Autor Thema: Atari 800XL - roter Bildschirm  (Gelesen 3626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Boulderdash64

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
Atari 800XL - roter Bildschirm
« am: Do 23.08.2018, 22:01:06 »
Vorgeschichte: der XL ist mit einem C64-Netzteil konfrontiert worden... ich weiß, ne Sch... Idee, aber ist so passiert und beide haben sich was weggeholt dabei...

einer der RAM-Chips wird sofort nach dem Einschalten sehr heiß, die anderen relativ warm - per Antenne kommt nichts am TV an, per SCART-Kabel gibts immerhin einen ROTEN Bildschirm, aber auch nicht mehr. Keine Chance, irgendwie ins Diagnose-Menü zu gelangen.

Habe mal spaßenshalber ALLE RAM's entfernt, aber ohne Erfolg: Roter Bildschirm...

Leider habe ich keinerlei Equipment, Bauteile, noch irgendwas anderes, um das Gerät mal zu überprüfen, oder gar zu reparieren...
Gibts vielleicht jemanden in Berlin, der da weiterhelfen kann?


Offline Jungsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
  • Ich habe wieder einen Atari!
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #1 am: Do 23.08.2018, 22:25:39 »
Das kommt mir bekannt vor - C64 und XL standen nahe nebeneinander. Beim Einstecken verwechselte ich die beiden Stecker und hab das C64 Netzteil am Aari angeschlossen. :-)
Bei mir war nicht "nur" ein RAM-Chip defekt......ich habe die Kiste zu einem Atari Spezialisten per Post geschickt, des hat ihn wieder flott bekommen.
Servus Jungsi
1040 STE- 1040 STFM - Falcon (14MB) - TT - Portfolio - Lynx und viel Zubehör: http://www.jungsi.de

Offline Boulderdash64

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #2 am: Do 23.08.2018, 23:21:20 »
Habe das auch in nem anderen Forum schon gelesen - scheint öfter mal vorzukommen...

Was hat Dich denn der Spaß gekostet letztendlich?

Offline Jungsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
  • Ich habe wieder einen Atari!
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #3 am: Fr 24.08.2018, 07:14:53 »
Ich denke ca. 40€ mit  Material und Arbeit
Servus Jungsi
1040 STE- 1040 STFM - Falcon (14MB) - TT - Portfolio - Lynx und viel Zubehör: http://www.jungsi.de

Offline Boulderdash64

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #4 am: Fr 24.08.2018, 10:38:13 »
Gibts Deinen Spezialisten denn hier im Forum? Dann könnte ich ja vielleicht mal anfragen?!?

Offline Jungsi

  • Benutzer
  • Beiträge: 162
  • Ich habe wieder einen Atari!
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #5 am: Fr 24.08.2018, 16:58:26 »
Wie ich sehe bist Du im Abbuc Forum aktiv - repariert hat ihn der Benutzer „tfhh“ im Rahmen des Abbuc Reparaturservice. Ich weiß leider nicht ob er sowas noch macht.
Servus Jungsi
1040 STE- 1040 STFM - Falcon (14MB) - TT - Portfolio - Lynx und viel Zubehör: http://www.jungsi.de

Offline Boulderdash64

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #6 am: Fr 24.08.2018, 23:21:40 »
Aktiv wäre übertrieben, ich habe erstmal die wichtigsten Foren besucht und gesucht, ob es dazu schon Infos gibt und mal versucht, Kontakte aufzunehmen - aber sieht aktuell recht mau aus...

Irgendwie ist im Amiga & C64 Forum deutlich mehr los sozusagen... Oder man muss erst mal Fuß fassen?!?
Naja, irgendwie wird das hoffentlich schon - danke jedenfalls für den Tipp - ich kann ihn ja mal freundlich ansprechen und fragen  :D

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #7 am: Sa 25.08.2018, 09:20:31 »
Die 8-Bitter werden in diesem Forum hier eher etwas stiefmütterlicher behandelt. Hier tobt der 16/32-Bit-Wahnsinn.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline tfhh

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #8 am: Sa 25.08.2018, 22:17:08 »
Moin,

Vorgeschichte: der XL ist mit einem C64-Netzteil konfrontiert worden... ich weiß, ne Sch... Idee, aber ist so passiert und beide haben sich was weggeholt dabei...
...
Habe mal spaßenshalber ALLE RAM's entfernt, aber ohne Erfolg: Roter Bildschirm...

Das hört sich so an, als wenn die DRAMs bei Deinem Modell gesockelt sind? Prima, dann steck doch einfach mal 8 neue (d.h. "andere") 4164er rein. Zu finden in den älteren C64 (Brotkasten) und natürlich Atari 800XL und Atari 800XE/130XE (einige Modelle haben jedoch 4 Bit organisierte DRAMs, die passen nicht, haben auch 18 Pins statt 16).

Das "Commodrisieren" überleben die meisten 8-Bit Ataris relativ glimpflich, denn abgesehen von den DRAMs (bei einigen Modell) sind alle Chips drauf noch klassisch in NMOS gefertigt, wie das damals eben so üblich war. Und NMOS kann verdammt viel ab. Zudem sind die RAMs direkt hinter dem Hauptschalter und der Spannungseingangsbuchse gelegen, so daß diese "als Erstes" die gesamte Leistung ziehen. Es bestehen große Chancen, daß der Rest überlebt hat, und wenn nicht, dann ist es meistens nur etwas Kleines.

Falls Du selbst nicht weiter kommst oder nicht magst... ich bin der, den Jungsi erwähnt hat  :)

Grüße, Jürgen



Offline Boulderdash64

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #9 am: So 26.08.2018, 02:56:53 »
Die 8-Bitter werden in diesem Forum hier eher etwas stiefmütterlicher behandelt. Hier tobt der 16/32-Bit-Wahnsinn.
Okaaaay - wo wäre man mit 8 Bit denn besser aufgehoben?
Abgesehen davon warten noch 2 STF und 1 STFM auf eine gründliche Reinigung... ;-)

Moin,
Das hört sich so an, als wenn die DRAMs bei Deinem Modell gesockelt sind? Prima, dann steck doch einfach mal 8 neue (d.h. "andere") 4164er rein. Zu finden in den älteren C64 (Brotkasten) und natürlich Atari 800XL und Atari 800XE/130XE (einige Modelle haben jedoch 4 Bit organisierte DRAMs, die passen nicht, haben auch 18 Pins statt 16).

Ja, sind alle gesockelt, wie die meisten größeren Chips auch - würde ich auch tauschen, wenn ich denn welche hätte... Habe aber nicht mal alte 64er Boards zum vorübergehend mal plündern - nur die letzte Generation, wo man speichermäßig auch schon kräftig "gespart" hat...

Zitat
Das "Commodrisieren" überleben die meisten 8-Bit Ataris relativ glimpflich, denn abgesehen von den DRAMs (bei einigen Modell) sind alle Chips drauf noch klassisch in NMOS gefertigt, wie das damals eben so üblich war. Und NMOS kann verdammt viel ab. Zudem sind die RAMs direkt hinter dem Hauptschalter und der Spannungseingangsbuchse gelegen, so daß diese "als Erstes" die gesamte Leistung ziehen. Es bestehen große Chancen, daß der Rest überlebt hat, und wenn nicht, dann ist es meistens nur etwas Kleines.
Commodorisieren? Geiles Wort  :D :D
Na wenn das so ist, habe ich ja noch Hoffnung - die rote LED hat es auch jeden Fall überlebt jedenfalls - wenn das nix ist... - und mein 64er Türkeil (also das Netzteil, welches ich gesteckt hatte) ist auch auf der 5V-Seite "gestorben" - aber da kommt eh ne neue Schaltung rein...

Zitat
Falls Du selbst nicht weiter kommst oder nicht magst... ich bin der, den Jungsi erwähnt hat  :)
Grüße, Jürgen
Mögen schon - können weniger, da ich irgendwie etwas Elektronik-inkompatibel zu sein scheine - wenn ich irgendwas löte, ist es danach meist defekter, als vorher... Habe es geschafft, beim Kernal auslöten bei nem 64er die PLA zu zerschießen - keiner, der versucht hat, das Board zu retten, kann sich erklären, wie ich das geschafft habe...
Aber zum 800er zurück - ich hab keine RAM's zu ausprobieren und auch die restlichen Chips, die VIELLEICHT noch was abbekommen haben könnten, habe ich nicht zum mal austauschen vorrätig. Wird also recht schwierig, hier was zu versuchen.  :'( :'(

Grüße aus Berlin zurück...

Oliver
« Letzte Änderung: So 26.08.2018, 02:58:43 von Boulderdash64 »

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.358
  • Yesterday, when I was young
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #10 am: So 26.08.2018, 07:20:07 »
Okaaaay - wo wäre man mit 8 Bit denn besser aufgehoben?

...z.B. hier https://forum.atari-home.de/index.php/board,14.0.html  ;D
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline tfhh

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #11 am: So 26.08.2018, 11:15:19 »
Moin,

Zitat
Okaaaay - wo wäre man mit 8 Bit denn besser aufgehoben?

Nun, die Webseite des ABBUC e.V. (www.abbuc.de) ist natürlich die primäre deutsche Anlaufstelle für kleine Ataris. Allerdings ist das ein relativ träges Forum mit nur sehr wenigen aktiven Schreiberlingen, vorallendingen in technischen Dingen - aber das ist ja woanders auch nicht anders  :)

Im Allgemeinen ist die deutsche Atari 8-Bit Szene meiner pers. Ansicht nach sehr eingeschlafen, weswegen ich mich pers. auch fast nur noch auf AtariAge tummele (www.atariage.com). Wenn Englisch für Dich kein Problem ist, ist dies DAS Forum der Wahl.

Zitat
Aber zum 800er zurück - ich hab keine RAM's zu ausprobieren und auch die restlichen Chips, die VIELLEICHT noch was abbekommen haben könnten, habe ich nicht zum mal austauschen vorrätig. Wird also recht schwierig, hier was zu versuchen.  :'( :'(

Naja, da kann Dir dann geholfen werden. Schau auf meinen Avatar, dann solltest Du alle Optionen finden  :D

Grüße, Jürgen

Offline Boulderdash64

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #12 am: Mo 27.08.2018, 22:53:25 »
Na ich bin auch primär auf der Commodore-Schiene unterwegs - bei mir stapeln sich die 64er, 500/2000/1200/4000er Amigas und warten zum Teil noch auf Reparaturen, oder zumindest Reinigungen... ;-)

Den Atari hab ich eher zufällig bekommen und er erinnert mich an gute alte Studienzeiten, wo mein Raumteiler selbigen hatte...
Und 1 800 XL in der Sammlung kann nicht verkehrt sein ;-)
Von daher würde ich ihn schon ganz gerne wieder zum Laufen bringen und mich dann auch mit etwas Software eindecken - wegen der Artenvielfalt und Abwechslung... ;-)

Von daher werde ich wohl in diesem und im ABBUC bleiben und einfach ein bißchen mitlesen...
Englisch ist tatsächlich nicht so mein Fall, habs nie in der Schule gelernt, hatte immer Französisch...

Habs gesehen, dass Du Dich doch etwas professioneller mit den kleinen Rechnern befasst und wie könnte mir da genau geholfen werden?

apropos RAM - würden auch 8x U2164DC20 DRAM 64kx1 200ns funktionieren??
Was sind aktuell die Preise für RAM's?
« Letzte Änderung: Mo 27.08.2018, 22:59:14 von Boulderdash64 »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.659
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #13 am: Di 28.08.2018, 00:24:22 »
4164 vs 2164

Gibt es fehlerhafte data sheets?... Schau ich morgen nochmal....

Offline tfhh

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #14 am: Di 28.08.2018, 08:21:46 »
Gibt es fehlerhafte data sheets?... Schau ich morgen nochmal....

Eigentlich nicht - mir nicht bekannt. Zu "der Zeit" war es mit dem Standards noch nicht ganz so dolle :-)

2164 = 4164 = 4364 = 8164 - verschiedene Bezeichnungen für ein und dasgleiche, 64 KBit DRAM.

NTE ist übrigens ein US-Reseller und vermarktet Chips mit seiner Bezeichnung, wo aber verschiedene Hersteller hinter stecken können. Jedenfalls war das "damals" so, es gibt einige FSM (Field Service Manual), die sich auf NTExxx Artikelnummern berufen. Daher lieber die Datenblätter der jeweiligen Hersteller vergleichen... ich hatte da schon "Spaß"  :(

Offline tfhh

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #15 am: Di 28.08.2018, 10:04:08 »
Moin,

Habs gesehen, dass Du Dich doch etwas professioneller mit den kleinen Rechnern befasst und wie könnte mir da genau geholfen werden?

Na, wenn Du nicht weiter kommst, kann ich Dir den Rechner gern reparieren.

apropos RAM - würden auch 8x U2164DC20 DRAM 64kx1 200ns funktionieren??
Was sind aktuell die Preise für RAM's?

Die kannst Du auch nehmen. Bei Reichelt neu für 1,49 Euro das Stück, auf eBay teilweise 8 oder 10 Stück für <5 Euro. Wenn aus China, dauert´s halt.

Gruß, Jürgen

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.659
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #16 am: Di 28.08.2018, 12:13:19 »
Gibt es fehlerhafte data sheets?... Schau ich morgen nochmal....

Eigentlich nicht - mir nicht bekannt. Zu "der Zeit" war es mit dem Standards noch nicht ganz so dolle :-)

2164 = 4164 = 4364 = 8164 - verschiedene Bezeichnungen für ein und dasgleiche, 64 KBit DRAM.

NTE ist übrigens ein US-Reseller und vermarktet Chips mit seiner Bezeichnung, wo aber verschiedene Hersteller hinter stecken können. Jedenfalls war das "damals" so, es gibt einige FSM (Field Service Manual), die sich auf NTExxx Artikelnummern berufen. Daher lieber die Datenblätter der jeweiligen Hersteller vergleichen... ich hatte da schon "Spaß"  :(

Hier mal kurz weshalb ich da nachgefragt hab (A7 bzw. VCC). Ich dachte immer ein Byte hat 8Bit.

« Letzte Änderung: Di 28.08.2018, 12:15:01 von Arthur »

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.316
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #17 am: Di 28.08.2018, 13:26:56 »
Das untere Bild dürfte zu einem 16Kx1 RAM gehören. Da reichen zwei Adressbits weniger.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline tfhh

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #18 am: Di 28.08.2018, 13:39:40 »
Hier mal kurz weshalb ich da nachgefragt hab (A7 bzw. VCC). Ich dachte immer ein Byte hat 8Bit.

Ah, sorry - ich hatte nur auf die jeweils erste Seite geschaut. Das Datenblatt 2164 ist korrekt bis auf die Grafik / Pinbelegung. Die ist tatsächlich vom 16 KBit Chip (4116 z.B.).

Gruß, Jürgen

Offline Boulderdash64

  • Benutzer
  • Beiträge: 39
Re: Atari 800XL - roter Bildschirm
« Antwort #19 am: Di 28.08.2018, 19:35:34 »
Wenn ich neue RAM's kaufe und einsetze, können die dann gleich wieder die Hufe hoch reißen, wegen nem vielleicht anderen Schaden?

Ich hab bei eBay Angebote gesehen, mit 8 RAM's für 9-10 Euro - das Problem ist da nur, dass man nie weiß, ob die vielleicht schon defekt sind!??!