Autor Thema: DAU zerstört RAM im Milan040 ...  (Gelesen 1255 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.235
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« am: So 13.08.2017, 21:13:27 »
... und der DAU bin ich! Was ist passiert? Ich hatte gestern auf dem Retro-Computer-Treff Niedersachsen RCT#16 durch einen Tausch einen Pentium MMX Minitower bekommen. Auf der Hauptplatine steckten 2 x 32 MB EDO PS/2-Simmmodule. Der MMX lief mit den Modulen einwandfrei. Da ich im Milan nur 48 MB RAM habe und der Milan bekanntlich nur EDO-Module schluckt, dachte ich mir, ich probiere die Module des MMX-Boards mal im Milan aus, da das MMX Board auch über SD-RAM-Steckplätze verfügt.

Hier kam's jetzt eigentlich auch schon zum ersten Fehler. Ich hatte einen meiner alten 16 MB-Module im Milan stecken lassen. Den Milan eingeschaltet und es folgte ein langes, nerviges Piepsen. Dann habe ich anfangen rumzuprobieren mit unterschiedlichen Kombinationen und dabei habe ich leider alle meiner alten 16 MB-Module verwendet, die vorher im Milan schon steckten. Das wäre dann der zweite Fehler gewesen. :-[ Ergebnis: Ging nicht! Langes Piepsen! Also die 32 MB-Module wieder raus und die alten wieder rein. Den Milan wieder eingeschaltet ... LANGES PIEPSEN!!! :o Mein erster Gedanke war, dass ich den Raubvogel jetzt die Flügel gebrochen habe! Aber ich hatte noch eine Kiste mit lauter PS/2-Simmmodulen, die ich mal für 10 € in der Bucht gekauft hatte. Die Kiste durchwühlt und ich noch ein paar 16 MB-Module gefunden. Jetzt ging ich ich schlauer vor:

1. Erstmal nur ein Modul in den ersten Steckplatz eingesteckt. (In dem ersten Steckplatz muss mindestens ein 16 MB-Modul verbaut sein ansonsten startet der Milan nicht!) --> Kurzes Piepsen und der Rechner fuhr wieder hoch.

2. Jetzt jedes weitere Modul einzeln getestet. --> Alle Module, die mir in die Hand gefallen waren, funktionierten auf Anhieb!

3. Alle Module eingesetzt und der Raubvogel läuft wieder! 8)

Zwar habe ich weiterhin nur 48 MB im RAM, aber dafür hatte ich verdammtes Glück im Unglück!!!

Könnt ihr mir erklären, was da passiert ist? Warum haben die 32 MB Module die anderen Module gegrillt? Laufen PS/2-Simms auch mit unterschiedlichen Spannungen? Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit sowas wie es jetzt passiert ist, nicht gerechnet hatte. Aber ich bin eben auch kein Profi. :-X
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.892
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #1 am: So 13.08.2017, 21:46:50 »
PS/21 Simms laufen immer mit nur 5V.

Hast du mal die 32er einzeln getestet?
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.235
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #2 am: So 13.08.2017, 21:55:35 »
Zitat
Hast du mal die 32er einzeln getestet?

Ja. Habe ich. Ergibt ein langes Piepsen! Was mich nur echt wundert ist, dass die 16 MB Module, die, bevor sie mit den 32 MB Modulen aus dem MMX gemischt wurden, einwandfrei ihren Dienst taten und danach nicht mehr. Das macht mich echt fertig. :'(
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.679
  • Nicht Labern! Machen!
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #3 am: Mo 14.08.2017, 00:27:40 »
Das ist in der Tat merkwürdig.

Es gibt einige PS/2 die anders als "standard" verschaltet sind, das sollte aber die anderen Module nicht zerstören. Wenn der PC/whatever nicht damit umgehen kann, dann läuft die Kiste eben nicht.

Mach mal ein Bild von den Speichern.

Laufen die Simms in dem Pentium Rechner?

Die Module haben ja keinen Wert mehr, aber ich könnte sie mal in meinen Simm-Tester stecken und schauen was der dazu meint.
Aber er Aufwand wird sich kaum lohnen, da sind ja die Portokosten höher als der Wert...
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.235
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #4 am: Mo 14.08.2017, 01:32:28 »
Zitat
Mach mal ein Bild von den Speichern.

Laufen die Simms in dem Pentium Rechner?

Die Module haben ja keinen Wert mehr, aber ich könnte sie mal in meinen Simm-Tester stecken und schauen was der dazu meint.
Aber er Aufwand wird sich kaum lohnen, da sind ja die Portokosten höher als der Wert...

Die zwei 32 MB Module liefen in dem Pentium MMX bevor ich sie rausgenommen hatte, um sie im Milan zu betreiben. Das hatte ich zuvor geprüft. Ich kann mal Fotos von den beiden Modulen machen und hier hochladen. Es sind aber beides dieselben Module. Ich kann sie Dir gerne zuschicken. Das ist kein Ding. Mich interessiert, was da passiert sein könnte. Zumindest habe ich sowas noch nicht erlebt. Mich ärgert das nur insofern ein klein wenig, weil zwei der geschrotteten 16 MB Module über Goldkontakte verfügen, was bei PS/2-Simms leider nicht so oft der Fall ist.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.892
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #5 am: Mo 14.08.2017, 07:14:22 »
Teste doch auch mal ob die Module noch in dem Pentium laufen, evtl. die originalen aus deinem Milan auch.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 709
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #6 am: Mo 14.08.2017, 09:39:23 »
weil zwei der geschrotteten 16 MB Module über Goldkontakte verfügen, was bei PS/2-Simms leider nicht so oft der Fall ist.

Als Elektronik-DAU – sind Goldkontakte echt so toll? Ich wüßte nicht, dass Gold so ein prima Leiter ist, und es ist zwar chemisch sehr reaktionsträge, aber wiegt es das wieder auf?
Wider dem Signaturspam!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.892
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #7 am: Mo 14.08.2017, 10:13:31 »
Die Goldkontakte oxidieren nicht. Das ist der gewollte Vorteil.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.235
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #8 am: Mo 14.08.2017, 11:56:44 »
@Lynxman hier erstmal die Bilder der Killerbausteine.

@1ST1 den Test kann ich nochmal durchführen, aber inwiefern bringt mich das dann der Antwort weiter was im Milan passiert ist bzw. warum dieser sich so verhält und die Bausteine anscheinend schrottet und nicht mehr erkennt.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.892
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #9 am: Mo 14.08.2017, 12:41:30 »
Dann weißt du aber schonmal, ob die 32 MB Speichermodule noch grundsätzlich funktionieren. Dann wäre es eine Inkompatiblität zum Milan.

Hast du mal in betracht gezogen, ob du die 32 MB Module versehentlich verkehrt herum in die Sockel gesteckt hast? Ich weiß, das klingt blöd, es ist eine Kerbe da, die das verhindern soll, aber ich habe das alles schon gesehen, und das auch bei diversen Varianten von SDR/DDR/...-DIMMs...
« Letzte Änderung: Mo 14.08.2017, 12:43:03 von 1ST1 »
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.679
  • Nicht Labern! Machen!
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #10 am: Mo 14.08.2017, 12:47:01 »
Aus der Erfahrung heraus, Anfang - Mitte 90ziger einige Simms Repariert, würde ich sagen:

- Standard Beschaltung
- Nanya sind nicht so zuverlässig wie Siemens, TI, LGS, Samsung...

Allerdings sehe ich darin noch keinen Grund warum andere Simms von denen in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Wenn die leichten Timingunterschiede die es zwischen den Herstellern gibt zu Problemen führen, dann läuft der Computer (zumindest PCs) einfach nicht oder Instabil oder er ignoriert den Speicher einfach (wenn er anderen hat den er nutzen kann).
Was ich damals auch mal gesehen habe war das die EDO-Funktion nicht erkannt wurde und die Simms dann als FPM angesprochen werden. Was "nur" Performance kostet, denn alle EDO die ich bisher gesehen habe können auch als FPM angesprochen werden.

Was ein Milan macht weis ich nicht, aber das etwas kaputt geht ist schon komisch.

Frage: wie war es um den ESD-Schutz bestellt?
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.892
  • Da kringelt sich doch die Locke in der Glocke!
    • HomeCon - der Homecomputer-Treff in Rhein-Main - auch für ATARI
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #11 am: Mo 14.08.2017, 12:56:26 »
Wenn ich mich noch recht erinnere, Nanya waren Siemens-Chips, welche im Qualitätstest bei Siemens durchgefallen waren.
Power without the Price. _/|\_ ATARI

Beware of D.A.U.

1040STFM Twer (PAK68/2,Ovrscn,4MB,1GB SCSI,DVD), 4x1040STFM, 520/1040STE, 520STFM, 260ST, 3x520ST/+, Mega ST1+2+4, 2x Mega STE, 2x Falcon030 20GB/14MB, Stacy4, STBook, TT030/Nova/20MB/72GB, SMM804,SLM-804+605, 5xPofo

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.235
    • Ein wenig was über mein anderes Hobby. :-)
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #12 am: Mo 14.08.2017, 13:22:24 »
Zitat
Allerdings sehe ich darin noch keinen Grund warum andere Simms von denen in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Das ist auch eine Sache, die ich mir nicht wirklich erklären kann. Ich werde die Bausteine, mit denen der Milan nicht mehr will nochmal alle auf dem MMX-Board testen und dann berichten.

Zitat
Was ich damals auch mal gesehen habe war das die EDO-Funktion nicht erkannt wurde und die Simms dann als FPM angesprochen werden. Was "nur" Performance kostet, denn alle EDO die ich bisher gesehen habe können auch als FPM angesprochen werden.

Laut Bedienungsanleitung des Milan laufen nur EDO-Bausteine auf dem Board.

Zitat
Was ein Milan macht weis ich nicht, aber das etwas kaputt geht ist schon komisch.

Falls Deinerseits Intresse bestünde, ich hätte den Schaltplan des Milan zur Verfügung.

Zitat
Frage: wie war es um den ESD-Schutz bestellt?

Schlecht. :-X Das kann natürlich ein Grund sein, aber ich habe ein paar Kombinationen probiert und auffällig war eben, dass nur die Bausteine nicht mehr wollten, die ich zusammen mit den 32 MB Killerbausteinen in den Milan eingesetzt hatte.

Zitat
Hast du mal in betracht gezogen, ob du die 32 MB Module versehentlich verkehrt herum in die Sockel gesteckt hast? Ich weiß, das klingt blöd, es ist eine Kerbe da, die das verhindern soll, aber ich habe das alles schon gesehen, und das auch bei diversen Varianten von SDR/DDR/...-DIMMs...

Das habe ich mehrfach kontrolliert. Aber auch hier muss ich sagen, dass ich mehrere Kombinationen probiert  hatte und auffällig war eben, dass nur die Bausteine nicht mehr wollten, die ich zusammen mit den 32 MB Killerbausteinen in den Milan eingesetzt hatte.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.003
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #13 am: Mo 14.08.2017, 13:54:21 »
Wieso eigtl. haben Deine 32MB-Simms keine Presence Detection Pins? Ich dachte, die seien überall drauf?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.679
  • Nicht Labern! Machen!
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #14 am: Mo 14.08.2017, 14:15:39 »
[klugscheissermodus]

Die Pins sind da, sogar Pads um die 0-Ohm aufzulöten...

[/klugscheissermodus]

Da die PD-Informationen sowieso von den meisten PCs nicht abgefragt wurden haben viele Hersteller darauf verzichtet.

Bei den PCs wurde der Speicher wie beim ST ermittelt durch einschreiben und lesen.
Es musste ja sowieso getestet werden, denn z.B. 8MB 1-seitig und 2-seitig haben sich ja nicht unrelevant unterschieden, oder die symetrischen und asymetrischen 16MB.
Also wieso erst die PD-Signale anschauen wenn man sowieso noch testen muss was man hat...
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.162
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
    • Muss mir auch mal eine schöne Websaite bauen ...
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #15 am: Mo 14.08.2017, 14:26:26 »
Bei den vier PD Pins sind zwei für die Speichergröße und die anderen zwei für die Geschwindigkeit. Bei der Speichergröße nichts gesetzt bedeutet 32MB oder 128MB ...

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.003
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: DAU zerstört RAM im Milan040 ...
« Antwort #16 am: Mo 14.08.2017, 16:36:34 »
Danke. Wieder ´was gelernt.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.