Autor Thema: EmuTOS selbst compilieren  (Gelesen 57236 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.640
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #120 am: Mo 08.10.2018, 09:01:26 »
Das sind die Unterschiede beim Filesystem Cache mit 4MB oder 128MB beim make 192 COUNTRY=de ...

real    289m10.035s
...
real    225m59.190s
...

Bei der FireBee war das eher in der Größenordnung 2 bis 3 x so schnell (langsam).

Aber immerhin: mehr als 20% schneller ist ja auch schon was. Zumal es auf dem TT sowieso schwierig sein dürfte, für den viel Speicher andere sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten zu finden.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.640
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #121 am: Mo 08.10.2018, 09:21:23 »
@Lukas Frank : Hast Du schon mal versucht, die US-Version zu bauen?

Die englischen Texte sind deutlich kleiner, das könnte passen. Dann wüsstest Du wenigstens, ob's grundsätzlich funktioniert.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.157
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #122 am: Mo 08.10.2018, 09:41:44 »
Habe keine Eproms mehr. Neue aus China billig sind bestellt aber das dauert.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.640
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #123 am: Mo 08.10.2018, 09:48:18 »
Habe keine Eproms mehr. Neue aus China billig sind bestellt aber das dauert.

Haha. Ein Projekt zum Gedulds-Training. In jeder Beziehung ;)
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.157
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #124 am: Di 09.10.2018, 16:36:59 »
Habe mal das Spaß EmuTOS de192kB auf dem PAK Rechner erzeugt.

--- PAK030/50Mhz MiNT (filesystem cache 4096)/GCC 7.3.0
# TEXT=0x00fc0000 STKBOT=0x00000800 LOWSTRAM=0x00001000 BSS=0x00001c04 MEMBOT=0x0000e55c
gcc -ansi -pedantic -Wall -Wundef -Wmissing-prototypes -Wstrict-prototypes -Wold-style-definition -Wtype-limits -W -O tools/mkrom.c -o mkrom
./mkrom pad 192k emutos.img etos192de.img
# Padding emutos.img to 192 KB image into etos192de.img
# etos192de.img done (2232 bytes free)
# RAM used: 58716 bytes (7004 bytes more than TOS 1.02)

real    141m5.725s
user    108m21.835s
sys     31m36.060s



Atari TT war ...

real    225m59.190s
user    185m36.305s
sys     25m27.385s

Was Seltsam ist dass das Image 2232 bytes frei hat im Gegensatz zum Atari TT wo 752 bytes fehlten !?!
« Letzte Änderung: Di 09.10.2018, 16:40:29 von Lukas Frank »

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.258
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #125 am: Di 09.10.2018, 16:49:36 »
Was Seltsam ist dass das Image 2232 bytes frei hat im Gegensatz zum Atari TT wo 752 bytes fehlten !?!

Liegt vermutlich daran daß du beim PAK Rechner nicht versuchst hast, IDE mit einzubauen?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #126 am: Do 04.03.2021, 19:31:10 »
Hallo,

ich habe mir auf Mac OS Big Sur auch wieder alles Eingerichtet und versuche EmuTOS zu kompilieren, aber leider ebenfalls mit folgenden fehler

bios/startup.S:11:27: fatal error: ../obj/header.h: No such file or directory
compilation terminated.
make[1]: *** [obj/startup.o] Error 1
make: *** [256] Error 2
ingouhlemann@MBP-von-Ingo emutos %

Ich habe schon verschiedene Cross Compiler getestet, von Thorsten und auch von Vincent aber immer das gleiche. Woran könnte das denn liegen ?
Tschau Ingo

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.606
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #127 am: Do 04.03.2021, 19:36:59 »
Hallo,

ich habe mir auf Mac OS Big Sur auch wieder alles Eingerichtet und versuche EmuTOS zu kompilieren, aber leider ebenfalls mit folgenden fehler

bios/startup.S:11:27: fatal error: ../obj/header.h: No such file or directory
compilation terminated.
make[1]: *** [obj/startup.o] Error 1
make: *** [256] Error 2
ingouhlemann@MBP-von-Ingo emutos %

Ich habe schon verschiedene Cross Compiler getestet, von Thorsten und auch von Vincent aber immer das gleiche. Woran könnte das denn liegen ?

Vincents gcc 4.6.4 ist der offizielle Compiler, aber auch mit Thorstens gcc lässt sich EmuTOS compilieren.

1. Welche Version bzw. woher genau kommt der Sourcecode? (Einige Snapshots waren kaputt.)
2. Bitte poste die gesamte Ausgabe von make und nicht nur die Fehlermeldung.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #128 am: Do 04.03.2021, 19:45:12 »
Ich habe genau diesen Crosscompile verwendet! Also der von Vincent.. Und ich habe den aktuellen stand aus github ausgechecket. Ich poste gleich den code!
Tschau Ingo

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.640
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #129 am: Do 04.03.2021, 20:02:40 »
Ja, da scheint es ein Problem mit Compilieren auf MacOSX zu geben.

Der eigentliche Fehler tritt aber schon vorher auf (hast Du das auch - ein paar Zeilen vorher im Compiler-Log?):

./localise -g -u localise.ctl bios/ctables.h include/i18nconf.h po/LINGUAS
specified group -u not found in control file
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #130 am: Do 04.03.2021, 20:05:50 »
Ja genau habe ich

emutos % make 256 
/Library/Developer/CommandLineTools/usr/bin/make DEF='-DTARGET_256' OPTFLAGS='-Os' UNIQUE=us ROM_256=etos256us.img etos256us.img
echo us us > obj/country
rm -f bios/bios.tr.c obj/bios.o
rm -f bios/initinfo.tr.c obj/initinfo.o
rm -f bios/kprint.tr.c obj/kprint.o
rm -f bdos/osmem.tr.c obj/osmem.o
rm -f aes/gem_rsc.tr.c obj/gem_rsc.o
rm -f desk/desk_rsc.tr.c obj/desk_rsc.o
rm -f desk/deskinf.tr.c obj/deskinf.o
rm -f cli/cmdint.tr.c obj/cmdint.o
rm -f cli/cmdmain.tr.c obj/cmdmain.o
rm -f cli/cmdparse.tr.c obj/cmdparse.o
rm -f cli/cmdutil.tr.c obj/cmdutil.o
echo  > obj/group
gcc -ansi -pedantic  -Wall -Werror=undef -Werror=missing-prototypes -Werror=strict-prototypes -Werror=implicit-function-declaration -Werror=format -Werror=redundant-decls -Werror=format-extra-args -Werror=old-style-definition -Werror=type-limits -W -O tools/localise.c -o localise
./localise -g -uus localise.ctl bios/ctables.h include/i18nconf.h po/LINGUAS
specified group -u not found in control file
m68k-atari-mint-gcc -m68000 -mshort -Os -fomit-frame-pointer -fno-common -Wall -Werror=undef -Werror=missing-prototypes -Werror=strict-prototypes -Werror=implicit-function-declaration -Werror=format -Werror=redundant-decls -Werror=format-extra-args -Werror=old-style-definition -Werror=type-limits -Iinclude -DWITH_AES=1 -DWITH_CLI=1 -DTARGET_256 -c bios/startup.S -o obj/startup.o
bios/startup.S:11:27: fatal error: ../obj/header.h: No such file or directory
compilation terminated.
make[1]: *** [obj/startup.o] Error 1
make: *** [256] Error 2
Tschau Ingo

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.640
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #131 am: Do 04.03.2021, 20:23:58 »
Ja. Offensichtlich hat schon länger keiner mehr auf OS X gebaut.

Das tool "localise" benutzt die C-Funktion "getopt()". Die unterstützt bei Mac OS/BSD keine optionalen Argumente für Optionen.

Du kannst dir vorläufig (bis das endgültig gefixt ist, muss ich aber erst mal sehen, wie) behelfen, indem Du statt

make 512(z.B.)

make 512 GROUP=\* UNIQUE=de
aufrufst. Das sollte eigentlich funktionieren.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.606
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #132 am: Do 04.03.2021, 20:30:39 »
Ja. Offensichtlich hat schon länger keiner mehr auf OS X gebaut.

Naja, hängt von Deiner Definition von "länger" ab ;-). Das problematische "localize"-Tool gibt es ja erst seit gut 3 Wochen.

Das tool "localise" benutzt die C-Funktion "getopt()". Die unterstützt bei Mac OS/BSD keine optionalen Argumente für Optionen.

Magst Du das auf emutos-devel posten? Danke!

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #133 am: Do 04.03.2021, 20:42:22 »
Sehr gut dankeschön, damit kann ich EmuTOS Kompilieren
Tschau Ingo

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.606
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #134 am: Do 04.03.2021, 20:52:39 »
Das tool "localise" benutzt die C-Funktion "getopt()". Die unterstützt bei Mac OS/BSD keine optionalen Argumente für Optionen.

PS: Mac OS ist da wieder ziemlich primitiv. Diese Syntax mit "::" für optionale Argumente gibt es in Linux' glibc, Cygwin, NetBSD, FreeBSD, OpenBSD. Nur MacOS ist auf dem Stand "BSD April 27, 1995" stehen geblieben. Retrocomputing bei Apple?  ;D

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.640
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #135 am: Do 04.03.2021, 21:00:11 »
Ja. Offensichtlich hat schon länger keiner mehr auf OS X gebaut.

Naja, hängt von Deiner Definition von "länger" ab ;-). Das problematische "localize"-Tool gibt es ja erst seit gut 3 Wochen.

Haha. Drei Wochen sind länger als zwei Wochen ;)

Magst Du das auf emutos-devel posten? Danke!

Habe ich vor - mal sehen, ob ich gleich eine Lösung anbieten kann. So viele EmuTOSler, die auf OS X testen können, gibt's ja nicht.

PS: Mac OS ist da wieder ziemlich primitiv. Diese Syntax mit "::" für optionale Argumente gibt es in Linux' glibc, Cygwin, NetBSD, FreeBSD, OpenBSD. Nur MacOS ist auf dem Stand "BSD April 27, 1995" stehen geblieben. Retrocomputing bei Apple?  ;D

Dafür, dass BSD denen den verlängerten Rücken gerettet hat, haben die reichlich geringe Affinität zu U*X.
Das Powerbook wird definitiv mein letztes sein - es gibt mittlerweile noch einiges anderes, was mir an dem Laden nicht gefällt...
« Letzte Änderung: Do 04.03.2021, 21:04:42 von mfro »
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.606
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #136 am: Sa 06.03.2021, 17:03:56 »
EmuTOS sollte sich ab Commit b29b3f61 wieder unter macOS bauen lassen.

PS: Sorry, @mfro, dass es nicht Dein Patch geworden ist.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.640
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #137 am: Sa 06.03.2021, 17:28:28 »
EmuTOS sollte sich ab Commit b29b3f61 wieder unter macOS bauen lassen.

PS: Sorry, @mfro, dass es nicht Dein Patch geworden ist.

Ist doch kein Problem - mir fällt deswegen kein Zacken aus der Krone ;)
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #138 am: Sa 06.03.2021, 20:52:05 »
Ich teste eben mal und gebe feedback

Edit: Ich kann es bestätigen, mit dem Patch läuft das Kompilieren ohne Fehler durch! Vielen dank für eure mühe
« Letzte Änderung: Sa 06.03.2021, 20:55:01 von tuxie »
Tschau Ingo

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.304
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: EmuTOS selbst compilieren
« Antwort #139 am: So 07.03.2021, 13:18:30 »
Hier wäre es auch noch interessant wie groß der Cache-Einfluss ist wenn als Festplatte ein Flash-Medium statt einer mechanischen Platte zu Einsatz kommt?