Autor Thema: Heftiges Problem mit LYNX  (Gelesen 2519 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest244

  • Gast
Heftiges Problem mit LYNX
« am: So 29.12.2002, 17:24:46 »
Hallo erstmal,
ich hab nen LYNX,allerdings krieg ich das Ding nicht an :D Deshalb jetzt meine Fragen:Wenn ich den Stromstecker(vom Universalnetzteil(9V max 1A)) einstecke dann leuchtet noch nicht mal die "POWER"-Led.Ist der LYNX kaputt oder hat das Netzteil nicht genug Ampere?Kann es sein dass mein kleiner (dummer ;D ) Bruder den LYNX unbrauchbar gemacht hat weil er statt 9 V 12 genommen hat?Und noch was:Beim einschalten:Als erstes Strom oder erst Spiel rein?    Das wars auch schon, :)
Marco Hegenberg

Offline Stargate

  • Benutzer
  • Beiträge: 190
Re:Heftiges Problem mit LYNX
« Antwort #1 am: Di 07.01.2003, 17:12:27 »
Hallo,

Ja, bei Überspannung macht er die Grätsche.

Es ist schriftlich kaum Erklärbar, aber im Leisungsteil des LYNX gibt es einen recht dicken SMD-Transistor der das Einschalten übernimmt. Ohne diesen geht gar nichts. Ich denke mal der ist durch. Wurden allerdings anstelle von +9 auch noch +12V zugeführt dürfte noch mehr hinüber sein.

Der orig. Stromstecker vom LYNX-Steckernetzteil passt leider auch noch in ein anderes Loch am LYNX, das wird auch immer wie mal gern gemacht..

Es spielt keine Rolle wann ein Spielmodul eingesteckt wird.
Der Game-Port ist eigentlich gut geschützt.
Wenn ein Spiel steckt erscheint "Insert Game" im Display.
Das erscheint auch sofort wenn man ein Spiel herauszieht.

Es ist natürlich immer besser wenn man im ausgeschalteten Zustand die Module tauscht. Und das gilt nicht nur für den LYNX.