Autor Thema: Das TT- und MSTE-Tastasturkabel: ein Albtraum für Musiker. Problem jetzt gelöst!  (Gelesen 869 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.360
  • n/a
Für MIDI-Musiker ist das knubbelige Tastaturkabel eines Atari TT (und Mega STE) ein Albtraum!

Denn der Anschluß für das Kabel befindet sich in unmittelbarer Nähe zum ROM Port, in den wir normalerweise allerlei MIDI-Zusatzgeräte einzustecken pflegen. Beispielsweise das MIDEX von Steinberg oder Unitor, Combiner oder LOG3 von C-Lab bzw. Emagic. Das funktioniert leider nicht besonders gut, weil das Tastaturkabel im Weg ist.

Ich habe mir jetzt eine Lösung ausgedacht, umgesetzt und seit einiger Zeit erfolgreich in Betrieb, die ich hier zur Nachahmung vorstellen möchte.

Dazu habe ich mir ein etwa 60 Zentimeter kurzes Westernkabel gequetscht und verlege damit den Tastaturanschluß des TT/MSTE von der linken auf die rechte Seite des Rechners. Zwischen Verlängerungskabel und Tastaturkabel setze ich einen 2-fach Modular-Verbinder ein. Der Vorteil dieser Lösung - neben der Tatsache, daß MIDEX und Co nun nicht mehr ungewollt aus dem ROM Port rutschen - ist, daß alles steckbar bleibt und ich das Tastaturkabel nicht zerschneiden muß.

Hier ein paar Bilder:
« Letzte Änderung: Fr 28.09.2018, 09:08:25 von dbsys »

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.360
  • n/a
« Letzte Änderung: Mo 19.03.2018, 09:41:57 von dbsys »

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.360
  • n/a
Übrigens, ich habe noch Kabel und Westernstecker übrig... Man muß ja heute fast immer größere Mengen kaufen, als man für sich braucht.

Wer so ein Kabel, wie es im vierten Foto oben zu sehen ist, haben möchte, ich bastele gern noch welche und gebe diese zum Selbstkostenpreis von 2,45 Euro inkl. Briefversand innerhalb Deutschlands ab.
« Letzte Änderung: Mo 19.03.2018, 09:42:08 von dbsys »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.823
  • Sehr langer Urlaub.
Da würde ich doch glatt 2 Stück davon nehmen, denn die Idee und Lösung ist gut umgesetzt!
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.360
  • n/a
Da würde ich doch glatt 2 Stück davon nehmen, denn die Idee und Lösung ist gut umgesetzt!

Dann schreib' mir doch einfach eine PM oder eine Email  ;)
« Letzte Änderung: Mo 19.03.2018, 18:34:43 von dbsys »

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.360
  • n/a
Eins von diesen Kabeln habe ich noch...

Offline Didi55

  • Benutzer
  • Beiträge: 110
ist es noch da?
dann nehme ich es

gruss dietmar
Mega STE mit At-SpeedC16 + 1.44FDD +
500er HDD;  Mega St4  mit HBS640 und Protar-
Karte; TT030 mit Mighty-Mic32 +CrazyDots;
Falcon030-Tower; Portfolio;
www.Classic-Computing.de

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.360
  • n/a
Übrigens, ich habe noch Kabel und Westernstecker übrig... Man muß ja heute fast immer größere Mengen kaufen, als man für sich braucht.

Wer so ein Kabel, wie es im vierten Foto oben zu sehen ist, haben möchte, ich bastele gern noch welche und gebe diese zum Selbstkostenpreis von 2 Euro inkl. Briefversand innerhalb Deutschlands ab.
« Letzte Änderung: Fr 28.09.2018, 09:08:37 von dbsys »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.772
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Danke, @dbsys ! Heute eingetroffen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.360
  • n/a
Danke, @dbsys ! Heute eingetroffen.

Freut mich.

Eins dieser Kabel habe ich jetzt noch....

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.360
  • n/a
Für MIDI-Musiker ist das knubbelige Tastaturkabel eines Atari TT (und Mega STE) ein Albtraum!

Denn der Anschluß für das Kabel befindet sich in unmittelbarer Nähe zum ROM Port, in den wir normalerweise allerlei MIDI-Zusatzgeräte einzustecken pflegen. Beispielsweise das MIDEX von Steinberg oder Unitor, Combiner oder LOG3 von C-Lab bzw. Emagic. Das funktioniert leider nicht besonders gut, weil das Tastaturkabel im Weg ist.

Ich habe mir jetzt eine Lösung ausgedacht, umgesetzt und seit einiger Zeit erfolgreich in Betrieb, die ich hier zur Nachahmung vorstellen möchte.

Dazu habe ich mir ein etwa 60 Zentimeter kurzes Westernkabel gequetscht und verlege damit den Tastaturanschluß des TT/MSTE von der linken auf die rechte Seite des Rechners. Zwischen Verlängerungskabel und Tastaturkabel setze ich einen 2-fach Modular-Verbinder ein. Der Vorteil dieser Lösung - neben der Tatsache, daß MIDEX und Co nun nicht mehr ungewollt aus dem ROM Port rutschen - ist, daß alles steckbar bleibt und ich das Tastaturkabel nicht zerschneiden muß.

Hier ein paar Bilder:


Eines dieser Kabel habe ich noch übrig...