Autor Thema: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari  (Gelesen 3292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.489
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #40 am: Mo 10.07.2017, 07:42:16 »
Anbei mal ein gefundenes hatari-mint-myaes ready-to-go System.
Einfach auspacken und unter hatari emulation HD-> gdos Pfad anpassen.
@ari.tao
Einfach die .pdf von den 7zip dateien entfernen und dann auf die .001 klicken und entpacken!??
Ich benutze dafür das Programm PowerArchiver unter Windowwz..
Ich hätte auch gerne in einem großen Zip hochgeladen, ging aber nicht.
Hmmm, @nebulus07 , kann es sein, daß Du diesen Link hier
   http://myaes.lutece.net/telechargement/myhatari.zip
aus dem engl. Forum
   http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=51&t=29989
schön vernebelt hast??
Gibt es Unterschiede?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 158
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #41 am: Mo 10.07.2017, 09:33:06 »
Hallo,

OK, ich weiß nicht, was Du vorher mit IDE gesehen hattest. Jetzt zeigt eine kleine Session mit dem Hatari-Debugger aber, dass der Absturz beim (versuchten) Zugriff auf den SCC (zusätzliche serielle Schnittstelle im TT) kommt.

das hatte mir noch keine Ruhe gelassen

Also ein Zugriff auf $FFFF8C85, das Kontrollregister des SCC, Kanal B. Außerdem zeigt die Codeadresse $00e0312a, dass der Absturz in TOS-Code passiert, dass also MiNT hier nicht direkt auf die Adresse zugreift.

Wenn ich mir nochmals die stderr.txt der letzten Session mit dem Absturz ansehe und die Bus Errors suche, finde ich dort:

Bus error wput at 0041fffe
Bus error wput at ffd000e0
Bus error wput at 0181fffe
M68000 Bus Error reading at address $f00001 PC=$20b8c.

Nur nix mit deiner Adresse. Oder bin ich einem Irrtum aufgesessen und finde in der Datei gar nicht einen Log zum Absturz?

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

guest3942

  • Gast
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #42 am: Mo 10.07.2017, 12:06:57 »
Anbei mal ein gefundenes hatari-mint-myaes ready-to-go System.
Einfach auspacken und unter hatari emulation HD-> gdos Pfad anpassen.
@ari.tao
Einfach die .pdf von den 7zip dateien entfernen und dann auf die .001 klicken und entpacken!??
Ich benutze dafür das Programm PowerArchiver unter Windowwz..
Ich hätte auch gerne in einem großen Zip hochgeladen, ging aber nicht.
Hmmm, @nebulus07 , kann es sein, daß Du diesen Link hier
   http://myaes.lutece.net/telechargement/myhatari.zip
aus dem engl. Forum
   http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=51&t=29989
schön vernebelt hast??
Gibt es Unterschiede?

Genau, da hatte ich es auch her! Ich hatte den Link nicht mehr, sondern nur doch die Zip Datei und die konnte ich hier wegen dem 2MB Limit nicht hochladen, also musste ich es splitten...


Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.619
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #43 am: Mo 10.07.2017, 20:37:47 »

Bus error wput at 0041fffe
Bus error wput at ffd000e0
Bus error wput at 0181fffe
M68000 Bus Error reading at address $f00001 PC=$20b8c.

Nur nix mit deiner Adresse. Oder bin ich einem Irrtum aufgesessen und finde in der Datei gar nicht einen Log zum Absturz?


Das oben sind die Bus-Errors direkt beim Start von TOS, über die Du hinwegsehen kannst. Es scheint, dass später im Bootprozess die Adressen von Bus-Errors nicht mehr im Log angezeigt werden. Ich habe keine Zeit, nachzusehen, wieso. Meine o.g. Analyse (bzgl. SCC) ist trotzdem korrekt, wie Du Dich mit dem Debugger überzeugen kannst.

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 158
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #44 am: Di 11.07.2017, 18:22:43 »
Hi,

Das oben sind die Bus-Errors direkt beim Start von TOS, über die Du hinwegsehen kannst. Es scheint, dass später im Bootprozess die Adressen von Bus-Errors nicht mehr im Log angezeigt werden. Ich habe keine Zeit, nachzusehen, wieso. Meine o.g. Analyse (bzgl. SCC) ist trotzdem korrekt, wie Du Dich mit dem Debugger überzeugen kannst.

Nö, ist auch nicht nötig da nachzusehen. Ich vertraue da deiner Analyse. Ich war nur etwas irritiert, weil ich die Adresse deiner Analyse nicht gesehen hab. Aber das wäre dann auch eine Frage an die Hatari Entwickler.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.489
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #45 am: Mi 12.07.2017, 04:39:22 »
Wie ist denn jetzt der Stand der Dinge? Sind die 2 Bömbchen auch mit EM190 immer noch da?

Ich habe mal Hatari mit dem oben verlinkten MyHatari-Drive auf meinem Labtop (Win_8.1) laufen lassen. Der enthält den MiNT-Kernal 1.19.0.alpha, bootet ohne Bömbchen. Dann habe ich den Kernal durch den Helmut-Kernal ersetzt. Dazu war es nötig, im MiNT.ini den Debuglevel auf 0 zu setzen (sonst kommt eine Sintflut an Meldungen, iGgs. zum vorherigen Kernal). Bootet auch ohne Bömbchen.
MyHatari ist im Anlauf etwas mickrig (grab0001), aber nach Änderung von ein paar Optionen (Key F12) dann doch ganz ansehnlich (grab0002).

Das geschah mit der Option ´Falcon´ - nach Änderung auf ´TT´ bleibt Hatari mitten im Boot hängen. Letzte Meldung (grab0003):
"Launching init: u:/c/gemsys/myaes/myaes68k.prg ..."

Ups, jetzt kann ich den Wechsel Falcon  -> TT nicht mehr rückgängig mache - wo zum Kukkuk hat Hatari sein .cfg etc. abgelegt?
Ahh, jetzt doch noch gefunden: In Tao/AppData/Local/Hatari/
« Letzte Änderung: Mi 12.07.2017, 06:04:36 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.619
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #46 am: Mi 12.07.2017, 08:10:38 »
Der Unterschied ist in ari.taos Screenshots sofort sichtbar: EmuTOS. Ginge es @ST-Oldie nur darum, EasyMiNT auf Hatari zum Laufen zu bringen, wäre das evtl. ein Workaround. Hat dann natürlich den großen Nachteil, dass die Konfiguration nicht der echten Hardware (TT mit TOS 3.06) entspricht.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.489
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #47 am: Mi 12.07.2017, 11:22:01 »
Das EmuTOS hatte ST-Oldie in #10 doch auch schon verwendet?
Vorteil dieser Lösung ist, daß überhaupt kein HD-Treiber extra sein muß (weil schon im Emu eingebaut). Nachteil: Es gibt nur den GEMDOS-Drive, ibs. kein Ext2.
Übrigens empfiehlt das Hatari-Manual als HD-Treiber den CECILE. Ist leider frz.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.925
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #48 am: Mi 12.07.2017, 11:53:37 »
Wieso kein ext2 mit EmuTOS und MiNT ?

Das GEMDOS Drive geht nicht mehr aber das liegt am MiNT ...
« Letzte Änderung: Mi 12.07.2017, 12:35:52 von Lukas Frank »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.489
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #49 am: Mi 12.07.2017, 13:03:43 »
Ugh, jetzt kommt der TeraDesk nicht mehr hoch, und ich weiß nicht, warum. Die MiNT-BootMeldungen fehlen auch.

Edit.: Alles wieder da. Der Haken an "Boot von HD" hat gefehlt.
« Letzte Änderung: Mi 12.07.2017, 13:16:50 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.489
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #50 am: Do 13.07.2017, 04:45:49 »
Das GEMDOS Drive geht nicht mehr aber das liegt am MiNT ...
Kannst Du das bitte mal erläutern?
Der Drive aus MyHatari läuft ja als GEMDOS-Drive mit MiNT, siehe oben.
Ich habe aber inzwischen nach Anleitung des Hatari-Manuals einen GEMDOS-Drive mit Unterordnern C ... J erstellt und mußte feststellen, daß ohne MiNT alle funzen, aber mit MiNT funzt nur C - obwohl alle Icons da sind, -> ScreenShot. Woran genau liegt das?
Man kann natürlich im mint.cnf Aliasen setzen, die funzen auch, aber man kann davon natürlich nicht booten.

Was mir auch noch auffiel: Der FullScreen-Modus ist bei mir unbrauchbar: Der Cursor springt wild kreuz & quer bei geringster Berührung des TouchPads.
« Letzte Änderung: Do 13.07.2017, 04:51:24 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.489
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #51 am: Do 13.07.2017, 15:03:33 »
Und noch ein kleines Schrittchen weiter...
Die GEMDOS-UnterPartitionen lassen sich über u: benutzen.
Aber warum funzt
     alias d: u:/d
nicht? Es ging doch
     alias d: C:/unix

Bem.: Mit TeraDesk 4.06 werden auch die Fenster geöffnet.
« Letzte Änderung: Do 13.07.2017, 15:07:17 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.925
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #52 am: Do 13.07.2017, 18:37:02 »
Was ist denn D:\ ?

Wenn ext2 musst du  natürlich auch den ext2 Dateisystem Treiber vom MiNT laden.

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 158
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #53 am: Do 13.07.2017, 21:54:11 »
Hi,

Wie ist denn jetzt der Stand der Dinge? Sind die 2 Bömbchen auch mit EM190 immer noch da?

Wie czietz schon richtig bemerkt hatte, ging es um die Ähnlichkeit zum TT. Und die 2 Bömbchen kamen, weil MiNT auf die Hardware des TT zugreifen wollte. Das hat mit der EM190 nichts (direkt) zu tun. Nur mit dem MiNT.

Wie ich das zum Laufen bekommen hab, steht doch schon in einem anderen Post von mir:

- Als Maschine einen ST mit 68030 und TOS 2.XX, 14 MB ST RAM und TT RAM anlegen.
- das Harddisk Inage mit hddriver partitionieren, die für ext2 vorgesehene Partition als Typ RAW anlegen
- cbhd installieren. Das TT SCSI Modul per Diskmonitor/Hexedit wie in der FAQ von cbhd beschrieben deaktiviern. (am besten gleich alle außer ST ACSI)
- EM190 installiern

Und jetzt noch mal etwas zum Ziel und warum deshalb ein TT verwendet werden sollte und auch kein EmuTOS verwendet wurde:

Das Ziel des Workshops ist es nach einem Vorschlag des Initiator 1ST1, einen ST und einen TT stellvertretend für die 2 Generationen von Atari Computern einzurichten. Der Falcon bleibt damit außen vor. Damit werden die Einstellungen des Desktops mit speichern in der desktop.inf besprochen. Der AUTO Ordner mit Beispielen, was es dort an Programmen gibt wie z.B. TOS Patches, Erweiterungen wie MetaDOS, GDOS. Die Accessoires am Beispiel von Kontrollfeld und xcontrol mit Kurzem Überblick was es noch gibt wie z.B. ST-Guide. Und dann das Einrichten einer Festplatte mit AHDI. Also die alten Sachen von damals. Die meisten Dinge wollte ich dann mit dem TT in Verbindung mit der Platte machen. Diskjockey ist ja nicht so spannend und man muß das nicht zweimal für ST und TT durchkauen.

Und dann kommt als Abschluß der Übungen mit dem TT die Installation von EasyMiNT um zu zeigen, in welche Richtung sich TOS entwickelt hat. Das aber nicht so ins Detail, das wäre dann schon Stoff für einen weiterführenden Workshop. Deshalb hätte ich das gern mit dem TT gemacht. Da aber ein XHDI fähiger Festplattentreiber nötig ist und ein RAW/LNX Partiton vorhanden sein muß, hab ich das Plattenimage schon vorbereitet. Das Partitionieren mit zusätzlicher RAW Partition geht mit dem hddriver am komfortabelsten. Der cbhd wurde verwendet, weil der XHDI kann, nicht kommerziell ist und in dem readme von EM190 aufgeführt wird. Da MiNT auf dem unter Hatari emulierten TT abstürzt, hab ich auf Vorschlag von hier eine Maschine angelegt, die dem TT recht ähnlich ist. Ideal wäre es gewesen, wenn man auf den vorherigen Übungen hätte aufbauen können und den TT mit der eingerichteten Platte nehmen könnte. Weil es zuerst mit EM 1.6 nicht funktionierte, weil die XHDI Routinen in der dort verwendeten MiNT Version fehlerhaft sind, hab ich dann auf Vorschlag von hier die letzte Version EM190 verwendet.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 157
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #54 am: Fr 14.07.2017, 17:07:40 »
Was mich daran irritiert ist, daß ich aber auf dem emulierten TT ein TOS 3.06 einsetze. Das sollte doch gar nicht versuchen, auf den IDE Port des Falcons zuzugreifen?

Doch, tut es. Auch TOS 3.06 sucht zuerst nach einer IDE Platte (warum auch immer, mir ist nicht bekannt daß es jemals offiziell TT mit IDE gegeben hätte)


Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.925
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #55 am: Fr 14.07.2017, 17:15:34 »
Bei meinem Atari TT mit original TOS 3.06 und Thunder IDE Karte bootet der Rechner von der SCSI Platte legt aber das IDE Device an die erste Stelle also Laufwerk C:\. Ich musste extra die Reihenfolge in HDDriver umsortieren ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.619
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #56 am: Fr 14.07.2017, 17:58:41 »
Doch, tut es. Auch TOS 3.06 sucht zuerst nach einer IDE Platte

Tut es das? Jedenfalls bootet TOS 3.06 nicht von IDE, sondern probiert erst alle SCSI- und dann alle ACSI-IDs durch. IDE wird beim Bootvorgang ausgelassen. Deshalb bieten die Macher der Thunder-IDE-Karte ja gerade ein gepatchtes TOS 3.06 an.

Siehe Deinen eigenen kommentierten Code von TOS 3.06:
#if TOSVERSION < 0x300
    moveq   #16,d4     /* d4 = device (IDE0) */
#else
        jsr       scsirst
        moveq.l   #8,d4      /* d4 = device (SCSI0) */

Offline pakman

  • Benutzer
  • Beiträge: 79
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #57 am: Fr 14.07.2017, 18:08:14 »
csietz hat recht! (mal wieder..)

Das TOS 3.06 enthält die gleichen IDE-Routinen wie TOS 2.06, mit einem kleinen, aber wichtigen Unterschied: Beim Bootvorgang werden die IDE-Routinen nicht ausgeführt! Stattdessen führt der TT die SCSI-Routinen aus, die es im TOS 2.06 nicht gibt..
PAK68/3 54MHz mit Flash-ROMs, FRAK/1 16 MByte, Panther/2 mit ATI Mach32
CompactFlash Adapter (modifizierter Panther/1)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.489
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #58 am: Sa 15.07.2017, 02:17:39 »
Mir mangelt es immer noch an einem brauchbaren Platten-Image. Habe mir darum das ACSI-Image von der HomePage von Hatari geangelt. Ist aber nur mickrige 80MB groß und wild in vier Parts. geteilt. Mit zwei Parts. 30MB + 50MB sollte sich lt. #15 immerhin EM190 installieren lassen - also HDDRIVER drauf angesetzt, um die Partitionierung zu ändern - aber der weigert sich: "Kann Verwaltungs-Informationen nicht schreiben". Was nun?
Wünschenswert wäre ein Image mit min. 4 x 255,9MB; wo bekooom?

PS: Das NVRAM habe ich auch noch nicht anpassen können (wie in der EmuTOS-Doku empfohlen). Alle meine drei NVRAM-Setter stürzen ab!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 157
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #59 am: Sa 15.07.2017, 10:11:04 »

Siehe Deinen eigenen kommentierten Code von TOS 3.06:
#if TOSVERSION < 0x300
    moveq   #16,d4     /* d4 = device (IDE0) */
#else
        jsr       scsirst
        moveq.l   #8,d4      /* d4 = device (SCSI0) */


Ups, du hast natürlich recht. Nur 2.06 versucht das, aber nicht 3.06. Abgesehen davon, sind die Routinen für DMAread/write aber in beiden Versionen vorhanden. Allerdings wird ein Zugriff auf die IDE Register abgefangen, also selbst wenn Hatari einen bus-error meldet, sollte das Programm deshalb nicht abstürzen.