Autor Thema: EmuTOS selbst compilieren  (Gelesen 22091 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.714
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #140 am: So 07.03.2021, 16:42:20 »
Sicher das dies hier richtig ist? @Arthur
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.680
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #141 am: So 07.03.2021, 17:09:14 »
Sicher das dies hier richtig ist? @Arthur

Ja, im Bereich um #82 ging's um die Beschleunigung des Compilierens durch erhöhen des Cachespeichers.

Online Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 978
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #142 am: So 07.03.2021, 17:11:34 »
Keiner der Entwickler compiliert das auf echter Hardware. Dort wird es höchstens getestet.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.549
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #143 am: So 07.03.2021, 18:00:48 »
Keiner der Entwickler compiliert das auf echter Hardware. Dort wird es höchstens getestet.

Tatsächlich hat mich Arthur's etwas "später" Post dazu animiert, EmuTOS mal "nebenher" auf der Firebee zu compilieren:

real   16m56.085s
user   9m55.455s
sys   6m47.605s

Das war auf einem NFS-Filesystem. Herausgefallen ist das exakt identische Binary wie auf dem Cross-Compiler Host.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.680
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #144 am: So 07.03.2021, 19:54:14 »
Also die selben Checksummen... kaum zu glauben.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.680
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #145 am: Mo 08.03.2021, 16:02:49 »
Tatsächlich hat mich Arthur's etwas "später" Post dazu animiert, EmuTOS mal "nebenher" auf der Firebee zu compilieren:

real   16m56.085s
user   9m55.455s
sys   6m47.605s

Das war auf einem NFS-Filesystem. Herausgefallen ist das exakt identische Binary wie auf dem Cross-Compiler Host.

Die Werte sind zu addieren also ca. 33m?

Online Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 978
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #146 am: Mo 08.03.2021, 16:14:00 »
Nein, tatsächlich knapp 17min, davon knapp 10min gearbeitet, und der Rest Systemzeit, also hauptsächlich I/O.

Übrigens ein erstaunlich guter Wert. Aranym (mit JIT) braucht ca 8min (für das emutos-aranym.img zumindest, die anderen gehen vermutlich ein bisschen schneller).

Wenn man das hochrechnet, kommt man aber zu dem Schluss, daß selbst ein TT wohl mehrere Stunden brauchen würde. Abgesehen davon, daß man auch entsprechend viel Speicher haben muss (gcc ist da nicht gerade kleinlich, denke mal 20-30MB dürfte minimum sein).

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.680
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #147 am: Mo 08.03.2021, 16:24:05 »
Nein, tatsächlich knapp 17min, davon knapp 10min gearbeitet, und der Rest Systemzeit, also hauptsächlich I/O.

Danke für den Hinweis. Also real = user + sys.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.172
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #148 am: Mo 08.03.2021, 17:51:23 »
Das war mein Versuch auf einem Atari TT ...

Zitat
Habe mir mal unter MiNT auf dem Atari TT den gcc 7.3.0 installiert.

->   https://github.com/freemint/m68k-atari-mint-gcc/releases/tag/gcc-7_3_0-mint

bunzip2 dauerte eine Stunde und tar nochmal eine halbe Stunde zum entpacken und installieren.

Ein "make 192 COUNTRY=de" läuft jetzt seit vier Stunden. Auf einem i5 MacMini dauerte es komplett nichtmal eine Minute.

Ich habe es auf dem Atari TT jetzt abgebrochen da ich den Rechner nicht über NAcht laufen lassen möchte. Der Compiler war bei deskapp.c ...



Was meint ihr wie lange der rechner braucht? 24 Stunden oder mehr?

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.549
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #149 am: Mo 08.03.2021, 18:44:07 »
Nein, tatsächlich knapp 17min, davon knapp 10min gearbeitet, und der Rest Systemzeit, also hauptsächlich I/O.

Übrigens ein erstaunlich guter Wert. Aranym (mit JIT) braucht ca 8min (für das emutos-aranym.img zumindest, die anderen gehen vermutlich ein bisschen schneller)...

... so legt die Biene sogar noch ein wenig zu - Speicher ist ja genug da, also in die Vollen:

# FS_CACHE_SIZE= specifies the size of disk cache in kilobytes for the
# internal caching module. Default is 128.

#FS_CACHE_SIZE=4096
FS_CACHE_SIZE=204800

und statt NFS eine etwas flottere CF-Karte (obwohl die bei der Cache-Größe kaum noch was zu tun hat):

real 12m50.255s
user 9m55.650s
sys 2m47.485s

Wie man sieht, hat sich nur die sys (I/O) Zeit wesentlich verändert.
« Letzte Änderung: Mo 08.03.2021, 18:48:17 von mfro »
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C