnehmen wie das TOS Info. Ob das 124bytes bringt, keine Ahnung.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.612
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #27 am: Di 02.10.2018, 15:21:40 »
Warum muß denn das TOS partout in 192k hinein? Früher gab es mal Adapter für TOS_2.06, also für größeres TOS - gibt´s jetzt keine mehr? Nirgends?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #28 am: Di 02.10.2018, 16:06:29 »
Und wie komme ich unter macOS an den gcc 8.2?

Hab ich doch oben schon mehrfach verlinkt: http://tho-otto.de/crossmint.php

Zitat
Und wie binde ich den gcc 8.2 in das cross-compiler Paket unter /opt ein?


Fast genauso wie das Archiv von Philipp:

tar xvf m68k-atari-mint-base-20180831-macos.tar.xz --directory /

(der Pfadname /opt ist schon im Archiv enthalten)

Zitat
Bei 124bytes zu lang kann man da nicht Dialoge kürzen oder ganz wegnehmen wie das TOS
Info

Ganz wegnehmen ist schlecht, dazu müsste man auch den code ändern damit der nicht versucht das trotzdem anzuzeigen. Evtl könnte man die Bildchen entfernen, ob das reicht weiss ich aber nicht. Ausserdem würde es deine Aleitung, wie man so ein TOS erzeugt, nicht unbedingt einfacher machen.
« Letzte Änderung: Di 02.10.2018, 16:19:50 von Thorsten Otto »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.180
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #29 am: Di 02.10.2018, 16:49:50 »
Vielen Dank für deine Hilfe aber für mich ist das alles nichts, viel zu kompliziert für meine arme Seele.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #30 am: Di 02.10.2018, 17:30:17 »
viel zu kompliziert für meine arme Seele.

Aber du hattest es doch schon fast, hättest nur 'nen anderen Compiler nehmen sollen ;)

Ansonsten, falls jemand so ein TOS braucht, einfach Bescheid sagen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.180
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #31 am: Di 02.10.2018, 17:57:22 »
Nichts für mich.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.612
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #32 am: Mi 03.10.2018, 01:17:59 »
Und leider auch nichts für mich (habe keinen Apple).

-------

Ansonsten, falls jemand so ein TOS braucht, einfach Bescheid sagen.
Solange die Icon-Resource proprietär ist (ie. inkompatibel zum orig. M~TOS) kann ich niemandem guten Gewissens zu EmuTOS raten. Wenn Ihr das endlich bereinigt, dann könnte ich ja mal EmuTOS nachladen und testen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.040
Icons und EmuTOS (was: EmuTOS selbst compilieren)
« Antwort #33 am: Mi 03.10.2018, 13:04:23 »
Ansonsten, falls jemand so ein TOS braucht, einfach Bescheid sagen.
Solange die Icon-Resource proprietär ist (ie. inkompatibel zum orig. M~TOS) kann ich niemandem guten Gewissens zu EmuTOS raten. Wenn Ihr das endlich bereinigt, dann könnte ich ja mal EmuTOS nachladen und testen.

Da macht Thorsten ein nettes Angebot, und du fängst wieder mit den ollen Kamellen an, das wurde doch schon mehrfach durchgekaut. Du hast ein Anwendungsszenario, das sicher nicht jeder hat, daher ist dein „kann ich niemandem guten Gewissens zu EmuTOS raten“ sehr harsch. Es ist  ja nicht so, dass es Daten schrotten würde. Es lädt nur Iconsets nicht wie von dir gewünscht. Das mag ein Ärgernis für dich sein, aber doch kein genereller pauschaler Abrategrund …
Wider dem Signaturspam!

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #34 am: Mi 03.10.2018, 17:39:06 »
Solange die Icon-Resource proprietär ist (ie. inkompatibel zum orig. M~TOS) kann ich niemandem guten
Och neee, geht das schon wieder los? Rätst du auch allen von MagiC/Jinnee ab, weil die Icon-Datei nicht zu MTOS kompatibel ist?

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.141
  • st-computer
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #35 am: Mi 03.10.2018, 21:09:25 »
Warum muß denn das TOS partout in 192k hinein? Früher gab es mal Adapter für TOS_2.06, also für größeres TOS - gibt´s jetzt keine mehr? Nirgends?

Ulrich Skulimma hat eine Anleitung veröffentlicht: http://www.skulimma.de/206imst.html

Ich find's cool, dass EmuTOS fast ein komplettes TOS 2.0x in 192KB packt. Denjenigen, die 256 oder 512KB ROMs verwenden, wird auch nichts weggenommen.

EmuTOS selbst kompilieren wäre auch mal ein netter Artikel für die STC ;)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.612
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #36 am: Mi 03.10.2018, 23:54:13 »
^^-- Gute Idee!
Und danke für den Link!

Och neee, geht das schon wieder los? Rätst du auch allen von MagiC/Jinnee ab, weil die Icon-Datei nicht zu MTOS kompatibel ist?
Du irrst. Ich verwende für MTOS, MagxDesk, Thing, Jinnee & TeraDesk grundsätzlich dieselbe Icon-Datei (& sogar für Gemini könnte man sie verwenden).

<OT on>
Unterschiedlich sind leider die diversen Konfig.-Dateien dieser DeskTöppe (und das ist schon schlimm genug!). Ausnahmen sind die Ease und vielleicht noch NoDesk oder NeoDesk (um die habe ich mich wenig gekümmert). Mein Rat: Macht es so wie Thing und Jinnee! Die vermeiden die 64k 256-Icons-Falle (des TOS) und bleiben dennoch kompatibel. Da die Quellen von Thing ja jetzt offen sind, wäre der ohnehin der angesagte Desktop, den es zu debuggen und fort zu entwickeln gilt - und nicht ein weiterer rudimentärer & proprietärer Desktop.
-------
Da macht Thorsten ein nettes Angebot, und du fängst wieder mit den ollen Kamellen an, das wurde doch schon mehrfach durchgekaut. Du hast ein Anwendungsszenario, das sicher nicht jeder hat, daher ist dein „kann ich niemandem guten Gewissens zu EmuTOS raten“ sehr harsch. Es ist  ja nicht so, dass es Daten schrotten würde. Es lädt nur Iconsets nicht wie von dir gewünscht. Das mag ein Ärgernis für dich sein, aber doch kein genereller pauschaler Abrategrund …
Der Grund zum Abraten, @gh-baden , ist keineswegs (m)ein privates Szenario, sondern die proprietäre Falle für einen jeden Anwender, die da ganz ohne sachlichen Grund offensichtlich aufgestellt wurde. Solch ein Verhalten kennen wir aus der (Software- und anderer) Industrie seit einem Jahrhundert zur Genüge (bekanntestes Bsp.: Kodak, die billig FotoApparate unter´s Folk brachten, um dann mit ihren Filmen um so besseren Reibach zu machen). Fürchtet die Danaer gerade dann, wenn sie Geschenke machen! Soweit zum ´netten Angebot´.
Im Übrigen geht es erst in zweiter Linie darum, wie die Icon-Resource _geladen_ wird (ideal wäre sicherlich, wenn die Konfig.-Datei von Thing passen tät), sondern zunächst um diese selbst: Entia non sunt multiplicanda präter necessitatem (Occam´s razor). Das ist leider, leider keine olle Kamelle, sondern immer noch aktuell - weil trotz aller Kritik nicht behoben. Vielleicht muß das ja noch ein paar Mal durchgekaut werden, bis es verdaut wird:
   Ein neues Gewand für EmuTOS #27 ff.
      https://forum.atari-home.de/index.php/topic,13724.msg222906.html#msg222906
<OT off>
« Letzte Änderung: Do 04.10.2018, 00:29:44 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #37 am: Do 04.10.2018, 00:52:42 »
Das ist leider, leider keine olle Kamelle, sondern immer noch aktuell - weil trotz aller Kritik nicht behoben.

Liegt vlt auch daran, daß du es trotz aller deiner Lamentiererei immer noch nicht geschafft hast, konkrete Vorschläge zu machen, was mit den Usern geschehen soll die sich schon eine Icon-Datei für EmuTOS gebastelt haben und dann im Regen stehen würden. Ganz abgesehen davon daß du immer nur in diesem Forum anfängst, in der ML habe ich noch nichts dazu gelesen. Ergo liest es von den Leuten, die das zu entscheiden haben sowieso keiner.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #38 am: Do 04.10.2018, 00:58:51 »
Ich find's cool, dass EmuTOS fast ein komplettes TOS 2.0x in 192KB packt.

Kann man so eigentlich nicht sagen ;) Nur weil es aus den gleichen Sourcen kompiliert wird, heisst nicht daß alle Funktionen auch in der 192k Version zur Vefügung stehen. Auch der Desktop ist dann gegenüber 2.06 leicht abgespeckt z.B.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.040
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #39 am: Do 04.10.2018, 01:10:48 »
Der Grund zum Abraten, @gh-baden , ist keineswegs (m)ein privates Szenario, sondern die proprietäre Falle für einen jeden Anwender, die da ganz ohne sachlichen Grund offensichtlich aufgestellt wurde. Solch ein Verhalten kennen wir aus der (Software- und anderer) Industrie seit einem Jahrhundert zur Genüge (bekanntestes Bsp.: Kodak, die billig FotoApparate unter´s Folk brachten, um dann mit ihren Filmen um so besseren Reibach zu machen). Fürchtet die Danaer gerade dann, wenn sie Geschenke machen! Soweit zum ´netten Angebot´.

Du vergleichst OpenSource-Software, die du als Anwender a) beliebig selbst modifizieren und dann wieder verbreiten darfst, b) die kostenlos dir erbracht wird, echt jetzt mit Vendor-Lock-In-Fallen von Konzernen, die „Reibach“ machen? Und Thorstens Offerte, jedem hier ein maßgeschneidertes EmuTOS zu compilieren als nettes Angebot in Anführungszeichen?

Gut, da fällt mir dann auch nichts mehr als Erwiderung ein. Außer vielleicht andere Feindbilder suchen.
Wider dem Signaturspam!