Autor Thema: EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari  (Gelesen 2811 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
EasyMiNT auf TT Emulation von Hatari
« am: Sa 08.07.2017, 16:38:39 »
Hallo,

ich hab mal für den Workshop auf der Retrolution versucht, EasyMiNT auf dem emulierten TT zu installieren um mögliche Probleme oder Fallstricke zu erkennen. Dabei bin ich über einige Dinge gestolpert, die mich veranlassen, das Easy im Namen als Anmaßung zu sehen. Und hab an die Experten hier ein paar Fragen.

Ich hab mit EasyMiNT 1.6 angefangen, Hatari als Version 2.0.0 und TOS 3.06

Das erste Problem war das Partitionieren und der Festplattentreiber. Im README.TXT vom EasyMiNT steht, es geht hdddriver oder cbhd (nur scsi) und man benötigt eine LNX oder RAW Partition.

Hatari kann wohl noch nicht das SCSI Interface des TT emulieren, also mußte es eine emulierte ACSI Platte sein. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, auch mit Installationstool von cbhd eine raw oder lnx Partition anzulegen ohne SED und etwas Wissen zu nutzen? Ich hab dann das Tool vom hddriver genutzt, da geht das ganz einfach. Für cbhd muß es eine RAW Partition sein wie hier im Parallelthread schon beschrieben, LNX geht nicht. Dann konnte ich cbhd (5.02) installieren und der Installer von EasyMiNT war zufrieden und hat die RAW Partition gesehen. Allerdings hat dann nach dem ersten Installdurchlauf MiNT eine Fehlermeldung ausgegeben, daß kein XHDI Plattentreiber gefunden wurde. Heißt der obige Satz aus dem README tatsächlich, daß die XHDI Schnittstelle im cbhd nur für SCSI Platten zur Verfügung steht? Oder hat sich an der XHDI Spezifikation etwas geändert und cbhd ist zu alt? Hat irgend jemand es geschafft, das auch mit freien Tools einzurichten? Oder zumindest einen freien Plattentreiber zu benutzen? Ich kann ja schlecht auf dem Image, das ich im Workshop verteile, meinen kommerziellen hddriver installieren.

Die Pakete für XAAES und TeraDesk scheinen schlampig im EasyMiNT Paket integriert zu sein. Die Pakete, die beiliegen, heißem XAAES.ZIP und TERADESK.ZIP. Allerdings erwartet der Installer Pakete mit der Namenskonvention XAAESxxx.ZIP bzw. TDESKx_y.ZIP die damit ihre Versionsnummer im Namen tragen. Gut, es war für mich kein Problem, die Dateien umzubenennen. Aber solch ein Stolperstein für unbedarftere Anwender muß nicht sein.

Danach erfolgte der Reboot. Ich hatte zwar irgendwo im README gelesen, daß die Installation in 2 Stufen erfolgt. Und mir war klar, daß für den Zugriff auf die ext2 Partition schon MiNT mit dem Dateisstemtreiber laufen muß. Aber es wäre schön, wenn der Ablauf deutlicher beschrieben ist. Daß ich nach dem Booten erneut den Installer aufrufen muß, war mir nur durch das README allein nicht so klar. Das könnte einen unbedarften Anwender möglicherweise vor Probleme stellen.

Aber soweit bin ich nicht gekommen. Denn MiNT stürzt bei mir mit 2 Bomben ab. Es scheint zumindest nicht an den ladbaren Treibern zu liegen. Die hatte ich testweise deaktiviert. An AUTO-Orden Programmen ist nur XBOOT aktiv, keine ACCs (aber soweit war der Bootvorgang nicht gekommen). Hat schon mal jemand MiNT unter Hatari installiert und eine Idee? Möglicherweise eine Einstellung in Hatari für das emulierte System? Eigentlich enthält MiNT ja kaum hardwarenahe Routinen.

Tschüß
Michael
« Letzte Änderung: Mo 10.07.2017, 09:12:37 von Johannes »
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.659
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #1 am: Sa 08.07.2017, 16:51:56 »
Da tust du EasyMiNT unrecht. Auf meinem Atari TT läuft der EasyMiNT Installer einwandfrei und ohne Fehler. Hatari ist halt kein Atari TT ...

Nimm EasyMiNT 1.90 ->   http://atari.grossmaggul.de/download/em190.zip
« Letzte Änderung: Sa 08.07.2017, 17:35:34 von Lukas Frank »

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #2 am: Sa 08.07.2017, 17:47:37 »
Hallo Lukas,

Da tust du EasyMiNT unrecht. Auf meinem Atari TT läuft der EasyMiNT Installer einwandfrei und ohne Fehler. Hatari ist halt kein Atari TT ...

Naja, der Fehler mit den Dateinamen für XAAES und TeraDesk ist ja nun mal vorhanden und Tatsache. Wenn ich das durch umbenennen beheben, läuft auch der Installer. Belibt aber immer noch das Problem, welchen Festplattentreiber kann ich benutzen und auch mit dem Image weitergeben und der Absturz von MiNT.

Nimm EasyMiNT 1.90 ->   http://atari.grossmaggul.de/download/em190.zip

Danke, das probier ich mal.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.659
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #3 am: Sa 08.07.2017, 17:57:40 »
Ich habe mal EasyMiNT auf Hatari und einem 68000 System installiert. Partitioniert habe ich das ACSI Image mit HDDriver. Es gibt da natürlich einiige Klippen die man umschiffen muss ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.536
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #4 am: Sa 08.07.2017, 18:16:15 »
und der Absturz von MiNT.

Es würde helfen, die Debug-Ausgabe von Hatari dazu zu sehen. (Unter Windows musst Du sie mit der Kommandozeilenoption "-W" sichtbar machen.) Dort solltest Du beim Absturz mit zwei Bomben eine Zeile mit der Fehlermeldung sehen: Bus Error at address $....

Das gibt evtl. einen Hinweis auf in Hatari fehlende Hardware/Konfiguration.

Offline KarlMüller

  • Benutzer
  • Beiträge: 208
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #5 am: Sa 08.07.2017, 18:24:17 »
Naja, der Fehler mit den Dateinamen für XAAES
Und wurde mit der 1.63 behoben.

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #6 am: Sa 08.07.2017, 20:32:49 »
Hi,

Naja, der Fehler mit den Dateinamen für XAAES
Und wurde mit der 1.63 behoben.

Tja, wenn es mal leichter wäre, eine offizielle download Quelle zu finden ...

Die Version 1.90 lief jetzt durch. Was rumzuumäkeln hab ich dennoch gefunden. Ich bevorzuge es, die erste Partition als GEM < 16 MB anzulegen (ist für AHDI, erster Teil des Workshops sogar nötig) aber EasyMiNT braucht mehr Platz auf der Bootpartition.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #7 am: Sa 08.07.2017, 20:34:29 »
Hallo,

und der Absturz von MiNT.

Es würde helfen, die Debug-Ausgabe von Hatari dazu zu sehen. (Unter Windows musst Du sie mit der Kommandozeilenoption "-W" sichtbar machen.) Dort solltest Du beim Absturz mit zwei Bomben eine Zeile mit der Fehlermeldung sehen: Bus Error at address $....

Das gibt evtl. einen Hinweis auf in Hatari fehlende Hardware/Konfiguration.

Danke für den Tip. Da die MiNT Version aus EasyMiNT 1.90 sich auch mit 2 Bomben verabschiedet, werde ich das als nächstes testen.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.659
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #8 am: Sa 08.07.2017, 20:43:16 »
Vor Hatari 2 lief die Atari TT Emulation nicht  richtig. Wenn es nicht geht versuche mal ST mit 68030 + FPU, EmuTOS, 14MB ST Ram und TT Ram ...

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #9 am: Sa 08.07.2017, 21:09:01 »
Hallo,

Vor Hatari 2 lief die Atari TT Emulation nicht  richtig. Wenn es nicht geht versuche mal ST mit 68030 + FPU, EmuTOS, 14MB ST Ram und TT Ram ...

Dann sollte es eigentlich funktionieren. Ich hab hatari 2.0.0

Ich hab den Log:

M68000 Bus Error reading at address $f00039 PC=$201a0.

Laut http://deunstg.free.fr/sct1/hardware.htm wäre es das IDE Data Output Register

----- 8>< ---------- 8>< ---------- 8>< ---------- 8>< ---------- 8>< ---------- 8>< -----
##############IDE Controller (Falcon, ST-Book, IDE cards)          ###########
-------+-----+-----------------------------------------------------+----------
$F00000|long |Data Register                                        |R/W
$F00005|byte |Error Register                    BIT 7 6 5 4 3 2 1 0|R
       |     |Bad block mark -----------------------' | | | | | | ||
       |     |Uncorrectable error --------------------' | | | | | ||
       |     |Media change -----------------------------' | | | | ||
       |     |ID-Field not found -------------------------' | | | ||
       |     |Media change requested -----------------------' | | ||
       |     |Command aborted --------------------------------' | ||
       |     |Track 0 not found --------------------------------' ||
       |     |DAM not found --------------------------------------'|
$F00009|byte |Sector Count Register                                |W
$F0000D|byte |Sector Number Register                               |W
$F00011|byte |Cylinder Low Register                                |W
$F00015|byte |Cylinder High Register                               |W
$F00019|byte |Drive Head Register                                  |W
$F0001D|byte |Status Register                                      |R
$F0001D|byte |Command Register                                     |W
$F00039|byte |Alternate Status Register                            |R
$F00039|byte |Data Output Register                                 |W
----- ><8 ---------- ><8 ---------- ><8 ---------- ><8 ---------- ><8 ---------- ><8 -----

Aber wer greift warum auf den Falcon IDE Port zu? Ich hab den hddriver so konfiguriert, daß er nur den ACSI Port bedient. Und MiNT sollte doch nicht direkt auf den IDE Port zugreifen? Da bin ich etwas ratlos.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #10 am: Sa 08.07.2017, 23:31:15 »
Hallo

Vor Hatari 2 lief die Atari TT Emulation nicht  richtig. Wenn es nicht geht versuche mal ST mit 68030 + FPU, EmuTOS, 14MB ST Ram und TT Ram ...

Das funktioniert. Damit bootet MiNT. Ich finde es zwar etwas unbefriedigend, daß der TT nicht funktioniert und ich quasi eine andere Maschine statt nur eine andere Platte mitbringen muß. Aber das reicht für den Workshop.

Leider bleibt noch das Problem mit dem Festplattentreiber.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.357
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #11 am: So 09.07.2017, 07:56:17 »
Das Falcon-TOS sucht zuerst am IDE-Port nach einer bootfähigen Partition (also _bevor_ ein Plattentreiber gefunden wird), erst wenn da nichts gefunden wird, kommen SCSI und schließlich die Floppy dran.
Das TT-TOS sucht zuerst am SCSI-Port nach einer bootfähigen Partition (also _bevor_ ein Plattentreiber gefunden wird), erst wenn da nichts gefunden wird, kommen ACSI und schließlich die Floppy dran.
Anscheinend ist in Hatari nicht richtig berücksichtigt, daß weder am Falcon eine IDE-Platte hängen muß noch am TT eine SCSI-Platte (und wenn doch, dann müssen die auch nicht bootfähig sein).

Die zwei Bömbchen, die zu sehen waren, haben also weder mit MiNT noch mit dem HD-Treiber etwas zu tun.

-------

XHDI-fähige HD-Treiber gibt es afaik drei, nämlich CBHD, HDDRIVER und den von PPERA. Alle drei können sowohl SCSI als auch ACSI als auch IDE bedienen und sollten für den Workshop geeignet sein.
Von HDDRIVER gibt es eine (eingeschränkte) Demo-Version.

-------

Eine Installation von MiNT ist grundsätzlich stinkeinfach und kinderleicht. Warum das durch EasyMiNT & Co. so kompliziert gemacht wird, war mir immer schon rätselhaft.
Man kann nämlich völlig ohne besondere Datei-Systeme (ie. für LNX oder EXT) auskommen und braucht auch keine Unox-artige Ordnerstruktur.
Wie einfach MiNT installiert werden kann, hat exemplarisch Atari selber gezeigt, nämlich mit seinem MultiTOS. Daß dieses sich nicht hat durchsetzen können, das lag imho an dessen Bugs, ie. weil es nicht stabil war.
Erst mit NAES änderte sich das, aber da hatte uns Atari schon verlassen...

Für MiNT_1.19.cur empfehle ich den Helmut-Kernal.
« Letzte Änderung: So 09.07.2017, 07:59:16 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.659
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #12 am: So 09.07.2017, 08:58:40 »
Die MiNT/XaAES Installation ist recht einfach aber bei EasyMiNT geht es ja darum eine komplette SpareMiNT UNIX Umgebung mit zu Installieren und das ist wegen der RPM Pakete schon schön mit EasyMiNT ...

Unter OSX/macOS habe ich keine Probleme mit Hatari und HDDriver. Ich lege unter OSX/macOS ein leeres MSDOS Image mit Masterbootrecord an, benenne es in IMG um und trage es in Hatari ein als ACSI Image. Starte Hatari mit HDDriver als .ST Image in Laufwerk A:\ und partitioniere das MSDOS Image wie ich möchte ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.536
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #13 am: So 09.07.2017, 10:13:08 »
Ich finde es zwar etwas unbefriedigend, daß der TT nicht funktioniert

Alleine davon, etwas unbefriedigend zu finden, wird Open-Source-Software nicht besser. Also: Bitte Bug-Report an Hatari-Entwickler verfassen.

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #14 am: So 09.07.2017, 11:24:47 »
Hallo;

Alleine davon, etwas unbefriedigend zu finden, wird Open-Source-Software nicht besser. Also: Bitte Bug-Report an Hatari-Entwickler verfassen.

Naja, dazu mußte ich ja erst mal wissen, welcher Teil die Probleme macht, also ob es ein Fehler in Hatari, MiNt, ... ist, damit ich den Bugreport an der richtigen Stelle einkippen kann. Aber mit deiner Analyse kann ich das ja jetzt machen.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #15 am: So 09.07.2017, 11:40:06 »
Hallo,

ich hab jetzt eine zwar nicht richtig tolle, aber gute Nachrichten. Die Tatsache, daß es mit cbhd nicht funktionierte, lag an der in EasyMiNT 1.6 verwendeten MiNT Version. Ich war stutzig geworden, weil da als XHDI Version mit hddriver auch nur Müll angezeigt wurde, obwohl es aber funktionierte. Ich hab also mit EasyMiNT 1.90, wo auch die XHDI Version von hddriver korrekt angezeigt wurde, einen neuen Test gemacht. Es ist etwas umständlich, da ich auch ein kommerzielles Tool mitbenutzen mußte. Aber ich hab zumindest für den Workshop ein Plattenimage nur mit freien Tools. Das Vorgehen bei mir ist wie folgt:

- Eine leere Datei als Plattenimage erzeugen. Für den Workshop hab ich eine 200 MB HD angelegt.
- als Maschine in Hatri einen ST mit 68030, genug Speicher, Extended Atari Screen und TOS 2.06 anlegen
- die virtuelle Festplatte mit hddriver formatieren und partitionieren. Die Partition für das ext2 Dateisystem als RAW anlegen. Da ich nur ein Basis System installiere, braucht man als Boot Partition ca. 25 MB, für EasyMiNT ca 45. Mit dem Tool von cbhd war es mir nicht möglich, nach anlegen der Bootpartition den restlichen Speicher auf weitere Partitionen zu verteilen.
- cbhd installieren. Mit einem Diskmonitor das SCSI Treiber Modul für TT laut FAQ deaktivieren. Ich hab gleich alle Treiber Module bis auf ACSI deaktiviert
- EasyMiNT auf die Platte kopieren. Dazu kann z.B. die Hatari Funktionalität "GEMDOs Drive" benutzt werden, die quais als "Tauschpartition" vom Atari und vom Host erreichbar ist.
- EasyMiNT installieren. Das lief dann mit der 1.90 tatsächlich sauber durch.
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.536
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #16 am: So 09.07.2017, 11:43:26 »
Naja, dazu mußte ich ja erst mal wissen, welcher Teil die Probleme macht, also ob es ein Fehler in Hatari, MiNt, ... ist, damit ich den Bugreport an der richtigen Stelle einkippen kann. Aber mit deiner Analyse kann ich das ja jetzt machen.

Wenn Du mir das Disk-Image und die Hatari-Konfigurationsdatei zur Verfügung stellst, mit der sich der Absturz reproduzieren lässt, gucke ich's mir gerne mit an und trage meine Analyse zu Deinem Bugreport bei. PM an mich, falls Du einen Server brauchst, um die Dateien hochzuladen...

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #17 am: So 09.07.2017, 12:00:30 »
Hallo,

Danke für deine Analyse. Aber ich hab da noch ein paar Fragen, weil ich das so gedanklich nicht nachvollziehen kann.

Das Falcon-TOS sucht zuerst am IDE-Port nach einer bootfähigen Partition (also _bevor_ ein Plattentreiber gefunden wird), erst wenn da nichts gefunden wird, kommen SCSI und schließlich die Floppy dran.
Das TT-TOS sucht zuerst am SCSI-Port nach einer bootfähigen Partition (also _bevor_ ein Plattentreiber gefunden wird), erst wenn da nichts gefunden wird, kommen ACSI und schließlich die Floppy dran.
Anscheinend ist in Hatari nicht richtig berücksichtigt, daß weder am Falcon eine IDE-Platte hängen muß noch am TT eine SCSI-Platte (und wenn doch, dann müssen die auch nicht bootfähig sein).

Die zwei Bömbchen, die zu sehen waren, haben also weder mit MiNT noch mit dem HD-Treiber etwas zu tun.

Was mich daran irritiert ist, daß ich aber auf dem emulierten TT ein TOS 3.06 einsetze. Das sollte doch gar nicht versuchen, auf den IDE Port des Falcons zuzugreifen? Der Versuch, zuerst auf den (in Hatari nicht vorhandenen) SCSI Port zuzugreifen scheint ja kein Problem zu sein. Denn der virtuelle TT bootet ja problemlos von dem ACSI Plattenimage. Der Absturz mit 2 Bomben kommt ja erst, wenn ich MiNT boote. Und da ist der Festplattentreiber ja schon geladen. Deshalb verstehe ich an deiner Erklärung noch nicht, wieso ein IDE Zugriff erfolgt.

XHDI-fähige HD-Treiber gibt es afaik drei, nämlich CBHD, HDDRIVER und den von PPERA. Alle drei können sowohl SCSI als auch ACSI als auch IDE bedienen und sollten für den Workshop geeignet sein.
Von HDDRIVER gibt es eine (eingeschränkte) Demo-Version.

Also hddriver ist  nicht geeignet, da die Demo Version zu stark eingeschränkt ist. Ich kann aber meinen hddriver zum Einrichten verwenden, da ich da komfotabler eine RAW Partition anlegen kann. Der cbhd hat sich für EasyMiNT 1.90 als geeignet erwiesen, die Probleme mit EasyMiNT 1.6 lagen wohl an der verwendeten MiNT Version. Siehe dazu meinen anderen Post.

Eine Installation von MiNT ist grundsätzlich stinkeinfach und kinderleicht. Warum das durch EasyMiNT & Co. so kompliziert gemacht wird, war mir immer schon rätselhaft. ...

Der größte Teil der Probleme hab ich ja wohl durch die Verwendung von Hatari als Emulator, der MiNT Version in EasyMiNT 1.6 und mein Wunsch, natürlich keinen kommerziellen Festplattentreiber zu verwenden.

Ansonsten wurde ja schon darauf hingewiesen, daß das Ziel ist, auch eine SpareMiNT Umgebung einzurichten. Ich hab ja in der Vergangenheit auch schon alles durch. Ich hatte die Partition für die UNIX Tools sogar noch manuell eingerichtet, damals mit Minix Dateisystem. Da ich das aber auf realer Hardware gemacht hatte und eine Lizenz für hddriver hab, hatte ich diese Problem nicht. Und ich hatte sogar N.AES gekaut und installiert. Später dann per Bootmanager selektierbar, ob N-.AES, oAESis oder XAAES gebootet wird.

Ich denke mal, wenn ich das vorbereitete Plattenimage mit der passenden config mitnehme, dann läuft die EasyMiNT Installation durch und man hat zum einen einen Atari mit Multitasking und GEM und kann zum anderen zeigen, daß sich das System an UNIX bzw. Posix anlehnt.

Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline ST-Oldie

  • Benutzer
  • Beiträge: 156
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #18 am: So 09.07.2017, 12:06:20 »
Hallo,

Wenn Du mir das Disk-Image und die Hatari-Konfigurationsdatei zur Verfügung stellst, mit der sich der Absturz reproduzieren lässt, gucke ich's mir gerne mit an und trage meine Analyse zu Deinem Bugreport bei. PM an mich, falls Du einen Server brauchst, um die Dateien hochzuladen...

Danke für dein Angebot. Ich bau jetzt erst mal das zusammen, was ich für den Workshop mitnehme. Dann werde ich ich nochmals ein System entsprechend aufsetzen. Server zum Hochladen ist kein Problem, da hab ich was.

Danke und Tschüß
Michael
atari.mbernstein.de, the ATARI way of computing

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.296
Re: EasyMiT auf TT Emulation von Hatari
« Antwort #19 am: So 09.07.2017, 13:55:59 »
Mal nebenbei ... @ST-Oldie Du hast mal oAESis installiert und mit gearbeitet? Ich hatte mir das mal geladen und wollte damit auch mal einen Versuch wagen, aber ich hab's dann doch erstmal gelassen, weil es mir zum Ausprobieren doch etwas zu komplex erschien. Leider gab's im Netz nicht wirklich Informationen dazu. Mich würden mal Deine Erfahrungen mit oAESis interessieren. Mich reizt es immer noch, das mal auszuprobieren.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)