Autor Thema: Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06  (Gelesen 576 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online DonQuichote

  • Benutzer
  • Beiträge: 300
Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06
« am: Di 24.04.2018, 12:45:08 »
Hallo zusammen,

habe meine Ataris (XL´s u. ST) aus den Kartons geholt und mich hat´s wieder gepackt ...

Ich möchte jetzt meinen 1040STF auf Vordermann bringen und ihm eine HD-Floppy und TOS 2.06 spendieren. Eprom/GAL Brenner ist bestellt, 3,5 HD Laufwerke, GALs u. Eproms habe ich genügend, nur die Bauanleitungen fehlen mir noch.

Hat jemand einen Link zu brauchbaren Anleitungen oder weiß jemand, ob man die HD-Module/TOS 2.06 -Platine noch irgendwo kriegen kann?

Gruß u. Dank!

Ups ... falsche Gruppe.

Bitte hier nicht antworten, poste es noch mal in Atari Hardware. Sorry.
« Letzte Änderung: Di 24.04.2018, 12:47:36 von DonQuichote »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.705
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06
« Antwort #1 am: Di 24.04.2018, 15:13:48 »
Ja, HD-Module gibt´s bei exxos, passende Floppy-Controller WD1772 auch.
   https://www.exxoshost.co.uk/atari/last/storenew/
Einbau-Anleitungen siehe auch Chips´nChips (-> @Arthur ) oder DoIts (-> @Thorsten Otto ).

Huch, jetzt hatte ich den Nachklapp übersehen... Na, egal.
« Letzte Änderung: Di 24.04.2018, 15:15:39 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.762
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06
« Antwort #2 am: Di 24.04.2018, 19:16:10 »
Wozu heute noch HD-Module einbauen? Es gibt doch so viel besseres als Disketten!
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.431
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06
« Antwort #3 am: Di 24.04.2018, 19:21:35 »
HD Modul ->   https://www.schwingen.org/atari/atari-hardware/

Meiner Meinung nach nur Sinnvoll mit einem AJAX Atari Floppycontroller ...

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.705
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06
« Antwort #4 am: Mi 25.04.2018, 00:41:38 »
^^-- Komisch, habe die in meinen Geräten eingebauten HD-Module viel niedlicher in Erinnerung...
-------
Wozu heute noch HD-Module einbauen? Es gibt doch so viel besseres als Disketten!
Ist ein HD-Modul für´n Gotek nutzlos?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.762
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06
« Antwort #5 am: Mi 25.04.2018, 07:30:03 »
Und welche HD-Diskimages kennst du, die man irgendwo mit ST-Software runterladen kann? Vor allem, welche Spiele und Demos?

Wer mehr braucht, als die läppischen 720-920 kB, der nutzt ein CosmosEx, Gigafile, UltraSatan oder IDE-Interface. Mit all denen funktioniert auch der Datenaustausch mit der modernen Welt (PC, Mac, Linux, usw.).
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.705
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06
« Antwort #6 am: Mi 25.04.2018, 09:49:20 »
HD-DiskImages könnte man doch selber füllen?
Sehe ich das falsch, daß ein HD-Modul auch dem Gotek zu doppelter LeseGeschwindigkeit verhilft?
Ein Gotek ist jedenfalls deutlich billiger als ein neuer CosmosEx. Wie schnell ist letzterer?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.762
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Bauanleitung HD-Modul und TOS 2.06
« Antwort #7 am: Mi 25.04.2018, 12:23:16 »
Nur im HD-Betrieb wird der Schreiblesebetrieb doppelt so schnell wie ohne. Das ist natürlich voll der Bringer. Um mit einem Plattenersatz mitzuhalten, müsste das Ding eine HD-Diskette in 1,5 bis 3 Sekunden vollständig lesen/bschreiben können, unrealistisch. Der Gotek kann nicht schneller sein, als eine echte Floppy, denn genau das wird emuliert, nicht mehr, nicht weniger. Und was nützen einem selbst befüllte HD-Images die man sonst nirgends auslesen kann? Ein Floppyemulator ist keine Festplatten-Ersatz-Lösung.

Ein Gotek mit der HxC-Firmware kostet um die 30-40 Euro, und da ist noch nicht der HD-Umbau, insbesondere ein seltener Ajax oder wenistens 1772-02-02 Floppycontroller, eingerechnet/eingepreist, eine Ultrasatan kostet gerade mal etwa das doppelte (75 Euro), das tut niemand weh und hat einen viel höheren Nutzwert.
« Letzte Änderung: Mi 25.04.2018, 12:29:37 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?