Autor Thema: HD Floppy Modul ...  (Gelesen 15140 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest3898

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #60 am: Mo 01.05.2017, 16:15:37 »
Mit Abschirmblech hatte ich das große Ding gemeint, was die ganze Hauptplatine abdeckt.

In meinem STF ist bereits jetzt ein HD-Diskettenlaufwerk drin (allerdings ohne HD-Modul). Die Abstandhalter auf der Hauptplatine sehen bei mir wie im Anhang aus und sind 16 mm lang. Darauf sitzen dann noch jeweils eine 6 mm lange Verlängerung aus Messing in jeweils der gleichen Form wie der entsprechende Abstandhalter (d.h. links Rohr, rechts mit Loch unten und Stift oben). Keine Ahnung ob das so original ist. Ich vermute, das Original-Laufwerk war dicker und saß ohne die Verlängerungen direkt auf den Abstandhaltern.

Ist Dein EPSON-Laufwerk eigentlich ein HD? Wenn nicht, bräuchte man das ja nicht berücksichtigen, denn DD-Laufwerke brauchen kein HD-Modul. Mir ist noch kein PC-HD-Diskettenlaufwerk untergekommen, was größere Maße hätte als das was in meinem STF drin ist. Wenn die nicht alle gleich groß wären, gäb's ja auch Schwierigkeiten beim Einbau in verschiedene PC-Gehäuse.

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #61 am: Mo 01.05.2017, 21:49:19 »
Im STF habe ich bisher nur 18,5mm gesehen.

Dein STF hat ein normales PC Laufwerk? Also Blende ausgeschnitten?
Wahrscheinlich musste deshalb das Laufwerk hochgelegt werden.

Ich habe bei meinem STE einen Falcon Deckel, da braucht es keine Verlängerungen.
Auch wenn man z.B. ein Sony oder Epson Laufwerk besorgt und die PC-Blende mit der Atari-Blende tauscht, dann braucht man da auch nichts verändern.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #62 am: Di 02.05.2017, 03:59:50 »
Siehe Bild
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

guest3898

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #63 am: Di 02.05.2017, 19:25:48 »
Vielen Dank für Deine Messung! Kannst Du bitte noch ergänzen, welche C-Nummer aus welchem Modell ist?

Wenn ich nichts übersehen habe, sollte ich mir links ca. 8mm weniger Platz erlauben, dann müsste alles, was bei mir passt, auch bei Dir passen. Vielleicht gelingt es auch, die Platine L-förmig zu machen, so dass das CPLD bei mir unterm 7404 und bei Dir zwischen den Spulen sitzt. Dann könnte man das Höhenproblem lösen, indem man auf einen der beiden Sockel verzichtet. Finde ich unschön, aber wenn es nicht anders passt, ist das besser als gar nichts ...

Waren das jetzt alle Hauptplatinen, die zu berücksichtigen sind, oder kann es sein dass es noch ein weiteres Layout gibt?

Mein STF hat ein ganz normales PC-Laufwerk. Am ST-Gehäuse wurde rechts unten gesägt oder gefeilt, dass der Auswurf-Knopf passt. Ich vermute, er ist einer der ersten STFs (Tastatur-LEDs sind rot).

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #64 am: Di 02.05.2017, 21:53:56 »
Bei den 1040er Platinen gibt es mindestens 4 ganz unterschiedliche Layouts.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.248
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #65 am: Di 02.05.2017, 22:23:28 »
Hier mal der Platz im Atari Mega ST ...



Der Rote Pfeil auf die beiden Elkos bedeutet das diese ausgetauscht werden müssen durch Miniatur Teile weil die originale viel zu hoch sind.

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #66 am: Mi 03.05.2017, 00:30:17 »
Vielen Dank für Deine Messung! Kannst Du bitte noch ergänzen, welche C-Nummer aus welchem Modell ist?

Alles STF(M).
Ich habe nicht alle diese Boards, aber sehr gewissenhaft Bilder angestarrt und die sehen in dem Bereich gleich aus. Die Boards unterscheiden sich im Prinzip nur darin das Speicher und MMU/GLUE verschoben sind, bzw. verschiedene Gehäuseformen und Organisationen verwendet wurden.
Nichts wofür man die Floppy-Ecke umdekorieren müsste...

Wenn ich nichts übersehen habe, sollte ich mir links ca. 8mm weniger Platz erlauben, dann müsste alles, was bei mir passt, auch bei Dir passen. Vielleicht gelingt es auch, die Platine L-förmig zu machen, so dass das CPLD bei mir unterm 7404 und bei Dir zwischen den Spulen sitzt. Dann könnte man das Höhenproblem lösen, indem man auf einen der beiden Sockel verzichtet. Finde ich unschön, aber wenn es nicht anders passt, ist das besser als gar nichts ...

OK, um die Uhrzeit fehlt mir die Konzentration mir das vorzustellen...

Waren das jetzt alle Hauptplatinen, die zu berücksichtigen sind, oder kann es sein dass es noch ein weiteres Layout gibt?

Nein, es gibt noch den STE, vom ST(M) gibt es auch 2 Varianten bei denen die Positionen leicht anders sind, die allererste Platine ist aber sehr selten, und von STF(M) gibt es nochmal 2 Varianten die ich nicht habe. Ich werde mal nach den C-Nummern schauen, vielleicht hat im Forum jemand ja dann so ein Motherboard.
Ich kann noch den STE, den ST(M) und auch den MEGA ausmessen.
« Letzte Änderung: Mi 03.05.2017, 00:40:00 von Lynxman »
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.639
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #67 am: Mi 03.05.2017, 03:07:43 »
Hat jemand eine Vorstellung davon ob es möglich wäre oder wie es aussehen muss, ein HD Floppy Modul für die kleinen Atari ST das so Arbeitet wie der Floppy Betrieb im Atari Mega STE, Atari TT und im Falcon ?

Also das der Rechner bzw. das Betriebssystem der Floppy anzeigt ob keine Diskette, eine DD Diskette oder eben eine HD Diskette im Laufwerk ist. Der Pin_2 des Shugartbuses als Eingang am Floppy.

Das würde es wesentlich einfacher machen normale PC Diskettenlaufwerke benutzen zu können.

Mit einem GAL müsste das doch möglich sein und TOS 2.06 müsste das unterstützen ...

Das Modul von Djordje Vukovic soll die HD-Disk erkennen können - wie weiß ich nicht, aber vielleicht hilft das ja.
Wider dem Signaturspam!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #68 am: Mi 03.05.2017, 09:11:36 »
Das Modul von Djordje Vukovic soll die HD-Disk erkennen können - wie weiß ich nicht, aber vielleicht hilft das ja.
Ich hatte vom gleichen Modul in einem anderen Thread gerade gestern die entsprechende Schaltung schon mal vorgestellt - siehe:
http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13556.msg216994#msg216994
« Letzte Änderung: Mi 03.05.2017, 09:30:55 von Burkhard Mankel »

guest3898

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #69 am: Di 18.07.2017, 22:52:47 »
Schaltplan und compilierfähiges VHDL-Modell sind jetzt fertig (natürlich noch ungetestet). Jetzt steht das Layouten an. Dazu habe ich mir nochmal alle bisher hier geposteten Hauptplatinen-Layouts angeschaut.

Die STFs müssten mit einem L-förmigen Layout abdeckbar sein. Um das Höhen-Problem zu lösen müsste hier vermutlich auf einen der beiden WD1772-Sockel (entweder auf der Hauptplatine oder auf dem HD-Modul) verzichtet werden.

Beim MegaST sehe ich keine andere Möglichkeit als mit dem HD-Modul über den DMA und über die blauen Spulen zu gehen, denn das CPLD hat einfach eine gewisse Größe und passt sonst nirgends hin. Nach oben ist da hoffentlich mehr Luft als beim STF?

Falls noch weitere Hauptplatinen-Layouts berücksichtigt werden sollen, wäre es gut, wenn in ca. einer Woche Messergebnisse verfügbar wären, denn ich bin jetzt neugierig ob das ganze Vorhaben überhaupt funktioniert und möchte daher gerne bald mit dem Layouten beginnen (was nicht heißt, dass es kurzfristig funktionierende Platinen geben wird, denn wenn schon das Erstellen der Schaltung ein halbes Jahr gedauert hat, möchte ich nicht ausschließen dass das Layouten ebenso lange dauert - also bitte die Erwartungen nicht zu hoch schrauben ;)).

Falls keine weiteren Hauptplatinen-Vermessungen mehr kommen, würde ich das erste Layout (was für die bisher gemessenen Hauptplatinen passen sollte, sofern man beim MegaST genügend Platz in der Höhe hat) wie folgt gestalten:



Ob sich das dann auch wirklich so routen lässt oder ob noch der eine oder andere Stecker verschoben werden muss, wird sich zeigen.

Für Verbesserungsvorschläge bin ich gerne offen, solange ich sie noch ohne großen Aufwand berücksichtigen kann.

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #70 am: Di 18.07.2017, 22:57:47 »
Hi,

Du platzierst alle Bauteile auf der Oberseite?

Ich drucke das Bild im richtigen Maßstab aus und halte es auf die Platinen, das macht es einfacher als alles auszumessen.

Wenn ich Kollisionspunkte finde werde ich berichten.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

guest3898

  • Gast
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #71 am: Di 18.07.2017, 23:09:12 »
Zumindest die hier gezeigten großen Bauelemente plus den 74LS30 (SMD) für A[23..16] habe ich vor, auf der Oberseite zu platzieren. SMD-Widerstände und Kondensatoren (0603) auch auf der Unterseite, wenn es das Routen einfacher macht.

Ob das auch wirklich so hinhaut oder ob doch noch irgendwas (da kommt eigentlich nur das CPLD oder der 74LS30 in Frage) nach unten muss, wird sich zeigen. Wenn, dann würde ich versuchen, das ungefähr in der Gegend zu machen, wo jetzt das CPLD ist, denn an allen anderen Stellen kollidiert es mit Bauelementen des MegaST (es sei denn, man hätte da wirklich viiiel Platz in die Höhe).

Ich freue mich auf Deine Rückmeldung!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.248
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #72 am: Do 07.12.2017, 15:15:05 »
Gibt es neues zu berichten ?

Offline DonQuichote

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #73 am: Fr 25.05.2018, 10:48:27 »
Bin noch auf der Suche nach einer Anleitung für ein gutes HD-Modul, welches die interne und auch die externe Floppy eines 1040er STF bedienen kann und den WDC nur bei Bedarf mit 16MHz füttert. GAL Brenner ist vorhanden, 16MHz Quarzoszi auch. Hat jemand eine solche Bauanleitung + GAL File in der Schublade?

Gruß, DQ

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #74 am: Fr 25.05.2018, 14:51:03 »
Extern geht nicht, weil du ein zusätzliches Signal auf dem Floppy-Anschluss brächtest, aber alle Pins bereits belegt sind.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline DonQuichote

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #75 am: Fr 25.05.2018, 15:29:14 »
Danke für die Info.
Hatte angenommen dass die Floppybuchse wie beim MegaSTE belegt ist. An dem habe ich auch eine HD-Floppy extern zusätzlich zur internen angeschlossen und läuft. Vermute Pin 2 HD Erkennung am Shugart fehlt auf der 1040STF Floppybuchse.
Dann lege ich jetzt mal nach dem Schaltplan mit dem Huckepack aufgelöteten 74LS151 los. Der Lötkolben ist schon heiß ...

Offline DonQuichote

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #76 am: Fr 25.05.2018, 17:08:19 »
Näh, sieht schrott aus. Wieder runter damit. Will doch lieber was mit einem GAL und Quarzoszi.

Hat jemand einen Link zu einem solchen Schaltplan?

Offline DonQuichote

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #77 am: Fr 25.05.2018, 20:39:07 »
Welcome to reality ...
... hätte nicht gedacht dass da so viel Knowhow hinter so einem "kleinen" Modul steckt. Hab schon dicke Augen vom Googeln. Habe mir eingebildet, finde einen Schaltplan, brenne ein GAL, ätze mit eine Platine, und der Atari macht was ich will.
Pustekuchen. Automatische Steppratenanpassung, Diskwechselerkennung u.s.w., Dinge die man bei sowas wissen muss. Exxox hat bei dem was ich im Netz gefunden habe offenbar die beste Lösung in seinem V6 Modul umgesetzt. Leider out of stock, und der Schaltplan und das GAL sind nicht public. Schade, aber verständlich.
Dann also doch die 74LS151 Lösung.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #78 am: Fr 25.05.2018, 22:36:45 »
Auch beim Mega-STE oder TT ist kein HD Signal auf der externen Floppy-Buchse.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline DonQuichote

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: HD Floppy Modul ...
« Antwort #79 am: Sa 26.05.2018, 00:39:12 »
MSTE/TT schalten nach einem Leseversuch auf HD, wenn ich Frank richtig verstanden habe. Das mit der ext. Buchse ist jetzt aber auch das kleinere Problem. Würde dafür Driveselect A als HD Detect missbrauchen.
Viel mehr wiegt für mich das Problem, dass ich mit dem 74LS151 Modul (habs übrigens noch mal zum Testen auf dem Steckbrett aufgebaut) auf dem 1040 keine HD Disks booten kann, wenn sie nicht mit Steprate u. HD Cookie im Bootsektor präpariert sind. Ich müsste also all meine Disketten - sofern es überhaupt möglich ist - einen neuen Bootsektor verpassen, damit auch der 1040er diese booten kann. Ein unerotischer Gedanke.

Exxos'  V6 Modul bootet ohne zusätzliche Bootsektorprogramme, aber das ist ja jetzt nicht mehr zu kriegen. Also was tun jetzt? Wie macht ihr das mit euren kleineren Maschinen? Nutzt ihr auf diesen nur DD?