Autor Thema: Lötstation für Atari  (Gelesen 1030 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.


Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.616
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #1 am: Do 19.07.2018, 16:57:58 »
Sieht doch ganz  gut aus für das Geld.

Offline djbase

  • Benutzer
  • Beiträge: 213
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #2 am: Do 19.07.2018, 17:52:53 »
Naja, halte ich nicht viel von ehrlich gesagt, 48 Watt sind zu wenig gerade bei großen Massenlayern macht man sich da schnell das Board kaputt. Ich kann ERSA und WELLER sehr empfehlen, habe beide Systeme seit Jahren im Einsatz. Wäre gerade im Angebot https://www.reichelt.de/loetstation-rds-80-80-w-1-kanal-rds-80-p69172.html?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.616
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #3 am: Do 19.07.2018, 18:17:28 »
Ich benutze seit Jahrzehnten normale Lötkolben. Wenn du nur ab und an mal etwas löten willst ist ein ERSA Multitip 920BD ganz gut. Kostet bei Reichelt knapp 35,- Euro.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #4 am: Do 19.07.2018, 22:00:07 »
Eine Atari-zertifizierte Lötstation? Und wenn du mal an einem Commodore rumlöten willst, brauchst  du eine andere?

Ich empfejle dir die 30 Jahre alte Weller WTCP, die wurde in ATARI authorisierten Servicewerlstätten verwendet. Die muss also Atari zertifiziert sein. Ich hab deswegen auch eine. Allerdings, wenn man damit was anderes als Ataro löten will, muss man den Stecker anders herum in die Steckdose stecken.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.143
  • ...?
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #5 am: Do 19.07.2018, 22:19:19 »
Zum Brutzeln langt die Station. Probiere am Anfang an alten Sachen aus, wo du eh nicht mehr brauchst, damit du ein Gefühl dafür bekommst. Insbesondere beim Einstellen der Temperatur usw. Wenn du dann dich sicher fühlst, kannst du an die Sachen gehen, wo dir heilig sind. Sicher ist ne Weller oder andere hochpreisige Station besser, aber wenn du mit dem umgehen kannst, wo du hast passt das auch. Schau dir mal noch den Open Source Lötkolben TS-100 an, diesen hab ich mir für mobile Zwecke zugelegt (Am Auto löten etc.) und bin So begeistert von dem, dass ich ihn nur noch verwende.
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.143
  • ...?
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #6 am: Do 19.07.2018, 22:22:10 »
Eine Atari-zertifizierte Lötstation? Und wenn du mal an einem Commodore rumlöten willst, brauchst  du eine andere?

Ich empfejle dir die 30 Jahre alte Weller WTCP, die wurde in ATARI authorisierten Servicewerlstätten verwendet. Die muss also Atari zertifiziert sein. Ich hab deswegen auch eine. Allerdings, wenn man damit was anderes als Ataro löten will, muss man den Stecker anders herum in die Steckdose stecken.

Wassen mit dir los? Steckt dir was quer?
* ATARI 1040STe, 4MB Ram, TOS 2.06 (der Unantastbare)
* ATARI Mega ST2; 4MB Ram; ET4000; FTOS 4x; IDE SD Adapter 16 GB
* ATARI 1040 STf; 1MB (der erste nach 20 Jahren wieder)... rote LED's ;)
* ATARI Portfolio 512KB Ram; 128MB CF IDE; 6Mhz Overclock
* ATARI 260ST; 4MB Ram; FTOSx4; IDE 9GB

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #7 am: Do 19.07.2018, 22:44:29 »
Gehst du zum Lachen immer in den Keller?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline RockeTT030

  • Neuer Benutzer
  • Beiträge: 1
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #8 am: Fr 20.07.2018, 16:47:15 »
Auch wenn als erster Post eigentlich eine Vorstellung kommen sollte...ok später.

Beim quergooglen bekommt man heraus, daß es die Station zuhauf gibt.
Scheint bekannter unter der Bezeichnung ZD-99 zu sein. Mit der Suche nach "ZD-99 Lötstation Test"
finden sich einige Kommentare.
Neben den kritischen Bewertungen im großen Versandhaus, finde ich den Eintrag vom mikrocontroller.net Beachtenswert.
Das Ding hat anscheinend keine Temp.-regelung sondern nur eine Leistungsdrossel. Dazu mit dem  feuchten Abstreifer wird aus meiner Sicht die Löttemparatur zum Lottospiel (verbraten vs. zu kalt).
Wenn es nicht sofort sein muss:
Ich würde eher dazu raten etwas mehr nach Markennamen Ausschau zu halten. Auch wegen der Ersatzteilversorgung. Im guten Zustand können Ersa / Weller auch durchaus gebraucht sein.

Ich hab über 30 Jahre mit einem Weller 50W Brateisen ( nach vielem billig Kram ) zugebracht und der läuft heute noch.
Mittlerweile steht hier eine alte Weller TCP.

Offline Bruno

  • Benutzer
  • Beiträge: 71
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #9 am: Fr 20.07.2018, 19:55:59 »
Ich würde eine WELLER WE1010 empfehlen. Kostet 170,-€.
Als Billigheimer eine ZD-981. Kostet 70,-€.
Atari 1040 STE, TOS 2.06, HD Floppy, Atari Mega STE, TOS 2.06, HD Floppy, UltraSatan, TOM Rev2, Atari Mega 2, Atari 1040 STF, Atari 1040 STFM

Offline kolli

  • Benutzer
  • Beiträge: 68
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #10 am: Fr 20.07.2018, 21:39:58 »
Ich bin mit diesem Billigheimer ganz zufrieden:
https://www.amazon.de/dp/B002MK0IAI/ref=cm_sw_r_cp_apa_xNJuBb5DFNBA9

Offline drelius

  • Benutzer
  • Beiträge: 486
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #11 am: Fr 20.07.2018, 22:21:46 »
Danke für alle eure Infos. Mußmich da mal durchwühlen. Als Lötanfänger wollte ich auch nicht die teuerste, muß also ein gute Alternative finden.

Offline Baert

  • Benutzer
  • Beiträge: 138
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #12 am: Sa 21.07.2018, 03:39:23 »
Damit https://www.elv.de/elv-80-w-komfortloetstation-at-80d.html bin ich sehr zufrieden,
und mein Kollege, der im Gegensatz zu mir, weiß, was er (technisch) tut, findet sie auch
nicht schlecht.
mfG, Baert
Mega STE, MiST, Falcon

guest3771

  • Gast
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #13 am: Sa 28.07.2018, 18:14:47 »
Wenn es nicht unbedingt eine Lötstation sein muss ...

Löte seit längerem schon mit diesen beiden Lötkolben:

- ERSA Tip 260
- ERSA Multitip 25

Preiswert & gut.

Offline drelius

  • Benutzer
  • Beiträge: 486
Re: Lötstation für Atari
« Antwort #14 am: Sa 28.07.2018, 22:16:00 »
Danke für euer Interesse und die Vorschläge.