Autor Thema: Amiga Vampire Core 2.9 mit Dual Boot  (Gelesen 1152 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.500
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Amiga Vampire Core 2.9 mit Dual Boot
« am: Sa 31.03.2018, 23:10:05 »
Die nächste Version des Amiga vampire cores besitz eine Dual boot Möglichkeit. Normal einschalten startet Amiga OS, hält man beim Einschalten die Linke Maustaste gedrückt startet EmuTOS.

Dies entstand in Zusammenarbeit durch die Arbeit am Atari ST Vampire Core.
Und so sieht es aus
https://youtu.be/1s2dqeKb4EA


Atari ST Vampire Core.
Was bisher umgesetzt worden ist
Memory Map in den Core eingebaut
Maprom für TOS eingebaut d.h. beim Start wird das TOS in den DDR3 Ram der Vampire geladen und entsprechend an die Entsprechende Adresse gemapt
Buserror implementiert
Reset/Halt korrekt implementiert

Erstes bild habe ich mit dem PAK Tos (Tos3.06) erhalten aber mit ganz großem Bombenterror was auf fehlerhaften, Interrupthandling zurückzuführen ist.


Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Amiga Vampire Core 2.9 mit Dual Boot
« Antwort #1 am: So 01.04.2018, 00:23:46 »
Das heißt, der Apollo-Core reagiert noch nicht wie erwartet auf MFP-Interrupts? Wo ist der Unterschied, wenn Apollo in einem Amiga Interrupt-Anforderungen von der Hauptplatine erhält?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.500
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Amiga Vampire Core 2.9 mit Dual Boot
« Antwort #2 am: So 01.04.2018, 10:32:47 »
Ganz einfach der Amiga handelt das ganz einfach komplett anders als der Atari, der Amiga hat auch keinen MFP der die Interrupts entgegen nimmt und an die CPU weiterleitet. Der Amiga hält sich  an kein von der CPU vorgegebenen Busprotokoll. Sondern benutzt komplett eigene Systematiken und genau auf diese Systematiken ist der Apollo Core auch realisiert.
Ein paar Beispiele:
Der Amiga besitzt kein Buserror Signal, die zaubern um eine vorhandene Hardware zu erkennen.(ich glaube dafür sind auch die Config Register da)

Reset wird komplett andere gehandelt da auch kein HALT Signal vorhanden ist,, Reset bedeutet beim Amiga immer Reset der CPU und der Hardware. Da sind wir das erste mal hingefallen da das OS öfters ein Hardware Reset durchführt aber dabei nicht die CPU zurückgesetzt wird.

Ich denke es kommen noch weitere Baustellen auf uns Zu.


Die Anpassung an den Atari ist nicht ohne und das ist genau das was alle die ganze Zeit gesagt haben aber du nie wahrhaben wolltest. Aber egal dank der im Herbst eigebauten Maprom Funktionalität und damit verbundenen MMU kann jetzt der Atari implementiert werden. Wie schon weiter oben beschrieben geht es voran aber es ist noch ein großes Stück Arbeit

Im übrigen kommt nur die V4 in Betracht da der V2 viele Signale zum CPU Sockel fehlen.
« Letzte Änderung: So 01.04.2018, 10:42:43 von tuxie »
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Amiga Vampire Core 2.9 mit Dual Boot
« Antwort #3 am: So 01.04.2018, 16:52:25 »
Da hat mir Gunnar damals am Telefon wohl Märchen erzählt. Denn er sagte, das komplette Busprotokoll des 68000 mit allen Signalen und vollständig kompatiblem Verhalten wäre schon implementiert.

Mit MMU meinst du sicher die MCU, und nicht eine 68K kompatible PMMU.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.204
Re: Amiga Vampire Core 2.9 mit Dual Boot
« Antwort #4 am: So 01.04.2018, 17:28:21 »
Da hat mir Gunnar damals am Telefon wohl Märchen erzählt. Denn er sagte, das komplette Busprotokoll des 68000 mit allen Signalen und vollständig kompatiblem Verhalten wäre schon implementiert.

Ja, schade. Wir hätten diese Punkte alle schon vor 1,5 Jahren herausfinden können, aber damals halt Gunnar auch meine diesbezüglichen Hinweise knapp mit "There is nothing missing. The 68080 is 100% compatible." abgewürgt. :( Stellt sich raus, zur angepriesenen 100%-Kompatibilität fehlt dann noch einiges. Es ist gerade so kompatibel, dass es für einen Amiga reicht.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.500
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Amiga Vampire Core 2.9 mit Dual Boot
« Antwort #5 am: So 01.04.2018, 17:53:50 »
Nicht ganz so richtig die Aussagen, die Implementierungen sind schon vorhanden aber eben Optimiert das sie auf dem Amiga ausgelegt optimiert laufen.

Der Core ist in 4 teile aufgeteilt
1. CPU
2. Chipmem
3. Fastmem
4. Saga Core

Das mapping und das Businterface steckt komplett im Chipmem teil und reicht alles an die CPU weiter. Die CPU selbst besitzt die Implementierung aber das Chipmem Interface nicht. Und dieses wird gerade so angepasst das der Atari damit laufen kann.

Ich denke aber es ist nur noch eine Frage von ein paar Tagen bis der Atari Bootet, und sobald dies der Fall ist werde ich das auch publizieren.

Vg


Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/