Autor Thema: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT  (Gelesen 79407 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.127
  • n/a
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #80 am: Do 30.11.2017, 08:40:50 »
So sehe ich das nämlich auch. Der TT, Falcon oder Mega-STE greifen nämlich auf die Floppy erst nach RAM-Test und Wartebalken zu. Nicht vorher. Folglich kann vorher auch kein Programm von Diskette starten.
Falsch.
Mal mindestens beim TT ist die Reihenfolge:
- Logo erscheint
- ROM CRC wird berechnet
- ggf Start von Cartridge Typ3
- ggf Booten von Floppy (springt durch hdv_boot)
- Speichertest mit Balken, lauter Minuszeichen und Größenangabe
- Wartebalken
- ggf Booten von IDE (nur mit Thunder-Patch)
- ggf Booten von SCSI oder DMA

Danke, @pakman für diese eindeutige Klärung.

@1ST1 einfach mal selbst probieren. Ist oft besser als vorschnelle Urteile abzugeben.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.127
  • n/a
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #81 am: Do 30.11.2017, 08:45:42 »
Noch einmal:

Derzeit 320kb/s im MegaSTE und 600kb/s im TT.

Faktisch also eine DD Diskette voll pro Sekunde im TT. Das ist langsam?

Du hast doch am Samstag selbst gesehen, wie gut es schon am MegaSTE funktioniert hat.

Nervengift und ich haben denselben USB Stick an der Firebee getestet. Dort waren es „nur“ 980kb/s. Ich habe dort wesentlich mehr Speed erwartet eingedenk des wesentlich moderneren Gesamtsystems.

Das sind doch geradezu phantastische Werte! Wenn es darum geht, mal flugs Daten hin und herzuschaufeln, ist ein USB Stick ungemein praktisch.

Ich verstehe diese Jammerei über die Übertragungsgeschwindigkeit nicht. Was soll das?

Wir sollten froh und dankbar sein, daß mit Lightning VME eine neue wunderbar praktische Hardware auf uns zu kommt. Und passende Treibersoftware dazu. Traumhaft!!
« Letzte Änderung: Do 30.11.2017, 08:55:28 von dbsys »

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.373
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #82 am: Do 30.11.2017, 09:10:44 »
@dbsys: Danke für das positive Feedback.

@ari.tao: wir werden uns Deines Problems mit dem CF2SD Adapter an der Thunder annehmen, keine Sorge. Es geht nur nicht alles auf einmal.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

https://wiki.newtosworld.de/index.php?title=ThunderStorm_Extensions

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 700
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #83 am: Do 30.11.2017, 11:53:12 »
Also ich nehme mindestens eine Lightning, wenn nicht zwei  ;)

Ganz große Arbeit ist das, einfach Spitze! Weiter so! Und die Idee mit dem Abgriff des VME-Busses ist genial 8)

Jetzt werden mein TT und Mega STE blitzschnell Daten austauschen können - mit dem PC auch noch, wenn's sein muß ;-) Muß nur noch eine Lösung für meinen Falcon her.

Ich muß ehrlich sagen, dass ich das "Gejammere" auch nicht ganz nachvollziehen kann:
Da setzen sich ein paar Leute hin, opfern Ihre Freizeit, um für die Atari-Community neue geniale Hardware zu entwickeln und kriegen erstmal eine vor den Bug.

Ich meine, wem es nicht gefällt, der muß es ja nicht kaufen. Aber Dankbarkeit und Wertschätzung sehen anders aus.

Und mal abgesehen davon, sehe ich genauso wie @dbsys: 600kb/s ist doch super!
« Letzte Änderung: Do 30.11.2017, 12:03:42 von kcr »
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU,  Falcon 030 14MB FPU, TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Mega ST 10MB Utrasatan ET4000, ST-Book, Stacy 4 16MHz, 1040 STE 4MB UltraSatan, 520 STE, diverse 1040er, 520er, 260er, PC1, PC5, Portfolio, NetUSBees + diverse 8-Bit Ataris u.v.m.
Amiga: 3x A500, A600 Furia, A1200 030@50MHz, 2x A1200 060@50MHz 4GB, A3000T 060@50MHz

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #84 am: Do 30.11.2017, 15:40:41 »
Mir scheint, daß ich hier gründlich mißverstanden wurde.
Vorweg mal: Auch ich werde ein Lightning abnehmen - schon aus Solidarität.
Aber es muß wohl erlaubt sein, nach der Verbesserung ggü. vorhandenen Lösungen zu fragen, und natürlich auch, ob die TransferRate des Lightning noch zu verbessern geht. Ich war wohl nicht der einzige, der am Sa von dem Wert etwas enttäuscht war. Vielleicht hätte ich ja meine diesbezügliche Bemerkung nicht hier öffentlich machen sollen, aber min. drei PMs waren mir zu mühsahm - man kann sich ja hier im Forum leider nicht mit ein paar ausgewählten Leuten in ein Hinterzimmer verziehen (oder etwa doch?). Es geht also wirklich nicht um Jammerei. Die Bemerkung zur TransferRate war für die ´Insider´ bestimmt (und ich bin sicher, die werden sich gehörig anstrengen).

Zum Vergleich (gemessen mit XFERRATE_1.1 jeweils am Yamaha):
   XHDI transfer rate:      Gerät:           Medium:
      1210-1240 kb/sec         Falcon           CF-Card / SD-Card mit Adapter
      1660          kb/sec         TT                  Hitachi MikroDrive
Das sind doch geradezu phantastische Werte! Wenn es darum geht, mal flugs Daten hin und herzuschaufeln, ist eine CF/SD/mSD-Card ungemein praktisch (& viel handlicher als ein USB-Stick). ;D

-------

Und nun noch eine Bemerkung nur für Insider (alle anderen bitte mal wegschauen):
Von gewissen Zickereien ´schneller´ Mäuse am Atari hatte ich schon berichtet. Bisher hatte ich vermutet, der verantwortliche Flaschenhals sei die Keyboard-Schnittstelle oder vielleicht sogar der IKBD-Prozessor. Die Beobachtung am Sa am Lightning hat diese Vermutungen aber klar widerlegt. Kann also nur daran liegen, daß das BIOS die Datenflut von der Maus nicht beherrscht. Afaik geschieht die Verarbeitung im VBL-Interrupt und ist deshalb sehr zeitkritisch. Nicht ohne Hintergedanken hatte ich meinen Maus-Speeder gepostet, um genau darauf aufmerksam zu machen. Ich weiß aber nicht, ob das BIOS vielleicht durch einen Patch verbessert werden kann.

PS: Mit Mousy auf 3 funzt die LogiLink-Maus (800 dpi) in 1024x768 problemlos. Es ist aber auch eine Frage der Gewöhnung...

-------

,,, NOROACH ...
Bist Du sicher, daß Du damit das Booten beschleunigen kannst? 
Aber ja doch. Probier's doch mal aus. Man kann das alles konfigurieren.
Muß ich doch gar nicht. Bootverzögerung = 0 im NVRAM des TT reicht doch völlig, so. - ganz ohne Diskette! Aber schön zu wissen, daß man auch NOROACH mißbrauchen kann.

-------

Jetzt werden mein TT und Mega STE blitzschnell Daten austauschen können ...
Dafür reicht eine SCSI-Kette.
« Letzte Änderung: Do 30.11.2017, 15:44:20 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #85 am: Do 30.11.2017, 17:16:18 »
,,, NOROACH ...
Bist Du sicher, daß Du damit das Booten beschleunigen kannst? 
Aber ja doch. Probier's doch mal aus. Man kann das alles konfigurieren.
Muß ich doch gar nicht. Bootverzögerung = 0 im NVRAM des TT reicht doch völlig, so. - ganz ohne Diskette! Aber schön zu wissen, daß man auch NOROACH mißbrauchen kann.
Ohh, parplautz. Hab´s gerade noch mal überprüft und gefunden:
Der TT verhält sich anders als der Falcon! Bootverzögerung = 0 funzt tatsächlich nur auf dem Falcon, aber nicht auf dem TT, um den Speichertest zu unterdrücken.
Sorry for that.

Edit.: @Gaga , Du hast doch mal gefragt, ob noch weitere Pätsche im TT-TOS sinnvoll wären: Die Anpassung an 4.04 bzgl. ´Bootverzögerung´ wäre imho ein solcher.
« Letzte Änderung: Do 30.11.2017, 19:32:14 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.791
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #86 am: Do 30.11.2017, 17:28:02 »
@ari.tao , wie du sicher weißt Arbeiten wir jetzt schon eine ganze weile daran. Und wenn du genau gelesen hast dann siehst du sicher auch das der Original Treiber wie er beim CT60 Falcon zum EInsatz kommt, gerade mal 290Kbyte/s schafft. Und wir jetzt beim TT der um ein vielfaches Langsamer ist als ein CT60 Falcon bei rund 600Kbyte/s angekommen sind. Wir sind Stolz das wir das geschaft haben, ... eins sollte man nicht Vergessen wir reden hier von USB 1.1 und nicht 2.0 oder 3.0 und von einem 26 Jahre altem System. Wo die Festplatten damals noch nicht einmal so schnell waren. Mit IDE kann man das ganze nicht vergleichen. Und unsere Thunder liegt bei rund 6MB/s Datentransferrate wo auch das olle SCSI nicht hin kommt. Das der CF2SD Adapter daran nicht Funktioniert, wird wohl eher dem geschultet sein das sich das Ding wie manch CF Karten nicht an das Protokoll halten und ihren eigenen Senf machen. Aber da hat Holger ja schon Signalisiert das er sich das anschauen möchte. Und ganz ehlrich geht es hier nicht um eine Schnittstelle um nur Daten auszutauschen. Es geht darum eine Zeitgerechte Schnittstelle zu haben wo man mehr als nur einen USB Stick anstecken kann. Sicherlich wurde schon erwähnt das auch CD/DVD/Bluerays daran betrieben werden können.

Aktuell sollte gehen
USB Storage Devices inkl. CF-Kartenleser und SD Kartenleser
USB Mäuse
USB CD/DVD Rom oder eventuell auch Brenner
USB EtherNet interface (Arbeite ich momentan daran)

Somit hat man ein doch recht breites Spektrum was mit dem Device abgebildet werden kann. Wenn es dir nur darum geht um Daten auszutauschen, dann aktiviere auf der Thunder Smartswap und fertig ist. Kannste die HDD/CF am PC und am TT betreiben. (geht wunderbar, hab extra eine zweite Thunder drin wo nur die CF mit Smart Swap dran häng)
Tschau Ingo

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #87 am: Do 30.11.2017, 19:29:03 »
Das ist schon ganz erstaunlich, was Ihr da geschafft habt, Chapeau!  8)
Dafür könnt Ihr nichts, daß unsere Oldtimer für das USB-Protokoll einfach zu lahm sind.

Also, wenn es darum ginge, einen Preis für die beste Atari-Hardware des Jahres zu vergeben, dann würde ich den Lorbeer eindeutig an Thunder reichen.
Was CF2SD angeht, so habe ich den Verdacht, daß das Problem nicht an der HardWare liegt - und inzwischen auch nicht mehr an der FirmWare der Adapter, wie noch vor wenigen Jahren; aber wer weiß, ich bin gespannt auf das Ergebnis von Holger.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.127
  • n/a
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #88 am: Fr 01.12.2017, 11:46:26 »
Aktuell sollte gehen
USB Storage Devices inkl. CF-Kartenleser und SD Kartenleser
USB Mäuse
USB CD/DVD Rom oder eventuell auch Brenner
USB EtherNet interface (Arbeite ich momentan daran)


Einsame Spitze!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #89 am: Fr 01.12.2017, 13:20:35 »
Aktuell sollte gehen
USB Storage Devices inkl. CF-Kartenleser und SD Kartenleser
USB Mäuse
USB CD/DVD Rom oder eventuell auch Brenner
USB EtherNet interface (Arbeite ich momentan daran)

Das ist toll! Wie sieht es mit USB-Hubs aus?
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.373
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #90 am: Fr 01.12.2017, 13:52:41 »
Geht laut Test durch Czietz auch.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

https://wiki.newtosworld.de/index.php?title=ThunderStorm_Extensions

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.791
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #91 am: Fr 01.12.2017, 14:09:01 »
Ja USB Hub geht, selbst schon getestet. Aber wohl nicht alle. Nur die die auch das USB 1.1 Protokoll Unterstützen.

Tschau Ingo

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.791
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #92 am: Di 05.12.2017, 21:45:15 »
Soooo

670Kbyte/s mit meinem Beschleunigten TT, da bin ich fast an einer Firebee dran die gerade einmal 960kbyte/s schafft :)
Tschau Ingo

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #93 am: Mi 06.12.2017, 07:29:47 »
Nett, aber [nietenzähler_modus_an] das sind nur 69% der Firebee-Leistung, ob 31% weniger wirklich "fast" ist, ist reine Definitionssache.[/nietenzähler_modus_aus].  >:D Es ist auf jeden Fall gut genug, knapp eine DD Diskette pro Sekunde, alle Achtung!
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.373
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #94 am: Mi 06.12.2017, 08:47:18 »
In der Firebee steckt ein USB 2.0 Controller. Die Lightning VME arbeitet mit der Version 1.1.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

https://wiki.newtosworld.de/index.php?title=ThunderStorm_Extensions

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #95 am: Mi 06.12.2017, 12:32:25 »
Dann ist wohl quasi Maximum erreicht.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.373
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #96 am: Mi 06.12.2017, 12:37:17 »
Einen wesentlichen Geschwindigkeitssprung nach oben wird es wahrscheinlich nicht mehr geben. Es zeigt sich aber: je schneller der TT, umso schneller die Übertragungsrate.

Beim MegaSTE brachte das hardwareseitige Drehen der Leitungen einen Geschwindigkeitsvorteil von immerhin gut 40kb/s mehr. Beim TT scheint dies keine Rolle zu spielen.

Dennoch sind über 600kb/s ein gutes Ergebnis.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

https://wiki.newtosworld.de/index.php?title=ThunderStorm_Extensions

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.127
  • n/a
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #97 am: Mi 06.12.2017, 14:09:35 »

Dennoch sind über 600kb/s ein gutes Ergebnis.

600 kb/s sind doch super! Vielen Dank für Eure phantastische Teamarbeit. Ich ziehe meinen Hut....

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 700
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #98 am: Mi 06.12.2017, 15:26:07 »
Schließe mich meinem Vorredner an  ;D Spitzen Arbeit!

Kann man schon so ungefähr sagen, wann die Lightning zu haben sein wird?
Und zu welchem Preis (ungefähr)?
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU,  Falcon 030 14MB FPU, TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Mega ST 10MB Utrasatan ET4000, ST-Book, Stacy 4 16MHz, 1040 STE 4MB UltraSatan, 520 STE, diverse 1040er, 520er, 260er, PC1, PC5, Portfolio, NetUSBees + diverse 8-Bit Ataris u.v.m.
Amiga: 3x A500, A600 Furia, A1200 030@50MHz, 2x A1200 060@50MHz 4GB, A3000T 060@50MHz

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.791
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #99 am: Mi 06.12.2017, 15:30:43 »
Aktuell sind die ersten Platinen bestellt, wie lange die Lieferung dauert wird kann momentan noch keiner Sagen, in der Regel zwischen 6-8 Wochen. Zum Preis kann man aktuell noch nichts sagen da die Bauteile noch besorgt werden müssen.

Aber nochmal zusammengefasst. Die Lightning VME läuft im Mega STE und auch im Atari TT.. und das beste dabei, sie Ist eine reine Plug & Play Lösung, und der VME Bus bleibt frei.

Da sie Huckepack auf die VME Backplane zwischen Flachbandkabel und Platine gesteckt wird.
Tschau Ingo