Autor Thema: NFS-Problem in EasyMiNT  (Gelesen 1313 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 756
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #40 am: Mi 10.01.2018, 19:44:30 »
Kleiner Nachtrag: Ich war mit der Übertragungsrate unzufrieden und habe mal ein bisschen an den mount-Einstellungen geschraubt. Vorlage dafür ist http://nfs.sourceforge.net/nfs-howto/ar01s05.html
Ergebnis ist, dass die in den vielen Dokus angegebene rsize/wsize -Größe von 1024 für den Popo ist. Zumindest bei mir; vielleicht ist das aber auch der Vergangenheit geschuldet, als man noch 10- oder gar schon 100MBit hatte. Heute dürfte ja 1000MBit das Mindeste sein, was man laufen hat.

Nun hat man leider an den wenigsten TOS-Rechnern 1 GBit/s, daher die Frage, ob deine Tests/Empfehlungen auch mit einem beteiligten TT/Falcon/Milan gelten?
Wider dem Signaturspam!

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #41 am: Mi 10.01.2018, 20:58:11 »
Nun hat man leider an den wenigsten TOS-Rechnern 1 GBit/s, daher die Frage, ob deine Tests/Empfehlungen auch mit einem beteiligten TT/Falcon/Milan gelten?
Oh ja - nur damit wir uns richtig verstehen: Der Falcon, mit dem ich gerade mein LAN penetriere, ist quasi unverbastelt und hat ein schnödes altes EtherNec am ROM-Port, welches mit 10MBit an meinem 1000MBit-LAN hängt. Da will ich doch natürlich das Optimum für den Falcon herausholen und Faktor 2 ist schon mal nicht schlecht.
-Der, von dem das retropie-x86 stammt-

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.099
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #42 am: Mi 10.01.2018, 22:14:35 »
Klappte das bei dir mit der EtherNec direklt am Gigabit-Port des Switches? Bei mir nicht, ich musste einen 10/100 Switch dazwischen stecken. Mein Gigabit-Switch lässt sich nicht so weit herab...
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.099
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #43 am: Fr 12.01.2018, 16:39:50 »
Ja, es ist wie ich es in Erinnerung habe... Kobold kann alle Laufwerke bis Z: Es kann auf den MiNT-ext2-Laufwerken und auf dem ZIPLaufwerk sogar lange Dateinamen. Aber es sieht Laufwerk U: nicht, auch wenn man U: in Kobold als GEMDOS Laufwerk markiert. Und es kann nicht mit symbolischen Links umgehen, ein "ln -s u:/nfs k:/mnt/nfs" (k ist mein MiNT Systemlaufwerk, ext2) führt dazu, dass Kobold in k:/mnt folgendes anzeigt: "nfs       <link>". Anklicken oder Doppelklick führt zu nichts. Im Desktop oder in der Shell kann ich aber da in nfs rein und sehe alles auf meinem Server.
« Letzte Änderung: Fr 12.01.2018, 16:51:24 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.257
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #44 am: Fr 12.01.2018, 21:00:11 »
Nutzt stattdessen KK Commander und ihr habt diese Probleme nicht mehr! ;D

https://ptonthat.fr/kk-commander/

Mit dem kann man auch auf "U" zugreifen und infolgedessauf NFS-Shares. 8)
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.257
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #45 am: Fr 12.01.2018, 21:21:40 »
Hier mal Beweisfotos. 8) Der KK Commander hat auch keine Schwierigkeiten bzw. Beschränkungen in Sachen EXT2-/FAT32-Volumes und man kann die Zeichensatzcodierung entsprechend einstellen, was auch nicht gerade unwichtig ist, wenn man z. B. auf ein HFS+-Volume kopiert, damit nicht Umlaute "kaputt" gehen.

Soll aber jeder nutzen, was sie/er will und für seine Zwecke am besten ist. Ich stehe mit Kobold eh ein wenig auf Kriegsfuss, weil u. a. kopieren/Backup auf ein NFS-Volume damit nicht wirklich geht. Mit dem KK Commander schon. 8)
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.075
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #46 am: Sa 13.01.2018, 05:53:51 »
Ich bevorzuge einen ´richtigen´ Desktop, zB, Thing oder Jinnee. Aber die Sache mit der Zeichensatzcodierung scheint ein Alleinstellungsmerkmal des KK-C. zu sein?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 53
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #47 am: Sa 13.01.2018, 10:44:58 »
Wenn du Jinnie benutzt, sollte es eigentlich kein Problem sein. Da konnte man irgendwo einstellen, daß Kobold für bestimmte Laufwerke nicht benutzt wird.

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #48 am: So 14.01.2018, 12:54:53 »
Hast du diese Einstellung mal mit vielen kleinen Dateien lesen/schreiben verifiziert? Vor allem auch Dateien kleiner als 4 bzw. 8 k ?
Jetzt ja. Ergebnisse wie folgt. Das Test-Verzeichnis mit 100MB enthält viele viele kleine Dateien bis 4KB, viele bis 8KB und wenige mit >8KB.

time cp -a /nfs/pve1/test100mb/ /tmp/x/ #100MB
# rsize=1024,wsize=1024  56min13
# rsize=2048,wsize=2048  42min28
# rsize=4096,wsize=4096  35min28
# rsize=8192,wsize=8192  37min34

time cp -a  /tmp/x/ /nfs/pve1/killme/ #100MB
# rsize=1024,wsize=1024  62min52
# rsize=2048,wsize=2048  53min30
# rsize=4096,wsize=4096  49min9
# rsize=8192,wsize=8192  49min5

Mit den Zeiten bei rsize/wsize=4096 kann man schon ganz gut arbeiten, aber so wirklich zufrieden bin ich immer noch nicht. Denn eigentlich sollten bei 10MBit ja circa 1MB durch die Leitung wuppen und davon bin ja noch weit entfernt.
Irgendwo hatte ich gelesen, dass man tunlichst versuchen solle, die ISA-Karte in einen ollen PC einzubauen, um ihr "einen IRQ zuweisen" (womit der dann überhaupt erst eingeschaltet sei und das beim Atari für einen Boost sorgen soll). Ich finde den Artikel/Link aber gerade nicht mehr...hat wer mir dazu etwas erhellendes zu sagen?
-Der, von dem das retropie-x86 stammt-

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #49 am: So 14.01.2018, 13:01:19 »
Klappte das bei dir mit der EtherNec direklt am Gigabit-Port des Switches? Bei mir nicht, ich musste einen 10/100 Switch dazwischen stecken. Mein Gigabit-Switch lässt sich nicht so weit herab...
Jein :) Der große GBit-Switch ist auf dem Dachboden verbaut, von dort aus quer durchs Haus bis zu kleineren GBit-Switches. Und ggf., wie im Falle der Ataris, dann nochmals an ganz kleine und billige GBit-Switches. Die aber hatten kein Problem mit der 10MBit-Anbindung.
Und ja, ich weiß, schön ist diese Lösung nicht, aber sie funktioniert seit einigen Jahren problemlos mit 100/1000MBit-Verbindungen und ich habe auch überall damit die maximal mögliche Geschwindigkeit.
-Der, von dem das retropie-x86 stammt-

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 756
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #50 am: So 14.01.2018, 14:00:42 »
wirklich zufrieden bin ich immer noch nicht. Denn eigentlich sollten bei 10MBit ja circa 1MB durch die Leitung wuppen und davon bin ja noch weit entfernt.

Wieviel Durchsatz zeigt dir iperf an, erstmal egal ob Version 2 oder 3? Damit kannst du schonmal die "wire speed" gut annähern.
Wider dem Signaturspam!

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: NFS-Problem in EasyMiNT
« Antwort #51 am: So 14.01.2018, 15:35:24 »
Wieviel Durchsatz zeigt dir iperf an, erstmal egal ob Version 2 oder 3? Damit kannst du schonmal die "wire speed" gut annähern.
Ausgezeichnete Idee! Das ist mal wieder so naheliegend, dass man selber nicht darauf kommt :)

192.168.2.1 Debian-Server
192.168.2.79 Falcon030
Zitat
# iperf -c 192.168.2.79 -u -b 10m
------------------------------------------------------------
Client connecting to 192.168.2.79, UDP port 5001
Sending 1470 byte datagrams, IPG target: 1176.00 us (kalman adjust)
UDP buffer size:  208 KByte (default)
------------------------------------------------------------
[  3] local 192.168.2.1 port 52291 connected with 192.168.2.79 port 5001
[ ID] Interval       Transfer     Bandwidth
[  3]  0.0-10.0 sec  11.9 MBytes  10.0 Mbits/sec
[  3] Sent 8505 datagrams
[  3] Server Report:
[  3]  0.0- 7.9 sec   125 KBytes   129 Kbits/sec  65.784 ms 8419/ 8506 (99%)
-Der, von dem das retropie-x86 stammt-