Autor Thema: Reboot bei MiNT  (Gelesen 15878 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #80 am: Mi 09.11.2016, 08:40:26 »
Was heißt ´meistens`?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.435
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #81 am: Mi 09.11.2016, 10:08:51 »
Was heißt ´meistens`?


Ich hab' damit rumgespielt und konnte mein Hatari-Fenster schön größer und kleiner machen.

Bis Hatari abgeschmiert ist.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #82 am: Mi 09.11.2016, 23:27:29 »
-^^- Wohl wahr; aber nach einem Crash geht es noch um zwei Dinge, nämlich evtl. Arbeit zu retten,
Nee, wichtiger ist nicht noch mehr kaputt zu machen.
Zitat
sowie noch möglichst viel Info über die Crash-Ursache zu erfahren - da geht noch viel, auch mit einem korrupten System, wenn man sich darauf beschränkt! Vielleicht sollte ich mal meinen ErrorHandler in
Das macht MiNT ja normalerweise auch: Es wird ein CPU-dump ausgegeben, so dass man die crash-Stelle finden kann.
Zitat

´s Forum stellen :-\? (Wie gesagt, derzeit gut für TOS & MAGX, aber leider nicht für MiNT).
Wegen mir eher nicht.
Zitat

-------
ne komplette Entwicklungs-Umgebung auf den Falcon zaubern und mich life einweisen, eh ich da anbeiße... (Habe noch so viele andere offene Baustellen). Im Moment sehe ich meinen Beitrag eher
Auf dem falcon dürfte das sowieso nicht viel Spaß machen, der braucht dann für jeden build einen Tag, auf meinem 50€-PC geht das in 1 Minute (aranym oder cross).
Zitat


Danke auch für rm, funzt in mint.cnf (aber nicht in xaaes.cnf); gibt´s Doku dazu?
https://linux.die.net/man/1/rm

Also ehrlich ...
Zitat

-------
Zitat
Es gibt da kein "ihr".
Schade. Aber kannst ´Ihr´ ja als pluralis majestatis lesen  ;).
Ja - sehr gerne!
Zitat
Ich blicke da noch nicht überall durch, wer hier im Forum wo engagiert ist...
Vielleicht kannst Du Anregungen weitergeben? oder vielleicht liest ja jmd. mit.
Ich blick auch nicht durch.
Zitat
-------
Beim Entpacken der .BZ2s bin ich gescheitert :o. Zwar habe ich bunzip2.ttp (und damit früher auch schon Erfolg gehabt), aber bei den dicken Klöpsen beschwehrt es sich über zu wenig Speicher
Was brauchst Du denn jetzt in zip-Form?
Zitat

(obwohl mein TT 32MB hat - keine Ahnung, woran das liegt). Ein .ZIP wäre hilfreich, den kann ich auf der Lab-Dose auspacken (so habe ich das mit 1-18-0 gemacht). LangNamen sind auch nicht so gut.
Die .GZs habe ich entpacken können, die waren klein genug.
Ich würde mir die Unix-Sachen (tar,gz,bzip2, etc.) auf dem falcon installieren, und dann nur eine shell starten, das könnte gehen. bzip2 ist bekannt dafür, sehr resourcenhungrig zu sein. Daher wird das z.B. bei OpenBSD auch nicht verwendet, soviel ich weiß.
Zitat

-------
Zitat
...auf TOS2.6...
... kann BlowUp nicht laufen - es ist nur für den Falcon!! Hast Du schon Hatari_2.0 installiert? Kann der jetzt ´Falcon´? Dann wird der auch für mich interessant.
Ja, eine Beta-Version. Da stürzt MiNT aber ab. Die Tage probier ich mal die release-Version. Vielleicht ist ja die Absturzursache hier die gleiche wie bei Dir (ich weiß: sehr optimistisch).
Zitat
Zitat
tos.xfs gibt's nicht, das ist eingebaut.
Wirklich? Wie komme ich da dran? NEWFATFS ist default! Gibt´s etwa ein OLDFATFS ?
OLDTOS ist nur in meinem 000-kernel vorhanden (extra für hatari), und in minthat, aber das läuft irgendwie nicht.
Zitat
Zitat
Ich hab ja immer INIT=/bin/ksh und starte XaAES dann von da.
Würde ich ja gerne mal versuchen - aber siehe unten, und oben C).
Ich habe nur sh, kein ksh.
Geht auch, wenn die sh halbwegs was taugt.
Zitat

-------
Die Ergebnisse meiner neuesten Tests waren eher frustrierend :(. Unter XaAES habe ich offensichtlich das falsche moose.adi; Logs &c. -> Anhänge. Ansonsten das gleiche wie schon mit 1-18-0 - außer, daß überhaupt keine Tastatur-Eingabe geht; da ist offenbar noch mehr falsch. Reset macht in 1-19-cur _nur_noch_Kaltstart_. Das finde ich gar nicht mehr lustig :'(! Wenn man, wie ich, zwischen den Welten springen will/muß (von NAES zu TOS zu MAGX zu... und zurück) ist das eine große Arbeits-Erschwernis!
Das weißt Du doch inzwischen wohl, dass da was faul ist!
Zitat

PS: Übersetzung des dem Schotten Occam zugeschriebenen lateinischen Zitats:
Die Dinge dürfen nicht vermehrt werden, außer wenn es notwendig ist.

Da kann ich mein GL wohl zurückgeben ...

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #83 am: Do 10.11.2016, 02:16:46 »
Zitat
Zitat
-^^- Wohl wahr; aber nach einem Crash geht es noch um zwei Dinge, nämlich ,,,

Nee, wichtiger ist nicht noch mehr kaputt zu machen.
Das sehe ich etwas anders, denn: Wenn auch nur der geringste Verdacht besteht, daß auf einer Partition etwas kaputt ging (etwa ´verlorene Cluster´), dann muß ich sowieso die ganze Partition überprüfen...
Zitat
Das macht MiNT ja normalerweise auch: Es wird ein CPU-dump ausgegeben, 
Habe trotz zwei Bömbchen noch keinen Dump gesehen, und auch nicht den Inhalt der  TOS-ErrorArea.
Zitat
...für jeden build einen Tag, auf meinem 50€-PC geht das in 1 Minute (aranym oder cross). 
Boah. An 50€ würde es nicht scheitern - wohl aber am mangelnden Platz in meinem Gehäuse.
Zitat
https://linux.die.net/man/1/rm
Danke!
Zitat
Was brauchst Du denn jetzt in zip-Form?
Am besten den trunk-Klops aus
http://www.freemint.org/builds/freemint?
und den Helmut-Klops (mit 000 und 030), den Du getestet haben möchtest.
Zitat
tar,gz,bzip2 
Habe ich ja (wenn auch vermutlich eine ältere Version); hätte ich gerne auch auf der Lab-Dose (die hat ja genug Resourcen), aber da scheitert´s am Henne-Ei-Problem...
Zitat
Zitat
... Reset macht in 1-19-cur _nur_noch_Kaltstart_. Das finde ich gar nicht mehr lustig :'(! Wenn man, wie ich, zwischen den Welten springen will/muß (von NAES zu TOS zu MAGX zu... und zurück) ist das eine große Arbeits-Erschwernis!
Das weißt Du doch inzwischen wohl, dass da was faul ist! 
Das ist doch das Thema dieses Threads?!
Die TrueDisk ist mir aus gleichem Grund wertvoll - sie ist nämlich System-übergreifend Reset-fest - aber von 1-19-cur wird die schlafende Trude gekillt!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #84 am: Do 10.11.2016, 22:20:08 »
Zitat
Habe trotz zwei Bömbchen noch keinen Dump gesehen, und auch nicht den Inhalt der  TOS-ErrorArea.
Das liegt daran, dass der noch nicht installiert ist, sonst würden auch keine Bomben kommen.
Zitat
Zitat
Was brauchst Du denn jetzt in zip-Form?

Am besten den trunk-Klops aus
http://www.freemint.org/builds/freemint?
und den Helmut-Klops (mit 000 und 030), den Du getestet haben möchtest.
Gut, mach ich noch. Aber erstmal muss es ja einen kernel geben, der überhaupt bootet.
Zitat
Die TrueDisk ist mir aus gleichem Grund wertvoll - sie ist nämlich System-übergreifend Reset-fest - aber von 1-19-cur wird die schlafende Trude gekillt!
Und wenn Du die mal weglässt?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #85 am: Do 10.11.2016, 22:44:06 »
--^^-- Habe ich doch - das waren die ´Kaltstarts´.
Einen Warmstart ohne Trude habe ich auch schon mal versucht: Gleiches Ergebnis wie bei Kaltstart.
-------
Der ErrorHandler sollte doch im StartUp des Prgs. (ie. des MiNT-Kernels) installiert werden, also vor fast allen anderen Aktivitäten...! (Vielleicht sogar als allererstes).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #86 am: Do 10.11.2016, 22:59:24 »
Ja, könnte man evtl.

Ich guck gerade Deine log-files durch: Laut BOOT.LOG ist es doch bis zum XaAES gekommen, nur mit dem Maus-Treiber stimmt was nicht. War das jetzt mit BlowUp?

Laut XAAES.LOG hat sonst aber alles geklappt mit 640x480)!

Und was war bei XA_BOOT.LOG anders, da ist er nur bis zu Loading config  gekommen?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #87 am: Do 10.11.2016, 23:41:35 »
Wieso anders? Die drei Logs werden doch zusammen erzeugt.
Das ist mit & ohne BlowUp das gleiche.
Erstmal muß der moos.adi iO. kommen, und möglichst auch die Tastatur, deshalb brauche ich mal ein vollst. 1-19-cur, und nicht bloß diesen zusammengeschusterten Rest.
Zitat
Laut XAAES.LOG hat sonst aber alles geklappt mit 640x480)! 
Wg, BlowUp sollte da aber 1024x768 stehen!
« Letzte Änderung: Do 10.11.2016, 23:52:32 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #88 am: Do 10.11.2016, 23:49:02 »
Also XA_BOOT.LOG enthält:

~~~~~~~~~~~~ XaAES start up ~~~~~~~~~~~~~~~~
XaAES v1.8.4 Beta (m68030, Nov 5 2016 13:58) (MultiTasking AES for MiNT)
Part of freemint (http://sparemint.org).
stack is long-aligned:274630
PRG: km=172000, base=172160, text=172260 -> 1D57DC(406908), kentry:0.21,dos_version=40
home_path: 'u:\e\MINT\1-19-CUR\XAAES\'
Loading config u:\e\MINT\1-19-CUR\XAAES\xaaes.cnf

und XAAES.LOG:

sysfile_exists: 'u:\e\MINT\1-19-CUR\XAAES\moose_w.adi'
moose_w.adi not found
sysfile_exists: 'u:\e\MINT\1-19-CUR\XAAES\moose.adi'
lang='de' (from AKP) code=1.
load adi modules
Loading AES Device Drivers:
load_adi: enter (0x121264, 0x121164, moose.adi)
Module moose.adi error, reason: Nothing (possibly from other kernel)
load_adi: return -1

...

Bei mir steht das alles in einer Datei:

~~~~~~~~~~~~ XaAES start up ~~~~~~~~~~~~~~~~
XaAES v1.8.4 Beta (m68040, Nov 5 2016 18:26) (MultiTasking AES for MiNT)
Part of freemint (http://sparemint.org).
stack is long-aligned:4F6462C
PRG: km=4ED2000, base=4ED2160, text=4ED2260 -> 4F4B9B8(497496), kentry:0.21,dos_version=40
home_path: 'u:\c\mint\1-19-cur\xaaes\'
Loading config u:\c\mint\1-19-cur\xaaes\xaaes.cnf
keyboard#0=aradenum
keyboard#1=germand
keyboard#2=britsh_pl
keyboard#3=russian
include: 'xa_run.cnf'
sysfile_exists: 'u:\c\mint\1-19-cur\xaaes\moose_w.adi'
sysfile_exists: 'u:\c\mint\1-19-cur\xaaes\moose.adi'

...

Das moose_w.adi von meinem aranym hab ich angehängt. Was ist das für ein Datei-System, hat das evtl. ein x-bit für executable? Das muss dann bei dem adi auch gesetzt sein meine ich.
Und was war da jetzt mit BlowUp? Ich denk dann bootet MiNT nichtmal.
« Letzte Änderung: Do 10.11.2016, 23:54:06 von HelmutK »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #89 am: Do 10.11.2016, 23:58:18 »
Doch, siehe oben X)!
Aber nur warm (mit 1-18-0), und die Auflösung stimmt nicht (also BlowUp anwesend, aber unwirksam).
PS: Habe eben gerade noch das vorletzte Posting editiert, als Du schon geschrieben hast.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #90 am: Fr 11.11.2016, 00:01:34 »
Seltsam, daß das bei Dir in einer Datei steht, bei mir sind´s immer reproduzierbar zwei...
(Haben ja auch verschiedene Namen!)
Zitat
Datei-System, hat das evtl. ein x-bit für executable? 
Nein, ist bloß das NewFatFS von FN, siehe mint.log .
« Letzte Änderung: Fr 11.11.2016, 00:09:33 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #91 am: Fr 11.11.2016, 00:05:49 »
Ja hab ich gemerkt.
XaAES 1.8.4 gibt es aber nur für MiNT 1.19. Also irgendwas stimmt hier aber nicht!

>Sektsam, daß das bei Dir in einer Datei steht, bei mir sind´s immer reproduzierbar zwei..

Versteh ich jetzt auch nicht. Also MiNT schreibt C:/mint/boot.log, XaAES .../xa_boot.log und es benutzt auch C:/mint/boot.log für manche Sachen, also insgesamt schon 2. Wo kommen die denn genau her bei Dir?

Vielleicht liegt das XaAES-Problem ja hier dran:

k_init:vdo=30000 vm=801A video=-32742
Falcon video: videomode -32742(801A),mode=5,nvmode=803A

Hast Du mal die 000 oder sto-Version von XaAES probiert?

Könnte sein, dass Dein moose.adi für die falsche kernel-Version ist. Probier mal das von mir.
« Letzte Änderung: Fr 11.11.2016, 00:17:20 von HelmutK »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #92 am: Fr 11.11.2016, 00:14:16 »
Nee, drei, wie gesagt.
mint.cnf + xaaes.cnf waren doch auch im Anhang.
Sonst gibt´s weiter nix.
Ich probiere jetzt mal das neue moos.adi (aus Deinem letzten Anhang)
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #93 am: Fr 11.11.2016, 00:16:49 »
Ubs, so geht das nicht, wenn wir uns ständig gegenseitig überholen...
Für den neuen Test brauche ich sowieso ein paar Minütle...
Zitat
Vielleicht liegt das XaAES-Problem ja hier dran:
k_init:vdo=30000 vm=801A video=-32742
Falcon video: videomode -32742(801A),mode=5,nvmode=803A 
Dazu kann ich nix sagen, außer, daß es ja keine Falcon-Std.Auflösung für 1024x768 gibt, das hatten wir ja oben schon mal besprochen. Und der Hinweis auf CentScreen, den ich irgendwo las, der nutzt mir nix für BlowUp...

Edit.: Immerhin zeigt das, daß ein ähnliches Problem wie bei BlowUp offenbar für CentScreen schon mal gelöst wurde?!
« Letzte Änderung: Fr 11.11.2016, 01:37:30 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #94 am: Fr 11.11.2016, 00:17:51 »
Ich mach jetzt erstmal was anderes :)

Die zip-Archive finden sich hier:

http://home.arcor.de/zabruder/atari/system/TIME.html
« Letzte Änderung: Fr 11.11.2016, 01:11:15 von HelmutK »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #95 am: Fr 11.11.2016, 01:30:10 »
-^^- danke.
Welchen helmut soll ich denn jetzt nehmen? den neueren?
-------
Das neue moos.adi hat etwas geholfen. Jetzt funzt x) unter 1-19-cur genauso, dh. mit den gleichen schon beschriebenen Macken bzgl. BlowUp & Tastatur, wie unter 1-18-0; Logs im Anhang (die .CNFs sind geblieben).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #96 am: Fr 11.11.2016, 01:51:34 »
Guck ich mir später an. Das mit den 2 logfiles ist wegen:

logfile = e:\mint\1-18-0\xaaes\xaaes.log

in xaaes.cnf. Würde ich weglassen.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #97 am: Fr 11.11.2016, 02:05:39 »
Hab´ ich so gemäß Example.CNF gemacht.
Kann ich ändern.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #98 am: Fr 11.11.2016, 03:57:32 »
Mit trunk keine Änderung des Verhaltens im Fall X).

Edit.: Doch, ein kleines bißchen hat sich geändert - berichte ich später.
« Letzte Änderung: Fr 11.11.2016, 14:08:58 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline HelmutK

  • Benutzer
  • Beiträge: 676
Re: Reboot bei MiNT
« Antwort #99 am: Fr 11.11.2016, 22:08:38 »
Hier:

13:08:27: PROCESS "xctrl" KILLED: MEMORY VIOLATION. (PID 018) Type: private PC: 00E0CFE2 Addr: 002F8028 BP: 00658000 OS: 007B4EE2$

Lass xctrl (ist das ein Kontrollfeld-Accessory?) mal weg. Ich mein mit sowas hatte ich auch schon Probleme.

Thing zu nehmen finde ich in der Situation auch ziemlich mutig.