Autor Thema: Problemem mt Magxnet  (Gelesen 1903 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #20 am: Mo 08.01.2018, 00:32:45 »
Hm ... dann muss wohl mit meinen Magic Net-Einstllungen auch was nicht stimmen. Ich bekomme von Netsurf die Fehlermeldung "Couldn't resolve Hostname".

@gh-baden welche "default.cfg" meinst Du denn? Ich kenne für Magic Net nur die "magx_rc.net", in der standardmäßig eine solche Angabe nicht vorhanden ist. In "c:/etc" ist noch die "resolv.conf" in der die Adresse meines Routers eingetragen ist für die Namensauflösung.

Vergiß es, zuviele verschiedene Konfig-Optionen in meinem Kopf … resolv.conf ist gut. Kannst du die IPA dort anpingen? Siehst du am DNSd Anfragen ankommen? Was für ein DNS-Server ist das?

IPA? :o Was ist "IPA"? "DNSd"? Sorry. Mein Wissen ist dahingehend wohl auch nur sehr oberflächlich. ... Das ist der DNS-Servers meines Providers also der Telekom.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.065
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #21 am: Mo 08.01.2018, 01:13:27 »
IPA? :o Was ist "IPA"? "DNSd"? Sorry. Mein Wissen ist dahingehend wohl auch nur sehr oberflächlich. ... Das ist der DNS-Servers meines Providers also der Telekom.

IPA ist die IP-Adresse. DNSd ist der Domain Name System Daemon (das Programm, das DNS-Services anbietet, also etwa bind, dnsmasq o.ä. Falls das ein Plastikkästle unbekannten Inhalts ist, was bei dir das DNS kredenzt, dann halt das angeben.

Die 192.168.x.y ist ein Gerät bei dir im LAN, das ist nicht der DNS-Server der Telekom. Dein Gerät (ein Speedport-Dingsda?) wird wahrscheinlich Anfragen an die Telekom weiterreichen, aber ob’s soweit kommt wäre erst zu klären.

Sind die Rückfragen jetzt klarer?
Wider dem Signaturspam!

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #22 am: Mo 08.01.2018, 01:36:15 »
IPA? :o Was ist "IPA"? "DNSd"? Sorry. Mein Wissen ist dahingehend wohl auch nur sehr oberflächlich. ... Das ist der DNS-Servers meines Providers also der Telekom.

IPA ist die IP-Adresse. DNSd ist der Domain Name System Daemon (das Programm, das DNS-Services anbietet, also etwa bind, dnsmasq o.ä. Falls das ein Plastikkästle unbekannten Inhalts ist, was bei dir das DNS kredenzt, dann halt das angeben.

Die 192.168.x.y ist ein Gerät bei dir im LAN, das ist nicht der DNS-Server der Telekom. Dein Gerät (ein Speedport-Dingsda?) wird wahrscheinlich Anfragen an die Telekom weiterreichen, aber ob’s soweit kommt wäre erst zu klären.

Sind die Rückfragen jetzt klarer?

Ja ... die 192.168.2.1 (Speedport 701V) reicht die Anfragen nur weiter und fungiert infolgedessen als DNS-Server. Das klappt auch auf meinem Milan unter MiNT mit MiNT-Net und unter TOS mit Sting. Sogar auf meinem IBM XT klappt das. 8) :D Unter Magic scheint es dann wohl zu haken irgendwo.

Dann versuche ich mich mal mit ein paar Pings unter Magic. Ich pinge mal meinen Router (DNS-Server) an und mal einen anderen Computer in meinem lokalen Netzwerk und den Googles DNS-Server. Mal sehen was dabei passiert.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #23 am: Mo 08.01.2018, 02:23:18 »
1.) Anderen Rechner pingen im lokalen Netzwerk geht.

2.) Router (192.168.2.1) pingen geht auch.

3.) Googles DNS-Server (8.8.8.acht) pingen geht auch.

4.) Google über "google.de" pingen geht auch.

5.) Traceroute "google.de" funktioniert auch.

6.) Netsurf 3.8 (Dev CI #4235) liefert die Fehlermeldung "Couldn't resolve host name" bei der Eingabe von "www.google.de".

7.) Netsurf weigert sich eine IP-Adresse zu öffnen bzw. die Verbindung zu einer IP-Adresse mit der Fehlermeldung "running out of memory".

Ich habe 48 MB im Milan verbaut. Dasselbe Netsurf erledigt unter MiNT 1.19.cur alle Aufgaben ohne zu Murren (zumindest das Öffnen einer URL, bei Eingabe einer IP-Adresse gibt's auch unter MiNT einen Hinweis, dass zu wenig freies RAM vorhanden sei). Ergo funktioniert "Netsurf" nicht unter Magic!  ???
« Letzte Änderung: Mo 08.01.2018, 02:31:46 von Nervengift »
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.065
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #24 am: Mo 08.01.2018, 12:01:56 »
die 192.168.2.1 (Speedport 701V) reicht die Anfragen nur weiter und fungiert infolgedessen als DNS-Server.


Okay – und die Auflösung an diesen DNSd tut jetzt nur innerhalb Netsurf nicht, denn du schreibst ja weiter:

Zitat
4.) Google über "google.de" pingen geht auch.

D.h. die Namensauflösung funktioniert für 'ping', nicht aber für 'Netsurf'. Da dürfte deine Konfiguration richtig sein, und Netsurf ein Problem haben.

Mal probiert, in /etc/hosts eine Datei abzulegen, mit einem Eintrag wie:

13.80.22.176   www.atari-home.de

? Wenn du jetzt "www.atari-home.de" einmal anpingst, und einmal mit Netsurf ansteuerst, wie ist dann das Verhalten?

BTW: Deinen Speedport solltest du nicht mehr nutzen: https://www.telekom.de/hilfe/geraete-zubehoer/router/weitere-router/speedport-w-7xx-serie/speedport-w-701v

Zitat
Liebe Kunden,

die Firmware für dieses Produkt steht nicht mehr zum Download zur Verfügung.

Sie entspricht inzwischen nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen. Einen Ersatz wird es nicht geben.

Um Ihren Anschluss optimal und sicher nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, eines unserer aktuellen Geräte zu verwenden.

Das Ding ist offen wie ein Scheunentor … Schobb dir bspw. eine aktuelle Fritzbox, für die gibt es einigermaßen lange u.v.a. schnell Sicherheitsupdates.
Wider dem Signaturspam!

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #25 am: Mo 08.01.2018, 14:38:22 »
Der Speedport wird eh demnächst ausgetauscht, da im März die Zwangsumstellung unseres Anschlusses erfolgt.

Die Datei "hosts" existierte bereits im "c:/etc"-Ordner mit folgendem Inhalt:

## Host Database
#
# This file should contain the addresses and aliases
# for local hosts that share this file.
#
# In the presence of the domain name service or NIS, this file may
# not be consulted at all; see /etc/host.conf for the resolution order.
#
127.0.0.1 localhost loopback
#
# According to RFC 1597, you can use the following IP networks for
# private nets which will never be connected to the Internet:
#
#        10.0.0.0        -   10.255.255.255
#        172.16.0.0      -   172.31.255.255
#        192.168.0.0     -   192.168.255.255
#
# In case you want to be able to connect to the Internet, you need
# real official assigned numbers.  PLEASE PLEASE PLEASE do not try
# to invent your own network numbers but instead get one from your
# network provider (if any) or from the Internet Registry (ftp to
# rs.internic.net, directory `/templates').
#
# The format is as follows:-
#
# <numberic-address> <name> [*<alias>*]
#
#192.168.1.1 CT2A_Falcon
# 44.154.0.26 TT_Serial
#192.168.1.2 Milan
# 192.168.0.11 right.neighbor.in.my.domain right
# 192.168.0.12 left.neighbor.in.my.domain left

Die entsprechende Zeile habe ich unter "127.0.0.1 localhost loopback" ergänzt.

Ich habe den Ping von "www.atari-home.de" vor der Änderung der "hosts"-Datei durchgeführt. Leider scheint sich "ping" dann aufzuhängen: Die Adresse wird richtig aufgelöst, aber dann passiert nichts weiter. Dasselbe Verhalten nach der Änderung.

Nach der Änderung: Wenn ich die Adresse "www.atari-home.de" in Netsurfs-Adresszeile eingebe, dann klappt's. Die atari-home-Homepage wird geladen, allerdings dauert der ganze Vorgang fast 'ne Minute auf meinem Milan040. ;D.

Kannst Du mir erklären, was da los ist oder was da passiert, wenn man den entsprechenden Eintrag in der "hosts"-Datei ergänzt? 
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.065
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #26 am: Mo 08.01.2018, 15:41:27 »
Nach der Änderung: Wenn ich die Adresse "www.atari-home.de" in Netsurfs-Adresszeile eingebe, dann klappt's. Die atari-home-Homepage wird geladen, allerdings dauert der ganze Vorgang fast 'ne Minute auf meinem Milan040. ;D.

Kannst Du mir erklären, was da los ist oder was da passiert, wenn man den entsprechenden Eintrag in der "hosts"-Datei ergänzt?

In der hosts-Datei kann man "lokale", feste Zuweisungen von Hostnamen zu IPAs vornehmen. Früher funktionierte das ganze Internet so. Okay, da nahmen auch nur so 1300 Rechner insgesamt daran teil. Alle paar Wochen schickte man sich die neue hosts-Datei zu, in der die neuen heißen Kisten im Netz standen.

Das funktionierte natürlich nicht lange, da es nicht skalierte. DNS wurde geschaffen und eroberte die Welt. Die Möglichkeit  /etc/hosts zu nutzen, die gibt es aber immer noch, und sie hat bei den meisten Systemen Vorrang vor einem Nachschauen beim DNS.

Wenn du also immer nur bei den gleichen fünf, zwölf oder dreiundolfzig Rechnern vorbeischaust am Atari, kannst du DNS-Lookup ausknipsen, und die Einträge in der hosts-Datei selbst verwalten. Okay, nicht sehr spaßig, geht aber.

Der Erkenntnisgewinn ist jetzt der, dass der DNS-Lookup bei dir "irgendwie" kaputt ist. Nicht sehr hilfreich, tut mir leid. Für weitere Erkenntnisse bräuchte es ein paar Testprogramme, aber ich hab’n dicken Schädel und bin in drei Decken eingewickelt … da musst du warten oder jemand anders springt ein.
Wider dem Signaturspam!

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #27 am: Mo 08.01.2018, 16:51:30 »
Erstmal Danke @gh-baden für die Hilfe und Erklärung und vor allem erstmal gute Besserung! 8) Das hat bei mir auch nicht oberste Priorität, da es nur Magic auf meinen Milan betrifft. Unter MiNT und TOS läuft ja alles in Sachen Netzwerk wie es soll. ;) Ich vergleiche auf jeden Fall nochmal alle Konfigurationsdateien, die das Netzwerk betreffen, unter Magic und MiNT. Vielleicht bringt mich das auch schon etwas weiter.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 711
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #28 am: Mo 08.01.2018, 17:42:52 »

6.) Netsurf 3.8 (Dev CI #4235) liefert die Fehlermeldung "Couldn't resolve host name" bei der Eingabe von "www.google.de".

7.) Netsurf weigert sich eine IP-Adresse zu öffnen bzw. die Verbindung zu einer IP-Adresse mit der Fehlermeldung "running out of memory".

Ich habe 48 MB im Milan verbaut. Dasselbe Netsurf erledigt unter MiNT 1.19.cur alle Aufgaben ohne zu Murren (zumindest das Öffnen einer URL, bei Eingabe einer IP-Adresse gibt's auch unter MiNT einen Hinweis, dass zu wenig freies RAM vorhanden sei). Ergo funktioniert "Netsurf" nicht unter Magic!  ???
Seltsam. Liegt aber vielleicht auch an MagiC 6.1, da es bei meinem 6.2 durchaus möglich ist, eine URL zu öffnen. Erfolgreich getestet mit meiner Homepage (http://www.ektus.de bzw. http://www.ektus.de/hotlist.html). Der Aufruf der Konfigurationsseite meines Routers über dessen IP geht auch.

Netsurf wirft eine Exception #2, wenn ich im Konfigurationsfenster (choices) auf die Zeile "homepage" klicke und etwas einzugeben versuche.

Netsurf öffnet sein Fenster so, daß die Titelzeile die Menüzeile überlappt. Liegt eventuell daran, daß Multistrip einen Teil der verfügbaren Höhe beansprucht und NS das irgendwie nicht mitkriegt.

Mein Milan hat 128MB und eine ATI Rage mit 4MB, vielleicht hat das auch einen Einfluß.

MfG
Ektus.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.065
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #29 am: Mo 08.01.2018, 20:47:23 »
Ich vergleiche auf jeden Fall nochmal alle Konfigurationsdateien, die das Netzwerk betreffen, unter Magic und MiNT. Vielleicht bringt mich das auch schon etwas weiter.

Nicht, wenn "ping" bei dir "www.atari-home.de" auflöst, Netsurf aber nicht. Da ist dann nicht Magxnet schuld.
Wider dem Signaturspam!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.473
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #30 am: Mo 08.01.2018, 22:13:28 »

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #31 am: Di 09.01.2018, 02:23:52 »
Ich vergleiche auf jeden Fall nochmal alle Konfigurationsdateien, die das Netzwerk betreffen, unter Magic und MiNT. Vielleicht bringt mich das auch schon etwas weiter.

Nicht, wenn "ping" bei dir "www.atari-home.de" auflöst, Netsurf aber nicht. Da ist dann nicht Magxnet schuld.

Ja. Das ist wohl so. Die Durchsicht der Dateien haben mir auch keine neuen Erkenntnisse gebracht. Ist eben ein sehr merkwürdiges Verhalten.

@Ektus läuft denn PH Gmap auch auf Deinem Milan unter Magic? Auf meinem Milan bekomme ich unter Magic in PH Gmap (wie unter Netsurf auch) die Fehlermeldung, dass der Host nicht gefunden werden konnte bzw. die Namensauflösung nicht klappt. Highwire und CAB laufen ohne Probleme, aber beide nutzen, meine ich, unter Magic Sting/Gluestick. AtarICQ läuft auch unter Magic auf meinem Milan und AtarIRC.

Wie auch immer ... allen erstmal eine schöne gute Nacht! ;D
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 711
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #32 am: Di 16.01.2018, 19:00:50 »

@Ektus läuft denn PH Gmap auch auf Deinem Milan unter Magic? Auf meinem Milan bekomme ich unter Magic in PH Gmap (wie unter Netsurf auch) die Fehlermeldung, dass der Host nicht gefunden werden konnte bzw. die Namensauflösung nicht klappt. Highwire und CAB laufen ohne Probleme, aber beide nutzen, meine ich, unter Magic Sting/Gluestick. AtarICQ läuft auch unter Magic auf meinem Milan und AtarIRC.
Nein, PH Gmap und PH Weather laufen hier auch nicht. Die brauchen vermutlich eine neuere Version des Netzwerkstack :-(

Nachtrag: Litschi läuft und schafft ca. 400kByte pro Sekunde (Download von ektus.de, Leitungskapazität ca. 2MByte/s).

Nachtrag 2: Wget schafft nur 63kByte/s mit derselben Datei.

MfG
Ektus.
« Letzte Änderung: Di 16.01.2018, 20:50:54 von Ektus »

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.349
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #33 am: Mi 17.01.2018, 19:48:34 »
Litchi läuft bei mir auch unter Magic aufm Milan, aber ich denke, dass Litchi auch Gluestick nutzt.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 976
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #34 am: Do 18.01.2018, 02:31:00 »
Hallo,

wenn es beim NetSurf DNS oder andere Netzwerk-Probleme gibt, gibt es als Workaround die Möglichkeit einen Proxy zu konfigurieren... der muss natürlich erreichbar sein und darf keine DNS Probleme haben.

Als Proxy für diesen Zweck ist z.B. polipo geeignet.

« Letzte Änderung: Do 18.01.2018, 02:35:28 von m0n0 »

Offline KarlMüller

  • Benutzer
  • Beiträge: 249
Re: Problemem mt Magxnet
« Antwort #35 am: Sa 20.01.2018, 08:49:48 »
aber ich denke, dass Litchi auch Gluestick nutzt.
Wenn sich an Litchi nichts geändert hat, dann jein. Es nutzt nur ein, zwei Funktionen von Gluestick. Der Rest geht über die GEMDOS MiNTNet Socket. Wenn es bei Dir mit MagiCNet läuft dann hast Du noch ein weiters Programmi Installert welche die neue GEMDOS funktionen nach MagiCNet weiterleitet. Wie gesagt wenn sich nichts zwischendurch geändert hat.

Mit GHmap hatte ich bis jetzt auch keinen Erfolg. Es half auch nichts verschiedene Environment-Variable zu setzen. Mir war nur aufgefallen, das es zweimal Fsocket oder war es Fconnect aufruft was wohl schief geht.
Hatte jetzt aber nicht mehr die Zeit das tiefer zu verfolgen und den Autor zu kontaktieren.