Autor Thema: Adapter von Amiga Kit Einbau - gelöst  (Gelesen 2159 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.473
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #21 am: So 10.06.2018, 03:36:37 »
^^-- Könnte es sein, daß ausgerechnet in dieser Tabelle ein (bei MR sonst seltener) Fehler steckt?
Ich hatte mir die auch schon angesehen und gerätselt, wie sie zu obigen Bildern paßt...
Während klar ist, daß die SCSI-ID des am 0391 hängenden SCSI-Geräts immer 0 sein muß, kann die ACSI-ID mit dem MäuseKlavier doch prinzipiell beliebig eingestellt werden zwischen 0 - 7 ?!
Der Bus, der im Geräte-Konfig. des HDDRUTIL dafür eingestellt sein muß, der ist doch ACSI (und nicht etwa SCSI).

-------

Das Kit läuft übrigens hier nicht im Amiga sondern im Mega STE
Das ist mir klar. Die Frage zielte darauf, ob sich das Kit evtl. am Amiga anders verhält als am Atari-MSTE oder ob es am Amiga ebensolche Probleme mit unterschiedlichen SDs gibt.
Es läuft mit allen Karten sobald die Treiberdatei drauf ist.
Jedoch habe ich den Eindruck, daß die Erzeugung der Treiberdatei
unterschiedlich erfolgt. 
Man muß nmE. peinlichst darauf achten, daß das richtige HDDRIVER.SYS richtig lokalisiert wurde. Am besten, ganz HDDR* auf C kopieren und dann HDDRUTIL von dort starten, lok. & konfig., dann install., schließlich resetten.
Zum Schluß sollte HDDRIVER.SYS auf C das aktuelle Datum haben - sonst hat man sich beim konfig. vertan.
« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 03:52:47 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #22 am: So 10.06.2018, 08:37:05 »
Zitat
Man muß nmE. peinlichst darauf achten, daß das richtige HDDRIVER.SYS richtig lokalisiert wurde. Am besten, ganz HDDR* auf C kopieren und dann HDDRUTIL von dort starten, lok. & konfig., dann install., schließlich resetten.

Hm, bin etwas verwirrt. C ist ja erst möglich wenn alles von Diskette geklappt hat. Auf der Diskette
gibt es ab Werk keine .sys. Die Datei wird HDDRUTIL ja erst kreiert. Sieht man auch in den Bildern
die ich hier gemacht habe. Das Problem ist ei fach, daß ich zwar ein Laufwerk C bekomme sobald
ich aber neu starte ist nichts mehr da. Abgesehen davon, daß immer dieser Fehler mit den
Verwaltungssektoren auftritt. Wäre die SD defekt könnte ich ee verstehen. Nur die läuft auf dem
PC und am Atari erst unter Anwendung der genannten Maßnahmen.

Habe sonst alle SDs immer nach gleichen Prozedere eingerichtet.

Danke Arthur für die Tabelle. Die entspricht aber überhaupt nicht dem wie mein Mäuseklavier eingestellt
ist. Kann das mal durchprobieren. Es ist alles sehr merkwürdig was da abgeht.

Bei mir ist Dip 1 auf On und 2 und 3 Off. Kommt in der Tabelle gar nicht vor  :(
« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 08:51:32 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.473
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #23 am: So 10.06.2018, 08:51:54 »
Nur kurz zur Info.... die sys wird nicht kreirt sondern z.B. aus dem AUTO-Ordner der Diskette genommen... Aus PRG... wird SYS.

Hast Du mal ausprobiert die Terminatoren weg zu lassen wie M.R. es beschreibt?

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #24 am: So 10.06.2018, 09:32:27 »
Mit kreiert meine ich aus dem Autoordner.

Terminierung soll laut Herstellerseite drin bleiben. Insofern lass ich die Empfehlung von Michael Ruge
mal offen.

https://www.itead.cc/scsi2sd.html

Zitat
Atari MEGA STE
needs J3 TERMPWR jumper
1GB limit (--blocks=2048000). The OS will fail to read the boot sector if the disk is >= 1GB.

Ich nutze 4GB SDs die dann von HDDRUTIL auf z.B. 4 x 255 MB gestutzt werden. Vielleicht
ist das die Ursache. Aber dagegen spricht wieder daß es ja läuft.



« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 09:39:47 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #25 am: So 10.06.2018, 09:41:47 »
^^-- Das Zitat widerspricht in beiden Punkten dem, was ich darüber weiß.
Genauer: Terminierung muß sein, wenn extern angeschlossen und darf nicht sein, wenn intern angeschlossen. Cards > 1GB sind verwendbar, aber am 0391 nur mit 1GB nutzbar.

Nochmal zur Vergewisserung: Min. eine der SDs ist doch schon bootfähig, bloß eine andere nicht?

Hast Du noch irgendeinen Drive, den Du zusätzlich extern an ACSI des MSTE hängen kannst?
« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 09:47:24 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.752
Re: SCSI2SD Einbau
« Antwort #26 am: So 10.06.2018, 09:54:12 »
1GB limit (--blocks=2048000).

HDDRIVER schreibt eine Kopie des Rootsektors in den letzten Sektor des Mediums. (Das steht auch so im Handbuch, dass Du ja hast.) Wenn nun das Medium (die SD-Karte) größer ist als 1 GiB, dann schlägt diese Aktion am MSTE-Hostadapter fehl -- völlig unabhängig von der Partitionierung. Deshalb wohl die Fehlermeldung, die Du bekommst.

Daher musst Du das o.g. Blocklimit zwingend setzen, wenn Du die Karte mit HDDRIVER einrichten willst!

EDIT: Betreff angepasst -- das Ding heißt nun einmal nicht Amigakit.
« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 10:01:22 von czietz »

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #27 am: So 10.06.2018, 10:03:30 »
@czietz Die Blocklimits wurden nicht überschritten. Beim Splitten in Partitionen setzt die Version 10.12
die schon automatisch runter.  Bekomme da immer nur ein 1GB serviert, daß dann gesplittet werden kann.

@ari.taro

 - die sind alle bootfähig bis auf die eine die eine andere Behandlung braucht. Läuft aber danach auch einwandfrei.

- da hängt nichts weiteres mehr dran. Habe nur die interne Festplatte gegen das Amiga-Kit getauscht.
- das mit der Terminierung hat mich auch verwirrt, halte mich aber an die Angaben, da der Hersteller
  sicher besser weiß was richtig ist.

« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 10:16:02 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #28 am: So 10.06.2018, 10:17:06 »
Nee, da vertrau besser MR bzw. Atari. Der Hersteller des SCSI2SD unterscheidet ja nicht zw. intern & extern.
« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 10:20:48 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #29 am: So 10.06.2018, 10:29:06 »
Aber es geht ja wenn die SD Karten eingerichtet sind.

Wäre die Terminierung falsch müßte sich
meiner Meinung nach gar nichts ansprechen lassen.

Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.279
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: SCSI2SD
« Antwort #30 am: So 10.06.2018, 10:29:36 »
->   https://www.itead.cc/scsi2sd.html

Atari MEGA STE
needs J3 TERMPWR jumper
1GB limit (--blocks=2048000). The OS will fail to read the boot sector if the disk is >= 1GB.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.752
Re: SCSI2SD Einbau
« Antwort #31 am: So 10.06.2018, 10:32:51 »
@czietz Die Blocklimits wurden nicht überschritten. Beim Splitten in Partitionen setzt die Version 10.12
die schon automatisch runter.  Bekomme da immer nur ein 1GB serviert, daß dann gesplittet werden kann.

Wie groß wird das SCSI2SD im Fenster "Geräte" angezeigt? Unabhängig von der SD-Karte immer kleiner als 1 GiB?

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #32 am: So 10.06.2018, 10:33:13 »
Werde jetzt mal das Mäuseklavier so einstellen wie MR das vorgeschlagen hat. Alle auf ON.
Im HDDRUTIl gibts noch einen Punkt mit den LUNs. Da war bisher 0.3 automatisch eingestellt.
Setze die auf 0.0.

« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 10:55:31 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #33 am: So 10.06.2018, 10:42:38 »
^^-- Aktiviere doch mal _alle_ ACSIs in HDDRUTIL.
Alle Dips on müßte imho ACSI-ID = 7 ergeben, alle off aber 0.

-------

HDDRIVER schreibt eine Kopie des Rootsektors in den letzten Sektor ...
Was HDDRIVER damit bezweckt, war mir immer schon rätselhaft. Ich clone regelmäßig meine CFs/SDs auf etwas kleinere - und die laufen dann iW. auch, bootfähig; leider ist ja nicht überall, wo 4GB draufsteht, auch 4GB drin.
EDIT: Betreff angepasst -- das Ding heißt nun einmal nicht Amigakit.
Doch, schau mal auf das Bild in #0. Aber ist das wirklich das gleiche wie im Link von #24 ?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.752
SCSI2SD Einbau - gelöst
« Antwort #34 am: So 10.06.2018, 10:51:52 »
HDDRIVER schreibt eine Kopie des Rootsektors in den letzten Sektor ...
Was HDDRIVER damit bezweckt, war mir immer schon rätselhaft.

Dass Du den Rootsektor wiederherstellen kannst, wenn Du ihn fälschlicherweise überschrieben hast. OK, das ersetzt ohnehin keine regelmäßige, vollständige Datensicherung.

EDIT: Betreff angepasst -- das Ding heißt nun einmal nicht Amigakit.
Doch, schau mal auf das Bild in #0.

Amigakit ist der Name des Ladens, der neben vielen anderen Dingen auch SCSI2SD in Lizenz verkauft: http://amigakit.amiga.store/product_info.php?products_id=1264. Aber ich nenne meinen Atari 1040STE ja auch nicht "eBay" nur weil ich ihn dort gekauft habe. Ebenso ist, was Atariosimus bei Amigakit gekauft hat, nun mal ein SCSI2SD und kein "Amiga Kit".

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #35 am: So 10.06.2018, 11:29:15 »
So, jetzt geht es wieder. Allerdings habe ich die LUNs diesmal von 0.0-0.3 gesetzt.

Musste auch mehrmals ins Utillity und habe die Fehlermeldungen ignoriert.
Das Mäuseklavier ist komplett ON

Die SD Karte läuft und bootet wie gewünscht.

Jetzt hab ich die anderen 3 probiert - diese werden jetzt nicht mehr erkannt.   :(
Werde die jetzt auch noch mal partitionieren.
« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 11:34:57 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Adapter von Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #36 am: So 10.06.2018, 11:43:17 »
Welche ACSI-ID wird denn jetzt im Geräte-Check angezeigt?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: Adapter von Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #37 am: So 10.06.2018, 11:45:29 »
Der andere SD ging jetzt auch nach neuem Partitionieren.  :D
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: Adapter von Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #38 am: So 10.06.2018, 11:49:55 »
Das wird angezeigt siehe Bilder
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.700
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Adapter von Amiga Kit Einbau - gelöst
« Antwort #39 am: So 10.06.2018, 11:59:32 »
Das AmigaKit meldet sich also mit dem Namen ´codesrc´.
Und alle Dips on heißt also ACSI-ID = 0. Hat Atari da on & off verwechselt?
Bitte schalte doch mal alle acht Möglichkeiten durch, um entweder MR zu bestätigen oder zu korrigieren.
Wenn Du mit HDDRUTIL alle 0.0 -0.7 aktivierst, sollte die SD immer bootbar sein (Du mußt sie also beim Klavierspielen nicht verändern).
« Letzte Änderung: So 10.06.2018, 12:03:01 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.